Neues Programmkonzept bei WDR 2


Seit über 5 Jahren ist Frau Weber schon Hörfunkdirektorin des WDR. Zum Glück sind die meisten Befürchtungen nicht eingetreten. Weder wurde aus WDR 2 ein zweites Antenne Bayern, noch aus WDR 5 ein low cost Nachrichtensender wie NDR Info.

Mir fallen sogar zwei Verbesserungen ein, sie hat wieder eigene Nachrichten des WDR in der Nacht eingeführt. Ich habe nie verstanden, wie man die überhaupt streichen konnte. Und das Mima reaktiviert. Abgeschafft wurde es, meine ich jedenfalls, noch vor ihrer Zeit.

Wir können hier ja mal weiter sammeln, was in ihrer Amtszeit verbessert oder verschlechtert wurde.
 
Das meiste beim WDR wurde schon totformatiert, bevor Frau Weber kam. Ich habe vor allem Frau Piel noch in schlechter Erinnerung, erst als Wellenchefin bei WDR 2, später als Intendantin des WDR. Buhrow und Weber haben das bestellte Feld übernommen und brauchen untätig nur noch Piels Ernte einfahren.

Als Frau Weber kam, haben alle große Reformen und eine dratische Verschlimmerung des Programms befürchtet. Diese Befürchtungen sind jedenfalls nicht eingetroffen. Alles plätschert seit Jahren belanglos vor sich hin und Frau Weber kümmert sich nur noch um die Feinjustierung.

Schade, dass Frau Weber sich nicht traut, das öffentlich-rechtliche Profil mehr zu schärfen und wieder von der Privatfunkschiene wegzukommen, auf die Frau Piel WDR 2 und WDR 4 gesetzt hat. Vor allem bei der Musikauswahl sollte man deutlich mutiger werden! Dann würde ich vielleicht auch öfter wieder einschalten.
 
Also, die Verflachung von WDR2/WDR4 ging unter Weber aber so richtig los. Moderatoren wie Helmut Rehmsen und Uwe Schulz (Um nur mal die beiden zu nennen) verabschiedeten sich freiwillig. Sidekicks wurden in der Morgensendung eingeführt, auch so eine typische Privatfunk-Unsitte. Die unterschiedlichen Abendsendungen wurden abgeschafft.

Seit Weber erfahre ich auf fast allen WDR-Wellen, dass heute "Welt-Tag XYZ" ist. Teilweise wird die ganze Morgensendung darum thematisiert.

Du hast recht - Unter Piel fing das an. Aber Weber hats perfektioniert.
 
Es wird immer wieder behauptet: WDR 2 ist die Infoleitwelle des WDR-Rundfunks. Mit dieser Begründung könnte man behaupten, dass die Musikauswahl nur eine untergeordnete Rolle spielt. Der eigentliche Musiksender ist mittlerweile WDR 4. Die Musikauswahl und die Bedeutung der Musik in den Sendungen ist dort bedeutend größer.
 
WDR 2 hat heute weitgehend dasselbe Programmschema, wie es NDR 2 schon vor 20 Jahren eingeführt hat. Mit einem Morgenmoderator, der genau von dort geholt wurde. Ist das alles, was Frau Weber drauf hat? Das hätte ich auch gekonnt. Mal ganz davon abgesehen, dass mir dieses sehr flache Programmkonzept schon bei NDR 2 nicht gefallen hat.
 
Es wird immer wieder behauptet: WDR 2 ist die Infoleitwelle des WDR-Rundfunks.
Wer behauptet das und wo steht das? (Ja richtig, das war einmal so) Nur du! Die Aussage "Es wird behauptet" ist genauso schwamming und undifferenziert wie "Viele Menschen sagen..." oder "Mein Nachbar findet,..." oder "Es gibt doch genug Leute die glauben..."

Auf https://www1.wdr.de/radio/wdr2/index.html kann ich davon nichts lesen!

WDR 2 ist die Populärmusikwelle des Westdeutschen Rundfunks mit kurzen Infos! Man achte auf die Reihenfolge, wo das Wort Nachrichten steht, hinter Pop und Rock und Unterhaltung (Priorisierung):

WDR 2 hören im Livestream - Wir sind der Westen. POP, Rock, Unterhaltung & Nachrichten: Mit WDR 2 bist du in NRW top informiert und gut drauf
Quelle: Google-Beschreibung für
https://www1.wdr.de/radio/player/radioplayer104~_layout-popupVersion.html

Infos die du brauchst. Schnelle Informationen, lebensnahe Themen! Nicht mehr aber auch nicht weniger. Begleitet durch den Tag (!) sagt doch alles: Tagesbegleitprogramm. WDR 2 ist nicht mehr,und will auch nicht, Informationsprogramm sein. Die Zeiten sind lange vorbei.

About
WDR 2. Wir sind der Westen. Das meistgehörte öffentlich-rechtliche Radio in NRW. Mit Infos, die du brauchst. Und Musik, die du magst.


Wir sind der Westen. Mit schnellen Informationen, lebensnahen Themen, hilfreichem Service, Pop, Dance und Rock begleitet WDR 2 die Menschen im Westen durch den ...ganzen Tag.

Infos, die ich brauche. Musik, die ich mag. Wir sind dein Radio für den Westen. Mit uns kannst du mitreden und verpasst keine wichtige Meldung. Wir sagen dir, wie du am Stau vorbeikommst und ob du an Schirm oder Mütze denken musst. Wir haben die besten Tipps für dich und deine Familie. Und wir spielen deine Musik, damit du entspannt durch den Tag k...
See more
Quelle:
https://www.facebook.com/pg/wdr2/about/
 
Sporadisch sonntags im Talk, vielleicht 1 mal in 1 bis 2 Monaten.

Und apropos Talk, am 29.12. heißt es einmalig "Menschen bei Marco", aber vielleicht ja auch ein Testballon für die Zukunft?
Die Wunschstunde hat sich ja auch als fester Thadeusz-Ersatz etabliert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein Gesicht drückt jetzt nicht direkt Freude aus:wow:

Aber was Schreyl angeht: Sein Talk wird zunächst mal zwischen dem 16. Januar und 27. Februar produziert. Teilweise bis zu 3 Ausgaben am Tag. Das Publikum soll um 10 Uhr antanzen. Ende 18 Uhr. Und teilweise halt live. Da wird man kaum Leute finden, die da 8 Stunden mitmachen. Das ist doch Wahnsinn. Publikum soll zwischen 18 und 50 sein. Obwohl: Ich sehe gerade einen entscheidenden Satz. Für Ihr "Mitwirken" erhalten Sie eine Gage in Höhe von 10€/h brutto p.P. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Leute da Schlange stehen.

https://tvtickets.de/info.php?show=Schreyl

Ich denke, wenn der Talk zum Erfolg würde, beschränkt er sich beim WDR aufs Wochenende. Nachmittags fällt er für WDR2 meiner Meinung nach raus. Es wäre bestimmt für einige verwirrend, wenn um 16 Uhr ein Talk aus der Konserve läuft und er gleichzeitig Infos, die ich brauche, Musik, die ich mag verbreitet.
 
Offenbar ist der nicht ausgelastet. Der moderiert doch schon einige Sendungen im WDR Fernsehen wie z.B. der beste Chor im Westen oder diese Wandersendung. Warum er sich da bei so einer Talksendung verheizen lässt, verstehe ich auch nicht. Ohne die Sendung jetzt zu kennen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sendung jetzt der Quotenknaller wird.
 
Einfach abwarten. In den 90ern waren Talkshows erfolgreich, dann kam der Einbruch und seit 2000 dominieren Gerichtshows und Polizeieinsätze die Privaten. Doch Sricpted Realitiy lässt auch immer mehr nach und der neue RTL Programmchef hat ja schon länger angekündigt, nachmittags keine Pseudo-Dokus mehr senden zu wollen. Ob nun Talk wieder gefragt ist, wird man sehen. Schreyl ist bei RTL jedenfalls kein unbekannter. Er hat schon früher mehrere Formate bei RTL moderiert, bevor er sich auch dem Hörfunk widmete. Vielleicht will er ja wieder ins TV zurück. So spannend ist WDR 2 nun auch nicht (mehr). :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben