Musikprogramm auf NDR 90,3


Bale1972

Benutzer
Hallo zusammen, täusche ich mich, oder hat NDR 90,3 am Musikprogramm geschraubt ? Ich habe das Gefühl das der Anteil an aktuellen Titeln erhöht wurde. Ich persönlich finde es gut, das Programm wirkt nicht mehr so angestaubt, passt so besser zu einem modernen Stadtradio.
 

entertainer

Benutzer
Ich fände das auch gut. Nur leider kann ich das so nicht erkennen. Schaut man auf die Playlist von Heute, findet man pro Stunde maximal einen aktuelleren Titel. Vielleicht haben sie nur den Anteil an "angestaubten" 60er-Hits reduziert.
 

s.matze

Benutzer
Find ich auch gut.
Der NDR hat schließlich mit NDR 2, Njoy, Welle Nord und Radio MV definitiv zu wenige Wellen die in Hamburg empfangbar sind, wo Ed Sheeran, Freya Ridings, Portugal the Man, Michael Schulte, George Ezra und Alvaro Soler laufen. Auch bei Radio Hamburg laufen diese Künstler nie!


(Ernsthaft - Ein Blick in die Playlist verrät: ein aktueller Titel pro Stunde, der Rest Steinzeit und ausgelutscht und vor allem: lahm).
 

ndrgast

Benutzer
Musikprogramm NDR-Hörfunk und die NDR1-er Wellen
Das "Schrauben" am Musikprogramm bemerkte ich auch bei NDR1 NDS. Die Vielfalt hat sich etwas verbessert; aktuell aber wieder Stillstand: Was ruft immer so schön die Navi-Stimme: "Sie haben Ihr Ziel erreicht!"

Erstaunlich, womit die NDR-Musikredaktionen zufrieden sind. Bei mir und bei vielen anderen Hörern kommt an:
(Ernsthaft - Ein Blick in die Playlist verrät: ein aktueller Titel pro Stunde, der Rest Steinzeit und ausgelutscht und vor allem: lahm).
Das: "Lahm!" ist das stärkste Attribut für die NDR1-NDS-Playlist.
 
Zuletzt bearbeitet:

entertainer

Benutzer
Ich frage mich, wie sich die NDR1-Regionalwellen mit Blick auf 5-10 Jahre musikalisch entwickeln werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die im Jahr 2030 immer noch die Monkeys und Smokie spielen.
 

Yannick91

Benutzer
Ich frage mich, wie sich die NDR1-Regionalwellen mit Blick auf 5-10 Jahre musikalisch entwickeln werden....

Das ist ganz einfach. Grob gesagt macht N-JOY Programm für 10-30-Jährige, NDR 2 für 30-50-Jährige und die Landeswellen für 50-75-Jährige. Durch Research wird herausgefunden, was die breite Masse dieses Alters hören will. Somit liefen in den 80ern bei den Landeswellen Sammelsuriummixe, in den 90ern Schlager, in den 2000ern Schlager mit 60er-Oldies und nun eben 70er, 80er und 90er. In zehn Jahren also vermutlich 80er bis 2010er. Dass das in diesem Forum immer Kopfschütteln auslöst mag sein, aber so ist es nun mal...
 

s.matze

Benutzer
Das ist ganz einfach. Grob gesagt macht N-JOY Programm für 10-30-Jährige

Welcher 10-bis 30-Jährige hört bitte NJOY??? Und überhaupt Radio?
Ich kenne kein Schwein das diese ober-megapeinliche Hitschleuder hört!
Wenn die wenigstens flott wären von der Aufmachung her. Wenn man denen mal zuhört, schlafen einem ja beide Füße bis zu den Knien ein.

20-jährige hören im Auto der Eltern maximal Planet, Big FM wenn sie überhaupt mal Radio hören. Das ist doch genau die Traumtänzerei und selbstgefällige Überheblichkeit, mit der der NDR seit Anfang der 90er Radio macht. Die halten sich für super toll und total am Puls der Zeit und glauben den heutigen Schulkindern geht einer ab wenn sie Milow oder einen uralten Bruno Mars spielen.

Genauo wie bei den Einserwellen. So unendlich langweilig. Immer wieder It never rains in California, I got you babe, Hot stuff, Confusion, Get down, Jeans on, I can help, Meet you at midnight, Walk in the park, Ring my bell, One for you one for me, Moonshadow, So you win again, Night fever, Captain of her heart, Dancing queen usw. usw. seit über 30 Jahren jede Woche rauf und runter. Die Mp3s müssen schon unter Dateierosion leiden nach dem 5000. Abspielen. Aber bloß keine Beat- oder Rocknummer dazwischen, oder mal was von Alcazar oder Sophie Ellis Bextor oder so sonst könnte es ja passieren dass irgendein Rentner aus dem Tiefschlaf gerissen wird. Albert Hammond hat Tausende Top 10-Hits geschrieben, aber sein musikalisches Schaffen wird beim NDR nur auf Free Electric Band reduziert. Ein Elton John darf immer nur seine Sad songs zum Besten geben. Und ein Stevie Wonder ruft immer nur an um zu sagen dass er sie liebt.

Die NDR 1-Landeswellen klingen wie diese 8er-Doppel-CD-Kollektionen aus dem Teleshopping der 90er nur eben mit Verkehrsservice und Ansagen in kuscheliger, schleimig-anbiedernder Wohlfühl-Attitüde dazwischen. Absolut vorhersehbare Playlisten. Dagegen sind HR1 oder SWR1 fast schon eine Wohltat. Was aus der früheren Hamburgwelle geworden ist, ist ja beschämend. Ein rotierender Oldiesampler mit Shufflefunktion. Die Musik die da läuft hat Null Bezug zu Hamburg! Norddeutsche Künstler finden da überhaupt nicht mehr statt.
 

RadioHead

Benutzer
Die Programme werden immer jünger, im Gegenzug werden neue Programme für verlorene bzw. noch nicht entdeckte Musikrichtungen gegründet.

SWF/SDR, hr: 3er-Inhalte wandern ins erste, 1er-Inhalte wandern ins vierte. Die Jugendwelle kommt neu dazu. Deren Inhalte wandern dann irgendwann ins dritte. Das war vor 30 Jahren so und das ist auch noch in 30 Jahren so. Die heutigen 1er-Inhalte sind alte 3er-Inhalte und werden irgendwann neue 4er-Inhalte sein. Andere Inhalte finden auch garnicht mehr statt, weil es die Zielgruppe dazu nicht mehr gibt, sie sterben also mit der Zielgruppe aus. Die Zielgruppe der 1er aus den 80ern waren Leute, die ein bis zwei Weltkriege miterlebt haben, die Radio aus dieser Zeit, kurz davor, kurz danach kannten. Die mussten auch weiter abgeholt werden, die gibt es heute (zum größten Teil) nicht mehr, also muss auch niemand mehr Radio in diesem Stil machen.

Heute spielt WDR4 AC/DC, heute läuft auf "SWF1" oder "SDR1" Metallica und Pink Floyd, das war vor 30 Jahren undenkbar. Bayern 1 dto., NDR dto. So geht die Geschichte immer weiter. Irgendwann laufen Capital Bra oder Travis Scott auf 90,3, die heutigen 90,3-Inhalte in einem neuen Programm, NDR Gold oder so. Inhalte wandern immer ein Programm weiter. Außer bei Radio Bremen. Da veralten Wellen, bis man sie irgendwann einstellen muss, gründet im Gegenzug aber auch neue oder fusioniert diese.
 

s.matze

Benutzer
Capital Bra oder Travis Scott

Wenn solche Künstler wenigstens bei NJOY, Sputnik, You FM oder 1Live laufen würden, dann würde man ja gar nichts sagen! Dafür spielen diese selbsternannten jungen Wellen mit ihrer "jungen Nacht" lieber nochmal Castle on the hill von Ed Sheeran oder Onerepublic mit "Apologize". :wow:
Und natürlich Michael Patrick Kelly, das Rock-Idol der Zahnspangenträger!
(läuft übrigens alles auch bei NDR 2, Welle Nord,... - wer findet den Fehler?)
 
Zuletzt bearbeitet:

entertainer

Benutzer
Der Fehler ist nicht, dass vereinzelte Titel auf allen 3 Wellen laufen, sondern dass die Überschneidung zwischen N-Joy und NDR2 zu stark, und die Lücke zu den Landeswellen (NDR1 Radio MV mal ausgenommen) zu groß ist. Bei 90,3 und NDR1 Niedersachsen läuft, bis auf einen Titel pro Stunde, überhaupt nichts, was nach 2000 erschienen ist. Dabei gibt es durchaus Titel aus den 00er und 10er Jahren, die in diese Programme hineinpassen. Warum nimmt man nicht sowas wie Texas Lightning, Marlon Roudette, Amy McDonald (nur Beispiele) mit ins Programm?
 

s.matze

Benutzer
Warum nimmt man nicht sowas wie Texas Lightning, Marlon Roudette, Amy McDonald (nur Beispiele) mit ins Programm?

Weil die alle schon bei NDR 2 und bei NJOY laufen! Reicht das nicht?
Und weil das ganz furchtbare Grütze ist, die alle ab 60+ abschreckt.
Du kannst doch nicht die älteren Hörer mit solcher Musik dafür bestrafen, dass der NDR die Abgrenzung seiner Populärwellen seit über 20 Jahren nicht auf die Kette bekommt.

Richtig wäre es, top aktuelle (vor allem auch ungetestete) Musik auf NJOY zu bringen, die Hits von 2000 bis 2020 bei NDR 2, die Hits von 1980 bis 1999 bei NDR 1, alles davor auf einer DAB-Welle "NDR Gold" und Schlager (von 1960 bis 2020) wie bisher auf NDR Plus.

Warum muss sowas wie "I'm on fire", "One night in Bangkok" oder "I wanna dance with somebody" heute immer noch auf NDR 2 laufen, wo es doch auch bei NDR 1 gespielt wird? Das selbe gilt für "Aint that just the way" von Lutrucia McNeal. Das ist im Jahr 2020 ein typischer NDR 1-Titel.

Wenn ich mir die NDR 2-Playlist der letzten Stunde anschaue, erkenne ich da keinen Unterschied zu NJOY.
 

entertainer

Benutzer
Ich finde, wenn man ein vielfältiges Programm gestalten will, sollte man sich nicht zu sehr an den Erscheinungsjahren der einzelnen Titel festbeißen. Alle genannten Programme dürfen auch aktuellere Titel in der Playlist haben, nur bitte nicht alle die gleichen.
 

RadioHead

Benutzer
@s.matze Ich sehe einen Unterschied, ohne mir die NDR2-Playlist anzuschauen. Dein Posting reicht. NJOY spielt keine 80er! :)

NDR1 ist (leider) keine ausgewiesene Welle für Musikjournalismus und Popkultur, für Musikspezialsendungen. Also muss NDR2 das weiter mitbedienen. NDR2 ist das Bindeglied zwischen NDR1 und NJOY, also spielen sie Musik aus diesen Bereichen mit. Eine zu harte Trennung wie beim BR hat zwar Vorteile, aber auch nicht nur. Ansonsten hat der Kollege zwei über mir alles gesagt.

Es kommt aber auch auf's Thema, den Sound und die Hauptphase der Band an. Haben die Ärzte oder Guns'n'Roses was neues, ist das Thema für NDR 2. Haben die Rolling Stones was neues, sollte das eigentlich Thema für NDR1 sein. Beide haben aber auch in den 80ern Platten rausgebracht. Natürlich spielt NDR2 diese 80er noch, die wären viel zu hart für NDR1 und viel zu antiquiert für NJOY. Die Rolling Stones könnte man aus NDR2 aber rausnehmen. Laufen die da noch? Und hat Jay-Z oder Kayne West was neues, sollte das als erstes Thema für NJOY sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ich sehe einen Unterschied, ohne mir die NDR2-Playlist anzuschauen. Dein Posting reicht. NJOY spielt keine 80er! :)

Bei NDR 2 gibt es oft genug Stunden ohne einen einzigen Titel der älter ist als 10 Jahre.
Wie heute die oben genannte Stunde zwischen 15 und 16 Uhr auf die ich mich bezog.
Wäre ja auch kein Problem, wenn N-JOY dafür auf wirkliche Trends und neue Musik setzen würde.
Kanye West oder Jay-Z sind für die Warmduscher bei N-JOY viel zu hart. Sowas wie "Niggaz in Paris" oder "Gold digger" oder "Hard knock life" hört man da nicht.

15:06
#
The Weeknd - In your eyes
15:10
#
Lost Frequencies feat. The Nghbrs - Like I Love You
15:13
#
Ava Max - Who's Laughing Now
15:18
#
Mark Forster x VIZE - Bist du Okay
15:21
#
Shawn Mendes & Camila Cabello - Señorita
15:26
#
Rea Garvey - Talk To Your Body
15:32
#
Jason Derulo - Take You Dancing
15:35
#
The Chainsmokers & Coldplay - Something Just Like This
15:39
#
Jonas Brothers Feat. Karol G - X
15:44
#
Sia - Never Give Up
15:47
#
George Ezra - Shotgun
15:50
#
Tove Lo - Habits
15:57
#
Clean Bandit, Mabel feat. 24kGoldn - Tick Tock

Sowas kommt häufiger vor.
Ich erkenne bei dieser Zusammenstellung keinen Unterschied zu NJOY.
 
Zuletzt bearbeitet:

EMC

Benutzer
Für einen Moment habe ich überlegt, ob ich meinen Eindruck in den "Neue Jingles"-Thread schreiben soll, aber neue Jingles gibt es ja nicht, sondern: seit gestern fällt mir auf, daß die eigentlich immer "perfekt getimete" Musik nicht mehr nahtlos an die auf die Sekunde genau beginnenden Nachrichten "ran rauscht", zu denen ich gerne öfters gezielt hinschalte (warum kann manch anderer Sender das eigentlich nicht so: Lieder vollständig (aus)spielen und Nachrichten trotzdem pünktlich beginnen?), sondern die Musik endet geschätzt 10 oder 15 Sekunden vorher und über einen recht langweiligen, melodielosen, aber rhythmischen Bett wird eine Füll-Moderation gesprochen, die meist aus dem Anteasen eines der Lieder der nächsten Stunde besteht.
Aus meiner Sicht ist das vollkommen überflüssig und es zerstört sogar ein wenig den "Fluß" des bisher "flott gefahrenen" Programms.

Ich bin gespannt, ob und wie Carlo von Tiedemann mit dem Umsetzen dieser Anweisung klar kommen wird, denn ein zusätzlicher Unterhaltungswert ergibt sich bei ihm ja desöfteren dadurch, daß ihn das Handhaben der Technik und der Verpackung manchmal etwas zu überfordern scheint... ;.-)
 

DerSchulze

Benutzer
Ich bin gespannt, ob und wie Carlo von Tiedemann mit dem Umsetzen dieser Anweisung klar kommen wird, denn ein zusätzlicher Unterhaltungswert ergibt sich bei ihm ja desöfteren dadurch, daß ihn das Handhaben der Technik und der Verpackung manchmal etwas zu überfordern scheint... ;.-)

Der gute Carlo nimmt statt des News-Backtimers wie alle anderen Moderatoren, lieber das klassische Wetter-Bett für den gesprochenen Backtimer.