NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


black2white

Benutzer
Das Studio ist funktional und ausreichend schön gestaltet, das man darin arbeiten kann.

Sagen wir doch lieber anstatt schön, hanseatisch kühl. Ich frage mich trotzdem wie dort Radio-Feeling aufkommt. Doch jedem das seine. Aber eine Webcam, die alle 30 Sekunden ein Bild knipst ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Das kann man sich so eigentlich schenken, weil es braucht eh kein Mensch.
 

0815xxl

Benutzer
Nicht ganz, das Radiokonzert hat man vor gar nicht allzu langer Zeit auf den Dienstag verschoben, damit es bei Montagsspielen in der 2.Liga nicht ständig ausfällt.

Tietjen wurde in eine Corona bedingte Pause geschickt, wo dann bekannt wurde, das sie aus jener auch nicht mehr zurückkehren wird. Spargründe eben.
Herzlichen Dank für die Antwort ... so in etwa hatte ich das auch in Erinnerung. "Tietjen talkt" lief zum letzten Mal am So 15.03.2020 (und kommt wohl auch nicht wieder). Der Rest steht hier: https://www.ndr.de/ndr2/sendungen/tietjen_talkt/
 

Maschi

Benutzer
Das etwas veränderte Programmschema (Nachmittag nun eine Stunde länger, Musik-Specials am Abend in der Regel nun 2 Stunden länger) ist bereits hinterlegt.
Und bei den Ex-Kurieren, nun "Updates" wird weiter gekürzt, das von 19 Uhr wird wie es aussieht durch
18:45 - 18:48 Uhr Das Top-Thema des Tages
ersetzt. Warum muss ich da nur gerade an SWR 3 denken?

Das Radiokonzert wandert auf den Donnerstag (20 Uhr) und damit bleibt ausgerechnet Peter Urbans Sendezeit unverändert und den Soundcheck Musikszene Deutschland gibts offenbar auch nicht mehr.

Musikwünsche stehen dann nur noch Promis zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
4 mal 5 sind sogar 20 Stunden (und Urban spielt eigentlich auch nur Neues), nennen wir es mal „Oldiefreie Zeit“.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yannick91

Benutzer
Interessant, dass wieder alle im Forum von ihrem privaten Hör-Geschmack schreiben. Beim neuen Programmschema denke ich: es fällt noch eine Schendeschiene am Tag weg. Mal braucht also mind. zwei bis drei Moderatoren weniger um die Shows zu besetzen. Bin gespannt, „wen es trifft“!
 

Wertham

Benutzer
Maschi war der Kurier nicht immer eine Wiederholung des Kuriers um 17 Uhr und könnte man dieses Top Thema nicht sogar als einen kleinen Ausbau des Informationsangebotes verstehen, wenn man sehr wohlwollend ist
 

Wertham

Benutzer
Yannick , ich glaube nicht, dass man Moderatoren streichen wird, sondern dass man sie seltener hören wird, weil viele die Abendstrecke und die Musikspezialsendungen moderieren und da die meisten freie Mitarbeiter sind kann man dadurch auch sparen
 

ndrgast

Benutzer
könnte man dieses Top Thema nicht sogar als einen kleinen Ausbau des Informationsangebotes verstehen
Top Themen eingedampft auf 3 Minuten! - Damit erklärt NDR2 seine Informationskompetenz. ... "Dünn! - Sehr dünn!" ... ABER: Wer sich mal das ganze Tagesprogramm von NDR2 antut, ... der erkennt, dass man NDR2 wirklich auf solche nur 3-Min-Hördauer zusammen schnurren lassen werden kann! - Hörerverhöhnung, wenn sich NDR2 DAMIT als Informationsprogramm profilieren will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Auch wenn sich vmeistens zwischen 17 und 19 Uhr nicht viel tut, der Kurier/das Update um 7 war nie eine Wiederholung der Ausgabe 2 Stunden zuvor.
Interessant, dass wieder alle im Forum von ihrem privaten Hör-Geschmack schreiben. Beim neuen Programmschema denke ich: es fällt noch eine Schendeschiene am Tag weg. Mal braucht also mind. zwei bis drei Moderatoren weniger um die Shows zu besetzen. Bin gespannt, „wen es trifft“!
Absolut richtig, wobei zumindest in Urlaubs- und Ferienzeiten häufig einer die 6 Stunden ab 18 Uhr am Stück bestreitet, aber klar, der Kuchen wird kleiner.
Zumindest einer ist ja auch parallel immer wieder und zuletzt auch wieder regelmäßiger in Hessen tätig, inwiefern andere noch ein 2. Standbein haben wovon sie leben könnten weiß ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ndrgast

Benutzer
... klingt aber oft so! - So 'belanglos', wie NDR2 vor sich hinsendet ... MIR kommen da manchmal Zweifel, ob das wirklich noch "Live!" lineares Radio ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funkminister

Benutzer
Studio-Equipment unterliegt auch der Abschreibung,
Einmal das, und die Betriebssicherheit ist jetzt auch nicht ganz unwichtig, sofern man lineares Live-Radio betreibt.
Schön wenn eine Installation funktionell den vorgesehenen Betriebszeitraum von ~15 Jahren schadlos übersteht und auch danach noch (erst einmal) fehlerfrei läuft - wenn in der Zwischenzeit Produkte inkl. Ersatzteilen abgekündigt werden (was mit der Digitalisierung deutlich beschleunigt wurde) oder ganze Hersteller vom Markt verschwinden, wird daraus ein "single point of failure", sprich Ausfall einer Komponente kann den Gesamtbetrieb lahmlegen.
Die Risikobereitschaft in dieser Richtung hält sich bei den allermeisten Radioveranstaltern doch sehr in Grenzen. Also wird eher zeitig neu möbliert.
 

Funkminister

Benutzer
Soweit ich weiß (gottseidank) nicht.
Die sind da zwar traditionell klamm, aber nicht unbedingt blöde...
Es hat sich möglicherweise schnell genug 'rumgesprochen, dass es für den outsourcenden Rundfunkveranstalter ausgesprochen misslich ist, wenn der privatwirtschaftliche Betreiber der ehemals hauseigenen Ü-Wagen - um Auslastung bemüht - mit einigem Vorlauf Fremdaufträge annimmt, infolgedessen ausgebucht ist und dann für kurzfristige aktuelle Einsätze im "eigenen" Haus keine Autos mehr hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Musikminister

Benutzer
Interessant, dass die Studios immer größer und technisch ausgefeilter werden, das Ergebnis davon aber nicht zu hören ist. In den 70er und 80er Jahren gab es wahre Frickelbuden und Moderatoren mit zig eigenen Jingles und Hintergrundmusiken. Heute ist alles einheitlich und Eigengewächse unerwünscht.

Visual Radio ist ne Idee, bei NDR2 aber vermutlich nicht wirklich spannendnda im Studio keine "Action" ist. Ein HD-Bild wäre trotzdem schön. Die aktuelle Kamera ist wohl aus 2002.
 
Oben