NDR info, NDR info spezial und NDR Blue


s.matze

Benutzer
Klar, das US-System mit Wahlmänner ist natürlich sehr viel fairer, transparenter und demokratischer.
Mit dem kleinen Beigeschmack, dass da auch schon mal einer Präsident wird, der eigentlich klar unterlegen war und in Wahrheit weniger Stimmen hatte (wie im Fall Trump).

Aber was soll's - Trump wird sowieso noch eine weitere Amtszeit machen. Schon allein damit die Deutschen Medien was zum lästern haben und wieder Karrikaturen mit Entenschnäbeln malen können.

Bin gespannt ob ihr da dann auch das amtliche Endergebnis anzweifelt und nach Wahlbetrug schreit.

Achso, gab es eigentlich die NDR Spezials bei den letzten 3 französischen Präsidentschaftswahlen? Oder ist das auch keine echte Wahl!?

Und wo finde ich eigentlich seit dem Umbau NDR-Seite eine Prorgammvorschau für "NDR Info - Spezial"? Dort wo sie sein sollte, sehe ich sie nicht:

NDR schrieb:
Bundestagsübertragung, Fußball-Liveübertragung oder der Seewetterbericht: Was läuft wann bei NDR Info Spezial? Klicken Sie rein ins Programm für die kommenden Wochen. Die Übersichten können Sie auch ausdrucken oder abspeichern.
https://www.ndr.de/nachrichten/info...Spezial-Programm,vorschaundrinfospezial2.html

Der erste Link führt zu den Technikseiten, der zweite zu DAB Plus.

Ich hatte mich gewundert, dass da heute früh die Musik von Cosmo dudelte. Eigentlich war ich der Meinung, das sei erst ab 14 Uhr der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grasdackel

Benutzer
Gibt es eigentlich einen tieferen Sinn dafür, dass NDR Kultur seit Jahren einen richtigen Backtimer im Einsatz hat, NDR info beim letzten Wechsel des Sound-Designs einen solchen aber immer noch nicht bekommen hat? Dort gibt es nach wie vor nur eine Pausenmusik, die automatisch gestartet wird, aber im Zweifelsfall auch mal händisch während der bereits laufenden Nachrichten runtergezogen werden muss.
 

Radiolicht

Benutzer
Das liegt daran, dass die Nachrichten zwischen 6:30-19:30 Uhr nie pünktlich auf die Sekunde genau starten. Sondern um +/- 30 Sekunden variieren können (der Moderator entscheidet). Außerdem gibt es am Tag so gut wie keine Automation.
Die Echo-Sendungen zusammen mit dem WDR mal ausgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ThoRr

Benutzer
"Können" ist die eine Sache - ist bestimmt auch nicht immer gegeben - "wollen" aber die allererste. Ich glaube, das hat man beim WDR bei Einführung des neuen Nachrichtenformats mal "gleitende Sendestunde" genannt.
 
Mir fehlt leider noch eine Info - möglicherweise habe ich es nur überlesen - was dann mit NDR Info Spezial geschehen wird, wenn das reguläre NDR Info Programm "endlich" zu einem 24/7 News-Dudler umformatiert wird. Eigentlich wäre es dann bis auf den Seewetterbericht ja gänzlich obsolet und ich hege ein kleines wenig die Hoffnung darauf, dass der NDR dann stattdessen COSMO dauerhaft als zusätzliches Programm mitverbreiten könnte!
 

AlanTrebber

Benutzer
Auf NDR-Info-Spezial wird es sicherlich weiterhin Übertragungen von Bundestagsdebatten, von Fussball-Vollreportagen und nachmittags von Sendungen des WDR-Cosmo-Programms geben.
 
Falls Du Dich auf meinen Beitrag bezogen hattest, ich sagte doch, dass NDR Info Spezial bis auf den Seewetterbericht obsolet wäre, nicht der Seewetterbericht per se!
 
Kein Problem, ich denke wenn dann NDR Info ein 24/7 Programm aus dem Norden und für den Norden sein soll, gehört der Sewetterbericht auch dorthin. Ein Kompromiss, wenn auch ein unpassender könnte sein - wenn man denn Cosmo übertragen wollte - dieses Programm dafür zu unterbrechen.
 

Yannick91

Benutzer
Sorry, aber einige müssen hier echt mal in der Realität ankommen. Wir reden hier über ein Nachrichtenprogramm 2021. Was sollen in dieser digitalen Zeit Windvorhersagen und Seewetterberichte.
@Fan Gab Radio: was hat denn der Hörer davon, wenn Nachrichten auf die Sekunde pünktlich starten? Die Antwort: NICHTS. Das mag Thema unter Freaks in einem Internetforum sein aber doch nicht unter normalen Hörern? So eine Backtimermusik ist ja Abschaltfaktor hoch drei. Und Beiträge und Wortprogramme so zu timen, dass man auf die Sekunde fertig ist, ist machbar aber sehr kompliziert und vollkommen vergebene Liebesmühe.
 

lg74

Benutzer
Was sollen in dieser digitalen Zeit Windvorhersagen und Seewetterberichte.
Wie weit reicht GSM, UMTS, LTE und 5G raus aufs Meer? Wie viele / enige Hobby-Kapitäne haben Satellitentelefon mit Internet an Bord? Schon der Wechsel auf DAB+ war und ist meines Wissens nach heikel für die Empfangbarkeit in der Zielregion.
 
In dem Zusammenhang kann man direkt die Frage stellen, warum es im Jahr 2021 überhaupt noch einen im 15 Minuten getakteten News-Dudler braucht. Aber ich denke die graue Eminenz (@Yannick91) weiß auch dafür eine treffliche Antwort die aus mehr besteht als dem bisher gebotenen Gezeter gegen alles, was nicht ins Schema der Betatermeinungen passt!
 

Avox

Benutzer
Ich finde, der NDR sollte sich von der Übertragung von WDR Cosmo verabschieden und den Seewetterbericht auf NDR Info bringen. Die bisherigen Spezialprogramme sollen ja eh zu NDR Blue bzw. leider auch zu NDR Kultur verlagert werden. Dadurch kann NDR Info Spezial komplett entfallen und die freiwerdende Datenkapazität kann den bestehenden NDR Programmen auf DAB plus zugeschlagen werden, was zu einer Klangverbesserung beitragen würde.

So wie der NDR tickt, wäre die Übertragung von WDR Cosmo kontraproduktiv denn in der MA könnte ja der ein oder andere Hörer sagen, dass er WDR Cosmo hört und nicht eines der NDR Programme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das was in Bremen nicht passiert, wird im NDR Gebiet genausowenig passieren wie in Berlin. Der Zusatz WDR wird doch auch -wenn überhaupt - nur in NRW ausgespielt. In Bremen vernahm ich stets immer nur Cosmo; wie auch in Berlin.
Die NDR Programme sind klanglich schon vor der DAB-Kompression Murks, daran ändert dann auch etwas mehr Bandbreite nichts!
 

DigiAndi

Benutzer
Sorry, aber einige müssen hier echt mal in der Realität ankommen. Wir reden hier über ein Nachrichtenprogramm 2021. Was sollen in dieser digitalen Zeit Windvorhersagen und Seewetterberichte.
Auch wenn die Reichweite mit Abschaltung der Mittelwellen gesunken ist, ist der Seewetterbericht in einem linearen Hörfunkprogramm für Seeleute ist um einiges relevanter als ein 24/7-Nachrichtendudler für die Bevölkerung auf dem Festland, die sich fast überall die aktuelle Nachrichtenlage auf das Smartphone holen kann und das auch tut. Nein, keinesfalls sind Nachrichten im Hörfunk überflüssig, keinesfalls ist das Infoprogramm zu den passenden Zeiten überflüssig, aber warum man das im Jahr 2020 auch abends um 22:30 Uhr braucht und dafür echte und exklusive Inhalte von UKW verbannt, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Was garantiert nicht passieren wird: Der Seewetterbericht im normalen NDR Info Programm. Denn das ist tatsächlich ein Abschaltfaktor für jeden, den es nicht interessiert. 20 Minuten Oooost-Nord-Oooost zur Primetime um 8:30 Uhr - ja ne, ist klar.

NDR Info Spezial wird bleiben, wie es ist. Es spricht ja auch nichts dagegen. Meiner Meinung nach könnte man nur die Übernahmen von COSMO ausbauen. Warum man es erst ab 14:00 Uhr oder am Wochenende gar nicht übernimmt, erschließt sich mir nicht.

Und Beiträge und Wortprogramme so zu timen, dass man auf die Sekunde fertig ist, ist machbar aber sehr kompliziert und vollkommen vergebene Liebesmühe.
Das ist nicht kompliziert, sondern Handwerk.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yannick91

Benutzer
@Hans Maulwurf: wenn öffentlich-rechtliches Radio gebraucht wird, dann für Nachrichten! Und deine Beleidigung mir gegenüber nimmst du bitte zurück. Ich erzähle hier keinen „Beraterquatsch“, sondern arbeite seit 29 Jahren Tag ein Tag aus bei Radiostationen und lasse mir sowas nicht nachsagen von anonymen Usern, die Post absetzen, die meilenweit von der Realität entfernt sind.
@DigiAndi: die Bevölkerung braucht eher einen Seewetterbericht als einen Nachrichtensender? Genau das meine ich mit „meilenweit von der Realität entfernt“!
 

DigiAndi

Benutzer
@Hans Maulwurf: wenn öffentlich-rechtliches Radio gebraucht wird, dann für Nachrichten!
Und für Hintergrund, Kultur, Diskussion, Unterhaltung und Musik, die über die Top 40 Charts hinausgeht.
@DigiAndi: die Bevölkerung braucht eher einen Seewetterbericht als einen Nachrichtensender? Genau das meine ich mit „meilenweit von der Realität entfernt“!
Die "Bevölkerung" besteht nicht nur aus der Masse. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat auch Minderheiten zu bedienen und dazu gehören sowohl ein Seewetterbericht als auch Musik- und Wortsendungen, die tiefer gehen als eine 15 Minuten Nachrichtenschleife. Diese Sendungen bietet NDR Info derzeit und diese Sendungen will man zugunsten einer Nachrichtenschleife, die man heute einfach nicht mehr braucht (vor allem nicht 24/7) aufgeben. "Meilenweit von der Realität entfernt" ist die Annahme, dass die Hörer abends um 22:30 Uhr NDR Info genau so nutzen wie morgens um 7:15 Uhr.

Mal davon abgesehen stehen Nachrichten und Seewetterbericht nicht in Konkurrenz. Was soll dieser Vergleich also? NDR Info Spezial gibt es ja genau deshalb.
 
Zuletzt bearbeitet:

ThoRr

Benutzer
Diese Sendungen bietet NDR Info derzeit und diese Sendungen will man zugunsten einer Nachrichtenschleife, die man heute einfach nicht mehr braucht (vor allem nicht 24/7) aufgeben.
Ganz genau. In Zeiten von Audiotheken und on-demand kann sich jeder den aktuellen Nachrichtenüberblick auf sein Smartphone laden, sodass es keine 24/7-Nachrichtenschleife mehr braucht, um jeden zeitnah kompakt zu informieren.
 
@Hans Maulwurf: wenn öffentlich-rechtliches Radio gebraucht wird, dann für Nachrichten! Und deine Beleidigung mir gegenüber nimmst du bitte zurück. Ich erzähle hier keinen „Beraterquatsch“, sondern arbeite seit 29 Jahren Tag ein Tag aus bei Radiostationen und lasse mir sowas nicht nachsagen von anonymen Usern, die Post absetzen, die meilenweit von der Realität entfernt sind.
@DigiAndi: die Bevölkerung braucht eher einen Seewetterbericht als einen Nachrichtensender? Genau das meine ich mit „meilenweit von der Realität entfernt“!
Nun sei nicht albern! Mir zu unterstellen - gerade von Dir der nun wirklich nicht zimperlich ist, seine persönliche Meinung als allgemeinverbindlich sieht und jeglichen Widerspruch mit dem Hinweis abtut, jeder außer Dir selbst hätte vom Medium keine Ahnung und nichts zu sagen - ich hätte Dich persönlich beleidigt, macht Dich und Deine Aussagen nur noch ein wenig unglaubwürdiger.

Mir ist es herzlich egal, bei wem Du wie lange schon angestellt zu sein glaubst! In Anbetracht Deines Diskussionsstils sehe ich meine Vermutungen bestätigt. Sich sachlich mit der hervorgebrachten Kritik auseinanderzusetzen wäre ein Anfang! Zu akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt oder der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch zu mehr im Stande sein sollte, als das was hierzulande - und insbesondere mittlerweile auch vom NDR - dargeboten wird ebenso. Aber jedem zu unterstellen er hätte keine Ahnung, oder gar andere Meinungen untersagen zu wollen und dafür wie ein bockiges Kleinkind oder eine Streitsüchtige Fez reagiert - das wäre wirklich selbst für einen 29 Jährigen mächtig unreif lieber @Yannick91. Und wenn Du verlangst mit Respekt oder gar wie ein Erwachsener behandelt zu werden, dann wirst Du das nur erreichen indem Du anderen dasselbe Maß an Selbigem entgegenbringst.

Zum Thema: sich auf den Mainstream zu fokussieren ist das Eine! Sämtliche Programme von Wort und Inhalt zu befreien aber etwas völlig Anderes. Und als Gipfel der Dreistigkeit auch noch auf 2 Gebietsweiten und jeweils einem Regional-/Landesprogramm eine solch große Schnittmenge an identischer Musik zu bringen... geschenkt! Und da wird man sich schon fragen dürfen: was rechtfertigt diesen gewaltigen Apparat? Ich brauche noch gar nichtmal in irgendwelche exotischen Länder auf anderen Kontinenten zu schauen. Wenn ich mich nur auf unsere Nachbarn in Österreich besinne und schaue, was dort auf 3 Landesweiten und einem Regionalprogramm geliefert wird, und das häufig deutlich mehr ist als das was hierzulande auf 5-7 Programmen geboten wird dann ist das kritikwürdig! (Und selbst die haben mit Ö3 ja eine Cashcow die aber immer noch eine Wohltat zu Bayern D(r)e(b)i(l) ist)!
 
Oben