• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Musik, die man nicht braucht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Und wieder ein Thema zum Draufhauen:
Für welchen SONG würdet Ihr Euren Musikredakteur am liebsten Teeren, Vierteilen, Lynchen und Anschliessend in den Rhein schmeissen ?
Ich fange auch prompt an:
Shakira "Underneath Your Clothes". Oh, ich muss schon wieder würgen...

 
#5
Ihr müsstet mal 100,6 in Berlin hören - die haben mittlerweile für die ausgewiesene Zielgruppe 40+ eine gute Musikzusammenstellung, wie ich finde. Aber einmal pro Stunde zwingen sie mich zum abrupten Wegschalten - mit Extremisten-Schlagern wie "Pack die Badehose ein" oder "Schön ist es auf der Welt zu sein" - und zwar nicht als Remix, sondern im Original!!!!

Ich befinde mich selbst schon in der von 100,6 angepeilten Zielgruppe - aber sogar meine Mutter hat sich halb tot gelacht und gesagt: "Das passt einfach nicht - diese Sachen will nun wirklich keiner mehr hören."
 
#7
@ Musikazubi

Ich gehe mal davon aus, daß Du Deine subjektive Meldung hingeschrieben hast. Something ist ein Titel, der bei allen Hörern mit am besten testet. Guck Dir mal die Auswertungen an - gibts bei den Musikredakteuren ;D
 
#9
Boygroups, Retorten-Bands a la BroSchiss
Standart-80er (viele Kids glauben es gab nur die 50 Titel die überall gedudelt werden), Titel die in irgendwelchen Analysen gut abgeschnitten haben.

Wann wacht Deutschland endlich auf? Wann gibt es endlich mehr als nur 500 Songs im Tagesprogramm? Warum ausserdem Rotation? Warum kann nicht jeder Moderator/Radio-Jock entscheiden was er einsetzt (sollte sich natürlich im Format bewegen)? Warum Hits spielen? Im Ausland MACHT das Radio Hits. Kaum läuft ein Stück regelmässig auf BBC RADIO 1 FM rutscht es in die Top 40. In Deutschland muss ein Titel jedoch erst in die Top 100/50/40 rutschen damit es eingesetzt und bis zum Erbrechen gedudelt wird. Superschade...

Klar, dass sich die NRJ's dieser Welt an den Charts orientieren aber auch hier muss Platz für neues Material gemachr werden. Wo sind WITHIN TEMPTATION, SUPERNATURAL, ASH, DJ TIESTO, ROGER SANCHEZ (ausser "Another Chance"), G-SPOTT usw? Dann lieber WINMX starten, saugen und brennen. Leider sehr frustrierend...
 
#10
@Staumelder: bitte werde Musikchef wahlweise bei NJoy oder Jump und ändere es.

Fänd es wirklich gut, wenn ö.r. aufhören würden private Rotationen zu kopieren.

Und zum Thema fällt mir noch ein: es gab Zeiten, da waren wirklich (für mich persönlich) unerträgliche Songs in den Top 10 und wollten nicht verschwinden. Ich erinnere an "Guten Morgen liebe Sorgen", Jürgen von der Lippe (ich schau jetzt nicht in der Hitbilanz nach aber ich vermute: ) 1986 etwa 6 Wochen Platz 1 in Deutschland.



[Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 30.07.2002 editiert.]
 
#12
@ Jasemine: Bedankt voor de blometjes
Angebote bitte an mich!

@ studix: Sicher ist Radio 1 FM nicht die ultimative Lösung aber dort laufen zumindest mehr als 500 Titel. Dazu kommen noch Virgin & Co und schwups hat man eine ziemlich grosse Bandbreite im Radio...
 
#14
Also ich finde R1 für nen Jugendsender schon ziemlich gut gemacht. Wenn man es mal mit Schmalspurprogrammen wie N-Joy o.ä. vergleicht, ist das imho eine ziemlich ultimative Lösung. Viel Musik (auch ne ganze Ecke aus dem Alternative-Bereich), die man hier in Deutschland nie zu Ohren bekommt (oder erst ein vierteljahr später) und auch die Moderatoren sind wahnsinnig fit. das Abendprogramm - speziell John Peel ist natürlich die Krönung. Bald kommt ja auch noch das digitale Schwesterprogramm 1xtra dazu, bin ich auf jeden Fall schon mal gespannt drauf.

[Dieser Beitrag wurde von studix am 30.07.2002 editiert.]
 
#16
Ich kriege inzwischen das Würgen, wenn ich dauernd Sophie Ellis Bextor mit Murder on the Dancefloor höre! Bitte, dieses Lied ist weit über ein halbes Jahr alt! Ich fand es eigentlich richtig gut. Aber es wird überall tot gespielt.
Die gute Sophie hat schon seit längerem ein neues Lied. Get over you! Das spielt aber komischer Weise fast niemand (Zumindest nicht die Sender, die ich so hören kann). Kleiner Tip: Von Get over you gibt es nette Remixe.
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#17
Ich schließe mich da dem STAUMELDER gerne an: Bosis und Co raus!

Außerdem denken viele Teens nicht nur, dass die 80er Titel, die heute immer gedudelt und geduldet werden, dass es nicht mehr Achtziger Titel gibt; sie wissen och auch gar nicht, wo „There Must Be An Angel“ und andere Titel herkommen. Selbst, dass T. Ferro (“Perdono”) nur auf einem R. Kelly (“Did You ever Think…”) – Sound reitet, scheint niemanden zu interessieren.

Erst heute durfte ich wieder mit anhören, wie den r.s.2 Hören suggeriert wird, sie würden etwas neues, nie dagewesenes hören. Jeder Radio Eins (ORB/SFB) – Hörer, der „Ctach Me“ schon Monate vor anderen kannte und mittlerweile die Nachfolgesingle hören darf, müsste bei diesen immer neuen tollen Sendern nur noch gähnen vor Langeweile. Das Motto scheint zu sein: Kein Risiko. Es wird nur gespielt was getestet geresearcht und gechartet ist. Und wenn es Songs wie „Che Sera Sera“ oder „Deutschland“ und andere bis zum Erbrechen sind; umrahmt wird das ganze ja immmerhin mit Jingles, die einem so oft es geht erklären, man höre gerade den abwechslungsreichsten Mix und nur seine Lieblingshits.

Selbst die Achtziger oder Siebziger würden mehr hergeben als die ewigen „I’m So Excited“ und „It’s Raining Men“ – Title, und bei so manchen Hörern noch für Aha-Effekte sorgen. Wie auch immer, die meisten Sender/Verantwortlichen haben eben keinen Arsch in der Hose, auch mal was zu wagen und sei es nur auch mal einige andere Titel aufzunehmen. Am besten sind dann immer so die Leute (ich weiß nicht mehr, wer es war) hier im Forum, die einem erklären, dass ihr Sender immerhin 50 Titel in der Rotation hat, die die anderen nicht haben. Das sind Kreativität und Wagnis, wie sie fast nicht mehr zu verantworten sind!

Und „Musiksender“, die nur Musik spielen sind wie Autohändler, die keinen Service bieten!

@Lokalreport
Du empfängst Radio EINS nicht, stimmts?
 
#18
@Mediaanalyst: Danke, habe selbst wöchentlich die Testergebnisse vor der Nase liegen ;)
Und ich KANN es einfach nicht verstehen...was finden die an dem Ding?

Aber ging es SzeneKenner denn um die Meinung der Hörer??? Ich glaube nicht. Er wollte wissen, für welchen Song WIR unseren Musikred in die Tonne treten wollen, oder?
 
#21
@Marty

Mein lieber Herr Musikredakteur, mach THE CLASH nicht schlechter als Sie sind, "London Calling" und "Rock The Casbah" sind Klassiker, die leider auch kaum noch irgendwo laufen.

Bei "Wherever You Will Go" fallen mir THE CALLING ein, meinst Du das etwa?
Ist aber sicher nicht das übelste seiner Sorte.

Quizfrage: Welcher Sender hat THE DOVES mit POUNDING in der Rotation, ein schönes Lied?

Trotzdem netten Gruß an Marty und alle anderen,
vollolli
 
#22
Kritischer Hörer:
Wenn man für das Tagesprogramm von Radio1 ein Gegenstück in Deutschland sucht, kommt dem XXL sicherlich am nächsten (viel Hip-Hop, verschiedenste Dance-Richtungen und auch recht viel Alternative-Rock). Allerdings kommt mir die Playlist von R1 wesentlich exprimenteller und schnelllebiger als bei XXL vor (Sachen wie Shakira hört man dort eher selten, sowas gibt es in GB bis zum Erbrechen bei den lokalen Privaten oder auch hier und da mal bei R2). Viele Songs landen kurzzeitig auf einer ziemlich starken Rotation, verschwinden aber auch so schnell wieder, wie sie aufgetaucht sind - sehr oft hört man die Stücke dort auch schon, bevor sie in die britischen Charts einsteigen (wie gesagt: die Airtime, die ein Song bei R1 bekommt, dürfte an der späteren Chart-Positionierung nicht ganz unbeteiligt sein bei einer Reichweite von knapp 10 Mio. Hörern). Es gibt zudem wesentlich mehr und auch längere Moderationsstrecken als bei XXL. Die DJs klingen auch nicht so steif, teilweise eher ziemlich chaotisch und wie ich finde sehr unterhaltsam - also genau das Gegenteil von dem, was man hier so unter Formatradiomoderation versteht (haben zudem mehrere Freepicks pro Sendung).

Ab 8 Uhr abends (englischer Zeit) geht es dann unter der Woche ziemlich alternativ zu, da gibt es dann die Evening-Session mit Steve Lamacq und später (ab 10) John Peel. Nach Mitternacht kommen dann noch einige wöchentliche Specials wie z.B. der musikalisch schwer definierbare Breezeblock oder die ziemlich heftige Rockshow (ähnlich wie bei XXL die Meantime). Am Wochenende hört man dafür abends fast ausschließlich verschiedene Dance oder Black/HipHop-Sendungen.

Nen Livestream und fast alle Spezial-Sendungen on demand gibt's hier:
http://www.bbc.co.uk/radio/aod/index.shtml

[Dieser Beitrag wurde von studix am 30.07.2002 editiert.]
 
#23
Ist es denn nicht sowieso ein Teufelskreis???

Wie sollen denn im DEUTSCHEN Radio Hits erst gemacht werden (so wie bei BFBS), wenn die "Vorgehensweise" doch der berühmte wöchentliche Test ist? Hier wird also "Something" von Lasgo mit eingeworfen und dat Ding testet perfekt. Also wirds gespielt. Und in den Test kommen von vornherein nur grundsätzlich bekannte Songs!

Das haut doch alles vorn und hinten nicht mehr hin, oder seh ich das falsch??
 
#24
Es gibt auch noch positive Beispiele für eine sehr angenehm breite Rotation:
Eines davon wäre der Lokalsender Hitwelle Erding bei München.
Auf deren Homepage gibt es auch die Playlists mit einer ganzen Menge Songs, die man anderswo gar nicht mehr zu hören bekommt.

[Dieser Beitrag wurde von uBote am 31.07.2002 editiert.]
 
#25
Ist doch logisch das die Titel der aktuellen Top 50 auch in den Umfragen am besten abschneiden, wie soll den ein Titel gut abschneiden den keiner kennt? Ich muss den ganzen Tag fünf Sender parallel hören um einen unbekannten Song zu hören. Aber den Sendern entgehen diese Lieder ja nicht, da höre ich auf N-Joy in den Soundfiles plötzlich klasse unbekannte Lieder oder auf Fritz auch mal im normalen Programm aber das bleibt halt eine ausnahme. Konkret Titel zu nennen die nicht gespielt werden sollen ist schwachsinn, denn das ist ja immernoch geschmackssache. Also warum suchen die Radiosender nicht mal nach Songs in den Clubs oder von kleinen Labels die noch keiner kennt und spielt sie ab und zu im Programm, ich wette es gibt genausoviele Lieder aus diesem Bereich die den Leuten gefallen würden wie welche aus den Top100, es kennt sie halt nur niemand. Aber warscheinlich bedeutet das zuviel arbeit für die Sender, vielleicht gibt es ja irgendwan wie jetzt die 80er Hysterie eine Phase wo unbekannte Lieder angesagt sind, ...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben