Moderationen und Copyright


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Da ich zu dem Thema keinen Thread finden konnte, wollte ich einfach mal in die Runde fragen, wie es im Allgemeinen (oder im Besonderen) bei den ÖRs oder Privaten damit aussieht.
Geht das Urheberrecht an der Moderation normalerweise in den Besitz des Senders über, oder gibt´s da auch andere vertragliche Regelungen?
Wie sieht es aus, wenn ein 'frei mitarbeitender' Moderator bei mehreren Stationen tätig ist und dort z.B. selbst produzierte 'Konserven' abspielt?
Kann man in diesem Fall davon ausgehen, dass die Rechte beim Moderator verblieben sind, oder wird die Zweitverwertung eher lizensiert bzw. gar geduldet?
Für eine kompetente Aufklärung wäre ich dankbar - verzichte allerdings gerne auf 'Juristen-Kauderwelsch', sofern sich jemand aus der Rechtsabteilung angesprochen fühlt... ;)

ISI
 
#2
AW: Moderationen und Copyright

Soviel ich weiss, ist in dem Fall zwischen "Urheberrecht" und "Nutzungsrecht" zu unterscheiden. Das Urheberrecht bleibt bei Dir, das kann Dir keiner nehmen. Zu klären sind aber mit PD oder Geschäftsführung solche Dinge wie: Was passiert mit Schnipseln nach meinem Weggang? Wie lange darf meine Moderation beim Sender vorgehalten werden etc..
 
#4
AW: Moderationen und Copyright

Wie kommst Du denn darauf? :p
Sicherlich werden es seltener eigene Gedichte oder Gesangsdarbietungen sein, aber auf den Inhalt dürfte es dabei ja vermutlich weniger ankommen - Hauptsache selbstgemacht (oder gut 'geklaut')! ;)
 
#5
AW: Moderationen und Copyright

Zitat von geruechtefuchs:
Soviel ich weiss, ist in dem Fall zwischen "Urheberrecht" und "Nutzungsrecht" zu unterscheiden.
Klar, denn das Urheberrecht lässt sich nicht verkaufen, man kann lediglich ein Nutzungsrecht einräumen. Und selbst wenn das Nutzungsrecht exklusiv abgetreten wird, bleibt man der Urheber. Damit das Urheberrecht aber überhaupt greift, bedarf die Schöpfung schon ein gewisses Niveau. Doch dies kann man alles im Urhebergesetz (UrhG) nachlesen sowie in den einschlägigen Urteilen. Eine schlichte Moderation im Stil eines Bahnhofansagers (Ich bin der Theo und das ist die neue Single von Depp 7) wird jedenfalls kein Gericht als schützenswert anerkennen. Somit stellt sich die Frage bei vielen Sendern also gar nicht erst. :eek:
 
#7
AW: Moderationen und Copyright

Soweit ich im Bilde bin, kann ein Sender einmal bezahlte Beiträge sooft wiederholen, wie er will, wenn bei der Ablieferung nichts anderes vereinbart worden ist. Sofern Beiträge nicht exklusiv eingekauft worden sind, dürfen sie auch anderen Sendern angeboten werden.

Eine zusätzliche Entlohnung für das kreative Wort in Beiträgen und Moderationen lässt sich bei der Verwertungsgesellschaft Wort geltend machen. Hierbei wird nicht irgendein "Niveau" als anspruchsberechtigte "Bemessungsgrenze" anerkannt, sondern die Tatsache der Eigenleistung. Das Ablesen von Nachrichten oder Drehbüchern gehört übrigens nicht dazu.
 
#10
AW: Moderationen und Copyright

Zitat von MichaNRW:
Na, dann fällt „es ist 6.17 Uhr“ wohl auch unter das Urheberrecht. :wow:
Wieso? Ist doch auch nur von der Studiouhr abgelesen! ;)
Wenn es von einer 'fernöstlichen Sklavin' per Sprachchip wiedergegeben wird - ist das dann etwa schon wieder kreative Kunst? :rolleyes:
 
#12
AW: Moderationen und Copyright

Zitat von isiman:
Wieso? Ist doch auch nur von der Studiouhr abgelesen! ;)
Pssst, nicht verraten! :D

Zitat von Radioaktive:
Wie sieht es denn mit dem Copyright auf die Texte aus, die man als Vorlage verfasst ?
Mit dem Copyright sieht es ganz übel aus, da es dies in Deutschland ja gar nicht gibt. Hm, unterliegt die Vorlage dem Urheberrecht, sollte man sie nach der Sendung dem Reißwolf zuführen oder gleich den ganzen Thread dort seinem Schicksal überlassen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben