Neues Webradio darf auf UKW


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

DigitalRadio

Gesperrter Benutzer
#2
AW: Neues Webradio darf auf UKW

Interessant. Wie lange war Oldiestar denn vorher bereits im Netz und um welche Art der UKW-Versorgung handelt es sich jetzt? Lokal?

Etablierte Sender setzen häufig ein DAB-Projekt auf, um der Landesmedienanstalt im Rahmen einer Bewerbung für eine terrestrische Frequenz zu "beweisen", dass sie in der Lage sind, auf Dauer ein Vollprogramm anzubieten.

Ist das in diesem Fall ähnlich gelaufen?
 
#6
AW: Neues Webradio darf auf UKW

Also mein Winamp sagt mir auch was von 192k. Allerdings halte ich das für ein Gerücht. Klangtechnisch kann ichs im Moment nicht beurteilen, da nichts drauf ist auf dem Stream. :confused:
 
#7
AW: Neues Webradio darf auf UKW

Der Rlll Plll (man wagt es garnicht auszusprechen...) zeigt dasselbe, wobei witzigerweise die speziell für ihn angepriesene Spielmöglichkeit (.ram-Datei) zu exakt demselben MP3-Stream führt. Und auch jetzt immer noch großes Schweigen im Walde...

Bei der UKW-Sendemöglichkeit geht es um 104,9 MHz aus Zehlendorf bei Ona...rienburg, welchselbige dort bereits mit Jam FM in Betrieb war.

Im übrigen sollten keine Verwechslungen mit einem einst unter exakt derselben Adresse erreichbar gewesenen Hobbyprojekt aufkommen. Das hier ist jetzt Kaufradio, mal so gesprochen.
 
#9
AW: Neues Webradio darf auf UKW

Icb habe übrigens gehört, dass RTL mit der Vergabe der 104,9 gar nicht so glücklich ist. Küchenbrühwürfel hätten da schon Probleme, die 104,6 und die 104,9 ordentlich zu trennen :D

Ansonsten: Oldiestar dürfte das einzige echte Oldieradio im Großraum Berlin werden. Wer spielt sonst AUSSCHLIESSLICH die Hits der 50er, 60er und 70er?
 
#10
AW: Neues Webradio darf auf UKW

Inzwischen ist auf dem Livestream was drauf. Angezeigt werden aber immer noch 192 kbps, vom reinen Höreindruck tippe ich aber mal, daß das maximal 112 bis 115 kbps sind, was ja letztlich auch normal ist bei Livestreams.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben