Musikprogramm bei ANTENNE BAYERN


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo zusammen,

hiermit eröffne ich einen neuen Thread, in dem ich ausschließlich über das Musikprogramm von ABY diskutieren will.

Es ist ja für ABY Hörer keine Neuigkeit, dass auf dem Sender immer die selben Hits gespielt werden und die Playlist nur sehr wenige Titel enthält.

Wenn man aber an die guten alten 90er und generell an die Anfangszeiten des Senders zurückdenkt, dann weiß man (vorausgesetzt, man hat diese Zeit miterlebt) dass ABY auch anders kann! Nur seien wir uns mal ehrlich: ABY wird nie mehr solche goldenen Zeiten wie damals erleben. Und ich denke, dass das derzeitige Musikprogramm ein wichtiger Grund dafür ist!

Wir befinden uns jetzt im Jahr 2020, es hat also ein neues Jahrzehnt begonnen und ABY ist nun mal ein Popsender, der überwiegend neue, aktuelle Hits spielt, also immer up to date ist. Aus diesem Grund ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ABY die 80er komplett aus dem Programm entfernt. Aktuell werden nur noch ganz wenige Hits aus diesem Jahrzehnt gespielt (leider auch immer nur die Selben) und nur noch alle 3-4 Stunden ein Song.

B3 hat die 80er mittlerweile schon seit einigen Jahren komplett rausgenommen und der Sender spielt nur noch Lieder ab dem Jahr 1990, wobei selbst 90er nur noch selten gespielt werden. Man konzentriert sich hier zu 80% nur auf top aktuelle Hits.

Jene Klassiker aus den 70ern, 80ern, usw. hört man jetzt dafür auf B1.

ABY steht also jetzt vor einer wichtigen, gewaltigen Entscheidung. Wie fahren sie fort? Weiterhin 80er und generell Oldies rotieren lassen, oder lieber zum Jugendsender umformatieren und es B3 nachmachen?

Ich persönlich finde, ABY sollte weder ein zweites B1 werden, noch ein zweites B3. Sie sollten sich von den beiden Sendern "abheben" und ein Musikprogramm entwerfen, wass es bis jetzt nicht bzw. nur wenige davon gibt. Das heißt, ein Musikprogramm für Jung und Alt, eventuell auch wieder die 70er (also wirklich ausschließlich die absoluten Besttester) in die Rotation mit einbringen und die 80er auch wieder vermehrt ins Programm einführen, 90er selbstverständlich auch, d. h. in der Stunde nicht nur 2-3 Oldies, sondern auch mal 4 oder 5 spielen.

Was die aktuellen Hits angeht, so können sie ja weiterhin die aktuellen Charts und Besttester spielen, aber sie sollten halt ein ausgewogenes Programm machen.
Wenn man sich die Playlisten von ABY anschaut, so erkennt man schnell, dass erst nach ca. 4-5 aktuellen Hits wieder ein Oldie läuft.

Fakt ist, ABY muss gewaltig an ihrem Musikprogramm schrauben, sonst verlieren sie weiterhin massenhaft Hörer! Da helfen ihnen dann diverse Gewinnspiele auch nicht mehr weiter, um die Verluste auszugleichen.

Sollte ABY die 80er tatsächlich also komplett rausnehmen, verlieren sie sämtliche 80er Fans an B1, die sowieso momentan einen großen Hörerzuwachs zu verzeichnen haben. Viele Jahre lag B3 immer vor B1, jetzt ist es umgekehrt! Was sagt uns das? Dass die Mehrheit immer noch sehr gerne die 80er und generell die guten alten Klassiker in einem guten Musikmix hören wollen. ABY würde es ja nicht mal schaffen, B3 Konkurrenz zu machen, denn jetzt mal Hand aufs Herz: Denkt Ihr wirklich, dass ABY, falls sie zum Jungendender umwandeln, dass sie es besser als B3 machen? Warum sollte ABY dann plötzlich mehr Abwechslung schaffen? Es werden dann sicherlich viele 2000er und noch mehr aktuelle Hits gespielt, aber davon eben immer die Selben, und das wird dann auch irgendwann langweilig und die Hörer schalten um, weil sie genervt sind. B3 würde dann wieder Zuwachs bekommen, weil sie eben mehr Abwechslung anbieten, was ABY niemals zustande bekommt.

Leider argumentiert ABY ihr Musikprogramm immer mit der Marktforschung und dass sie es sich nicht leisten können, bestimmte Songs zu spielen, weil sie dann Hörer verlieren. Dann frage ich mich aber, wieso sich bei den zahlreichen Musikspecials, bei denen sich Hörer Titel wünschen können, an der Spitze immer die verschiedesten Songs befinden, die man sonst nie hört?

Wie denkt ihr, wird sich das Musikprogramm von ABY in Zukunft entwickeln und wie findet ihr das derzeitige Angebot an Liedern?

Was könnte man noch verbessern?

Freue mich schon jetzt auf die hoffentlich zahlreichen Beiträge und Diskussionen!
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Zur Erklärung: B 3 ist kein Jugendsender, dass ist beim BR Puls. Und Antenne Bayern wird auch nicht zum Jugendsender, wenn sie keine Oldies aus den 80ern mehr spielen sollten. Denn wie du schon richtig erkannt hast, befinden wir uns im Jahr 2020. Das heißt, man kann neben den aktuellen Charts auch ganz, ganz viele Hits von den 1990ern bis 2019 spielen. Sprich: Aus den letzten 30 (!) Jahren. Soviel zum Thema Jugendsender....

Die Rotation muss sich ohne 80er nicht verkleinern. Das sich an der kleinen Rotation nichts ändern wird, egal ob nun mit oder ohne 80er, hat andere Gründe. Aber dazu gibt es bereits reichlich Threads. Ich empfehle die Suchfunktion und dann viel Spaß beim lesen.

....Ansonsten kann Antenne Bayern auch ohne 80er als "Familienradio" Punkten, indem man noch mehr Songs aus den letzten zwei Jahrzehnten spielt als B3. Die "Kindergarten-Ansprache (geil, fett, krass) lässt man weiterhin weg. Will man dauerhaft eine ältere Generation ansprechen und B1 angreifen, sollten deutlich mehr 70er und 80er gespielt werden. Kein Alibi-80er alle 120 Minuten. Damit erreicht man.....richtig.....niemanden.
 
#4
Was die Definition "Jugendsender" betrifft, da hast du selbstvertständlich Recht.

Die kleine Rotation wäre ja hinnehmbar, wenn ABY wenigstens dann regelmäßig (alle paar Wochen) ihre Lieder auswechselt. Dann würde auch ein Eindruck von Abwechslung entstehen. Da dies aber nicht der Fall ist, ist der Sender einfach nur noch unerträglich für die Langzeithörer, die stundenlang z.B. in der Arbeit den Radio eingeschaltet haben. Da schaltet man dann eben doch lieber zur Konkurrenz.

ABY schaut nur auf ihre Kurzzeithörer, die eben nur an den bestimmten Zeiten (beim Frühstück, auf dem Weg zur Arbeit oder Schule usw) einschalten. An diesen Zeiten will der Hörer eben bestimmte Lieblingssongs hören, aus diesem Grund spielt ABY ausschließlich die Besttester. Die Langzeithörer bleiben dabei auf der Strecke. Leider :(
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Ich versteh auch die Musikplanung nicht, bzw. eine solche Programmierung der Rotation. Als Beispiel:
15:23Justin Timberlake - Cry me a river
13:23Justin Timberlake - What goes around, comes around
Auf die Minute zwei Stunden Unterschied, mit zwei alten Songs, selber Interpret.

Im übrigen ist die letzten 3 Stunden wieder stündlich ein 80er gelaufen. Die Stunden davor, der gewohnte 3-4 Stunden Abstand, der vor ein paar Wochen eingeführt wurde. Muss ich das verstehen?
 
#7
B3 ist ist von der Moderation ein peinlich anbiedernder Jugendsender, die Musikauswahl ebenso eintönig und wenig abwechslungsreich.

B1 dagegen spricht von der Moderation eine ältere Zielgruppe an, die Aufmachung geht fast schon in Richtung „4 er Programm“. Andere 1er klingen da deutlich jünger. Dazu eine Mischung aus Oldies und soften Nummern, gerne auch beschnitten und natürlich alles an deutschen Künstlern und Musik, die man auch sonst überall nicht mehr hören kann.

Genau diesen Zwischenraum muss ABY finden und einhalten. Die Moderation passt durchaus, die Musikauswahl und gerne auch das Prozessing müssen in meinen Augen angepasst werden. Natürlich mit 80ern aber auch neuen Sachen.

Alleine durch die Schwäche des BR sehe ich hier gute Chancen.
 
#10
Sehe ich anders. Ich halte das für einen sehr gefährlichen Schritt. Im Grunde ist das jetzt die selbe Rotation wie bei Bayern 3. Die Hörer die Charts hören wollen sind sowieso längst bei Bayern 3 und die restlichen werden jetzt zu Bayern 1 wandern (die es nicht eh schon sind). Die nächste MA wird genau das zeigen, da lege ich meine Hand ins Feuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
ABY spielt immer weniger Klassiker in der Stunde, habe ich den Eindruck. Je Stunde entweder 1 80er oder 90er. Rest nur aktuelle Hits und Hits der letzten 10 Jahre, sowie 2000er.
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
Ich hatte neulich den Eindruck, dass die Musiktitel bei Antenne Bayern gepitcht sind. Es war ein 90er-Titel, den ich irgendwie anders in Erinnerung hatte. Bisher kannte ich nur die Geschichte, dass Titel gekürzt (also tatsächlich geschnitten) sind. Ich dachte, diese Pitcherei sei schon lange wieder vorbei....
 
#18
Nur die ganz neuen Hits werden nicht mehr gepitcht. Die älteren Titel werden nach wie vor in der gepitchten Fassung gespielt. (Warum auch immer) Und dazu kommt noch das Kürzen, damit sie dadurch mehr Lieder in der Stunde spielen können, laut Aussage von ABY.
 
#19
Dachte ich es mir doch. Naja, was spielt der Hörer schon für eine Rolle. Hauptsache, es dudelt irgendwas. Ob als 2 Minuten- oder 3-Minuten- oder Originalfassung. Pfuideibel.
 
#20
Ich denke, dass die meisten Hörer gar nicht erkennen, dass die Titel gepitcht und gekürzt sind. Nur wenn man ganz aufmerksam ist und ein Lieblingssong eines Hörers läuft, erkennt man den Unterschied.
 
#24
Es ist in den Claims auch nicht mehr die Rede vom Soundtrack deines Lebens.
Wegen fehlender 80er? "Der Soundtrack deines Lebens" könnte ja auch in den 90ern und 2000ern gewesen sein. Aber egal. Bevor man nur mutmaßt bzw. möglicherweise etwas falsches behauptet, lässt man den Spruch "Soundtrack deines Lebens" im Claim besser weg. Richtig so....

….Falsch ist aber, jetzt nur noch mit "Alle aktuellen Hits" zu werben. 90er und 2000er sind nicht mehr aktuell. Gerade nacheinander im Programm gelaufen: R.E.M - Shiny Happ Peaple (1991) sowie Lucenzo feat. Don Omar - Danza Kuduro (2010).

Auch ohne 80er kann man mit "Greatest Hits "oder ähnlichem werben....Bayern 3 promotet ja auch separat die 2000er und kündigt diese nicht als neu oder aktuell an. Alles andere wäre ja albern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben