Oliver Ostermann/Radio Regenbogen


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Angel

Benutzer
Bei RR gibt es nur 3 Moderatoren, die wahrscheinlich noch ewig dort bleiben werden.
Der eine (M.S.) weil er nix anderes findet, der zweite (L.B.) weil er zu faul ist, sich was anderes zu suchen und der dritte (M.D.) weil er es nie wieder so gut haben würde.
 
Nicht nur in der Moderation liegt einiges im Argen. Leider auch in den Nachrichten. Den Jungs von Müller bis Birschmann und Keller hört man an, wieviel Spaß ihnen ihr Job macht, nämlich gar keinen. Positive Ausnahme: Klaus Reginek.

Dazu kommt, dass die Abläufe bei den Leuten entweder nicht sitzen oder technisch nicht klappen. Die Regionalisierungen fallen regelmäßig aus, dann hört man auf allen Frequenzen nur das Gedudel des Nachrichtenbettes. Kommt täglich mindestens zwei-, dreimal vor.

Oder -auch immer wieder gern gehört- die Regionalisierung kommt am Schluß der Nachrichten statt des Showopeners. Klingt sehr kompetent, weil dann auch der nachfolgende Moderator nicht mehr weiss, was er sagen soll.

Die Abläufe klingen außerdem wie beim offenen Kanal. Die Elemente, die alle auf einen bestimmten, festgelegten News-Ablauf produziert wurden, werden jetzt ganz anders benutzt und zusammen gefahren. Das klingt, wie mit einem Kassettenrekorder zusammen gestückelt. Grauenvoll. Auch für die News-Kollegen.

Und dann sind die armen Kollegen in den Regionalstudios auch noch gezwungen, nach jeder -nach JEDER- Regionalmeldung einen Abbinder "Nichrichten von hier + Ortsmarke" zu sagen, was dazu führt, dass in einer 30sekündigen Regionalisierung 4 mal "Nachrichten von hier - Bruchsal, Nachrichten von hier - Pforzheim, Nachrichten von hier - Offenburg, Nachrichten von hier - Wörth" zu hören ist.

Wer da als Hörer nicht in schallendes Gelächter ausbricht, der kann nur noch Kopfschütteln.
Und das ist auch, was alle Kollegen hier bei Regenbogen machen: Kopfschütteln.

Glaubt bitte nicht, uns würde das, was hier abgeht gefallen.
 

yeahma

Benutzer
Ich finde es sehr rtaurig, wie es mit einem einztigen marktführer immer wieder bergab geht. ich glaube, dass schunk, merx, und co alle fehl am platz sind, wenn sogar ein hörer merkt, wie sch... rr geworden ist. ich fange mich langsam an für meine heimat zu schämen.

Und das mit ostermann... (Antenne ist doch eigentlich noch schlimmer, oder?)
 

Handydoctor

Benutzer
RR war mal Marktführer???Wann soll denn das gewesen sein??Heutzutage wird das Programm ja nach dem zweiten Wort weggeschalten(Es gibt schon Gagspiele in den Büros,wer schneller ist!)"Nur wir;und Schluss.Es gibt Leute,die schaffen das schon beim Schleim"Nur".
 
Es ist ja leider nicht so, dass wir das hier nicht wüssten. Nur die Führungsriege Schunk, Kropp und Stümpert glaubt noch daran, auf dem richtigen Weg zu sein.

Der Witz ist, einen Sender wie Regenbogen kann selbst ein Schunk niemals ganz in die Grütze fahren - 200.000 Hörer/Durchschnittstunde sind immer drin. Und das reicht ja zum Überleben.

Ich wüßte nur gern, was die internen Zahlen, die unsere Chefs erheben lassen, sagen. Nur für uns hier in der Redaktion. Denn stuttering Klaus, whispering Kristian und big fat Hermann finden immer eine Erklärung. Sind sie schlecht, müssen sich die Hörer eben erst an das neue Outfit des Programms gewöhnen und es geht dann sicher bald bergauf.

Bis sie allerdings merken, dass das nicht der Fall ist, werden noch mehr Kollegen, die sich nicht wehren können, gehen müssen, auch die allerletzten Leistungsträger selbst gegangen sein, das Programm noch schlechter werden und die big points verschenkt sein.
 

le corbusier

Benutzer
@ Outsider: okay, Du bist sauer auf RR, das ist nun wirklich unverkennbar. Nun fiel mir auf, dass Du in den Radioforen Nordrhein-Westfalen nach einem Moderationstrainer suchst - heißt das etwa, Du gehst Regenbogen in absehbarer Zeit nicht nur hier im Forum, sondern auch On Air auf den Senkel??? (Gott bewahre!)
 

Outsider

Benutzer
@ Vorschreiber:

Nur weil ich in Sachen Regenbogen eine andere Meinung habe, wie Du, darf ich hier nichts mehr reinschreiben und auch nicht moderieren?

Tolles Demokratieverständnis hast Du da!!!!

Da kann man mal sehen, wie wichtig die Anonymität im Forum ist...
Hätte ich unter meinem richtigen Namen geschrieben, würdest Du mich nicht nur im Forum angehen, sondern wahrscheinlich auch im wahren Leben.

Und warum? Weil ich eine andere Meinung habe!!!
UNGLAUBLICH !!!!!!!!!!!!!!!!!
 

le corbusier

Benutzer
@ Outsider:

hey, hey, halt den Ball flach: Du gibst Dir gar keine Mühe, meinen Standpunkt zu verstehen. Schade, dabei ist es doch so einfach: Natürlich akzeptiere ich jede Meinung, egal, wie sehr sie von meiner eigenen abweicht (erlaube mir die Frage, inwieweit DU das kannst!). Ich wundere und ärgere mich nur darüber, dass Du offensichtlich eine Karriere bei dem Sender anstrebst, den Du in diesem Forum ständig und ekelhaft verrätst. Ja, nenn' mich Schleimer, nenn' mich Opportunist - oder versuch' mal, mich ganz einfach als "fair" zu bezeichnen. Es fällt mir absolut nicht schwer, Regenbogen als einen potenten und substanziell sehr guten Sender zu betrachten - Du hingegen verlierst nicht ein gutes Wort, gibst Dich allerdings eindeutig als RR-Mitarbeiter zu erkennen. Und nun also soll ein Mod-Trainer Deine Fähigkeiten schleifen, damit Du - höchstwahrscheinlich bei RR - auf Antenne gehen kannst. Jetzt versuch' mal, mir aufzutischen, dass Dir irgendeiner der Entscheidungsträger bei RR die Möglichkeit zum Aufstieg gibt, ohne dass Du nicht wenigstens "angenehm und zuvorkommend" ihm gegenüber auftrittst. Also, und bleib' mir jetzt bloß mit irgendwelchen beleidigten Bluthochdruck-Reaktionen vom Leib, bist Du schlicht und einfach ein charakterschwacher Lügner! Und ob solch einer einem Sender, der momentan vielleicht in einem Formtief steckt, aus dem Dreck helfen kann, bleibt für mich mehr als fraglich!
Auf den Punkt gebracht: ich würde mit Dir jederzeit gerne (ernstgemeint) über Deine Meinung zu RR diskutieren, sogar bei einem Glas Wein und mit Sicherheit nicht in hitziger Stimmung, wenn Du Deine Kohle z.B. bei RPR verdienen würdest...

<small>[ 26-01-2003, 22:03: Beitrag editiert von le corbusier ]</small>
 

Outsider

Benutzer
Vorschreiber,
ich habe Deinen Standpunkt sehr wohl verstanden, was ihn aber nicht besser macht.

Dein Denkfehler liegt nur in der Forderung, dass man seinem Arbeitgeber bedingungslose Dankbarkeit zollen muss, nur weil er einen nicht entläßt.

Was wäre denn, wenn ich mich bei meinem Sender wohl fühle, weil:
- Die Kollegen nett sind!
- Ich dort meinen Lebensunterhalt verdiene!
- Ich keinen anderen Job bekomme!
- Ich einen angenehmen Weg zur Arbeit habe!
- Ich die Musik gut finde!
- Ich mich mit dem Sender identifiziere!
Aber dummerweise den Merx als hinterhältig, Kropp als intrigant, Schunk als dummdreist und Stümpert als müde und veraltet identifizerit habe.
Muß ich daraufhin die Kosequenzen ziehen. Muß ich wegen 4 Schattengestalten des Radios meine Karriere beenden? Wie wäre es denn, wenn Du mal solche Postings an Kollege Merx schreibst.
Der grüßt auch morgens die Mannschaft und zieht in der Kaffeeküche über sie her. Er schustert Kollegen auch kurzfristig Überstunden und Extraschichten zu und redet in "kleinen" Konferenzen schlecht über sie!
Wenn Mike"ich-hole-gerade-die-Kohlen-aus-dem-Feuer"Diehl wüßte, wie hinter ihm geredet wird, dann würde der wieder ausschlafen.

Das ist mein Standpunkt! Da ist ein Sender auf den man stolz sein könnte!!!!!
Aber er ist in der Hand von verantwortungslosen Menschen.

Warum ich nicht gehe?
Weil ich die Hoffnung habe, dass sich da bald etwas ändert!

PS: Übrigens Deine Vermutung, dass ich ein Nachwuchstalent sei, ist falsch ;)
 
Was Outsider schreibt, ist leider wahr, Le Corbusier. Und Du weisst das wahrscheinlich genau so gut, wie ich. Warum? Weil Du genau so hörst, wie Merx andere Kollegen schlecht macht, auf die er in vielen Situationen angewiesen ist, weil sie ihm vor Schunk seine Haut retten.

Überstunden, Wochenend-Dienste, nachts mal schnell raus, für die Frühsendung mal eben auf den Feldberg hoch - Ihr wisst beide, was ich meine.

Und dass das alles nichts mit Regenbogen zu tun hat, wissen wir doch auch. Natürlich ist das ein Sender mit einem riesigen Potential, der nicht deshalb gute Quoten hatte, weil´s ein Sauladen ist, sondern weil er über Jahre ein Programm gemacht hat, das die Hörer toll fanden. Nur so erklärt es sich ja auch, dass die Marke Regenbogen im Sendegebiet einen Bekanntheitsgrad hat, wie keine andere. Es wissen in Baden mehr Leute, was Regenbogen ist, als wie der Bundeskanzler heißt. Und das bedeutet schon was.

Nur - auch eingeführte Marken können sich nicht ewig auf diesem Kissen ausruhen und einen Fehler nach dem anderen machen. Und genau das passiert gerade. Um das festzustellen, muss man nicht illoyal sein, sondern einfach nur ehrlich, Corbusier. Insofern muss ich Outsider einfach recht geben.

Mein Vorschlag: Trefft Euch doch mal in der Kaffee-Küche und trinkt einen zusammen. Ich komme dann dazu. Aber nur, wenn Michel gerade mal nicht drinsteht und über andere -zum Beispiel mich oder Euch- hetzt. Denn das hat er auch schon getan. Ich hab`s selbst gehört.

Ist eben ein feiner Kollege, der Merx.
 

le corbusier

Benutzer
@ Vorschreiber:

...hmm, das Posting von "Outsider" klingt für mich versöhnlich und nachvollziehbar. Ich habe versucht, mich etwas frei zu machen von allzu straffen Moralvorstellungen im Hinblick auf "uneingeschränkte Solidarität". Und die positiven RR-Aspekte, wie z.B. das rundherum angenehme Team zeigen ja doch eine gewisse Nähe zu den Kollegen, das ist natürlich wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wie Anbiederungsetappen beim Chef. Okay, viele urteilsfähige Mitarbeiter attestieren Regenbogen einen besorgniserregenden Schlingerkurs, damit liegt Ihr (Outsider & morethanafeeling) wohl richtig. Damit ergibt sich die Hoffnung, dass wenigstens die "Macher" auf der richtigen Fährte sind, wenn's schon an den Masterminds krankt - letztlich setzt sich das Charisma des Senders doch aus den "Leuten an der Front" zusammen. Ich wünsche mir von Herzen (so sentimental das klingen mag), dass ein Privatfunk-Methusalem wie Regenbogen wieder zur alten Form findet.
Nun, dass hinter eines Menschen Rücken grundsätzlich gerne über ihn hergezogen wird, ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Und 100pro auch keine Merx-spezifische Charakterschwäche. Damit muß man, gerade in dem von Eitelkeiten geprägten Radio- und Showbusiness natürlich immerzu rechnen. Ich traf allerdings mal einen sehr alten, aber auch sehr "weisen" Mann (nicht Herrn Stümpert, ;)), der diese Tatsache unspektakulär findet: letztlich diene die Lästerei doch als Katalysator für aufgestauten Frust, und in der habe in den seltensten Fällen etwas mit persönlichen Aversionen zu tun. Wer darauf achtet, der bemerkt schnell, dass diese Feststellung viel Wahres enthält.
Insofern ist dieses Forum auch eine Plattform der "Seelenhygiene", denn ganz transparent ist man hier ja auch nicht. Zum Glück... ;)
 

le corbusier

Benutzer
@ Vorschreiber:

...hmm, das Posting von "Outsider" klingt für mich versöhnlich und nachvollziehbar. Ich habe versucht, mich etwas frei zu machen von allzu straffen Moralvorstellungen im Hinblick auf "uneingeschränkte Solidarität". Und die positiven RR-Aspekte, wie z.B. das rundherum angenehme Team zeigen ja doch eine gewisse Nähe zu den Kollegen, das ist natürlich wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wie Anbiederungsetappen beim Chef. Okay, viele urteilsfähige Mitarbeiter attestieren Regenbogen einen besorgniserregenden Schlingerkurs, damit liegt Ihr (Outsider & morethanafeeling) wohl richtig. Damit ergibt sich die Hoffnung, dass wenigstens die "Macher" auf der richtigen Fährte sind, wenn's schon an den Masterminds krankt - letztlich setzt sich das Charisma des Senders doch aus den "Leuten an der Front" zusammen. Ich wünsche mir von Herzen (so sentimental das klingen mag), dass ein Privatfunk-Methusalem wie Regenbogen wieder zur alten Form findet.
Nun, dass hinter eines Menschen Rücken grundsätzlich gerne über ihn hergezogen wird, ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Und 100pro auch keine Merx-spezifische Charakterschwäche. Damit muß man, gerade in dem von Eitelkeiten geprägten Radio- und Showbusiness natürlich immerzu rechnen. Ich traf allerdings mal einen sehr alten, aber auch sehr "weisen" Mann (nicht Herrn Stümpert, ;)), der diese Tatsache unspektakulär findet: letztlich diene die Lästerei doch als Katalysator für aufgestauten Frust, und in der habe in den seltensten Fällen etwas mit persönlichen Aversionen zu tun. Wer darauf achtet, der bemerkt schnell, dass diese Feststellung viel Wahres enthält.
Insofern ist dieses Forum auch eine Plattform der "Seelenhygiene", denn ganz transparent ist man hier ja auch nicht. Zum Glück... ;)
 

le corbusier

Benutzer
@ Vorschreiber:

...hmm, das Posting von "Outsider" klingt für mich versöhnlich und nachvollziehbar. Ich habe versucht, mich etwas frei zu machen von allzu straffen Moralvorstellungen im Hinblick auf "uneingeschränkte Solidarität". Und die positiven RR-Aspekte, wie z.B. das rundherum angenehme Team zeigen ja doch eine gewisse Nähe zu den Kollegen, das ist natürlich wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wie Anbiederungsetappen beim Chef. Okay, viele urteilsfähige Mitarbeiter attestieren Regenbogen einen besorgniserregenden Schlingerkurs, damit liegt Ihr (Outsider & morethanafeeling) wohl richtig. Damit ergibt sich die Hoffnung, dass wenigstens die "Macher" auf der richtigen Fährte sind, wenn's schon an den Masterminds krankt - letztlich setzt sich das Charisma des Senders doch aus den "Leuten an der Front" zusammen. Ich wünsche mir von Herzen (so sentimental das klingen mag), dass ein Privatfunk-Methusalem wie Regenbogen wieder zur alten Form findet.
Nun, dass hinter eines Menschen Rücken grundsätzlich gerne über ihn hergezogen wird, ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Und 100pro auch keine Merx-spezifische Charakterschwäche. Damit muß man, gerade in dem von Eitelkeiten geprägten Radio- und Showbusiness natürlich immerzu rechnen. Ich traf allerdings mal einen sehr alten, aber auch sehr "weisen" Mann (nicht Herrn Stümpert, ;)), der diese Tatsache unspektakulär findet: letztlich diene die Lästerei doch als Katalysator für aufgestauten Frust, und in der habe in den seltensten Fällen etwas mit persönlichen Aversionen zu tun. Wer darauf achtet, der bemerkt schnell, dass diese Feststellung viel Wahres enthält.
Insofern ist dieses Forum auch eine Plattform der "Seelenhygiene", denn ganz transparent ist man hier ja auch nicht. Zum Glück... ;)
 

le corbusier

Benutzer
@ Vorschreiber:

...hmm, das Posting von "Outsider" klingt für mich versöhnlich und nachvollziehbar. Ich habe versucht, mich etwas frei zu machen von allzu straffen Moralvorstellungen im Hinblick auf "uneingeschränkte Solidarität". Und die positiven RR-Aspekte, wie z.B. das rundherum angenehme Team zeigen ja doch eine gewisse Nähe zu den Kollegen, das ist natürlich wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wie Anbiederungsetappen beim Chef. Okay, viele urteilsfähige Mitarbeiter attestieren Regenbogen einen besorgniserregenden Schlingerkurs, damit liegt Ihr (Outsider & morethanafeeling) wohl richtig. Damit ergibt sich die Hoffnung, dass wenigstens die "Macher" auf der richtigen Fährte sind, wenn's schon an den Masterminds krankt - letztlich setzt sich das Charisma des Senders doch aus den "Leuten an der Front" zusammen. Ich wünsche mir von Herzen (so sentimental das klingen mag), dass ein Privatfunk-Methusalem wie Regenbogen wieder zur alten Form findet.
Nun, dass hinter eines Menschen Rücken grundsätzlich gerne über ihn hergezogen wird, ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Und 100pro auch keine Merx-spezifische Charakterschwäche. Damit muß man, gerade in dem von Eitelkeiten geprägten Radio- und Showbusiness natürlich immerzu rechnen. Ich traf allerdings mal einen sehr alten, aber auch sehr "weisen" Mann (nicht Herrn Stümpert, ;)), der diese Tatsache unspektakulär findet: letztlich diene die Lästerei doch als Katalysator für aufgestauten Frust, und in der habe in den seltensten Fällen etwas mit persönlichen Aversionen zu tun. Wer darauf achtet, der bemerkt schnell, dass diese Feststellung viel Wahres enthält.
Insofern ist dieses Forum auch eine Plattform der "Seelenhygiene", denn ganz transparent ist man hier ja auch nicht. Zum Glück... ;)
 

Angel

Benutzer
Dagmar Klieme ist noch bei RR und moderiert mittags. Macho-Wolfgang Messer ist glaube ich beim SWR. Man wollte wohl einfach mal was Neues in der Morning-Show.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben