NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Energy für Kronehit
Mehrheit an Mediaprintsender vor Verkauf - "Krone" und "Kurier" sollen nur 30 Prozent an der überregionalen Radiokette behalten
Noch ist kein Vertrag unterschrieben. Doch Energy macht offenbar ernst mit der lange kolportierten Übernahme der Mehrheit an Kronehit.

Die französische NRJ-Gruppe hat dem Einstieg vor längerem grundsätzlich zugestimmt, Partner sind möglich. Der Gesellschafter der Mediaprint hießen den Deal vorige Woche gut, berichtet News.

Nur 30 Prozent an der überregionalen Radiokette sollen "Krone" und "Kurier" behalten. So will man den Kartellbehörden die Zustimmung erleichtern.

Wie sonst nur in Frankreich - neben dem europaweit laufenden Jugendradio weitere für Oldies, 70er bis 90er und Chanson/Comedy - will NRJ künftig in Österreich zwei Formate betreiben. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 25.3.2004)


die große frage: was für ein format wird das zweite werden, und wie werden die frequenzen aufgeteilt?
 
#2
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

hm...
dann würde entweder die wiener 104,2 oder sonst das gesamte kronehit-netzwerk aber anders formatiert werden müssen.
einleuchtender wäre es, würde man das format auf der 104,2 ändern, dafür das, was jetzt auf energy läuft und dem auf kronehit sehr ähnlich ist, ins kronehit netzwerk übernehmen (somit wird ja wien weiter versorgt)
 
#3
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

energy könnte aber auch sein CHR programm in den ballungsräumen senden (wien 104.2, graz 107.5, linz 92.6, salzburg 94.0) und auf den restlichen frequenzen ein AC format anbieten, was für niederösterreich und das burgenland sinnvoll wäre da hier kein AC sender sendet dafür mit hit fm und party fm, CHR sender großräumig zu empfangen sind.

weiters könnte die mediaprint ihre zwei hit fm sender in st. pöten und im waldviertel im zuge der zwei marken strategie in die NRJ-mediaprint familie engliedern und dort energy verbreiten.
 
#5
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

Denke, es wird in den ländlichen Regionen bei Kronehit bleiben, auch in Niederösterreich. In den urbanen Zentren, also Wien, Graz, Salzburg, Linz, evtl. auch Villach, wird aber mit Sicherheit "Energy" on Air gehen. Möglicherweise mit Lokalfenstern und dem Mantel aus Wien. Die Vorbereitungen (gemeinsames Funkhaus) hierfür laufen doch schon seit langem.
 
#6
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

wirtschaftlich geschickter wäre es wenn NRJ die frequenzen so aufteilen würde, dass zumindest einer der beiden sender unter die 70%-versorgung regelung fallen würde, d.h. dass ein network dann rechtlich als ein sender angesehen wird und so keine bestimmungen wegen mantelprogrammübernahme mehr zu beachten wären.

ausserdem wäre es doch eigenartig wenn kronehit dann z.b. in weiten teilen oberösterreichs zu empfangen wäre aber nicht in linz. wenn der sender dann in lokalen medien beworben wird gibt es einen großen streuverlust, dazu gibt es in den meisten bundesländern schon etablierte AC sender. ist es nicht besser energy in den ballungsräumen senden zu lassen und das ländlichere umland im overspill mitzunehmen?
da könnte ich mir schon eher vorstellen dass kronehit nur mehr auf den ex. rpn frequenzen senden wird (spekulieren macht spass!). da hätte man ballungsräume und ein AC vernachlässigtes ländliches umfeld.

bin gespannt ob es einen kompletten relaunch (neuer name) von kronehit geben wird oder ob nur das format (z.b. in richtung AC) angepasst wird.
 
#7
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

Um den Schildbürgerstreich zu vollenden schlage ich vor, Kronehit in Krone Hit R@dio zurückumzubennen! (Und Sebor kriegt die Morningshow :D )
 
#8
AW: NRJ zukünftig mit 2 Formaten in Österreich

Außerdem gibt es mit der Frequenzaufteilung noch ein Problem:

Einige der KroneHit-Frequenzen sind Ketten. Z.B.: Wien 105.8 ist mit allen NÖ-Frequenzen eine Kette und kann deshalb nicht herausgelöst werden. Auf all diesen Freqenzen muss ein und dasselbe Programm verbreitet werden!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben