NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


Ich höre NDR2 ja nun eigentlich nicht. Zufälliger Weise habe ich den Sender jedoch vorgestern Nacht an gehabt. Wahrscheinlich, weil über DAB+ der Sender nun NDR2 NDS heißt und ich mit hoher Wahrscheinlich NDR1 anmachen wollte. Nun war der Sender zwei Tage an.
Kleines Wort zur Pop Nacht. Ich hätte sie mir deutlich übler vorgestellt. Wenn ich mir jetzt die Junge- oder die Hitnacht angucke, geht die Pop Nacht. Sind hin und wieder mal ganz interessante Songs dabei gewesen und die Moderation war auch okay.

Kommen wir zu NDR2. Die Musik ist natürlich absolut unterirdisch. Robin Schulz hier, Felix Jaehn da. Da wird mir schlecht. Wo ist denn mal ein wenig Rock? Nur Kuschelpop? Und bei Ponik & Petersen wird einem auf gut Deutsch schlecht. Kaum ein Song wird ausgespielt. Wie Herr Ponik moderiert kann ich kaum beschreiben, aber "nicht gut" trifft es wohl.

Was mir jedoch wirklich positiv aufgefallen ist, ist das Sounddesign. Ich würde wirklich sogar soweit gehen, dass es die besten Jingles sind, die ich bis dato gehört habe.
Besonders der Nachrichten- und Verkehrsopener fand ich richtig klasse.

Dennoch ist es ein absoulutes Armutszeugnis, wenn das beste an einem Programm das Sounddesing ist. Hier passt wieder #ArmerNDR
 
Schön, dass es dieses Thema gibt.

Ich habe seit kurzem die Sendung Easy Sounds, am Sonntagabend entdeckt. Ich finde sehr sehr cool. Dort kommen auch Lieder, die man nicht mehr so oft hört. Eine gelungene Mischung von Titeln finde ich. Wie gefällt sie euch?
 
Die NDR2-Jingles sind für deutsche Verhältnisse sehr gut und klingen dynamischer als die des Jugendkanals... wie hieß er noch gleich? Der Rest ist treffen beschrieben, ich kann es noch kürzer zusammenfassen: MIST.

Es gibt übrigens eine neue Erfindung: Webradio. Schon mal gehört? Darüber kann man auch in Norddeutschland gutes Radio empfangen. Praktiziere ich seit Jahren, der NDR kann senden was er will. Interessiert mich nicht.
 
Hm....Ihr solltet mal in den Südwesten kommen, hier kann man live hören, wie schlechtes Radio gemacht wird - ich finde die Musik bei NDR 2 OK, selbst bei Regenbogen/SWR3/SWR1 werden immer noch dieselben 80 und 90 abgedudelt - natürlich ist der Stimmanteil nicht sehr hoch, aber UNAUFDRINGLICH; das ist mittlerweile für mich fast das wichtigste Kriterium - SWR3 versucht die Hörer z.B. fast stündlich mit irgend einer impertinenten, schwachsinnigen oder auch mal unwichtigen Aktion mit einzubinden.....oder teast für Grillshows, Awards etc.
 
Das Radio im Süd(west)en hat zumindest mit SWR 1, Dasding und teilw. EgoFM/Puls / BR2 noch sowas wie einen letzten Funken an Leidenschaft wähend das Feuer im Norden, Westen und Osten gutes Radio zu machen längst aus ist.

Und gelegentlich flackern dann auch mal bei dem von mir meist kritisch gesehen SWR 3, weil es die genialen SWF3 und SDR3 nie auch nur ansatzweise ersetzen konnte, ein paar Flammen auf. Dort gibt es noch Leute vom Fach (leider auch das immer wenige) die stimmlich und als Moderator Akzente setzen. Thementage usw.

Einfach mal die Popnacht hören als Empfehlung. Wie ein Reufsteck oder Streubel trotz Formatkorsett auf Augenhöhe unterhaltsam mit den Leuten spricht oder meinetwegen auch ein Thees, Neelmeier oder Lynen das will oder kann man beim NDR nicht. Da bleibt immer ein hörbarer Graben. Bei Sendern wir Jump, NDR 2, WDR2 oder Berlin 88,8 klingen alle Stimmen ziemlich ähnlich und gleichförmig. SWR3 hat selbst nachts (POpnacht) mehr Drive als WDR2 oder das achsojunge Njoy tagsüber. Bei denen hat man irgendwie das Gefühl es werden immer die selben 20 Linercards durchgemischt und vorgetragen.

Und zu den Aktionen. Das schafft Hörerbindung. Die Leute sind ganz geil drauf ins Radio zu kommen, sich selbst mit ihrem Musikwunsch zu hören und auf Arbeit davon zu sprechen, dass die Grillparty in die Stadt kommt. Das schafft Nähe und Verbundenheit. Vielleicht etwas, was man beim NDR/WDR/MDR verlernt hat. Vielleicht will man aber genau das gar nicht mehr. Denn Distanz schafft diese leichte Überheblichkeit, mit der Leute wie M. / E. / P. /ex-Sch. die Kritik an ihrem Programm, welches mehr eine Art Privatfunkkopie ist, seit 20 Jahren abwiegeln. Wann gab es denn zuletzt bei Njoy mal einen 90er Tag oder ein WDR2 spielt verrückt? So langweilig und handwerklich steril gemacht klingt nichtmal SWR3. Auch wenn jedem normal denkenden menschen klar sein muss dass diese Sondersendungen und Thementage nur Alibi sind um genauso weiterzumachen wie vorher. Aber besser als gar nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich sehe das genauso, tlw. kann der SWR noch Radio, der NDR hingegen hat es verlernt (NDR2 war wirklich klasse vor 20 oder 25 Jahren).

Aber man muss sich halt seine Sendungen raussuchen, meistens läuft bei mir SWR1 BW, weil sie für mich noch eine der "angenehmsten" ARD-Wellen sind, bei SWR3 schalte ich nur noch ein, wenn morgens Zeus und Wirbi moderieren oder eben samstags zur Clubparty, die Sendung mag ich.

Ich habe mir schon längst abgewöhnt, iwelche "Lieblngssender" zu haben, wie das früher war, ich schalte nur noch gezielt bei Sendungen ein, wenn sie mir gefallen, dabei ist es egal, von welcher Station sie kommen. So ist das heute halt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hm....Ihr solltet mal in den Südwesten kommen, hier kann man live hören, wie schlechtes Radio gemacht wird ...
Also, ich war gerade am letzten Wochenende im Sendebereich des SWR. Das Programm von SWR3 ist nun auch nicht gerade der Brüller und unterhaltendes Radio, wie ich es mir vorstelle, aber es kam für mich immer noch natürlicher rüber, als der Einheitsbrei aus überaus künstlich überschäumendem, hamburgischem Getue im immer gleichen sprachlichen "Einheitssound" der meisten NDR2-Moderationen, der für mich wiederum - ganz speziell morgens bei Ponik und Petersen oder auch nachmittags mit Marhold & Co. - unerträglich ist. Und "unaufdringlich" ist das Programm von NDR2 schon deshalb nicht - eher im Gegenteil: nervtötend, wie eigentlich jedes Formatradio - egal wo und von wem.

Musikmäßig - wobei die Betonung auf "mäßig" liegt - wird bei SWR3, wie auch bei NDR2 nur das Übliche und Notwendigste von morgens bis abends runtergeleiert. Nur eben in der Grundauswahl bzw. Mixtur der Titel etwas unterschiedlich. Das macht dann wohl auch den unterschiedlichen "Eindruck" aus, "endlich mal etwas anders zu hören", wenn man mal im jeweils anderem Gebiet unterwegs ist. Offenbar reicht das heute für einen gewissen "Zufriedenheitsfaktor" schon aus, mal kurzfristig eine etwas andere "Machart" - und sei sie vom Grundprinzip genau so beschissen wie alle anderen - in die Ohren geblasen zu bekommen. ;)

Letzlich kommt es aufs Gleiche raus. Würde man die jeweils anderen Programme über einen längeren Zeitraum durchgehend hören, würden sie einem irgendwann genau so zum Hals - oder besser: zu den Ohren heraushängen. Das Gedudel bleibt eben immer das Gleiche - egal wo, wann oder von wem man sich heutzutage "formattechnisch" berieseln lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da geb ich Dir Recht! Aber wenn Du nur "ansatzweise" mal mehr Vielfalt möchtest, hör über SAT, Internet oder DAB+, predige ich hier schon seit Jahren! Da hast Du dann mehr Auswahl.

Ich bin ja im selben Boot, komme aus NRW, hier ist die Radiolandschaft auch mehr als erbärmlich! Dann muss man sich halt Alternativen schaffen, auch wenns erst mal Geld kostet, aber es lohnt sich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Da geb ich Dir Recht! Aber wenn Du nur "ansatzweise" mal mehr Vielfalt möchtest, hör über SAT, Internet oder DAB+, predige ich hier schon seit Jahren! Da hast Du dann mehr Auswahl....
Aber ja! Natürlich! Das sowieso, soweit möglich aus dem Internet! Sonst wäre ja Radio an sich heute überhaupt nicht mehr zu ertragen. Nur manchmal gibt es halt Situationen, da muss man noch auf das "alte, wellenbetriebene" (Dampf-)Radio ausweichen. ;)

Und trotz "modernster Technik" gibt es ja genug "Enttäuschungen", wie bei einem Freund von mir, der in seinem neuen Auto ein DAB-Digitalradio hat und zunächst freudestrahlend glaubte: "Geil, jetzt kann ich alle Radiosender aus Deutschland im Auto hören". Tja, den Zahn hab ich ihm dann gezogen. Es war nicht schön - für ihn....

Das war wohl offensichtlich eine Verwechslung mit dem "Satellitenradio", das wir mal während einer USA-Reise (ich glaube genannt SDARS) in unserem Leihwagen hatten. Das ist wirklich ne schöne Sache. Gibt es ja - soweit ich weiß (bin allerdings nicht so der Technikfreak) - bei uns (DSR?) nicht bzw. nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
DSR gibt es seit 1999 nicht mehr - hatte aber auch nur 16 Programmplätze, wovon die meisten an Klassik- und Kultursender und bundesweite Programme gingen. Eine Stationsliste von mir aus dem Kopf: Bayern 4 Klassik, Bremen 2, WDR 3, NDR 3, S2 Kultur, hr2, radio ffn (!), MDR Sputnik (!), Radio Xanadu Classic Rock (!!), RPR Zwei, RTL Radio - Der Oldie-Sender, DLF, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2 (?), Star*Sat Radio, Radioropa-Info, Klassik Radio, Radio Melodie. Die Sender mit Ausrufezeichen waren die, wegen denen ich so ein Ding damals immer haben wollte. War aber Kopernikus oder sowas und wir hatten nur Astra und das leider nicht drehbar (Mehrfamilienhaus, geht da sowas überhaupt? Ich möchte Kopernikus hören und die Leute unter mir Astra? Deshalb habe ich ja leider auch keine Viva Zwei-Vergangenheit...).
 
Kann er doch... wenn er ein Handy dabei hat und ne Flat mit genug Datenvolumen hat.
Das geht sicherlich, aber: Unter anderem und einerseits ist es auch eine Kostenfrage. Nur wegen Internetradio im Auto via Handy auf einen hochpreisigen Daten-Flat-Tarif umstellen, den man sonst eigentlich nicht braucht, ist nicht Jedermanns Sache.

Andererseits mag das vielleicht für Ballungsgebiete vom Empfang her interessant zu sein. Ich denke aber mal, dass der Empfang via Handy in den ländlichen Gebieten, in denen mein Freund dort oft beruflich unterwegs ist, wohl eher Frust verursachen würde, wenn er z.B. im "tiefsten Bayern" - sagen wir mal um beim Thema zu bleiben - NDR2 via Stream (ähhh, wer will das schon....;)) im Auto hören wollte. Wir waren - wie gesagt - am WE in BaWü und im nordwestlichen Bayern - nicht in Ballungsräumen - unterwegs und da gelang es mir selbst oft schon nicht per Smartphone während der Fahrt einigermaßen flüssig ins Internet zu kommen oder ich hatte Verbindungsabbrüche, bzw. kein Netz. Wir befinden uns ja leider im digitalen Entwicklungsland Deutschland.... ;)

Wie gesagt: Ich bin von der Technik her eine ziemliche Niete (ich hoffe, ich habe nicht allzuviel technischen Müll von mir gegeben :eek:), aber da wird man wohl - zumindest was auch ich so täglich in der Hinsicht erlebe - noch auf den weiteren flächendeckenden Ausbau der Datennetze 4G bzw. später eventuell mal 5G warten müssen, bis das überall zufriedenstellend und störungsfrei via Internet zu empfangen ist. Dann bleibt man eben doch aktuell eher bei den Empfangsmöglichkeiten, die einem zumindest ohne ständige Unterbrechungen oder Nachjustierungen geboten werden.

Daher ist das in der Theorie sicher alles möglich - in der Praxis leider oft weniger...

Aber ich will jetzt auch nicht weiter abschweifen - es geht schließlich um NDR2..... ;)
 
Bevor 5G an den Start geht sollte in Deutschland erstmal 3G ausgebaut werden. Was hat das mit NDR2 zu tun? Ziemlich viel da mich der NDR mangels attraktivem Angebot quasi gezwungen hat mich mit mobilem Internet zu beschäftigen.

Hat jemand einen Überblick wie groß die Rotation jetzt ist und 2006/2007 war?
 
Welf Lion: Auch ich komme aus dem Raum BS (Landkreis Helmstedt) und bin mehr als glücklich sowohl im Auto als auch auf der Arbeit DAB+ zu haben. Ich empfange hier drei Ensembles (NDR-Muxx, Bundesmuxx und den Muxx aus Sachsen-Anhalt) und bin somit nicht auf NDR2 bzw. NDR1 NDS angewiesen. Wir hören fast nur noch Schwarzwaldradio. Wenn man nach den Nachrichten die man auf NDR1 gehört hat, denn gleich wieder "Get down" um die Ohren gehauen bekommt, schaltet man eh gleich wieder weg. Aber mit Rockland, Radio BOB, 89,0 in the Mix und NDR Blue um nur einige zu nennen hat man doch gute Auswahl. NDR2 war mal mein Lieblingssender, jetzt kann ich ihn nicht mehr hören. NDR1 NDS hat eine viel zu kleine Rotation und noch die alte Schnarchtüten-Moderation aus den Schlagerzeiten; damit werden die auf Dauer bei den jüngeren Hörern nicht punkten. NDR2 könnte viel mehr - sie dürfen aber nicht (das gleiche gilt für NJoy)...
 
In den letzten Tagen scheint man im Tagesprogramm, zumindest vorübergehend, einige ältere Songs (1976 - 2000) "wiederentdeckt" zu haben - jenseits von Sing Hallelujah! und Rhythm Of The Night. Keine Perlen, aber ein kleiner Schritt zu mehr Auswahl.

Dire Straits - Money For Nothing
Oasis - Wonderwall
INXS - Need You Tonight
R.E.M. - The One I Love
Santana - Maria Maria
Eric Clapton - My Father's Eyes
Seal - Fly Like An Eagle; Amazing
George Michael & Queen - Somebody To Love
Backstreet Boys - We've Got It Goin' On
John Farnham - You're The Voice
Underdog Project - Summer Jam
TLC - Waterfalls
Crowded House - Don't Dream It's Over
Lenny Kravitz - It Ain't Over 'Til It's Over
Tal Bachman - She's So High
Bryan Adams - Cloud Number Nine
Will Smith - Miami; Men In Black
Blacknuss - Last Night A DJ Saved My Life
Die Fantastischen Vier - Sie Ist Weg
Bob Marley - Could You Be Loved
Billie Myers - Kiss The Rain
M-People - Search For The Hero
Pet Shop Boys - Rent
 
Oben