N-JOY wird 20


#1
Der "Jugendsender" des NDR wird am 4.April 20 Jahre alt und hat zu diesem Anlass eine schöne Pressemitteilung rausgegeben, welche gerne mit einem oder mehreren Comedypreisen ausgezeichnet werden darf.

Hier mal ein paar Beispiele:
Darüber hinaus ist N-JOY eine wahre Talentschmiede.
Es reicht nicht mehr aus, hippe Musik zu spielen. Ein Jugendradio muss phantasievoll und vielseitig sein, alle unterschiedlichen Ausspielwege und natürlich auch social media nutzen.
Aber der 4.April könnte doch ganz Interessant werden:
Zu hören sind dazu die größten Hits der vergangenen Jahre, außerdem frühere Comedy-Formate oder Jingles und die schönsten Pannen und Anekdoten.
So sitzen u. a. Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga, Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis, Fernsehmoderator und Buchautor Jörg Thadeusz und WDR-Moderator Thomas Bug nach langer Pause wieder am N-JOY-Mikro und machen 20 Jahre Programmgeschichte hörbar.
Die Diskussion ist eröffnet.

Die Pressemitteilung gibt es hier: http://www.radioszene.de/66866/happy-birthday-n-joy-grosses-staraufgebot-zum-20-geburtstag.html
 
#2
"Darüber hinaus ist N-JOY eine wahre Talentschmiede." -> Der beste Aprilscherz - Ever. Ever. Ever.

"Ein Jugendradio muss phantasievoll und vielseitig sein, alle unterschiedlichen Ausspielwege und natürlich auch social media nutzen." -> Und warum versucht N-JOY es nicht einfach mal?
 
#5
Immerhin machen sie an ihrem Geburtstag mal etwas nicht Alltägliches. Das ist man ja sonst eher nicht gewöhnt. Hoffentlich lassen sie auch Cyrus Sadri ran.

Ansonsten ist N-JOY für mich einer der langweiligsten Sender, die es gibt - das war in den 90ern anders -, was einfach daran liegt, dass (im 3-Stunden-Rhythmus) immer wieder die gleiche Musik gespielt wird, die Sendungen kaum Inhalte haben und die Moderatoren teilweise einfach langweilig sind. Manchmal frage ich mich, ob N-JOY nicht automatisch wieder etwas besser werden würde, wenn sie sich wieder N-JOY Radio nennen würden. Auf jeden Fall sollten sie sich mal wieder etwas neues, gutes einfallen lassen. Sie könnten sich dabei wunderbar an DASDING oder 1LIVE orientieren. Außerdem sollten Cyrus Sadri, Philipp Isterewicz und Jan Kuhlmann viel öfter moderieren. Dazu kommt, dass Morgen- und Nachmittagsschiene mal dringend ausgewechselt werden müssten. Was muss N-JOY eurer Meinung nach tun, um einen kleinen Schritt in Richtung Besserung zu machen? (Bitte konstruktive Kritik !!) Wie findet ihr die Moderatoren, über die hier nicht besonders viel zu lesen ist (Nina Zimmermann, Susan Hamann, Dennis Pöring, Philipp von Kageneck u. a.) ? Das würde mich mal interessieren.

Übrigens: N-JOY weiß nicht einmal mehr, wann es denn jetzt wirklich auf Sendung ging. In der Bildergalerie steht nämlich, dass der Sendestart am 4.4.94 bereits um 16.04 Uhr war. Wenn ich mich nicht täusche fand er jedoch erst 40 Minuten später statt.
http://www.n-joy.de/events/njoygeburtstag103.html
 
#6
Ich wäre auch dafür, das N-Joy mal bei anderen Jugendwellen vorbeischaut. Eigendlich wäre der 20. Geburtstag doch optimal sich zu verändern.

Musik: Man kann sich ruhig mal was trauen ( man ist ja auf Quoten eh nicht angewiesen). Gerne könnte die Musikredaktion mal bei BR Puls vobei schauen.

P.S so Songs wie Somewhere over the Rainbow will NIEMAND mehr hören

Jingels: Seit Jahren fast das gleiche. Total Langweilig und überhaupt nicht Jugendlich.

Das sind nur wenige Vorschläge.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
im Nordwesten ist Bremen Vier um einiges beliebter als N-Joy,
so weit es denn hier über UKW zu empfangen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
#10
Zumal das Soundprocessing das flachste und dünnste Scheppern ist welches ich je vernahm! Wenn dann tatsächlich mal in irgendeiner Spezialsendung ein brauchbarer Song läuft klingt der dann so mies daß es gar keinen Spaß mehr macht ihn dann dort zu hören. Guter Klang war ja aber noch nie die Stärke des NDR, wenn N-Joy in meiner Erinnerung nach früher tatsächlich mal mehr "Dampf" hatte, vielleicht täusche ich mich aber auch.
 
#11
"Mehr Dampf?"
... Guter Klang war ja aber noch nie die Stärke des NDR, wenn N-Joy in meiner Erinnerung nach früher tatsächlich mal mehr "Dampf" hatte, vielleicht täusche ich mich aber auch.
Ich entsinne mich dunkel, dass die Radiosender Ende der 80er mit technischen Finessen mehr 'Klang' senden wollten. Heute ist Basis die Sample-Rate bei den MP3-Files. Die Generation 50+ hört eh keine Frequenzen > 12000 Hz.

Problem der NDR-Wellen ist nicht der 'Dampf' bei der Musikausstrahlung, dem 'Klang'. NDR hat Probleme im Wortbereich. N-Joy sichert NDR2 nach unten ab: Content NULL, Moderation gequirlte Scheiße. Plumpes Ablenkungsmanöver, dass N-Joy sich als Musiksender profiliert. "Jugendwelle des NDR!" - Traurig. Ein Hintertreppenwitz. NDR ist mit seinen Dumpfbackensendern mitverantwortlich für das Pisa-Desaster.
 
#12
Vorhin lief ein Trailer für die Geburtstagsfeier im NDR Fernsehen. Hatte irgendwie die Aufmachung einer Schlager-Gala. Original mit Konfettiregen und der Ansage: "Feiern Sie mit uns 20 Jahre N-JOY". Die Betonung liegt auf "Sie".

Ich habe es immer gesagt. Der NDR hat Probleme seine Hörfunkwellen entsprechend auszurichten. Wahrscheinlich wäre ein Trailer für die Welle Nord weitaus peppiger ausgefallen. :rolleyes:
 
#14
Das Programm für Morgen:
  • 05:00-07:00 Uhr N-Joy 20 mit Nina und der Haake
  • 07:00-09:00 Uhr N-Joy 20 mit Jens Hardeland und Linda Zervakis
  • 09:00-11:00 Uhr N-Joy 20 mit Andreas Kuhlage und Jörg Thadeusz
  • 11:00-12:00 Uhr N-Joy 20 mit Norbert Grundei und Caren Miosga
  • 12:00-14:00 Uhr N-Joy 20 mit Isa Engelke und Jonas Frank
  • 14:00-16:00 Uhr N-Joy 20 mit Sasan Hammann und Philipp Graf von Kageneck
  • 16:00-19:00 Uhr N-Joy 20 mit Cyrus Sadri und Thomas Bug
  • 19:00-22:00 Uhr N-Joy 20 mit Jan Kuhlmann
  • Ab 22:00 Uhr Friday Flavor Mix
 
#18
Das heutige N-Joy Programm ist so ziemlich das absolute Gegenteil von dem N-Joy Radio der ersten 5 Jahre, es hört sich heute an wie "Jugendradio fürs Seniorenheim". Wirklich traurig, was aus dem jüngsten Programm im Norden geworden ist. Da hören sich die NDR 1 Welle Nord oder Radio Hamburg wirklich 10 mal peppiger an. Aber wenn die NDR 1 Wellen, NDR 2 und N-Joy so weitermachen, spielen Sie in 10 Jahren ungefähr alle die gleiche Grütze.
 
#19
Das heutige N-Joy Programm ist so ziemlich das absolute Gegenteil von dem N-Joy Radio der ersten 5 Jahre, es hört sich heute an wie "Jugendradio fürs Seniorenheim". Wirklich traurig, was aus dem jüngsten Programm im Norden geworden ist. Da hören sich die NDR 1 Welle Nord oder Radio Hamburg wirklich 10 mal peppiger an. Aber wenn die NDR 1 Wellen, NDR 2 und N-Joy so weitermachen, spielen Sie in 10 Jahren ungefähr alle die gleiche Grütze.
Tun sie das nicht quasi jetzt schon?
 
#20
@Kirschi Da hast du natürlich auch recht, schon heute sind die musikalischen Überschneidungen zwischen den verschiedenen NDR-Wellen viel zu groß.

Vielleicht hat der NDR ja N-Joy Radio 1994 auch nur gestartet, um OK Radio in Hamburg plattzumachen, was ja leider auch nach ca. einem Jahr gelungen ist, so quasi als Rache, das was RSH in den 80er Jahren mit NDR 2 gemacht hat. Ich habe jedenfalls schon vor Jahren die Hoffnung aufgegeben, dass N-Joy nochmal besser wird.
 
#21
Bis jetzt keine besonderen Vorkommnisse. Nun gut, die Sendung ist ja jetzt auch erst 30 Minuten alt, also abwarten, ob es noch schlimmer wird, oder ob tatsächlich die ganzen Kracher der ersten Jahre über den Sender gehen.....
 
#22
Bis jetzt keine besonderen Vorkommnisse.
So lassen sich die letzten 15 Jahre N-JOY auch vortrefflich zusammenfassen.

Die können es nicht mal am "grossen" 20. Geburtstag krachen lassen. Herrje, es gibt so gute Beispiele für gutgemachtes Jugendradio, selbst in Deutschland. Die brauche nur mal nach Potsdam oder Köln zu horchen...aber was verlangt man auch.

Gut' Nacht, N-JOY!
 
#23
Wie peinlich: Soeben kam Karsten Sekund von NDR 90,3 vorbei, offenbar mit einem Mikrofon und einem laufenden Recorder, um zu gratulieren. Und er machte reichlich Werbung für sein Programm. Hat der NDR das jetzt schon intern nötig?
 
#25
Wie peinlich: Soeben kam Karsten Sekund von NDR 90,3 vorbei, offenbar mit einem Mikrofon und einem laufenden Recorder, um zu gratulieren. Und er machte reichlich Werbung für sein Programm. Hat der NDR das jetzt schon intern nötig?
Herr Grundei und Teile der N-JOY Nachrichtenredaktion haben daraufhin auch sofort umgeschaltet. Der Rest der Mannschaft hört sowieso 1Live...
:D
 
Oben