Neues Programmkonzept bei WDR 2


#1
Ich knüpfe mal hier an:
Vor ca. 4 Wochen in der Rheinischen Post Printausgabe. Ich gehe mal davon aus, daß der Artikel, der primär das Theater um WDR III behandelte, auch online verfügbar ist.
Ich bin davon ausgegangen, daß die Absetzung insbesondere Berry schon bekannt war.

Aber laßt uns dieses Thema doch besser wieder im WDR II - Thread diskutieren!
Artikel ist gefunden:
(...) Weit mehr Hörer als die Reform der Kultur-Spartenprogramme dürfte die Reformpläne für die Massenwelle WDR 2 treffen.
Schon bisher richtete der WDR das Programm als Ergebnis von Marktforschungen auf die fiktiven Zielhörer Andreas (47, Mittlere Reife) und Susanne (45, Fachabitur) aus. Nach RP-Informationen will der WDR die "Durchhörbarkeit" des Programms massiv erhöhen. Das soll vor allem zu deutlichen längeren Programm-Präsenzen der beliebten Moderatoren von fünf Stunden am Stück führen. Bisherige Programm-Titel (Westzeit, Mittagsmagazin, Zwischen Rhein und Weser) sollen zugunsten schlichter Zeitangaben wie "Von 10 bis 15 Uhr" verschwinden. (...)
 
#2
Wenn das wirklich so kommt, dannn ist dies der Tod von WDR 2. Diese fiktiven Hörer sind doch Schwachsinn !!

Ich will wissen was mich bei den einzelnen Sendungen erwartet und da sind Titel unerlässlich !!!
 
#4
Es war ein etwas anderer Artikel, in dem die Streichung der "Berichte von heute" auf WDR II explizit genannt wurde.
Aber die Onlineversion impliziert dies ja letztendlich.

Na ja, es bleiben ja noch schöne Erinnerungen: Die offene und linksliberale "Radiothek", als es noch keinen "Domian" gab; Mal Sondocks Hitparade; Klaus Jürgen Haller mit seinem einzigartigen Moderationsstil im Mittagsmagazin; Dieter Thoma mit seinen sarkastischen Bemerkungen, die erst beim zweiten Nachdenken zündeten; und und und...
R.I.P. WDR II !
 
#5
InselKobi, ich höre durchaus viel WDR 2, nämlich jeden Morgen etwas Morgenmagazin und Westzeit und jeden Tag " Der Tag" Abends die Classics und Samstags Yesterday und Zugabe. Ich kenne also das Programm durchaus und weiß was ich NICHT will.
 
#6
Das soll vor allem zu deutlichen längeren Programm-Präsenzen der beliebten Moderatoren von fünf Stunden am Stück führen.
Welche "beliebten Moderatoren gibt es auf WDR 2 denn außer Schulz und Neu ?
Etwa die beliebten Höpker,Brackmann ,Schmitz und Steinhauer?
Da reicht mir schon eine Stunde am Stück,wenns dann noch fünf werden...oh Graus.
 
#7
Man braucht sich nur mal einen Tag lang NDR 2 anzuhören, um eine Ahnung davon zu bekommen, was mit der Reform auf die Hörer von WDR 2 zukommen wird. Mir graust es jetzt schon davor. Mit dem Morgen- und Mittagsmagazin wird es das dann auch gewesen sein. Einen Vorgeschmack bietet bei WDR 2 ja schon das Wochenende.

Wenn sie das durchziehen, dann haben sie mich als Hörer endgültig verloren!
 
#8
Dann kann man ja gleich wieder ein "NWDR 2" veranstalten, um noch mehr Kosten zu sparen! Aber im Ernst: Die Sendungen werktags sind jetzt schon großteils so ausgelegt, dass Sendungsnamen eigentlich keine Rolle mehr spielen.

Und wenn ich mir die Regionalmagazin-Zeiten ansehe, weiß ich auch schon, wie die Sendungen in Zukunft heißen werden: "WDR 2 von fünf bis zehn" am Morgen, "WDR 2 von zehn bis zwei" am Mittag und "WDR 2 von zwei bis sechs" am Nachmittag. Oder so ähnlich.

Spannend finde ich viel mehr, was sich am Abend tut. Bleibt "Der Tag" mit Musik-Beitrag, Musik-Beitrag... bestehen?
Bleibt es bei den Rubriken von 19 bis 21 Uhr? Ich bezweifle das sehr stark! Aber wären diese Sendungen nicht viel besser für den Abend bei WDR 5 geeignet, also "Montalk", "Weltzeit", oder "Servicezeit"? Dort können diese Sachen dann auch viel ausführlicher behandelt werden.
 
#9
@ Dagobert

Dann werde ich nur noch WDR 2 hören wenn Bayern München in NRW spielt und der Samstagabend falls Yesterday und Zugabe falls sie ebstehen bleiben

@ JPS

Warum wollt ihr alle Sendungen, die für eine Pop- und Servicewelle außergewöhnlich sind immer WDR 5 zu schustern ?
Genau solche Sendungen hebt WDR 2 von HR 3 und NDR 2 ab und macht es für mich abends hörenswert bzw. zeitversetzt am Wochenende
 

Berry

Gesperrter Benutzer
#10
Bleibt es bei den Rubriken von 19 bis 21 Uhr? Ich bezweifle das sehr stark! Aber wären diese Sendungen nicht viel besser für den Abend bei WDR 5 geeignet, also "Montalk", "Weltzeit", oder "Servicezeit"? Dort können diese Sachen dann auch viel ausführlicher behandelt werden.
Das sehe ich auch so. Meine Kollegin von nebenan hört heute schon WDR 5 öfter als WDR 2.
 
#11
Berry und JPS

Ihr tut ja getrade so als hätte WDR 5 keine einigen Sendungen im Angebot, nur bedenkt folgendes:

Für Jede Sendung die von WDR 2 zu WDR 5 " verlegt " wird, muss auf WDR 5 eine andere Sendung verkürzt oder ganz gestrichen werden und dann will ich nicht den Aufschrei hier hören, wenn das passiert, was passieren muß
 
#13
Ich finde die Service-Schiene von 19 - 21 Uhr bei WDR 2 sehr gut aufgehoben. Gerade die Mischung aus bis zu 50% Wort und dem Rest Musik bietet WDR 5 einem nicht, dort dominiert das Wort sehr stark, Musik dient höchstens als Lückenfüller.

Bei 1LIVE und WDR 4 unterscheidet sich das Abendprogramm auch ganz erheblich vom Tagesprogramm. Wenn ein Programm nicht mal mehr in Tagesrandlage seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nachkommt, dann stellt sich irgendwann wirklich die Frage der Existenzberechtigung. Rund um die Uhr die selbe Musik dudeln, das können private Sender auch, dafür muss man nun wirklich keine Rundfunkgebühren verschwenden.
 
#14
Für Jede Sendung die von WDR 2 zu WDR 5 " verlegt " wird, muss auf WDR 5 eine andere Sendung verkürzt oder ganz gestrichen werden und dann will ich nicht den Aufschrei hier hören, wenn das passiert, was passieren muß
WDR 5 hat immerhin noch eine Nacht, die außer den stündlichen NDR-Nachrichten lediglich Wiederholungen birgt. Daran könnte man dann ja etwas ändern.

Zum Verbleiben von Yesterday:
Roger Handt will doch eh in den nächsten Jahren aufhören, wenn ich mich richtig entsinne.
 
#15
Soweit ich weiß, möchte Roger Handt Yesterday noch so lange weiter machen, wie es ihm Spaß macht und er es gesundheitlich kann. Aber er ist ja noch nicht mal 70, von daher hoffe ich, dass er uns noch viele Jahre erhalten bleibt. Da er mit der Intendantin verheiratet ist, mache ich mir auch keine Sorgen, dass ausgerechnet seine Sendung der Reform zum Opfer fallen könnte. Seine Sendung läuft zudem außerhalb der Zeiten, in denen WDR 2 Werbung verkaufen muss. Diese ganzen Reformen haben doch immer nur zum Ziel, das Programm für die Werbekunden attraktiver zu machen. Deshalb hat man bei der Reform von WDR 4 den Abend und den Sonntag so gelassen, wie er war.
 
#17
Na dann kommen ja wahrscheinlich NDR 2 Zeiten auf uns zu. Oh Graus, oh Graus.
Ich vermute das einige Rubriken oder Sendungen wahrscheinlich zu WDR 4 geschoben werden. Das würde zur Neuausrichtung dort passen. WDR 2 wird dann eine reine Pop-Dudelwelle, Infos und Beiträge kommen dann bei WDR 4.
 
#18
Ich denke, wenn es wirklich so kommt, wie skizziert, dann muss man sich auch keine Gedanken mehr über mögliche Neuzugänge machen. Denn Personalityshows (für die man ja jemanden dann etwa von 1Live oder sonstwo holen müsste) waren nix für WDR 2 und werden es in einem glattgebügelten Tagesprogramm erst recht nicht sein. Und von den verbliebenen dürfte es wohl auch einigen an den Kragen gehen.
 
#19
Bei diesen Aussichten werden die fiktive Idealhörer wohl demnächst Kevin, 35 (Prügelnder Schulabbrecher) und Mandy, 33 (Friseuse, Pardon: Hairstylistin) sein. Man ist in Köln ja außerordentlich flexibel, wenn es darum geht, Unterdurchnittliches ins rechte Licht zu rücken.
 

Berry

Gesperrter Benutzer
#20
Deine Bemerkung über Kevin und Mandy sprechen nicht gerade von einer sozialen Denkweise. Sowohl der Hochschullehrer, als auch Kevin und Mandy zählen zu den Hörern. Sechs WDR-Hörfunkprogramme und zwei D-Radios auf UKW müssten ausreichen, damit alle zufrieden sind.
 
#22
riochet

und was ist mit den Fremdhörern aus anderen Bundesländern ?

Mhmmm ist Frau Piel so alt oder ist das ein Paar mit hohem Altersunterschied ? egal, Hauptsacche er bleibt dem WDR lange erhalten
 
#23
Deine Bemerkung über Kevin und Mandy sprechen nicht gerade von einer sozialen Denkweise. Sowohl der Hochschullehrer, als auch Kevin und Mandy zählen zu den Hörern.
Zumindest habe ich meinen Sohn nicht Kevin genannt. Das war doch wohl bereits eine soziale Leistung. :)

Im Übrigen zeige mir den Hochschullehrer, der in seinen ästhetischen Empfindungen dermaßen degeneriert und heruntergekommen ist, daß er sich das dümmliche Werbe- und Dudelinferno auf WDR II auch nur wenigen Minuten antut.
 

Berry

Gesperrter Benutzer
#25
Im Übrigen zeige mir den Hochschullehrer, der in seinen ästhetischen Empfindungen dermaßen degeneriert und heruntergekommen ist, daß er sich das dümmliche Werbe- und Dudelinferno auf WDR II auch nur wenigen Minuten antut.
Genau, er hat die Qual der Wahl zwischen WDR 3, WDR 5, DLF und DKultur. Kevin bleibt nur 1Live und Mandy bleibt nur WDR 2.
 
Oben