Neues Programmkonzept bei WDR 2


Relay-Ted

Benutzer
Und ich sagte heute Mittag noch zu meiner Frau: Mit Steffi Neu kommt bestimmt gleich auch Last Christmas.
Und mit ihr kam Last Christmas ...

Jetzt höre ich den Sender seit über 4 Stunden. Solange hab ich das seit über einem Jahr nicht mehr durchgehalten.
Außer "Tage wie dieser" habe ich nichts gehört, das in meinen Ohren totgedudelt ist. (OK, Hells Bells evtl. noch, aber nicht auf dieser Welle).

Bleibt die kleine Hoffnung, das bei entsprechender Hörerreaktion doch ein Nachdenken einsetzt, ob der auch musikalische Niveaulimbo wirklich so sinnvoll ist.
 

Maschi

Benutzer
Und nun 1 Runde WDR-Geschichte, erst die Maus (vom Raab) und dann die Hartzons (quasi) :D
 
Zuletzt bearbeitet:

FunkerVogt

Benutzer
So, wie zu erwarten (hab mal bei dem Schwachsinn Facebook reingeschaut) geben da schon einige Hörer den Hinweis darauf, das man sich beim WDR anhand dieses Hörerwunschtages Gedanken machen sollte wie breit man das Musikprogramm auf WDR2 aufstellen sollte. Sind einige nette Kommentare.


Einer wünschte sich GTR mit The Hunter, das würde ich auch mal gerne wieder hören, das hab ich damals durch Wolfgang Roths Schlagerrallaye kennengelernt. War da auch lange vertreten.



Lief eigentlich schon die Titelmusik von Captain Future? Fehlt heute auch noch......
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Ich glaub, die Dudelfunk-Fans haben mittlerweile abgeschaltet und plötzlich hören wieder diejenigen zu, die lange nicht mehr oder auch noch nie WDR 2 gehört haben, Zielgruppenwechsel radikal sozusagen ;)
 

FunkerVogt

Benutzer
helfen wird's nix.....aber nu mal los, Hand heben: wer hört zumindest morgen mal rein um zu sehen ob es musikalisch doch einige Veränderungen geben könnte, wobei, dazu gehört eher das man mehr als eine Woche beobachtet.....
 

Maschi

Benutzer
Veränderungen erwarte ich nur für die Musik am Samstag ab 20 Uhr ;)
Und müsste der nicht heute auch so oder so noch sein? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach du liebe Zeit - noch ein Dudelsender, der plötzlich an einem Tag völlig crazy wird. Liebe ARD, das ist langsam echt ein Armutszeugnis. Bei SWR3 anfangs war es ja noch originell... Das interessante an diesem Beraterding ist doch, dass alle Sender, die auf diesen Zug aufspringen, danach wieder komplett in ihre angestaubte Formatlethargie verfallen. Ob es SWR3, BR3 oder nun eben WDR2 ist, alle finden es super, dass endlich mal Radio hören Spaß macht und gelernt wird daraus gar nix... Man muss nicht erst die Glaskugel bemühen, um das Musikprogramm der nöchsten Tage vorhersagen zu können. So toll das jetzt ist, so unglaublich ist es, dass absolut nichts daraus gemacht wird. Der WDR hat zu lange zu sehr enttäuscht, um das mit so einem Tag wieder gut zu machen.

Kein Mensch erwartet, dass im normalen Programm Master of Puppets läuft, aber mehr als diese lausige Playlist kann man für Gebühren schon erwarten.

Meine Güte, sind Radiomacher heute echt so einfallslos, als das gleiche Ding von Flensburg bis zum Ammersee zu franchisen....?
 

Maschi

Benutzer
Pluspunkte: WDR 2 ist für einen Tag wieder durchgehend hörbar statt durchhörbar und man hat mit Thomas Bug ein echtes Zugpferd dafür verpflichtet, das nervige Gelaber der üblichen Sonntagsmoderatoren blieb komplett aus (Neu ist halt Neu) und die fehlende Personality macht Johannes Simon durch noch ausgefallenere Wunschtitel wett.
So schnell hätte ich ferner das "Durchdreh-Prinzip" in NRW nicht erwartet, dauert doch sonst so lange, bis hier etwas "Modernes" ankommt.
Minuspunkte: Man hat vorher kaum Werbung dafür gemacht, on Air sollen zwar Trailer gelaufen sein, dass ALLES gewünscht werden kann, online las es sich aber nicht so und es wurde auch nicht weiter durch Pressemitteilungen dafür geworben, anders bei hr3 oder Bayern 3.
Und ab morgen ist dann natürlich wieder "the same procedure as everytime" :rolleyes:
Wenn man wenigstens die "Formattauglichen" Rock-und Poptitel in die Rotation aufnehmen würde, Schlager und Co. funktionieren natürlich maximal 2 mal pro Jahr und an Karneval, völlig klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

walla

Benutzer
@Maschi:Stimme dir in allem zu bis auf Frau Neu.Die scheinst du echt "gefressen"zu haben.
Ich mag sie aber. Und Johannes Simon habe ich so locker und fröhlich wie heute abend noch nicht erlebt.
Der lebt ja richtig auf und man merkt ihm den Spass an der Sendung an.Toll.
 

Maschi

Benutzer
Tage wie diese sind die absolute Ausnahme, fast schon ein Wunder, dass WDR 2 sowas zuließ. Daraus wird natürlich nichts gelernt, außer der heimlichen Erkenntnis, dass die Hörerschaft viel mehr Musiktitel und Genres kennt und mag als ihr täglich vorgesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

NOWORUKA61

Benutzer
Vielen Dank für die musikalische Vielfalt am gestrigen Tag, die aber dann an ihre Grenzen stößt, wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen ("Last Christmas", "In der Weihnachtsbäckerei").
 
Zuletzt bearbeitet:

Redakteur

Benutzer
Vor zwei Jahren und ein paar zerquätschten Tagen haben wir an einem Karsamstag die Sendung Yesterday praktisch würdevoll begraben. Und heuer am Karsamstag ist die WDR 2-Zugabe zwar nicht komplett gestorben, sie fiel jedoch in eine Art Koma, aus dem sie freitags nur noch temporär erwachen wird. Dies kann man zumindest vermuten, wenn man die zahlreichen Seitenhiebe anschaut, die die Herren Naumer und Bornemann am Samstagabend zum besten gegeben haben. Die Kritik an den Programmreformen im WDR war hier wahrlich nicht mehr zu überhören.

Theoretisch müsste mit der Zugabe am Freitag kein Quantitäts- oder Qualitätsverlust einhergehen: Die Länge des Podcasts schwankt in etwa zwischen 40 und 55 Minuten. Dann müssen wir noch gut fünf Minuten für die Nachrichten um 23 Uhr abziehen. Bei Verzicht auf Musik wäre theoretisch eine Übernahme des kompletten Zugabe-Inhalts und -Teams (das Team wurde ja auch verkleinert, Stefan Fritzsche ist weg) möglich. Und für den Fall, dass man einmal tatsächlich nicht genügend Stoff für eine reine Wortsendung haben sollte, erteile ich WDR 2 via Sondergenehmigung das Recht, bis zu fünf Instrumentalstücke - vorwiegend im Big Band-Sound - in die Zugabe-Stunde einzufügen. Nicht vollständiges Ausspielen zu Backtiming-Zwecken ist ausnahmsweise gestattet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben