NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


Die Musikauswahl auf NDR 2 ist zur Zeit wirklich sehr seltsam. Alle 2-3 Stunden Mark Forster, alle 2-3 Stunden Revolverheld.

Und heute mittag lief "Come on Eileen" von den Dexys bei NDR 2, eigentlich ein typischer NDR 1 -Dudeloldie aus 82. Den Titel habe ich bestimmt 20 Jahre nicht mehr bei NDR 2 gehört. Das passt irgendwie alles nicht so richtig zusammen.

Dass die Musik bei NDR 2 schlecht ist ist ja nun nichts neues, aber bisher war sie wenigstens konsequent schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Musikauswahl auf NDR 2 ist zur Zeit wirklich sehr seltsam. Alle 2-3 Stunden Mark Forster, alle 2-3 Stunden Revolverheld.
Ich bin mit der Musikauswahl von NDR2 auch unzufrieden, meiner Meinung nach ist man aktuell zu sehr auf deutsche Interpreten fokussiert (unabhängig der Sprache der Songs). Etwa gefühlt mehr als die Hälfte der Songs im Programm sind von ; Johannes Oerding, Mark Forster, Adel Tawil/Ich&Ich, Revolverheld, JORIS, Glasperlenspiel, Alice Merton, Wincent Weiss, Alle Farben, Tote Hosen, Michael Patrick Kelly, Topic, Rea Garvey, BossHoss, Fantastische Vier, Udo Lindenberg, Silbermond.

Klar soll man auch diese Interpreten spielen, nur sind 40-60% der Songs pro Stunde von deutschen Interpreten. Viele dieser Songs waren auch nie in den Charts, oder maximal auf Platz 70-100, nur selten gelingt es einem der besagten Interpreten (Ausnahmen; Jaehn, Schulz, Santos) weiter als Platz 70 zu kommen. Pro Stunde werden 9-13 Songs bei NDR 2 gespielt, davon die Hälfte von deutschen Interpreten + 1 80er & 1 90er macht schon 6-8, der Rest geht meist drauf für irgendwelche Künstler die zu Gast kamen oder bei Veranstaltungen von NDR2 auftreten (Sunrise Avenue, Welshly Arms, James Blunt); da bleibt dann nicht viel für die Charts (Ich erinnere : "...alle aktuellen Hits")

Wirklich viel aus den Top-Charts spielt man nicht, "Perfect" + "Havana" nach Dauerdudelei nahezu ganz verbannt (verständlich), "Friends" unregelmäßig (dafür heute um 16.42 & gleich wieder um 17.57:rolleyes:), "Sick Boy" unregelmäßig, "Leave a Light On" in der Hot Rotation seit Januar, "These Days" in einer 8h-Rotation (Wochenende höher), "Èchame La Culpa" in Hot Rotation seit Dezember (!), "Mad Love" gar nicht (warum?), "X" nicht, "IDGAF" in Hot Rotation, "The Middle" selten, warum eigentlich, Zedd ist doch ein russisch-deutscher DJ? - lief bisher nur 3x (Freitag im Soundcheck Neue Musik, gestern im Tagesprogramm 13:39 & im Soundcheck Party), denke ich aber mal könnte in Zukunft noch öfter kommen;), "Unforgattable" in Hot-Rotation, "One Kiss" nur abends, "Breathe" selten, "Remind me to forget" selten - Warum ist man nicht einfach mal offen für neue Musik von internationalen Künstlern? Außer, dass jeder neue Song von Pink direkt in die Hot Rotation kommt, interessiert man sich meistens erst dann dafür wenn die anderen Sender einen damit schon förmlich "totgenervt" haben (bspw. "Never be the Same"):rolleyes:

Anstatt alles Neue, bspw. "Dancer", "The Middle", "Meant to Be" oder "On the Loose" nur abends zu spielen, sollte man diese mit ins Tagesprogramm integrieren, der Mix würde es halt machen, dafür im Gegenzug "Leave a Light On", "Èchame La Culpa" & "IDGAF" aus der Hot Rotation zu nehmen, oder mal ein paar weniger Deutsche zu spielen.

Und heute mittag lief "Come on Eileen" von den Dexys bei NDR 2, eigentlich ein typischer NDR 1 -Dudeloldie aus 82. Den Titel habe ich bestimmt 20 Jahre nicht mehr bei NDR 2 gehört. Das passt irgendwie alles nicht so richtig zusammen.
...doch doch, der läuft schon von Zeit zu Zeit - bis vor nem Monat nahezu täglich, das Repertoire an 80ern ist bei NDR2 nicht wirklich umfangreich:D

90er laufen auch noch (Haddaway, Corona, Eiffel 65) obwohl die ja laut Ansage (die besten 80er und alle neuen Hits) gar nicht mehr gespielt werden.
Gleiches gilt ja auch allen Songs der 00'er und 10-16'er - gerade letztere (die auch immer wieder gerne als "aktuelle Hits" bezeichnet werden), machen leider einen Großteil der Playlist aus. Es gab gerade in den 00'ern auch sehr gute Songs, nur leider scheint NDR2 dies vergessen zu haben, sollte man einen aus diesem Jahrzehnt spielen, ist es entweder Milow (Ayo Technology), Lady Gaga (Poker Face/Alejandro), Black Eyed Peas (Where is the love?) oder OneRepublic (Apologize); vorhin spielten sie mal wieder "Dilemma" von Nelly & Kelly Rowland; gerne mehr davon.

Egal welches Jahrzehnt, es gibt genug Alternativen. Ich wäre froh, wenn man sie auch nutzen würde. Von einem Sender, der durch Zwangsgebühren & zusätzlich durch Werbung finanziert wird, darf ich auch ein gutes Programm erwarten.

:rolleyes: - NDR halt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Apropos fehlende klare Linie: Manchmal denkt man, jetzt ist es so weit: Die 90er spielen eine größere Rolle (was ich persönlich gut fände)... Und dann war es nur eine Zwei- bis Dreitagsfliege.
Vor ein paar Wochen liefen plötzlich "I Swear", "Be my Lover", "We've got it goin' on", "Hit me Baby one more time" usw. im Tagesprogramm. Kurz darauf wieder mehr 80er und die langsamsten Songs von Phil Collins.
 
Heute Nachmittag liefen wieder solche Sachen wie "Lips are Moving" oder "Dusk till dawn" und da frage ich mich manchmal, warum wir überhaupt N-Joy haben, wo solche Sachen ja in Dauerschleife laufen und warum dann NDR 2 denen nachäfft. Etwas weniger Chartmucke und mehr 80er und vorallem 90er wäre gut. Bei NDR 1 läuft inzwischen auch Chartmucke gemischt mit angestaubten Oldies. Ist NDR halt...
 
Das würde ich beim aktuellen Stand von NDR 1 nicht wirklich gutheißen; eher sollte man dort alles 2000+ rauswerfen und da die 90er wieder verstärkt spielen, sonst hätte man wieder 2 Sender die nahezu exakt gleich klingen würden.

N-JOY ist m.M.n. der mit Abstand schlechteste Sender des NDR; von der Musikfarbe fast älter als NDR 2 nur frage ich mich, warum Titel wie "Lasse redn", "Intoxication" und sämtliche Peter Fox-Songs (die ich auch bei NDR 1 + 2 hören muss/(kann)) dort verloren haben? - Teilweise spielt N-JOY mehr von 1998-2013 als NDR 2, die spielen eher alles 2015/16+ und jeweils einen 80er und 90er pro Stunde. Außerdem ist diese schreckliche 1,5-2h-Rotation einiger Songs dort zum Kotzen.

Übrigens wurden zufälligerweise Anregungen, die ich in meinem letzten Post erwähnt hatte, umgesetzt, so wurden "Leave a light on" + "IDGAF" aus der Hot Rotation genommen und "Échame la culpa" gänzlich aus der Playlist genommen. Außerdem hat man heute im Tagesprogramm (13:42) erstmals "X" von Nicky Jam + J Balvin gespielt; war wirklich positiv überrascht und hoffe das dies nicht bei einer Eintagsfliege bleibt und natürlich noch weitere aktuelle Charthits in die Playlist aufgenommen werden, statt irgendwelche "Flops" die nicht einmal in die TOP 100 kommen :)
 
Heute Nachmittag liefen wieder solche Sachen wie "Lips are Moving" oder "Dusk till dawn" und da frage ich mich manchmal, warum wir überhaupt N-Joy haben, wo solche Sachen ja in Dauerschleife laufen und warum dann NDR 2 denen nachäfft. Etwas weniger Chartmucke und mehr 80er und vorallem 90er wäre gut. Bei NDR 1 läuft inzwischen auch Chartmucke gemischt mit angestaubten Oldies. Ist NDR halt...
Das Problem ist doch nicht, dass NDR2 mit "Lips are Moving" oder "Dusk till dawn" N-JOY nachäfft. Diese Art von Songs sind bei NDR2 schon gut aufgehoben, wenn auch die Häufigkeit des Einsatzes bei NDR2 zu überdenken ist. Das Problem ist doch, dass N-JOY diese Songs spielt. Wir reden hier über DAS Programm für junge Leute (14-29 J.) des NDR. N-JOY ist in Hinsicht auf Musikauswahl, On Air-Design und Präsentation ein derartig schnarchiger Sender, der in dieser Form in keiner Weise einen Gebühren-Cent wert ist. Die senden seit Jahren so schlecht gemacht vor sich hin, jeder halbwegs intelligente Hörer merkt doch, dass der NDR für diesen Sender kaum Geld ausgeben kann oder will. Dabei haben die durchaus gut gemachte Jugendsender in der ARD-Senderfamilie (z.B. Fritz). Hauptproblem ist und bleibt offensichtlich, dass man beim NDR nicht gewillt ist, den Chef und seine Riege zu verabschieden und damit mal einen Generationswechsel einzuläuten.
 
Das Problem ist doch nicht, dass NDR2 mit "Lips are Moving" oder "Dusk till dawn" N-JOY nachäfft. Diese Art von Songs sind bei NDR2 schon gut aufgehoben, wenn auch die Häufigkeit des Einsatzes bei NDR2 zu überdenken ist. Das Problem ist doch, dass N-JOY diese Songs spielt. Wir reden hier über DAS Programm für junge Leute (14-29 J.) des NDR. N-JOY ist in Hinsicht auf Musikauswahl, On Air-Design und Präsentation ein derartig schnarchiger Sender, der in dieser Form in keiner Weise einen Gebühren-Cent wert ist. Die senden seit Jahren so schlecht gemacht vor sich hin, jeder halbwegs intelligente Hörer merkt doch, dass der NDR für diesen Sender kaum Geld ausgeben kann oder will. Dabei haben die durchaus gut gemachte Jugendsender in der ARD-Senderfamilie (z.B. Fritz). Hauptproblem ist und bleibt offensichtlich, dass man beim NDR nicht gewillt ist, den Chef und seine Riege zu verabschieden und damit mal einen Generationswechsel einzuläuten.
Dem ist nichts hinzuzufügen!!
 
Bzgl. Jugendsender ist Bremen Next ein sehr gutes Beispiel. Aber N-Joy hat seinen Glanz verloren und sendet vor sich hin, ohne auch nur etwas am Programm zu ändern. Solche Aktionen wie die "Osternasen" oder die Wunschaktion im Dezember "Hand in Hand für Norddeutschland", wo man sich ja "alles" Wünschen kann, sind doch schon lange abgenutzt und immer werden sich viele Dudelsongs aus deren Programm gewünscht. Aber hier geht es ja um NDR 2, welches musikalisch im Moment für die Tonne ist.
 
Für N-JOY sollte es doch schon irgendwie etwas peinlich sein, wenn man sich in gewissen Parts schon mit Welle Nord die Klinke in die Hand gibt. Gewisse Songs wie "When we were young" + "Hello" von Adele laufen sowohl bei N-JOY als auch bei NDR1, gleiches gilt für "Haus am See" von Peter Fox. Den hört man seit 10 Jahren auf jedem Sender, dabei konnte ich den Song noch nie leiden. Ich begreife auch gar nicht, weshalb der überall läuft, denn er war nicht mal Platz 1 der Charts damals:rolleyes:

Solche Aktionen wie die "Osternasen" oder die Wunschaktion im Dezember "Hand in Hand für Norddeutschland", wo man sich ja "alles" Wünschen kann, sind doch schon lange abgenutzt und immer werden sich viele Dudelsongs aus deren Programm gewünscht.
Halt, das würde ich so gar nicht mal behaupten. Klar gibt es ein paar (aber sehr wenige!) die sich bspw. "Haus am See" wünschen, nur darf man nicht vergessen dass N-JOY die Wünsche auswählt die am Ende gespielt werden. Da reicht es auch, wenn sich nur einer diesen Song wünscht.

Aber hier geht es ja um NDR 2, welches musikalisch im Moment für die Tonne ist.
Leider war die Musik heute wieder genau so grottig wie sonst auch, außer die Neuvorstellung von "One Kiss" im Vormittag die gewohnte Brühe, die wir auf allen Kanälen täglich vom NDR serviert bekommen, nix was man länger nicht gehört hat, nur Standard:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei aller Kritik darf man aber nicht vergessen daß NDR 2 den selben Weg eingeschlagen hat wie SWR 3 nach der Fusion von SWF 3 und SDR 3, oder HR3 oder Bayern 3. Und diese Wandlung hat schon Mitte / Ende der Neunziger Jahre eingesetzt. Anderen Ländern ergeht es also keinesfalls besser! Und ganz ehrlich NDR Blue (gibt es auf Satellit) klingt doch recht ordentlich. Etwas mehr Mut und Live Programm dann könnte das eine Art zweites Radio1 (RBB) werden, ähnlich wie Bayern 3 vor der verhängnissvollen Reform 92.
Wenn man schon das Jugendradio dazunimmt, Das Ding vom SWR hat mit der eigentlichen Projektidee aus der heraus es damals geboren wurde auch nicht mehr viel zu tun. Es wirkt im Vergleich zu früher wesentlich glattgeschliffener, gleichförmiger, braver, weniger mutig und zahmer was nicht zu Letzt daran liegt dass man viele Spezialsendungen in der Abendschiene wegrationalisiert hat.

Übrigens das NDR TV Programm ist eines der sehenswerteren Dritten. Derzeit läuft gerade eine Doku über den schönen Pfälzerwald!
 
Zuletzt bearbeitet:
Fritz, PULS, Bremen Next.... alles bessere Jugendsender. N-Joy ist dagegen total überflüssig. In den 90ern war das mal anders.
Die Frage ist nur, welchen Maßstab man für das N-JOY RADIO der Neunziger Jahre anlegte. Aus öffentlich-rechtlicher Sicht war das Programm eine einzige Mogelpackung. "News & Infos rund um die Uhr" wurden versprochen, de facto waren das dann ein paar Nachrichten-Häppchen um halb. Ich verstehe bis heute nicht, wie der NDR mit so einem inhaltslosen Gedudel durch alle Gremien kommen konnte. Aber so läuft der Hase halt an der Rothenbaumchaussee. Das ist auch der Grund, warum man vom heutigen NDR 2 nicht viel erwarten darf: Dort treibt die Chefetage des 90er N-JOY Ihr Unwesen ...
 
Bei N-JOY Radio gab es damals aber abends auch noch Wortschienen wie "Background", "Talkline" oder Regionales um 18:30 oder 19:30. Der Sender war damals über eine Austastlücke auf Premiere (verschlüsselt) europaweit zu empfangen und davon wurde insbesondere in Österreich und Süddeutschland auch stark Gebrauch gemacht. Musikalisch war N-JOY (Radio) schon immer eine ziemliche Grütze aus Softpop, Charthits (damals eben mehr Dance / später Black und Urban) und langweiligen Rockstücken. In den Neunziger Jahren liefen da Sachen wie "All 4 One", die Backstreet Boys, Take That, Kelly Family usw. im Mix mit Erotic, Culture Beat, Nirvana und No Doubt. Das war ein ziemlicher Gemischtwarenladen aber wohl genau wegen dieser kruden Mischung in Europe ein Erfolg. Ähnlich populär war an deutschen Medien nur noch das deutsche VIVA TV das man überall in Europa über Sat gesehen hat. Für meinen Geschmack war SWF 3 zu Beginn der 90er und auch Bayern 3 vor der Reform 92 wesentlich interessanter und haben sich deutlich mehr getraut. Auch bei der Comey war es ja so, dass diese von Elmi für SWF 3 produziert und bei N-JOY wiederholt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das "Regionale" am Abend bei N-JOY RADIO waren Inhalte aus Mecklenburg-Vorpommern. Selbstverständlich hätte man im kleinen Pavillon an der Hamburger Bebelallee gerne darauf verzichtet. Nur wäre es dann schwieriger gewesen, an die UKW-Kette der ehemaligen DDR-Ferienwelle ranzukommen ... Das war also kein guter Wille, sondern lediglich ein Zugeständnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
NDR Blue ist der einzige Sender vom NDR, den man über mehrere Stunden hinweg durchhören kann, ohne von ständigen Wiederholungen genervt zu werden. N-Joy kann man ja, wenn man so verrückt nach dem Dudelfunk ist auf DAB+ weiterhören.
 
Gefällt mir: padd
Nein, der Dudelfunk bleibt auf UKW und die interessanteren Zusatzangebote kommen auf DAB+.
Umgekehrt würde es ja keinen Sinn machen.
Schliesslich sollen sich alle, die wirklich echte Abwechslung wollen, diese neuen DAB+-Radios kaufen
und von UKW langsam weg kommen. Schliesslich soll DAB+ mal UKW ersetzen und nicht umgekehrt.
 
Oben