Neue Bewerber für FM in Brandenburg


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
In Schleswig-Holstein kann in der Landeshauptstadt Kiel nicht einmal eine kommerzielle Lokalfrequenz vergeben werden. Potsdam hat schon 3 Lokaqlsender, wenn man POWER RADIO mitzählt, auf der Antenne. Komisch was alles im Norden nicht geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Neu

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
@Wilson
Die MABB versucht wenigstens für Konkurrenz & Wettbewerb zu sorgen. Mit Grausen kann ich da nur an andere Bundesländer denken. Mir sind Lokalradios die kämpfen müssen allemal lieber als die fetten bräsigen Monopolsender a la NRW. Kein Mensch kann doch behaupten, dass das NRW-Lokalradio Spitzenprogramm veranstaltet.
 

Radiocat

Benutzer
Ein Monopolist bringt selten ein Spitzenangebot. Am ehesten noch ein staatlicher, weil er andere Beweggründe hat und Geld vielleicht keine oder eine untergeordnete Rolle spielt.
Private Monopolisten und Oligopolisten sind schlimmer. Sie bestimmen nicht nur die Preise, sondern sie werden auch die Leistung so gering halten wie möglich. Der Nachfragende hat ja keine Wahl...also kommt der kapitalistische Monopolist auch mit einem Minderangebot durch.
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Auf den Punkt gebracht, der Hörer hat die Wahl entweder verstrahlt bzw. erweckt zu werden oder langsam aber sicher Grenzdebil zu werden, wenn er den Ausschalter nicht rechtzeitig drückt. Den Öffis kann es egal, sie bekommen Zwangsgebühren. Bei den Privaten sieht es ja etwas anders an. Das Gejammere in NRW ist schon ziemlich groß. Nur, wenn die Verleger einen paar Sender schließen würden, dann würde das ganze System wie ein Kartenhaus
zusammenstürzen. Mitleid ist da fehl am Platz.

Radiopreise werden nicht in luftleeren Raum gemacht. Es gibt immer mehr Möglichkeiten gezielt lokal im Web zu werben.
 

träumer

Benutzer
Wenn man auf die Seite http://www.bheins.de/ klickt, hört man eine Hörprobe, wie sich das Programm anhören soll. Ist der Sprecher nicht Uwe Schneider?
Dann könnte das ja ein äußerst interessanter Sender werden - Uwe Schneider, Andreas Dorfmann - vielleicht noch ein paar alteingesessene Radiostars....
 

count down

Benutzer
Hartmut, wie er leibt und lebt. Schneider ist der Sprecher der Schleife, deutlich zu erkennen. Und bekanntes geographisches Terrain für Uwe.

Dorfmann geht zu BHeins (ich lese immer Heinz) und weiterhin RadioB2 als Konkurrrenz? Interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Also doch: Morgen Nachmittag, den 29. Juli 2015 läuft Andreas Dorfmanns letzte Sendung auf Radio B2. Aufgrund seines neuen Engagements in Potsdam muss er die Zusammenarbeit mit radio B2 leider beenden.
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Warum leider? Dorfmann hat gewechselt von B2 zu BHeins. Es ist ja wohl klar, dass ein Mod nicht bei zwei Stationen in einem Markt zu hören sein kann. Schneider und Dorfmann bei BHeins, ein Schelm wer denkt, die beiden wollen nur kleine Brötchen backen.
 

Kuwe

Benutzer
Och die decken sogar ganz Berlin + kompletten Speckgürtel ab. Die müssen nur ordentlich ihre DAB+-Ausstrahlung promoten a la "In Potsdam auf 95,3 und in ganz Berlin im Digitalradio."
 

TS2010

Benutzer
@Inside Berlin: Angeblich kam es zu Problemen bei der Frequenzkoordination. Von der MABB sollte dazu eigentlich auch noch eine Stellungnahme kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mallorca_Joe

Benutzer
Gibt es denn irgendeine Stellungnahme von Paloma warum sie die Frequenz nicht bespielen? Ist echtes Radio für sie zu teuer?
Paloma wollte in ganz Berlin und Brandenburg senden. Man hat ja nicht nur die Potsdamer Frequenz abgegeben sondern, soweit ich weiss, alle UKW-Frequenzen.
Die GF endschied sich dafür. Was genau dahinter steckt. Keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Für die ehemalige Frequenz von Radio Frankfurt/Oder haben sich die folgenden Bewerber gefunden:

Radio Paradiso Brandenburg (im Tausch gegen die Frequenz in Fürstenwalde)
Radio Oder-Spree (dahinter steht die Märkische Oderzeitung / Neue Pressegesellschaft)
Radio B2
Radio Teddy
Energy Berlin
104.6 RTL

Auf die Frequenz 87,6 in Brandenburg/Havel bewerben sich Radio Potsdam (Schwenk/Adam), Radio B2 und pure fm.

Es verwundert mich etwas, dass sich Schwenk/Adam erneut auf die Frequenz in Brandenburg/Havel bewerben. Wenn mich nicht alles täuscht, hat die Brandenburger Lokalradios GmbH nämlich schon im Jahr 2014 eine Frequenz von der MABB erhalten.
 

Mallorca_Joe

Benutzer
Für die ehemalige Frequenz von Radio Frankfurt/Oder haben sich die folgenden Bewerber gefunden:

Es verwundert mich etwas, dass sich Schwenk/Adam erneut auf die Frequenz in Brandenburg/Havel bewerben. Wenn mich nicht alles täuscht, hat die Brandenburger Lokalradios GmbH nämlich schon im Jahr 2014 eine Frequenz von der MABB erhalten.

Ich bin davon ausgegangen, dass sich BHeins, auf die Brandenburg Frequenz bewirbt.
Oder wartet man, bis die Frequenz 96,7 Mhz frei wird von RFI?
 

pfennigfuchser

Benutzer
Verstehe nicht, warum man nicht direkt auf DAB+ in Berlin und Brandenburg setzt. Bei den Funzeln kostet UKW doch wesentlich mehr und man hätte ein größeres Verbreitungsgebiet. Eigentlich genau das, was ein Vorteil bei DAB+ dann wäre.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben