Optimales Verhältnis Wort/Musik


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Was glaubt Ihr ist das optimale Verhältnis zwischen Wortbeiträgen (keine Claims oder reine Titelansagen) und Musik bei Musiksendern, die mehr als nur bloße Dudelwellen sind oder sein wollen ? (z.Bsp. die ersten ARD-Programme wie HR1, NDR1, Antenne Brandenburg...oder privat 100,6, BRF 91.4...)

ein 2.30 Beitrag je halbe Sendestunde ??
zwei 2.30 Beiträge je jalbe Sendestunde ??
mindestens 2 Musiktitel zwischen den Wortbeiträgen ?
Fraglich is es m.M. schon, wenn nur ein Musiktitel läuft, dann wird die Musik wirklich Nebensache und kann eigentlich ganz entfallen, oder ?

Eure Meinung ist gefragt ?
 
#3
Kürzer und treffender als rösselmann kann man es nicht auf den Punkt bringen. :D

Da ich annehme, daß Du die Frage ernsthaft beantwortet wissen möchtest, hier noch ein paar weitere Stichpunkte.

- Sende keine Informationen/Beiträge, nur um Sendeplätze zu füllen.

- Besitzt das Thema Relevanz/Mehrwert für meine Hörer?

- Umsetzung: Beitrag, Interview, Korri, Kollegengespräch - oder doch besser nur einen Zweizeiler für den Moderator?

- Die Länge nach Stoppuhr ist wurscht. Die gefühlte Länge entscheidet. Überflüssiges raus, Fakten kurz und prägnant.

Freundliche Grüße
Jingleberger
 
#4
@ Rösselmann

ich geb Dir ja völlig Recht, daß ich so manches Mal auch lieber n geschlossenes Mikro als Hörer vorziehen würde, aber mal ernsthaft: Es soll ja bisweilen auch noch halbwegs interessante Beiträge geben. Doch es wird selten etwas geben, was ALLE Hörer interessiert. Und da stellt sich dann schon mal die Frage, wieviel Musik dazwischen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben