NDR info, NDR info spezial und NDR Blue


Finas

Benutzer
@Benny #97:
Einsparungen sehe ich beim NDR insgesamt z.B. in den Regionalprogrammen. Zumindest bei NDR 90,3 wird wochentags von 6:00 bis 19:00 stets mit zwei Moderatoren gearbeitet. Dabei wäre der Verkünder der Wetter- und Verkehrsmeldungen ohne Verlust einzusparen. Diese Texte werden sowieso nur vom PC abgelesen und wurden bisher schon vom Moderator verlesen, wenn (aus welchen Gründen auch immer) der zweite Moderator nicht anwesend war. Unterschiede in der Performance waren für mich nicht zu erkennen.
Dies ist zwar nur ein kleiner Posten, aber beim NDR wird ja offenbar jeder Stein umgedreht, warum nicht auch mal hier genauer hinschauen!
 

AlanTrebber

Benutzer
Aber auch der NDR sollte eigentlich ein Magazin im Programm haben, das nicht nur Nachrichten aneinanderreiht, sondern die Ereignisse des Tages auch einordnet und, wie du sagtest, zusammenfasst. So ein Magazin kann dann auch gleich bimedial vermarktet werden, denn es ist als Podcast ein guter Output

Gibt es ja jetzt in der halben Stunde ab 17.00 Uhr. Gefällt mir gut.
 

Maschi

Benutzer
Gut, das dürfte sich dann mit dem Echo des Tages überschneiden.
Nur sollte es dann auch nach der Reform im Programm bleiben, wenn schon der Klassiker gestrichen wird.
 

s.matze

Benutzer
NDR Info:

Neulich Abend wurde die Sendung "Playjazz" auch wieder um 22:30 unterbrochen. Es folgten Nachrichten, Wetter und Verkehrsservice.

Anschließend ging es weiter mit dem regulären Programm.
 

Tatanael

Benutzer
Es wird Zeit die Fahrstuhlmusik zu NDR Info oder NDR Blue zu verschieben. Oder alternativ die Infonacht bzw. MDR Aktuell konsequent via NDR Info Spezial zu verbreiten.

2021 ist es soweit. NDR info wird ein 24 Stunden Info-Programm, mit der Infonacht die ab dann auch vom NDR kommt. Die Musiksendungen und die "Fahrstuhlmusik" sind dann exklusiv nur noch auf NDR Blue zu hören.
 

gerliman

Benutzer
Also, das ist aber eine gewagte Interpretation. Ich hab mir das jetzt auch angehört. Feuerbacher hat gesagt, dass NDR Info 24 Stunden Information senden wird. Das bedeutet doch nicht, dass sie es selber machen. Das hat er mit keinem Wort gesagt. Er sagte nur, dass es dann auch eine Infonacht geben wird. Und die kommt ja vom MDR.
 

Mogli

Benutzer
Nein, das stimmt. Mein Cousin hat sich vor einigen Wochen mit dem NDR wegen des "tollen Radioprogramms" gezustert und die glasklare Antwort erhalten, dass die AED-Infonacht ab 2021 vom NDR kommt und das die ARD-Hitnacht dann vom mdr produziert wird (es geht also selbst in Sachen ARD-Hitnacht noch schlimmer).
Das gute Musikangebot (Nachtclub und Nightlounge) wird auf NDR Blue abgeschoben. Mich würde mal interessieren, wo die diversen Wortsendungen die derzeit am Wochenende auf der 4. Welle laufen bleiben.
Mein Gott, tiefer kann der NDR wohl kaum sinken...
 

Finas

Benutzer
Wer will denn die ganze Nacht ständig Informationen hören, und dann im Viertelstundentakt immer wieder dieselben?

So ein Konzept taugt doch höchstens für besondere Ausnahmefälle als da sind Krieg (hoffentlich nie!), Wahlen in den USA (alle 4 Jahre) und andere Katastrophen, die kurzfristig berichtenswert erscheinen.
 
Der "Bruch" zu den Minuten 15 und 45 wurde mit Einführung der ARD-Infonacht 2011 ja vereinbart, um den nehmenden Programmen die Möglichkeit zu bieten, viertelstundenweise eigene Inhalte per Automation in das jeweilige Programm einzubinden. Genutzt wurde das (in Unkenntnis der aktuellen Handhabe dieser Anstalten) von hr und rbb.
Der MDR reagierte zum Jahreswechsel 2017/18 (evtl. auch schon etwas früher) insoweit, als er die Kurznachrichten um 15 und 45 strich und dann seither nur noch Wetter und Verkehr sendet.

Den wirklichen Nachrichtenüberblick bekommt man damit alle 30 Minuten. Und wenn die Wortbeiträge zwischendurch nicht so eng rotieren, finde ich ein so geartetes Informationsangebot auch bei Nacht sinnvoll. Manche Wiederholungen stören bei längerem Konsum aber in der Tat, allen voran der stündlich wortgleiche Sportblock.
 

Beyme

Benutzer
Wer will denn die ganze Nacht ständig Informationen hören, und dann im Viertelstundentakt immer wieder dieselben?

Das ist gar nicht die Idee solcher Inforadio-Formate. Die sind in der Regel ausgelegt auf einen typischen Hörer mit einer Verweildauer von 20 Minuten. Jetzt kann man sagen, das sind aber nachts total wenige Leute, anderseits ist das ja auch der Sinn des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, eine Programmvielfalt herzustellen, die rein über den Markt nicht zu finanzieren werden.
 

black2white

Benutzer
Wer will denn die ganze Nacht ständig Informationen hören, und dann im Viertelstundentakt immer wieder dieselben?

Niemand! Macht auch keiner. Das ist ein Radiosender für die Berufspendler, da gibt es welche die hören Nachrichten auf dem Weg zur Arbeit und vielleicht auch später nochmal auf dem Weg in den Feierabend. Für mich ist das nichts, denn dort kann man nicht direkt auf die Wirtschaftsnachrichten gehen und die Sportnachrichten ignorieren. Ein Nachteil des linearen Radios, vor allem bei Nachrichten.

In den Shops und Büros steht sowieso ein Radiogerät, das wurde einmal gekauft, ausgepackt, angeschlossen und ein Musiksender eingestellt. Der bleibt dort auch drin, weil das Radio ja sowieso nur leise, den ganzen Tag und unbeachtet vor sich hindudelt.
 

s.matze

Benutzer
anderseits ist das ja auch der Sinn des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, eine Programmvielfalt herzustellen, die rein über den Markt nicht zu finanzieren werden.

Wie gut dass sich gerade der NDR seit Jahrzehnten in vorbildlicher Weise an diesem Grundsatz orientiert und tagsüber eine solch enorme Programmvielfalt anbietet, das sämtliche Themen-Nischen wie Country, Seemannshantys, Musik in niederdeutscher und friesischer Sprache, Heavy Metal, Operette, Volksmusik, Deutschrap, Blasmusik, Rock ´n ´ Roll, Soul, Swing, Instrumentalstücke usw. immer besser abgedeckt werden ...
 

Maschi

Benutzer
Die Sommerpause ist vorbei: Am Dienstag, 1. September, setzt NDR Info das "Coronavirus-Update" fort. Der Podcast wird künftig jeweils dienstags bis 15 Uhr veröffentlicht. Neu ist: Neben Christian Drosten, dem Leiter der Virologie an der Berliner Charité, wird auch die Virologin Sandra Ciesek ein regelmäßiger Gesprächsgast des Podcasts sein. Drosten und Ciesek werden sich künftig im Gespräch mit NDR Info Wissenschaftsredakteurin Korinna Hennig wochenweise abwechseln.
https://www.ndr.de/nachrichten/info...-Drosten-und-Ciesek,coronavirusupdate106.html

Sich bei den Experten abzuwechseln ist ne gute Entscheidung und Virologinnen kamen bisher ja auch nirgends regelmäßiger zum Einsatz.
 

s.matze

Benutzer
Nach nicht mal ein Jahr hat NDR Info schon wieder an seinen Jingles (eingeführt im November 2019 und rund 1 Woche danach noch mal abgeändert) rumgespielt. Man bringt jetzt laut Ansage zur vollen Stunde angeblich nur noch "Nachrichten für den Norden".

Also dann künftig keine Bundespolitik, keinen Söder, keine EU-Themen usw. mehr in den Nachrichten?
Sondern wirklich nur noch Themen, die Norddeutschland bewegen? Wäre schön! :thumbsup:

Ich fürchte allerdings, dass man sich trotz des Versprechens "Nachrichten für den Norden" nicht auf ebensolche beschränkt.

Dauernd neue Jingles. Man kommt ja gar nicht mehr hinterher!
 

Anhänge

  • sept2020-NachrichtenfuerdenNorden.mp3
    286,5 KB · Aufrufe: 25
  • 09nov2019-ersteVersionNDRInfo.mp3
    355,9 KB · Aufrufe: 25
  • 16nov2019-reduziertNachHörerkritik.mp3
    322,4 KB · Aufrufe: 17

Yannick91

Benutzer
Also dann künftig keine Bundespolitik, keinen Söder, keine EU-Themen usw. mehr in den Nachrichten? ... Ich fürchte allerdings, dass man sich trotz des Versprechens "Nachrichten für den Norden" nicht auf ebensolche beschränkt.

Du solltest mal nachschlagen, was das Wort „für“ bedeutet. Kann es sein, dass du den Namen gerade mit „aus dem Norden...“ verwechselst? NDR Info verspricht in dem Slogan, Nachrichten für den Norden zu senden. ???!!!
 

s.matze

Benutzer
Kann es sein, dass du den Namen gerade mit „aus dem Norden...“ verwechselst? NDR Info verspricht in dem Slogan, Nachrichten für den Norden zu senden. ???!!!

Ja, Meldungen mit Relevanz für den Norden, mit inhaltlichem Bezug zum Norden. Also keine Meldungen mehr aus dem Stuttgarter Landtag usw.
Also ein stärkerer Norddeutschlandbezug und weniger Bundespolitik/EU.

Der NDR 2-Verkehrsservice für den ganzen Norden hat ja auch nie Staus aus Ulm oder Leipzig gebracht, obwohl es nicht der NDR 2 -Verkehrsservice aus dem Norden war.

ich hab das schon ganz richtig verstanden. Warum sonst überhaupt die Nennung "Norden" mit der Betonung auf das Sendegebiet wenn man damit nicht mehr Norddeutschlandbezug / Themen in den Nachrichten verbindet? Gäbe es heute noch MDR INFO hätte ich das mit dem Norden verstanden zur Unterscheidung und Vermeidung von Verwechslungen.

Aber so? Bisher hieß es an dieser Stelle "Wissen, was die Welt bewegt".
Es wäre wohl auch zu viel verlangt, einfach nur "NDR Info - Nachrichten" zu sagen. Kurz und prägnant.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
So... Nun reicht es mir wirklich endgültig... Eigentlich sage ich hier wirklich ungern mal was gegen Usern hier im Forum, ja es kam schonmal vor, aber es war dann eher ungern, da ich euch alle nicht Privat kenne und somit weiß ich nichts über das, was sich hinter eurem Nutzernamen befindet... Dann kommt sowieso noch die Frage dazu, ob dieser Eintrag hier bleibt, gemeldet oder gelöscht wird.

Lieber @s.matze,
was ist mit dir in letzter Zeit los? Sitzt dir irgendwie was quer, hast du private Probleme? Wenn ja, lass es bitte nicht hier raus. Klar, kann man hier seine Meinung sagen, aber das tue ich doch jetzt auch, indem ich sage: Musst du wirklich jedes mal über jeden Kram meckern? Du bist der Grund, dass ich mir überlege, ob ich überhaupt noch Lust auf dieses Forum habe. Ich bin hier, um mit Leuten MIT VERNÜNFTIGEN ARGUMENTATIONEN zu diskutieren.
Denn mach deinen eigenen Radiosender auf und gestalte ihn so, wie du möchtest. Ich halte es langsam nicht mehr aus. Das Problem ist, dass ich dir natürlich das Wort nicht verbieten kann und das du die meisten sowieso ignorierst, die was über deine ständigen Meckereien sagen, aber es kann ja einfach gut möglich sein, dass du privat Dinge zu bewältigen hast, die dir vielleicht so eine große Frust machen, dass du es hier rauslassen musst, aber bitte, tu es nicht! Das ist nur ein Tipp von mir. Lege das Handy weg oder schalte deinen PC aus, mach mal ein paar Wochen Urlaub, Pause, was auch immer und komme wieder, wenn es dir besser geht. Du musst es nicht tun, aber es ist nur ein Tipp.

So, ihr könnt jetzt über mich denken, was ihr wollt, mich sperren, löschen oder was auch immer, aber es ist meine ehrlich Meinung und ich halte es nicht mehr aus. Sorry Leute
.... Euch ein schönes Wochenende...
 
Oben