NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


Tina Padberg wird auch in der Woche öfters zu hören sein.
Elke Wiswedel hat schon immer nie länger als drei Wochen am Stück gearbeitet und dann immer eine Woche frei gehabt.
Daher gehe ich ganz stark davon aus,das sie spätestens in der Kalenderwoche 4 oder 5 mit Jens eine Woche Frühschicht machen wird.
Ausserdem gibt es für Elke Wiswedel im Morgen und auch für Jessica Müller im Nachmittag nur noch Maren Sieber als Vertretung.Mehr Frauen hat ja NDR 2 nicht mehr am Mikro!
Offenbar hat man nun auch Kathrin Hammer (vormals SPUTNIK) an Bord, ist auch gleich für nächste Woche vorgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube bei der Umfrage ging es nicht ausschließlich um die Radiopräsenz des NDR. Ebenfalls stand die Frage nach der Vertrauenswürdigkeit im Vordergrund und nicht das Gefallen an der Ausgestaltung der Radioprogramme.
 
Na da könnte man auch mal passende Titel spielen: Here I Am, rock you like a Hurricane von den Scorpions, Storm mit "Storm", "Im Auge des Orkans" von Michelle...

Ach was ich hör schon auf zu träumen. Hauptsache Ed Sheeran alle 2 Stunden!!! :wall:

Für die paar Hörer nachts scheint ja dann genug Geld da zu sein für Extraprogramm.
 
Die ARD-Popnacht mit Christopher Scheffelmeier gibts :wow::wow::wow:

Titel passend zum Thema, quasi eine musikalische Connection zum Sturm, vielleicht bekommt man die ab 23 Uhr in Frankfurt hin, mal schauen ob die das aufgreifen.
 
In MV noch nicht. Da kommt noch der Seewetterbericht bis Viertel nach. Erst dann.

Verstehe nicht warum man nicht auf NDR Info die ARD Infonacht übernimmt. Was soll das Chartgedudel auf NDR Info? Da passt das ja überhaupt nicht. Wer das hören will hat mit NDR 2 und Njoy ja gleich zwei Alternativen wo die Sendung läuft.

Somit läuft auf 7 NDR UKW Ketten nur Popmusik. Schade um das NDR Info Nachtprogramm mit der guten Musik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt läuft auch über den MV Stream von NDR Info das ekelhafte Ed Sheeran Geschleimne von NDR 2. Vorher kam noch die falsche Ansage "Auf NDR Info hören Sie den Nachtclub, auf NDR Info Spezial die Infonacht..wir blenden uns in die laufenden Sendungen ein".

Das Programm auf der NDR Info Seite ist noch falsch:

00:00bis 02:00 JETZT
Nachtclub Domingo Musik, die über die Charts hinausgeht - Mit Rainer Skibb
02:00bis 05:56
Nightlounge Musik, die über die Charts hinausgeht
;)
https://www.ndr.de/nachrichten/info/programm/index.html

Bei NJOY stand eben noch "Die Junge Nacht der ARD" wurde aber inzwischen angepasst. :thumbsup:

Über diesen Stream von NDR Info Spezial hört man wie gewohnt die Infonacht (garantiert Ed Sheeran frei!):
https://ndr-ndrinfospezial-live.sslcast.addradio.de/ndr/ndrinfospezial/live/mp3/128/stream.mp3

Nachtrag 0:30:
Jetzt auch NDR INfo Seite angepasst:

00:00bis 06:00 JETZT
Mit NDR Info durch die Nacht
Mit allen Informationen zum Sturmtief "Sabine"
Gemeinsam mit NDR2 und durch die Nacht.
:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaub NDR 2 duzt seine Hörer jetzt auch, gestern schon ist mir aufgefallen, wie Uwe Bahn die Hörer an verschiedenen Stellen in der Bundesligashow geduzt hat, vorhin im Verkehr zwar dann wieder das "Sie", aber eben sagte er dann wieder "Ihr hört das NDR 2 Wochenende"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe jetzt mal reingehört. NDR 2 duzt tatsächlich seine Hörer. Kommt aber wenig überraschend, da beispielsweise die Morgenmoderatoren nur noch ihre Vornamen nennen.

Edit

Im Verkehrsservice siezt "Uns Uwe" noch. Ist das so gewollt? Wenn ja, ist das nicht ganz nachvollziehbar.

Es ist einer der Gründe, weshalb ich auch kein HR 3 höre. Dort wird man vom Moderator gesiezt, die Stationvoice duzt dafür. Völlig Banane.

Entweder "Sie" oder "Ihr" beziehungsweise "Du". Aber bitte nicht beides. Auch wenn die Entscheidung bei Popwellen mit einem Hot-AC Programm sicherlich schwierig ist. Weil es irgendwo in der Mitte zwischen Jugendradio (CHR) und den Oldiewellen funkt. Dennoch sollte man sich auf eine Ansprache verständigen. Alles andere wäre inkonsequent.

Und inkonsequent ist auch NDR 2. Denn plötzlich kommt ein ausgelutschter 80er Oldie daher, der wohl besser auf NDR 1 hätte dudeln sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn die hauseigenen Oldiewellen sogar bis in die 90er gehen und man ein junges Format hat das auch älteres dudelt, merkt man (normalerweise) erstmal wie überflüssig man selbst ist.
Wenn man sich nicht nur in der Ansprache verjüngen möchte, müsste man aber eben auch an der Musik von NDR 2 und N-Joy schrauben.
Sowas wie "und jetzt hab ich was von AC/DC für Euch" klänge mehr als surreal (letztere liefen noch letzten Samstag beim Fußball).
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe jetzt mal reingehört. NDR 2 duzt tatsächlich seine Hörer. Kommt aber wenig überraschend, da beispielsweise die Morgenmoderatoren nur noch ihre Vornamen nennen.
(...)
Öffentliches, ungefragtes "Duzen" zeugt für mich nach wie vor von wenig Respekt oder Achtung den anderen gegenüber. Ein Radiosender ist für mich kein "Freund", sondern ein Dienstleister.

Zumal ich es in Deutschland immer wieder befremdlich finde, dass man das englische "You" einfach pauschal mit dem deutschen "Du" gleichsetzt. Auch im englischen gibt es durchaus eine "Sie"-Form. Ebenso in Spanien oder Frankreich. Offenbar versucht man bei uns durch dieses furchtbar plumpe und denglische "Kumpeldeutsch" zu erreichen, dass der "gute Freund" - zu dem man die Hörer ungefragt macht - den ganzen Mist eher "verzeiht", der da mittlerweile permanent im Radio verzapft wird. Der "Duz-Freund" ist dann - marketingteschnisch - vielleicht nicht so schnell enttäuscht. Dabei hat das "Sie" nichts mit Distanz zu tun, wie sich Bayern 3-Programmchef Walter Schmich dazu äußerte, sondern mit Respekt und gegenseitiger Achtung zu tun. Und eine gesunde Distanz hat noch niemandem geschadet - zu viel pauschales "Vertrauen" durch das ungefragte "Duzen" schon eher.

Vielleicht mag das einem 12- bis 15-jährigen Schüler/Schülerin, einem 25-jährigen Uni-Hipster oder jemandem gefallen, der "irgendwas mit Marketing oder Medien macht" und scheinbar "jung, dynamisch und übelriechend" ist - dem großen Rest wohl eher weniger. Man muss nicht jeden Mist mitmachen, nur weil es andere machen und es vielleicht für den einen oder anderen "cool", "hip" oder "lit" klingt. Ich selbt höre in meinem Umfeld mittlerweile immer öfter, dass man lieber "gesiezt" werden möchte. Alternativ auch das "Sie" mit Vornamen - was den englischen Umgangsformen noch am ehesten entspricht.

Aber was rege ich mich auf - ich habe mich eh schon länger von dieser Art Radio verabschiedet.

Schönen Sonntag noch
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben