Ostseewelle: Entwicklung zum reinen Chartsender?!


Musikminister

Benutzer
"Something" läuft dort immer noch. Beloved - Sweet Harmony und Captain Hollywood - More And More (leider etwas kastriert) gehören mit "Living On My Own" und "United" zu den Standardsongs. Bin gespannt welche Songs Herr Sperke noch so in die Liste streut.
 

s.matze

Benutzer
Heute finde ich dafür bisher nur "Beautiful life" von Ace of Base, Michael Jackson und Robert Miles mit "1 and 1" aus dieser Dekade in der Playlist.

Don't be so shy kann man nach Jahren im Dauereinsatz auch mal rauswerfen. Lief heute Morgen schon wieder.
 

Radiocat

Benutzer
Ich frage mich immer noch, wie es passieren konnte, dass der einstige "Underdog" Ostseewelle so schamlos am "Erstgeborenen" und damaligen Marktführer Antenne MV vorbeigeprescht ist. Und trotz der Skandale um den Morgenmoderator seine Position halten konnte. Die Antenne hat der Ostseewelle scheinbar kampflos das Feld überlassen. Die Frage ist nur: Macht man was draus? Oder nutzt man die Ermangelung der Konkurrenz dafür, sich faul und ideenlos zu geben?
 

s.matze

Benutzer
Das kann man zeitlich sehr genau einordnen.
Bei der Antenne fing der inhaltliche Verfall ab der Jahrtausendwende an,
ziemlich genau mit der Umbenennung in "ANTENNE MECKLENBURG-VORPOMMERN"
und kurz nach dem Weggang des erfolgreichen Gründervater, Geschäftsführer und Programmdirektor Horst Müller.
Das war ein Stich ins Herz von dem sich der Sender nie wieder erholt hatte.
Unter seiner Feder war man innovativ und investigativ, danach nur noch belanglos und austauschbar.

Als man in Plate um 2000 herum mit dem Geclaime ("Der neue Musikmix. Das Beste von Heute und die Hits der 80er und 90er.") anfing und erstmals die Musik (also den Nicht-Inhalt) vor das Land (vorher: "Was eigenes." / "Unser Sender") stellte. Es ging plötzlich nicht mehr um die Inhalte, um den Lokalbezug, um die Themen der Menschen.
Sondern um Hits, Gewinnspiele und allgemeines Blabla. Das Programm wurde in den kommenden Jahren ausgedünnt, die Außenstudios geschlossen.
Seit 2010 ist nun der Herr Weber bei der Antenne verantwortlich und lenkt die Geschicke...

Bei der Ostsewelle hatte man sich um 2002 herum nach Jahren des Herumdokterns (mal Schlager/Oldies, dann Oldies/Hits, dann nur Top40) endlich gefunden, Antenne konnte noch einige Jahre (bis etwa 2004/2005) von den früheren Erfolgen und dem großen Namen zehren, auch weil man den 10. Geburtstag 2003 sehr groß gefeiert hat.
Danach gings bergab und die Ostseewelle nahm den Platz ein. Die hatten zwar immer etwas primitivere Themen aber trafen den Nerv der Leute und einen innovativen Musikmix mit vielen schnellen Songs aus den 90ern und seltenen 80ern.
Nightcrawlers - Don't let the feeling go z.B. oder Culture Beat - Crying in the rain. Oder Sash - Stay.
Oder Dr.Alban - Let the beat go on. Oder DJ Bobo - Love is all around. Oder Double Vision - Knockin'.
Das sind typische Ostseewelle-Titel, die woanders längst nicht mehr zu hören waren.
Das damalige Team war sehr erfolgreich und der Sender ist es bis heute geblieben.
Allerdings war die Musik damals wirklich außergewöhnlich, vielfältig und einmalig abwechslungsreich.
Antenne hat seitdem nur noch versucht zu kopieren ("Das Original" "Hitradio Antenne").

Ostseewelle ist hörernah, Antenne MV wird mittlerweile als Westsender gesehen und hat den Bezug zum Land total verloren. Man hat seine Ideale aus der Anfangszeit ("Endlich was Eigenes", "Ein Land - ein Sender") total über Bord geworfen zugunsten eines beliebigen RSH-Klons.

So meine Einschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Something und (seltener) Surrender von Lasgo liefen früher oft bei der Ostseewelle.
Ich wette, dass Something auch heute dort noch läuft. :cool:

Something ist für Ostseewelle und deren Kollegen von BB RADIO aber üblich.

Heute finde ich dafür bisher nur "Beautiful life" von Ace of Base, Michael Jackson und Robert Miles mit "1 and 1" aus dieser Dekade in der Playlist.

Don't be so shy kann man nach Jahren im Dauereinsatz auch mal rauswerfen. Lief heute Morgen schon wieder.

Warum soll man schon wieder gewisse Titel komplett rausschmeißen? Willst du es nach 1000 Erklärungen nicht verstehen? Können wir es langsam aufgeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Warum nicht?
Wenn ein Lied 3000 oder 5000 oder 10.000 mal gelaufen ist muss ja mal irgendwann gut sein damit, das Lied täglich oder mehrmals pro Woche totzuspielen.
Machen alle unsere Nachbarländer so, dass Titel sobald sie aus den Charts verschwinden erstmal eine Zeitlang gesperrt werden bevor sie wieder behutsam als Recurrent laufen
, aber in Deutschland scheint es ein ungeschriebenes Gesetz zu geben, das besagt, dass alle Hits auch 3, 5 , 10 Jahre später immer noch regelmäßig mitlaufen müsssen.

Genau deshalb klingt deutsches Radio auch so lahm gegenüber allen unseren Nachbarländern (außer vll. Schweiz und Luxemburg).

Gönnt doch dden Liedern mal eine Pause, gilt insbesondere für Sheeran, dann nerven sie auch nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Okay, also da muss ich dir allerdings Recht geben. Wenn du es so meinst, dass sie zu oft laufen und sich rarer halten sollten, dann stimmt es. Da kann eine Pause nicht schaden. Dein Eintrag davor deutete auf einen "Rauswurf" hin. Da stand nichts von Pause. Ich dachte daher immer bei all deinen Beiträgen in verschiedenen Fäden, dass du die Songs komplett verbannen möchtest.
 

entertainer

Benutzer
Don't be so shy kann man nach Jahren im Dauereinsatz auch mal rauswerfen. Lief heute Morgen schon wieder.
Scheinbar ist das ein Titel, der nach wie vor überall gut testet. Der Song läuft regelmäßig auch auf: NDR 90,3, NDR 2 und NDR 1 Radio MV, … und auf RTL II als Titelsong zu einer Sendung, in der sich Leute nackig ausziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Zu meiner Verwunderung, dass noch keiner hier gefragt hat, um wieviel Uhr diese Sendung läuft :wow::

Ja na klar, also der Song scheint wirklich gut getestet zu sein. Das ist die einzige Erklärung dafür, dass dieser Song läuft. Aber nachvollziehen kann ich es, wenn man sagt, dass er zu oft gespielt wird.
 

antonia-123

Benutzer
"Ostseewelle ist hörernah, Antenne MV wird mittlerweile als Westsender gesehen und hat den Bezug zum Land total verloren."

Genau DAS ging mir heute durch den Kopf, als ich beide Sender hörte. Die Fragen sind immer die selben : Warum soll ich dich hören ? Was hast du über das, was mich betrifft, was andere nicht haben ? Und dann: Was macht mich einzigartig ? Ich habe heute zw Antenne MV und ABY hin und her zappt. ABY ist straff und knallhart. MV klang lieblos, der ausblendende Titel war noch lange Zeit leise in der Werbung zu hören. Damit kann man sicherlich in NRW die Hörer abholen, aber sonst niemanden. Da hilft keine Edda, kein Weter-Werner : Da hilft nur noch ein Reset. Und 8080s wird sicherlich die DDR auch nicht reflektieren, somit wird sich das Volk auch nicht damit abfinden. Wer in einem Sendegebiet die Vergangenheit ausblendet, hat keinen Bezug zu eben diesem.

Das war bei einem Besuch in Leipzig mein prägenstes Erlebnis.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
@antonia-123 Mir als Mecklenburger ist egal, ob der Sender von Ossis oder Wessis betrieben wird. Die Hauptsache ist, dass sie ihre Arbeit gut machen, sich für das Bundesland, in dem sie senden, interessieren, befassen und eine Hörernähe herstellen.

Eike Buschmann zum Beispiel: Kommt aus Hamburg, war bei der Ostseewelle und einer meiner Lieblingsmoderatoren. Er war gerne in MV tätig, hörernah und es machte mir Spaß, ihm zuzuhören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
@antonia-123 meint glaube ich, dass bei 80s80s keine Ost-80er eingestreut werden. Und ein Programm "von hier" in MV müsste das genauso machen wie in Thüringen oder Berlin. Sind nämlich auch 80er.
Aber das wird eh nichts mit 80s80s und nennenswerten Zuhörerzahlen. Plansoll für ein Spartenradio wäre ja die Hälfte von AMV jetzt.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Wenn sie es bestätigt, dann die Frage: Wie gut kommen DDR-Titel eigentlich an? Mein Papa zum Beispiel fand das damals bis auf ein paar Ausnahmen wie "Karat - Jede Stunde" nicht so toll.
 

s.matze

Benutzer
Der Song läuft regelmäßig auch auf: NDR 90,3, NDR 2 und NDR 1 Radio MV, …
Womit sich mal wieder überaus deutlich das Problem zeigt, dass der NDR zuviele Popwellen hat, denn bei N-JOY und Welle Nord läuft er auch. :wall:

dass sie ihre Arbeit gut machen
Was offensichtlich bei Ostseewelle der Fall ist, bei Antenne Mv aber nicht!

Die Osttitel laufen noch recht häufig bei Radio MV, bei Antenne MV aber gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Also, ich habe mal geschaut, was die Ostseewelle so spielt und meiner Meinung nach ist sie so vielfältig wie immer. Sie haben schon immer 90er und 2000er gespielt, die gerne auch selten waren. Hört ihr wegen dem Dilemma mit der Antenne jetzt erst genau hin und habt vorher nur kritisiert, weil andere es getan haben, ohne es zu überprüfen? Ich meine, warum sollten sie das wegen der Umformatierung von Antenne MV jetzt tun? Warum sollte sich dadurch die Musik bei der Ostseewelle ändern? Sie machen es für die Hörer. Sie wollen den Hörern gefallen. Die Ostseewelle wird weiterhin ihr Ding machen.

Genau so wie im Plakatfaden, dass deren aktuelles Plakat ein guter Zug gegen dem Schritt von Antenne wäre. Warum sollten sie es in dem Sinne machen? Das Plakat gab es sicher schon vor der Meldung und sie waren doch immer so Hörernah. Sie machen zur Zeit nichts anderes als das, was sie schon immer gemacht haben. Es fällt euch nur jetzt so besonders auf. Sie bleiben, wie sie sind.

Was Sender gerne mal machen, wenn sie keine Konkurrenz mehr haben ist, schwächer zu werden und zu sparen wo es nur geht. Solange sie das nicht machen, ist alles gut.
 

s.matze

Benutzer
Bei Radio MV lief heute im Hansa-Extra "A never ending dream" von X-Perience.
Das war früher ein regelmäßiger Ostseewelle-Gassenhauer. Lange nicht mehr gehört dort.
 
Oben