Offene Briefe: Peinlich!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Radioszene!

Die beiden offenen Briefe von Herrn Kratz und Herrn Müller, die u.a. auch in diesem Forum veröffentlicht werden, sind doch wohl nur noch peinlich! Haben die beiden Herren Geschäftsführer denn nichts Besseres zu tun als öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen? Kein Wunder, dass der Eine (Müller) bereits entsorgt wurde und der Andere (Kratz) als einer der heissesten Kandidaten für die nächste GF-Entlassung bei einem landesweiten Sender gilt. Wer so wenig Stil und Souveränität besitzt, hat in einer Führungsposition nichts verloren. Mein Vorschlag: Ein offener Brief von Beiden, in dem Sie sich für diese Peinlichkeit bei allen Lesern in aller Form entschuldigen!

Das musste raus ...

Grüsse aus dem Norden vom
Hitradio-Fan
 
#2
AW: Offene Briefe: Peinlich!

:) Wer zuerst zuckt hat verloren ... in diesem Falle hat Herr Kratz gezuckt! Den offenen Brief hätte er sich sparen können, aber er kann sich nun mal nicht mehr beherrschen, wahrscheinlich ist das so, wenn man(n) zu viele Jahre alleinherrschender Geschäftsführer ist ... oder sollte ich sagen war???

Die Antwort vom Herrn Müller finde ich dagegen nur amüsant und aufschlußreich!
Grundsätzlich sind natürlich Offene Briefe peinlich, da stimme ich meinem Vorposter zu. Aber im Falle des Herrn Kratz paßt es offenbar sehr genau zum Bild bzw. zur Person. Das Herr Müller antworttet, das hätte ich zwar nicht gedacht. Aber er wirkt in seinem Text bei weitem nicht so "eingeschnappt" wie der Herr aus der Klassikerstadt ....
Offenbar wird Herr Kratz nun Opfer seines eigenen - jahrelangen - gottähnlichen Gehabes. Es gibt sicher einige Menschen, die dies mit tiefer Genugtuung registrieren werden.


PS. Um jetzt einem Offenen Brief als Reaktion auf diesen Thread vorzubeugen: Dieses Posting war nur meine persönlich und zutiefst subjektive Meinung, die ich durch keinerlei Fakten o.ä. beweisen kann! ;)
 
#3
AW: Offene Briefe: Peinlich!

Hallo,

als ehemaliger Antenne Mitarbeiter, kann ich dem Artikel und der Meinung des Herrn Müller nur beistimmen. Antenne hat ein großes Problem in Sachen Mitarbeiterführung und Motivation.
 
#4
AW: Offene Briefe: Peinlich!

Also ich kenne keinen der Betroffenen, ich finde es aber auch peinlich, dass zwei so gestandene Journalisten nach deren Werdegang man eigentlich zu ihnen aufblicken müsste, sich zu so etwas herablassen.
Und das meine ich bei beiden. Kratz hätte besser gar nicht auf das Feature reagiert und wenn ich sehe, dass Müller als Dozent arbeitet, könnte ich ihn als Student nach der Aktion nicht mehr für Voll nehmen.....
 
#5
AW: Offene Briefe: Peinlich!

Aber hatte nicht auch LW Probleme inMitarbeiterführung? Darüber konnte man hier in den letzten Monaten viel lesen, wenn ich mich recht entsinne. Also scheint die Chemie bei beiden Sendern nicht zu stimmen.
Ansonsten finde ich, dieser öffentlich ausgetragene Krieg ist beinahe einzigartig. Mich interessiert nun, ob dieser auch Widerhall in thüringer Zeitungen, speziell in der Zeitung mit den vier Buchstaben, findet...
Kann da jemand was drüber sagen?
 
#9
AW: Offene Briefe: Peinlich!

Obwohl ich Kratz nun wirklich nicht besonders mag, muß ich schon zugeben: Er hat gut und sachlich reagiert, während Herrn Müller´s Schreiben waidwund wirkt und sogar persönlich wird - vollkommen indiskutabel der Mann. Insofern hätte ich an Stelle von Kratz gar nicht erst geantwortet.

Aber das kommt wahrscheinlich daher, daß Kratz inzwischen angeschlagen ist und wohl sogar schon ein Nachfolger gesucht wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben