Optimod FM, Modell 8101B


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MPG1

Benutzer
Möchte mein Studio optimieren und einen Optimod einsetzen. Gebraucht werden soll er um optimale Ergebnisse für ein Webradio herzustellen.
Kann einen OPTIMOD-FM Model 8101B, gebraucht aber voll in Ordnung bekommen.
Bringt so ein "älteres" Gerät heute noch was, oder ist da evt. die neue Orban PC Karte besser geeignet?
 

RadioTim

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Ist die XT2 Erweiterung (6 Bandlimiter, 2HE) mit dabei? Was soll er denn kosten?
Mit der Erweiterung klingt er schon richtig gut, habe das Gerät selber im Einsatz!
Ich würde Optimod den der PC-Karte vorziehen!
 

MPG1

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Der Optimod soll 1000 Euro zzgl. MWST kosten - der 6 Bandlimiter ist nicht dabei.....
 

codo

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Hallo MPG1

Der Orban Optimod-FM 8101 B ist immer noch sehr gut!

Er wurde in der Vergangenheit bei fast allen öffentlich rechtlichen
Radiostationen eingesetzt und ist eine Art Standard des deutschen Sounddesigns in der Radiolandschaft.
Auch für TV-Ton-Zuführungen eingesetzt. Erst im Zuge der Digitalisierung
werden die Geräte nun ausgetauscht und sind deshalb auf dem Gebrauchtmarkt zu haben.

Das B Modell ist speziell für den deutschen Markt konzipiert worden, weil
er über eine exakten Bandbreiten MPX Filter zum einhalten der 75 khz UKW
Kanal Bandbreite verfügt. (Diese Funktion ist optional mit einem Schalter bedienbar)

Ansonsten macht dieser Orban Optimod einen sehr schönen warmen, analogen
Klang mit gutem Punch, der über ein breites Programmmaterial gehen kann.
Einmal sauber eingestellt sorgt er für einen typischen Orban Sound der kaum zu übertreffen ist.

Wir benutzen ihn nun schon seit Jahren an unserem UKW Sender (mit analoger Zuführung).
Vorher hatten wir einen digitalen Soundprozessor mit 6 parametrischen
Bändern, mit dem wir aber nie genau, die von der RegTP (heute BnetzA)
vorgegebenen Bandbreiten Parameter zur Modulation des FM Senders
einhalten konnten. Diesen digitalen Soundprozessor setzen wir nun am digital
gespeisten Webstream ein da dort diese 75 khz Bandbreiten Parameter nicht einzuhalten sind.
(Hierbei orientieren wir uns bei der Einstellung auch mehr an PC Brüllwürfeln, anstatt an Autoradio-, Stereoanlagen-, Radio-Empfang)

Wir haben übrigens noch das dreifache, wie Du, für das gebrauchte Gerät
bezahlt. Sind aber bis heute sehr froh das wir mit einem echten analogen
Orban, unseren on air sound definieren können.

Allerdings ist zu bedenken das ein Webstream einen anderen Weg nimmt
und sich auch anders definiert. Warum also erst das Programmmaterial analog
wandeln und durch den guten analogen Orban schicken, um es dann wieder
digitalisiert, in mp3 codiert ins Netz zu streamen? Hier wäre eine digitale
Behandlung im Soundprozessing warscheinlich praktischer.

Angepasstes Soundprozessing von gesendetem Programmmaterial
ist eine kniffelige Sache und kann sich wochenlang hinziehen,
bis man ein wirklich optimales (Kompromiss)Ergebniss zwischen,
Lautstärke, Dynamik und gutem Klang findet, was einem selbst und dem Hörer gefällt.


Gruss Codo
 

RadioTim

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

1000 Euro >>>absoluter Spotpreis für das Gerät!!!

Manche schalten noch gerne einen SPL Vitalizer bzw. Behringer Ultrafex II davor.....für straffere Bässe und "glanzvolle" Höhen......
 

Tonband

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Der Orban Optimod-FM 8101 B ist immer noch sehr gut! ...
Angepasstes Soundprozessing von gesendetem Programmmaterial ist eine kniffelige Sache und kann sich wochenlang hinziehen, bis man ein wirklich optimales (Kompromiss)Ergebniss zwischen, Lautstärke, Dynamik und gutem Klang findet
Ich denke auch, daß man mit "Optimod" immer noch den besten Kompromiß in dieser Hinsicht hinbringt. Herr Orban, "ein Mann der ersten Stunde", konnte es sich noch leisten viel 'Gehirnschmalz' in dieses Thema zu stecken.

Nur wenn einem der Klang wurscht ist kann man auch eine "Franzosenquetsche" nehmen. Mit digitaler "Shark"-Power ist es endlich gelungen möglichst viel kaputt zu machen :rolleyes: .

Angepasstes Soundprozessing ... ist eine kniffelige Sache
Eben, je einfacher das Ding desto gezielter ist es 'handle-bar'.
 

Special-A

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Kleiner Nachtrag. Ich bin beim Surfen gerade auf DIESE Seite gestossen. Hier bekommt man nette Schnäppchen. Leider ist der Orban hier ausverkauft. Man sieht aber darunter den o.g.6-Band Limiter. ;)
 

MPG1

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

@Special-A

Genau recherchiert! Habe mir dieses Teilchen reservieren lassen - geht aber erst in die Funktionskontrolle, da wohl im Lager eines Senders 4 Jahre lang rumgelegen hat...

Allerdings bin ich mir noch nicht ganz schlüssig wenn ich die neue Orban PCI Karte, die ja die gleichen Funktionen haben soll wie die 19 Zoll Einheit - und da wäre es ja der einfachste Weg, die Soundoptimierung zu machen und gleich zu encoden, was die neue Orban Software ja auch macht....

Der Arbeitsablauf bei mir ist bis auf das Encoden zum Server hin absolut analog - also würde hier im Ausgang der 19" Optimod ja auch passen - aber was wird die bessere Optimierung machen ?!
 

Special-A

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Ich mache das auf dem selben Weg. Das einzige was digital läuft, ist der Rechner. Alles andere steckt in 19" Racks. (Ausser das Pult natürlich :) )
 

MPG1

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Soisses !!! Stecke auch mehr Vertrauen in eine stabile altbewährte Hardware als in eine Software.

Habe vom Orban Händler gerade die Zusage bekommen, die PCI Karte kostenlos testen zu dürfen - meine "Ergebnisse" werde ich dann hier posten...
 

Hinztriller

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Das schöne an der Karte ist, dass es noch einen (lizenzierten) AACplus Encoder dazu gibt. Wenn man nur Internetradio macht reicht auch eine PCI Codec Karte, weil wenn der Rechner abschmiert ist die Sendeleitung meist eh weg, egal ob der Optimod davor noch zappelt oder nicht. Es sei denn, man baut redundante Sachen, aber man kann auch alles übertreiben.
 

MPG1

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Vorwiegend geht es bei uns um Internetradio, daß aber auch wirklich Qualität zeigen soll...

Meinst Du also, daß die Orban PCI Karte die gleiche "Wirkung" hat, wie die 19" Einheit?

(Wenn der Encoderrechner im Studio "abschmieren" sollte, greift automatisch das Programm auf dem Server zu und sendet direkt von dort eine kleine Rotation)
 

Hinztriller

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

also die klangbeispiele sind schon überzeugend auf der Webseite von Orban. Mit der Karte geht sicherlich mehr als mit der Analogkiste. Die Karte hat einen 5 Band Kompressor, der Standard 8101B nur einen 2-Band Kompressor.
 

MPG1

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Ja, das habe ich auch gelesen - bin ein wenig unsicher, da ja die 19" Zoll Einheit einen eigenen Rechner intus hat - dann bei mir aber der Encoderrechner eben die Soundoptimierung und das Encoden zusammen machen muß - habe da allerdings einen Rechner mit Dual Core 2 Prozessor stehen, der ja superschnell ist...
 

Hinztriller

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Fürs Soundprozessing hat die PCI Karte wohl einen eigenen CPU so dass der CPU vom PC damit nicht belastet werden sollte
 

jangk

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

Da geb ich Tondose recht, filmco ist eher ein teurer Laden.
Ich schau öfters nach STUDER Material, ist nicht geschenkt !!!
 

dampfradio

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

So analog und legendär der 8101B auch ist...

Ich empfehle für Webradio definitiv die Orban PC-Karte. Hier wird das Audiosignal gezielt für Webcasting aufbereitet. Und das hat nunmal komplett andere Anforderungen als im FM-Rundfunk üblich. Man ist schön blöd, wenn man bspw. grundlos dem Webradio-Hörer die Frequenzen oberhalb von 15 kHz raubt (wie es im FM-Rundfunk aber leider nötig ist). Die PC-Karte hingegen liefert Frequenzen bis 20 kHz und ein auf die besonderen Anforderungen von komprimiertem Streaming-Audio zugeschnittenes Processing!
 

dampfradio

Benutzer
AW: Optimod FM, Modell 8101B

@ TheSpirit

Klar, so nach dem Motto: Wenn du nicht auf die Straße gehst, kannst du auch nicht umgefahren werden..

Natürlich läufst du weniger Gefahr Artefakte zu produzieren, wenn du oberhalb 15kHz abschneidest.. weil das nunmal eine heikle Sache ist mit den hohen Frequenzanteilen. ABER: Wenn du ein sauberes, professionelles Processing speziell für Digitalradio bzw. Webcasting verwendest, wirst du dich wundern, wie "offen" und kristallklar sich auf einmal der Höhenbereich darstellt. Warum nicht die volle Bandbreite nutzen, die beim Webcasting technisch möglich ist?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben