Modifizierte Intros mit Stations-Bezug


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo!
Gerade eben auf Radio Hamburg: Das Intro von Norah Jones - Don't know why. Eine Frauenstimme singt: "Wir... warten auf den Weihnachtsmann, nicht mehr lang, dann kommt er an."
Das ist zweifellos witzig. Und gerade Radio Hamburg bindet ja gerne mal in Songs ein paar Zeilen ein, die den eigenen Sender loben. BEstes Beispiel: Alquaszar - Crying at the disotheque: Eine ganze Strophe über Radio Hamburg.
Auch bei N-Joy singt eine Robbie-Williams-Stimme zum Beispiel auf das Intro von Angels: "N-joy... n-joy the music."

Meine Fragen:
- Wie heißt diese Technik, es ist bestimmt ein englischer Begriff.
- Ich vermute, das sind Stimmen-Doubles, oder kommt es auch vor, dass Plattenfirmen besonders treuen Stationen solche extra-Versionen zur Verfügung stellen
- falls die Plattenfirmen/Künstler das nicht tun, müssen die das genehmigen, wenn man in ihre Songs Eigenwerbung einbaut?

Viel besungene Grüße,
FC
 
#4
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Also was ich dir mit Sicherheit sagen kann, ist dass das kein Original Robbie-Williams-Take vorne auf der Supreme-Nummer war.

(OKOK, kein sehr konstruktives posting, bitte nicht schlagen!!!)
Immerhin ist das vierte posting in diesem thread endlich nicht mehr von dir selber!
Beste Grüße ans Wasser
 
#5
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

So was, - leider weiss ichs nicht, wie sie heissen die spezielen, sender-Bezogenen Intros - ist mir auch schon öfter zu Ohren gekommen.
Aber das bei Supreme vornedran (zweites Posting) hört sich nicht sooo unheimlich nach rw an, stimmt schon, man hört es ja heraus daß es eine andere stimme ist. Ich denke die sender die sowas machen sind gut genug ausgesttattet, um sowas ohne Hilfe von Plattenfirmne oder Ähnlichem zu produzieren. Irgendeiner singt das, was dann mit eine instrumental-Version des songs verkoppelt wird, kann ich mir gut vorstellen. Mit edwas Proffeßoinallität schaffft das jeder!
 
#6
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Zitat von patohobbes:
Also was ich dir mit Sicherheit sagen kann, ist dass das kein Original Robbie-Williams-Take vorne auf der Supreme-Nummer war.
Jetzt wieder ich:

Ja, das ist mir klar. Robbie spircht ja nicht akzentfrei Deutsch...

Es gibt aber auch ähnliche Nummern, da klingen die draufgelegten gesungenen Claims verdammt ähnlich wie die Original-Interpreten.

Kopierte Grüße,
FC
 
#10
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Radio Hamburg macht das gut und übertreibt dabei nicht. Ist m.E. - und das gilt nicht nur für das Lay-out - mittlerweile sowieso der am besten gemachte deutsche Privatsender. Tja, keine Chance mehr Antenne Bayern etc. und VW usw. usf....
 

iknow

Gesperrter Benutzer
#11
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Zitat von MatthiasW.:
Radio Hamburg macht das gut und übertreibt dabei nicht. Ist m.E. - und das gilt nicht nur für das Lay-out - mittlerweile sowieso der am besten gemachte deutsche Privatsender. Tja, keine Chance mehr Antenne Bayern etc. und VW usw. usf....

naja, da kann man sich drüber streiten, denn es gibt in deutschland meiner meinung nach mehr sender als rh.
im übrigen finde ich es witzig daß man sich in hamburg so über "sound a likes" oder wie man es auch immer nennen mag erfreut. in berlin gibts sowas schon seit anfang der 90er, es ist einfach nur "alter wein in neuen schläuchen". vorreiter in deutschland- und damit auch vorbild(verpackungstechnisch) für die meisten sender- ist übrigens 104.6 rtl. und nicht das wieder einige aufschreien, arno hat einfach mal am frühesten "nen finger gezogen".
ich bin zwar kein rtl freund und fan aber damit hat herr müller schon einige wichtige akzente gesetzt, die in der "provinz" als "da knülla" angesehen werden.

im übrigen ist der jetztzustand von 104.6 rtl damit nicht gemeint. was die jungs und mädels aus dem ku`karree so absenden ist mit dem was da mal war nicht vergleichbar! aber das iss n anderes thema!
 
#12
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Zitat von MatthiasW.:
Radio Hamburg macht das gut und übertreibt dabei nicht. Ist m.E. - und das gilt nicht nur für das Lay-out - mittlerweile sowieso der am besten gemachte deutsche Privatsender. [...]
Hö? *STAUN* Du findest das "Lay-Out" von RHH als das beste in D? Also seit dem Arne Elsholz alias Forest Gump dort Station-Voice ist, kann ich die Verpackung von RHH nicht mehr hören. Mein erster Gedanke, dass man sich daran gewöhnen könnte, hat sich nicht bestätigt.

Das nur am Rande zurück zum Thema...
 
#13
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Also mit der station-voice hatte ich zunächst auch so meine Probleme. Mittlerweile stört sie mich aber nicht mehr (anders als in den Fiat-Spots z.B.), dennoch: Die erinnert mich persönlich ein wenig an einen gewissen amtierenden Konsens-Kanzler - und na ja, ist somit nicht unbedingt positiv besetzt... Ansonsten ist RHH durchaus noch hörbar, ohne daß man nach spätestens fünf Minuten entnervt abschaltet.
 
#14
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Es gibt zahlreiche Namen dafür:

* Beatmixe
* Intro-Ducks
* Musicbrandings
* Ramp-Edits
* Powerintros

und so weiter.

Die Machart ist recht einfach: man nehme gute Studiosänger lasse sie ID+Claim auf das Intro der Besttester einsingen. Idealerweise komplett im Stile des Songs (Melodie, Stimme, Anmutung). Dann noch schön ausproduzieren und fertig sind die kleinen feinen Teile.

Noch besser: Künstler, die auf Promotour sind, werden beim Studiobesuch verhaftet, in die Produktion gestellt und singen dann auf ihren eigenen Song ein Intro ein. Bei guter Laune springt sogar eine extra Strophe raus. Funktioniert aber fast nur bei B- und C-Künstlern. Ein Robbie Williams macht sowas nicht, deshalb glaube ich, dass die beschriebenen Sender einfach nur einen ähnlich klingenden Studiosänger und einen guten Produzenten verwendet haben.

Ziele der "modifizierten Intros mit Stations-Bezug":

* Optimaler Musikfluss UND Station-ID-Nennung. Keine störenden Drops oder Jingles.
* Einbrennen von ID+Claim auf die Besttester. Hörer singen nach genügend Penetranz innerlich die eingesungenen Intros mit, auch wenn sie gerade einen anderen Sender hören.

Hoffe geholfen zu haben und verbleibe mit solidarischen Grüßen, Genosse Fischzuechter
 
#15
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Zitat von Fischzuechter:
* Optimaler Musikfluss UND Station-ID-Nennung. Keine störenden Drops oder Jingles.
* Einbrennen von ID+Claim auf die Besttester. Hörer singen nach genügend Penetranz innerlich die eingesungenen Intros mit, auch wenn sie gerade einen anderen Sender hören.
Danke!
Mein Höreindruck ist, dass das besonders cool wirkt. In Berlin mag das ein alter Hut sein, auch Radio Hamburg macht das schon mehrere Jahre. Aus irgendeinem Grund verbinde ich damit den Eindruck, dass RHH die Musik besonders schätzt, die sie spielen (auch wenn sie da fremde Samples reinstreuen). Das wirkt auf mich sehr professionell und zeigt, dass man dort mit Musik umgehen kann (was ich von den jfk-demos nicht sagen kann).
Überdies finde auch ich, dass man Radio-Hamburg sehr gut hören kann. Ich finde den Sender sehr unterhaltsam und abwechslungsreich. Tatsächlich messe ich andere private Stationen immer an Radio Hamburg. Keine Station in Deutschland vermittelt ein ähnlich cooles, weltstädtisches Ambiente wie Radio Hamburg.
Ich finds gut. Nur die Nachrichten..., die gefallen mir manchmal nicht so sehr.

Kosmopolitische Grüße,
FC
 
#17
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Antenne Bayern produziert diese Soundalikes teilweise mit den echten Stars nach - Lionel Richie hat zumindest mal eine Strophe seines "Angel"s neu in Ismaning eingesungen - "Antenne Baaaayern - beautiful, you're all I need to hear" oder so ähnlich.
Vermutlich werden dann die Airplays auf Jahre vertraglich zugesichert...
Hat jemand das File? War gut!
 
#18
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Für SWR3 haben Stars auch schon ganze Strophen eingesungen. Leider ist mir momentan entfallen wer es war. Bin mir nur sicher, dass ihr da aufpassen solltet ob nicht wieder der Müller den Grönemeyer mimt ;) Kennt jemand diese Uff-Ta-Ta Version von "Was soll das?"
 
#21
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Ohne den Enthusiasmus meiner geneigeten Vorschreiber bremsen zu wollen, kann ich die Begeisterung für die mir zu Ohren gebrachten Beispiele in keinster Weise teilen. Vor allem das Robbie Williams-Beispiel halte ich in erster Linie für peinlich, da der Übergang von neu produziertem Intro zum fertigen Song schlecht geschnitten ist und das deutsche Williams-Imitat so gut wie nix mit dem Original zu tun hat. Die anderen Beispiele hingegen sind ... sagen wir ... ganz nett.
 
#22
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

Reamonn auch, aber es war auch eine Frau. Die den ColaTruck Song gesungen hat und letztes Jahr (???) bei einem Unfall umkam??? Melanie Thornton????
 
#25
AW: Modifizierte Intros mit Stations-Bezug

My favourite: "Power-Intros". :D :D :D
Mag irgendjemand überhaupt diese Dinger? Ich finde das noch mehr eine Verunglimpfung der Musik, als Ramptalks.
Im Übrigen gibt es auch speziell für die Sender produzierte Spezial-Mixe. Sehr gut dabei: Spooks mit Things I've seen im NRJ-Mix. (NRJ huhu.....NRJ my wildest dreams....ÄnArDschiehihi)
Die wiederum find ich in der Regel doch recht chic.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben