Mittelwelle reaktivieren?


#26
Diese clearchannels ("A"-Stationen) haben in den Staaten und auch in Kanada eine riesige Reichweite am Abend und bei Nacht weil alle kleineren Lokalsender auf der gleichen Frequenz ihre Leistung drastisch reduzieren oder sogar nachts komplett ausschalten müssen.
Die Welt ist in drei ITU-Regionen aufgeteilt. Die Region II (Amerika) hat ganz spezielle Regularien.
Es gibt zum Beispiel Richtantennenpflicht, Antenneneinzüge während der Grauzonenzeiten "critical hours", usw. usf.
Alles Fremdworte für Region I (Europa)
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_50_kW_AM_radio_stations_in_the_United_States
 
#28
Zurück zur Mittelwelle in Europa: Mich fasziniert nach wie vor die Möglichkeit, ohne Computer / Smartphone Radio aus dem Ausland hören zu können. Es gibt da wirklich noch die ein oder andere "Perle" wie z.B BBC Wales auf 882. Dort werden noch richtige "Einschaltsendungen" gefahren wie die Chris Needs Show (MO bis FR 23.00 bis 2.00 ME/S/Z). Der Moderator betreibt einen eigenen Fanclub mit rund 50.000 Mitgliedern weltweit, und die Sendungen kommen wie eine Art "Familientreffen" rüber - fast wie in den Siebzigern bei Radio Luxemburg.
 
#29
3. Mittelwelle kann riesige Gebiete mit Top Signal und den Rest der Welt immer noch mit annehmbarer bis zufriedenstellender Qualität versorgen. (Hörbeispiel 3)

(Die Entfernung zum Sender betrug während der Aufnahme der Hörbeispiele 2 und 3 jeweils exakt 6000 Kilometer.)
Welche kanadische Station war das? Ich verstand "CJNB", aber den konnte ich nicht finden.
Selbst habe ich diesen Winter fünf Kanadier empfangen, am häufigsten war CJYQ (nennt sich neuerdings "KIXX Country) aus St. Johns/Neufundland. Klar - sendet mit 50 KW und liegt uns am nächsten.
 
#30
Das ist die 950 Campbellton New Brunswick (Neu Braunschweig :wow: ) mit C.K.N.B.

Die 930 mit K.I.X.X. (gesprochen Kicks) Country und diverse CBC gehen oft.
Laut https://www.mwlist.org/mwlist_quick_and_easy.php?area=3&kHz=930
ist K.I.X.X. ein Daytimer mit tagsüber nur 25 kW und nachts sogar nur 3,5kW.
Besser gehen meist die 570 Corner Brook und 590 Saint Johns mit V.O.C.M.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#32
Wenn die mögliche Reichweite (gemeint ist eine realistische Zahl erwartbarer Hörer) in Relation zu den Betriebskosten und den Möglichkeiten des Wellenplans betrachtet werden, ist eine Diskussion über eine erträumte Reaktivierung der Mittelwelle (das ist das Thema ! ) in Europa ziemlicher Nonsens.
Aber durch die kollektive Langeweile während der Coronakrise streifen schon mal die absurdesten Ideen durch die Hirne.
 
Zuletzt bearbeitet:
#33
Reaktivierung bedeutete: Nur ein Sender für Deutschland. Rundstrahler. In einem Gebiet, wo es durch Bebauung keine EMV-Problematik gibt. 250V/m an Feldstärke in Sendernähe sind schon "dicker Tobak". Man fühlt sich an das Abstandsgebot für Windräder erinnert.
Die Problematik liegt woanders: Die Vermüllung dieser Frequenzbereiche durch Energiespartechnik.
BNetzA würde garnicht kommen, wenn man Rundfunkstörungen auf Mittelwelle meldete. Es sendet ja da keiner mehr, also können wir die Entstörkondensatoren einsparen. Also wird das nichts.
Wieso in Deutschland Mittelwelle so unpopulär ist, hat historische Gründe. Sogar der DLF hat Brasov die Frequenz "geklaut". Jetzt zu behaupten, nur weil UKW-Netz bis zur Zumüllung belegt, der Standard wäre,
wäre Mittelwelle uninterresant, liegt an der Entwicklung. In Ungarn läuft Solt mit 2 Megawatt. (Radio Luxemburg-Effekt wurde beobachtet). Wieso läuft in Tschechien ein 750 kW Sender? Wieso ist auf 1053 kHz wieder so ein Chaos? Offensichtlich haben andere Länder die Bedeutung der MW für sich eben anders bewertet als die Deutschen. Man kann empfangstechnisch durchaus noch etwas herauskitzeln.
Und die Störgrenzwerte wieder runtersetzen. die 66 dB sind doch ein Hohn.
 
Zuletzt bearbeitet:
#35
639 CZE ČRo Dvojka Český Brod/Liblice (ST)cs
cs 0300-2300 0400-2300 12345..119° 750 750 kW 750 ▶
kommt mit Sidebandfading rein.

540 HNG MR1 Kossuth Rádió Solt (BaK)huhu 0323-2130
0353-2130 12345..126° 2000 2000 kW
Auch tagsüber etwas verrauscht.
Quelle fmscan.org▶
 
Zuletzt bearbeitet:
#36
Ach 639...das wusste ich nicht, dass der noch mit so hoher Leistung in der Luft ist, wo die Croo doch so unter Sparzwang steht...
Die 540 habe ich noch vor ein paar Minuten beim Durchkurbeln im MW Band erwischt. Wie du sagst: verrauscht, aber durchaus hörbar.
 
#37
Und die Störgrenzwerte wieder runtersetzen. die 66 dB sind doch ein Hohn.
Nur zur Info
Mitteilung der BNetzA zum Empfang des Zeitzeichensenders DCF77:
Zitat:
"...Vielleicht orientieren Sie sich zunächst an der Fachgrundnorm DIN EN 61000-6-3 (Fachgrundnorm Störaussendung - Wohnbereich, Geschäfts- und Gewerbebereich sowie Kleinbetriebe).
Dort ist z. B. folgender Grenzwert für den Wechselspannungs - Netzanschluss angegeben (anwendbar, falls die Störstrahlung vom Netzanschluss abgestrahlt wird oder der Kopplungsweg über den Netzanschluss und ggf. das 230 V Hausnetz zur Störsenke verläuft):
0,150 MHz bis 0,5 MHz: 66 dB(µV) bis 56 dB(µV) Quasispitzenwert oder 56 dB(µV) bis 46 dB(µV) Mittelwert. (Der Grenzwert nimmt linear mit dem Logarithmus der Frequenz ab).
Wie Sie richtig anmerken, ist in dieser Norm lediglich ein Grenzwert ab 150 kHz definiert. Dabei handelt es sich um die Störspannung am Netzanschluss, nicht um einen Stör - Feldstärkewert.
Wenn die Störquelle (oder die Störquellen) in Ihrem Störfall ermittelt wurden, wäre dann eine Einzelfallentscheidung durch die Bundesnetzagentur zu treffen oder ein Abhilfevorschlag in Zusammenarbeit mir den Beteiligten zu machen..."
/Zitat
 
Oben