Moderatoren auf RPR


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Mir ist aufgefallen, dass es auf Hit-Radio RPR Eins ausschließlich NUR männliche Moderatoren gibt? Das habe ich in der Form bei noch keinem anderen Sender erlebt...
Okay, für Service (News, Wetter, etc.) gibt es weibliche Kolleginnen, aber die reinen Sendungen werden ausschließlich NUR von Männern gefahren...
Warum ist das so? Weiß jemand näheres?
 
#2
Näheres nicht, aber das scheint mal wieder auf den Mist von Beratern gewachsen zu sein. Weibliche Stimmen sollen angeblich als störend und aufgesetzt empfunden werden, was natürlich absoluter Quatsch ist - aber wenn es von Beratern kommen sollte, muß es ja stimmen.
 
#3
In der Moderatorinnen-Szene hat der Sender einen sehr schlechten Ruf. Weil halt nur Männer dort sind stürzen sich alle auf die Frau, wenn denn mal eine dort ist.

Und die alten Herren können halt ihre Hände auch nicht in ihren Hosentaschen halten...Da gibt's dann die Einladung mal am Abend zur "Dream-Time" in Studio zu kommen...
 
#4
Auch hier @alle: bei allen Sendern moderieren wenige bis gar keine Frauen. Und mancher Berater sagt, daß weder Frauen noch Männer gerne Frauen hören. Ich halte das für falsch, und weiß, na ja auch aus eigener Erfahrung, daß ich GUTE Frauen GERNE höre!! Liegt doch in der Natur der Dinge.

Ubi (m)
 
#5
nennt mich macho. aber ich muss diesen beratern recht geben. seid doch mal ehrlich zu euch selbst. was stört mehr? eine schlechte frau? oder ein schlechter mann?

hört doch einfach mal einer frau zu und dann einem mann. welche stimme ist angenehmer? mit sicherheit die männerstimme. die ist meist schön tief und auf einer ebene - ideal für hintergrundbeschallung - frauen dagegen haben zum grossteil eine quäk- und quietschstimme - das nervt viele.

bestes beispiel diese unsägliche morning tussie von rr. nicht eine halbe minute kann ich ihr zuhören. ihr kollege ist zwar ziemlich schlecht, aber er nervt nicht.
 

Arbeitslos

Gesperrter Benutzer
#8
Oh je, armes Deutschland, wenn abgehalfterte Zicken wie die Tücking das Nonplusultra darstellen sollen...
Meine Lieblingsmoderatorin war immer Ute Verhoolen (leider Südwest 3 Fernsehen...)
 
#9
Ja, die Tücking polarisiert halt und das war auch schon immer so.
Nur heute kann man sich dies ja, wie alles, was Ecken und Kanten darstellt, nicht mehr leisten.
Bei Ostseewelle hatten sie vor ein paar Jahren mal eine grosse Aktion, bei der eine Frau gesucht wurde.
In anderen Ländern konnte ich diesen Männerüberschuss so noch nicht feststellen.
Beim belgischen Radio Donna moderieren sogar überwiegend Frauen (heisst ja schon so ;)
Beim SWR dürfte das Verhältniss jedenfalls in etwa ausgewogen sein, beim SWR1 Abend/Nachtprogramm aus Baden-Baden habe ich mittlerweile das Gefühl, die halbe Ex-Radio Victoria-Crew ist dort versammelt.
 
#11
Mach mal n Experiment:
Setz in ein Haus 5 Männer und in das andere 5 Frauen und schau, wo sie sich zuerst gegenseitig an die Kehle springen.
Wetten, daß die Frauenpoplation schon dezimirt ist, wenn die Männer noch Modelleisenbahn spielen? :))))))
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben