NDR info, NDR info spezial und NDR Blue


#77
Bei dem ehemals anonym auftretenden Sprecher, handelt es sich um Ronald Lässig (ehemals MDR Fernsehen), seit heute wird sein Name aufeinmal in Teletext,App usw. genannt.
 
#79
#83
Der NDR will das Radioprogramm NDR Info schrittweise zum 24/7-Nachrichtenkanal umbauen. Auch die randständigeren Special-Interest-Musiksendungen zu Jazz oder Pop am späten Abend sind dann Geschichte – sie bleiben aber wenigstens im linearen Radio hörbar: Die Nische soll bei NDR Kultur eine neue Heimat finden. Das “Zeitzeichen” hingegen wandert für NDR-Hörer vollständig ins Netz:
https://www.rnd.de/medien/arger-um-...itzeichen-aus-WFGSTGB4SJDCPAKUNOCGULSLXM.html
 
#84
Das ist ja wirr:

Zitat von NDR-Hörfunkdirektorin Katja Marx:
NDR zahle dem WDR für die Übernahme des “Zeitzeichens” 145.000 Euro pro Jahr
[...]
An Produktion und Redaktion der Sendung sei der NDR nie beteiligt gewesen.
Quelle.

Heißt richtig gelesen: Also doch!

Die Übernahme per Hybnet belastet den NDR mit 0,00 Euro. Die paar Handgriffe von Speicherei und digitaler Bereitstellung in das Programms mal außen vor.

Am Ende bleibt die Frage offen, warum der WDR den übernehmenden NDR überhaupt zur Kasse gebeten hat und warum der NDR in dieses Deal überhaupt eingewilligt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
#85
Der NDR will das Radioprogramm NDR Info schrittweise zum 24/7-Nachrichtenkanal umbauen. Auch die randständigeren Special-Interest-Musiksendungen zu Jazz oder Pop am späten Abend sind dann Geschichte – sie bleiben aber wenigstens im linearen Radio hörbar: Die Nische soll bei NDR Kultur eine neue Heimat finden. Das “Zeitzeichen” hingegen wandert für NDR-Hörer vollständig ins Netz:
https://www.rnd.de/medien/arger-um-...itzeichen-aus-WFGSTGB4SJDCPAKUNOCGULSLXM.html
wollen wir das Thema jetzt wirklich in drei Threads parallel diskutieren?
 
#86
Der NDR will das Radioprogramm NDR Info schrittweise zum 24/7-Nachrichtenkanal umbauen. Auch die randständigeren Special-Interest-Musiksendungen zu Jazz oder Pop am späten Abend sind dann Geschichte – sie bleiben aber wenigstens im linearen Radio hörbar: Die Nische soll bei NDR Kultur eine neue Heimat finden. Das “Zeitzeichen” hingegen wandert für NDR-Hörer vollständig ins Netz:
https://www.rnd.de/medien/arger-um-...itzeichen-aus-WFGSTGB4SJDCPAKUNOCGULSLXM.html
Gefällt mir!
 

BennyNetzradio

Gesperrter Benutzer
#88
Ich brauch nochmal Eure Hilfe. Ich verstehe das nicht: Der NDR sagt, er muss sparen. Deshalb entfielen Neujahr die Echo-Sendungen. Jetzt erfahre ich von jemandem, der es wissen muss: Beide Echo-Sendungen würden ausschließlich mit Beiträgen bestückt, die im sonstigen Programm eh liefen. Es seien Wiederholungen. Dann spart der NDR doch gar kein Geld ein. Das Schreddern der Nachrichtenmagazine ist somit gewollt und das Spar- ein Scheinargument. Oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
#90
Dann ändert sich ja eigentlich nichts. Wenn das eh nur Wiederholungen wären, dann ist das ja in Prinzip nur reine Formsache, also nichts, dem man hinterher trauern müsste.
 
#91
Also es gab dort schon Live-Schalten, wenn nötig... aber sie griffen auf das ARD-Korrespondentennetz zurück. Und daher waren die Beiträge nicht extra für diese Sendung Produziertes.
 
Zuletzt bearbeitet:
#92
Also es gab dort schon Live-Schalten
Noch gibt es sie ... ;) Die Korrespondentenbeiträge eines Tages werden natürlich mehrfach täglich quer durch die ARD in verschiedenen Konstellationen verwendet. Das beginnt mit den Morgensendungen ab 5 Uhr und endet mit den Journalen vor Mitternacht. Ich wüsste auch nicht, was dagegen sprechen sollte.

Dann ändert sich ja eigentlich nichts. Wenn das eh nur Wiederholungen wären, dann ist das ja in Prinzip nur reine Formsache, also nichts, dem man hinterher trauern müsste.
Du kennst Mittagsecho und Echo des Tages nicht, oder? Das Mittagsecho ist ein vollumfängliches Magazin mit Beiträgen, die vorher schon woanders liefen, Interviews mit Experten und Politikern, Live-Schalten zu Korrespondenten und am Ende einer Presseschau. Außerdem gibt es immer das "Thema des Tages", das aus drei verschiedenen Blickwinkeln (berichtend, analytisch, kommentierend) betrachtet werden.
 
#93
Das Echo des Tages mag zwar auf Berichten beruhen, die schon bisher auf einem der beiden Programme im laufe des Tages gesendet wurden, aber für mich war das "Echo" immer eine schöne Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des Tages. Daher würde ich es auch sehr bedauern, wenn der NDR künftig auf diese Sendung verzichtet.
 
#94
Auf WDR 5 ist eigentlich kein wirklicher Wiederholungseffekt gegeben. Es werden bestimmt Beiträge gesendet, die auch schon im Morgenecho liefen, aber zwischen 9.45 und 13.05 gibt es keine aktuelle Berichterstattung (wenn man vom zehnminütigen "Tag um 12" absieht).

Aber auch der NDR sollte eigentlich ein Magazin im Programm haben, das nicht nur Nachrichten aneinanderreiht, sondern die Ereignisse des Tages auch einordnet und, wie du sagtest, zusammenfasst. So ein Magazin kann dann auch gleich bimedial vermarktet werden, denn es ist als Podcast ein guter Output (siehe "Der Tag" vom Dlf).
 
Zuletzt bearbeitet:

BennyNetzradio

Gesperrter Benutzer
#95
Finas: Ein "wenn" gibt es hier leider nicht, die Sendungen verschwinden zum Jahreswechsel auf NDR Info. (Der WDR hat offiziell noch keine Entscheidung getroffen.)
 
#96
Der WDR würde nichts besseres für die Sendeplätze finden und sollte daher alles so lassen. Die zusätzlichen Kosten kann man ja durch Streichungen bei den Dudelwellen auffangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben