NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


ndrgast

Benutzer
Visual Radio ist ne Idee, bei NDR2 aber vermutlich nicht wirklich spannendnda im Studio keine "Action" ist.
Wenn das Produkt "NDR 2 Hörfunk" so flach ist, kann ein 4K-Video-Stream 24/7 des Studios via SocialMedia das Desaster nicht kaschieren. Das ist eher kontraproduktiv, die Hanseln an den Mikrofonen mit Dauer-Video-Überwachung zu stressen! - Da kann ja nur: "Dienst nach Vorschrift!" rauskommen. Jede kreativität wird unterdrückt! - NDR1NDS macht einen auf: "Aktion!" in Specials wie WildesWunschWochenende. Das ist nicht wenig erfolgreich. - So lange man nicht übertreibt. NDR2 hat aktuell kaum "Aktion!"-Potential. Gerade läuft die ARD-Themenwoche: "Wie wollen wir leben?" ... NDR2 kapselt sich von jeder Selbstkritik ab. Die Frage: "Welches Radio will NDR über die NDR2-Frequenzen senden?" wird nach aussen wenig transparent diskutiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Podogu

Benutzer
Interessant, dass die Studios immer größer und technisch ausgefeilter werden, das Ergebnis davon aber nicht zu hören ist. In den 70er und 80er Jahren gab es wahre Frickelbuden und Moderatoren mit zig eigenen Jingles und Hintergrundmusiken. Heute ist alles einheitlich und Eigengewächse unerwünscht.

Visual Radio ist ne Idee, bei NDR2 aber vermutlich nicht wirklich spannendnda im Studio keine "Action" ist. Ein HD-Bild wäre trotzdem schön. Die aktuelle Kamera ist wohl aus 2002.
100% Zustimmung.
Bei N-Joy und NDR2 frage ich mich allgemein schon seit Jahren, wer da den Sound einstellt.
Die Moderatoren klingen schon seit Jahre, als würden sie von der Toilette aus Moderieren. Die Stimmung sind total dumpf und nicht klar. Ähnlich wie die Kommentatoren bei Eurosport oder eine Aufnahme eines Telefonats.
Soll das der Wiedererkennungswert der NDR-Sender sein, oder denkt man, man klänge gut? :D
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Visual Radio ist ne Idee, bei NDR2 aber vermutlich nicht wirklich spannendnda im Studio keine "Action" ist. Ein HD-Bild wäre trotzdem schön. Die aktuelle Kamera ist wohl aus 2002.

Ja genau, schön etwas vorschlagen, damit sie wieder die Rundfunkgebühren anziehen können für "beste Qualität", oder ein Argument erschaffen, damit sie woanders sparen können und dann sagen: "Wir nehmen zwar das und das aus dem Programm, aber dafür konnte Hausmeister Meyer zum Mediamarkt gehen und von den Ersparnissen eine neue HD-Kamera kaufen"... Na vielen Dank auch... Nun haste aber was erzählt..... :wow: :wow: :wow: :wow: :wow:
 

ndrgast

Benutzer
Der Saarländische Rundfunk dümpelt mit seinen Studios von 2006 vor sich hin und Radio Bremen ist jetzt auch nicht mehr taufrisch.
"Danke!" für den Einwurf! - WIE, mit welcher Technik, da aus den Studios von SR und RB gesendet wird ... Entscheidend ist, WAS 'hinten', also bei mir auf Hörerseite, raus kommt!
Der NDR-Hörfunk begeistert mich wenig. Frage: "Warum?" - Ja! - "Warum investiert NDR intensiv in HD-Technik, statt etwas in eine bessere Programmqualität?" - Um Müll zu senden reichen auch dunkle Kellerstudios. Schon aus der Dachkammer konnte "Sender Zitrone" NDR toppen:
 

Avox

Benutzer
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Studio, NDR 2. Ist sicherlich eine Erleichterung - und wenn zu zweit die Sendung gefahren wird, kommt sich die eine oder der andere nicht so wie ein Sidekick vor...

Aber am Klang hat sich nichts getan, gell? Immer noch diese minimal verspätet einsetzenden und verschobenen Höhen im Klangbild, so als wären beispielsweise Hi-Hat oder oder das Crash Becken eines Schlagzeuges nicht ganz im Rhythmus. Superneues Studio und dieser nach wie vor miese Sound von NDR 2? Hauptsache, der Sidekick ist zufrieden...
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
Warum streamen die NDR-Programme, aber auch die BR- und SR-Programme allesamt auf 44.1 khz, anstatt auf 48 khz? So machen es die Programme von MDR, RB, RBB, HR, WDR und vom SWR schon sehr lange. Ist dies der persönlichen Laune bzw. des Geschmacks des Technikers vor Ort geschuldet ? Ich hoffe wirklich das man ab dem nächsten Jahr einheitlich Stereo 256 kbits, 48khz anbietet.
 

s.matze

Benutzer
Warum streamen die NDR-Programme, aber auch die BR- und SR-Programme allesamt auf 44.1 khz, anstatt auf 48 khz?

Der Unterschied in der Samplerate zwischen 44.1 kHz und 48 kHz ist NICHT hörbar. Außerdem ganz wichtig:
Im Digital Audio-Bereich und in der professionellen Tonindustrie und bei Soundingenieuren, Tontechnikern und Produzenten ist 44.1 nun mal Standard. Viele Systeme haben mit 48 kHz so ihre Probleme. Der klangliche Unterschied ist zu vernachlässigen. Das menschliche Ohr bemerkt das nicht.
Den hörbaren (!) Unterschied macht nicht die Samplerate sondern die Bitrate.
Und die ist mit 128 kb / s. definitiv nicht mehr zeigtgemäß und auf dem technischen Stand der frühen 2000er stehen geblieben!

It is important to note that humans cannot hear the difference between 44.1 kHz and 48 kHz audio.

 
Zuletzt bearbeitet:

hassa0

Benutzer
Genau, und da hier gerade über die Bitrate gesprochen wird: 256 kbit/s für alle ARD-Hörfunkprogramme wäre prima. Habe aber gerade miterlebt, wie beim ORF in deren Radiothekstream und dem Livestream von 320 auf 192 kbit/s zurückgegangen wurde, angeblich weil selbst hochwertige Geräte (welche genau wurde nicht genannt) mit 320 kbit/s Probleme haben. Jetzt mit 192 kbit/s klingt der Sound jedenfalls deutlich schlechter, mager und blechern, mit 320 kbit/s war es super. 128 kbit/s bei einer guten Anlage und guten Kopfhörern ist eine echte Zumutung.
 

ndrgast

Benutzer
Kleine Zwischenfrage: Dieser NDR2-Faden startete 2010 ...
'Neulich' hatte EX-Intendand Lutz Marmor Kritik an NDR2 versucht zu relativieren und 'abgebügelt': "NDR2 finanziert sich allein aus den Werbeeinnahmen!"
Hmm, wenn das stimmt, entkräftet das ja jede Kritik, die für NDR2 eine Qualität nach ÖR-Standard fordert. Strittig: Sendet NDR-Hörfunk über die NDR2-Frequenzen: "Müll???" ... Der Vorwurf dazu lautet: "Verschwendung von zwangsweise eingezogenen Haushaltsabgaben!" ... Ja, okay, wenn es denn SO klar getrennt wäre: NDR2 finanziert aus den eigenen Werbeeinnahmen! ...
"NDR2 Einfach mehr Auswahl!" - Wie 'aktuell' ist dieses Faden-Motto aus 2010 noch?
Ich rege an, dass ein NDR-Insider einen neuen Faden öffnet; z. B. im Tenor: "Quo Vadis?" ...
 

ndrgast

Benutzer
"Könnte ich!" ... Ich erkenne auch gute Gründe dafür, einen Faden wie diesen über Jahre mit neuen Beiträgen weiter zu entwickeln. Ich vertraue da einfach den Erfahrungen und den Kompetenzen der Admins. Nachteil meiner Idee von einem neuen Faden zu NDR2 ist, dass so die ganze Thematik ausfranseln kann und unübersichtlich wird. "Passt schon!" - Eine Neuerung im Forum ist, unten auf der letzten Seite an thematisch ähnliche Fäden zu erinnern. Das finde ich gut.
 

s.matze

Benutzer
Das Vorziehen der Musiksendungen hat doch nur eine weitere inhaltliche Ausdünnung des Abendprogramms zur Folge. Bisher gab es in der Stunde zwischen 19 und 20 Uhr häufig ein Gesprächsthema mit Hörerbeteiligung und (zuweilen aufgezeichneten, als Live gefakten ) Interviews. Die Musiksendungen bestehen zum Großteil aus Musik.
Musikjournalistische Beiträge oder tiefergründige Infos gibt es seltener.
Musikspezialsendungen höre ich überall eher als bei einem Sender wie NDR 2, der nicht mal die Jahrzehnte richtig zuordnen kann. Da kommt es schon mal vor, dass ein Titel der frühen 90er vom Moderator in die falsche Dekade einsortiert wird.

Geräte (welche genau wurde nicht genannt) mit 320 kbit/s Probleme haben

Kann ich bestätigen.
320er Streams führen bei W-Lan-Radios zu häufigerem Zwischenpuffern und Aussetzern/Sprüngen, vor allem zu Zeiten, wenn Streams und Internet allgemein gut besucht (überlastet) sind.
Besonders oft ist das am Wochenende der Fall und zu Feiertagen.
Das macht dann keinen Spaß mehr zu hören.
Sogar bei den 128er- Streams von Bauer kommt das am Freitagabend oft vor, dass mehr neu-geladen als abgespielt wird.
 

s.matze

Benutzer
Danke! Da wird aber der Donnerstag-Radioabend ganz schön überladen :)

Die eine Stunde Konzert hätte man sich da sparen können und Peterle ab 20 Uhr. Da wird man auf lange Sicht auch schauen müssen, wie lange er das noch machen will oder möchte. Und was danach kommt? Vielleicht "Baumgartens Lieblinge" und Hinnerk erzählt nen Schlag aus seiner Jugend dazu.:D Spaß
 
Zuletzt bearbeitet:
Man hätte sicherlich zwischen Nachmittag und Abend eine vorabendliche Strecke von 19 bis 21 Uhr einbauen können (ähnlich wie bei Bayern 3) . Aber gut, der NDR muss halt sparen. Von daher sind wir froh, dass man wenigstens live sendet und nicht frühzeitig den Automat laufen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NRWler

Benutzer
Eben jene spart man ja nun ein. Hat Welle Nord schon so gemacht. Hillgrubers Nachmittag bis 19 Uhr, Von Binnenland und Waterkant vorgezogen, Hits & Oldies dafür Geschichte.
 
Oben