[OT:] Imbißdeutsch


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Für die Sprachphilosophen: Fundstück aus dem heutigen Abendblatt.

Viel Spaß!

Grüßle postit



"Ich bin das Schaschlik . . .
. . . und er ist die Pommes!" Wie die deutsche Sprache verludert

Von Peter Schmachthagen

Hamburg - Während wir uns bei der Rechtschreibung auf dem Weg zurück zur klassischen Schreibweise befinden, entfernt sich die Sprache immer mehr vom klassischen Deutsch. Denn Sprache kommt von sprechen, und gesprochen, gesungen und geworben wird hauptsächlich in Denglisch, so dass die Reste des deutschen Wortschatzes und der deutschen Grammatik immer mehr verludern.

Ein normaler Werbeblock im Fernsehen ersetzt den Englisch-Unterricht - oder stört ihn, falls Werbebotschaften falsch übersetzt werden wie "Powered by emotion" (SAT.1) als "Kraft durch Freude" oder "Come in and find out" (Douglas) als "Komm rein und finde den Ausgang".

Einige deutsche Laute hört man hingegen noch in Irmas Frittenbude unten am Hafen, die sich als zähe Sprachinsel, wenn auch mit eigenwilliger Grammatik, behauptet. Im Internet wurde dieser Dialekt jetzt als MP3-Datei verbreitet und erhielt einen Namen: Imbissdeutsch.

Da es im Deutschen ohne Regeln nicht geht, bekam natürlich auch das Imbissdeutsch sein Regelwerk.

Regel 1: Der Plural ist abgeschafft. Der stört nur: "Zwei Bratwurst, bitte!" Oder dieses stilistische Meisterwerk: "Mach mich einmal zwei halbe Hahn!"

Regel 2: Die Vielfalt von Genus und Kasus hat zwischen ranzigem Fett nichts zu suchen. Ein universelles den tut es auch. Bei dieser Gelegenheit lässt sich zudem der Akkusativ einkassieren, nachdem der Dativ bisher nur dem Genitiv sein schlimmster Feind war: "Kommt auf den Pommes noch was drauf?"

Regel 3: Es geht auch ohne Substantive: "Hier kam noch zweimal ohne!" Wir haben überhaupt zu viele Wörter. Besonders Hauptwörter sind verdächtig. Die kann man anfassen, und man weiß ja nie, wo man dann reinfasst.

Regel 4: "Wollen Sie die Thüringer?" Warum so kompliziert? Kürze ab und sage nicht, was du willst, sondern was du bist! "Nein, ich bin das Schaschlik, und er ist die Pommes!" "Aber Pils seid ihr beide, nicht?" "Genau!"

erschienen am 8. September 2004 in Kultur / Medien
 
#2
Ein hervorragendes Beispiel für Journalismus 2004: Die Eigenleistung des Autors ist gleich Null, denn der gesamte Artikel ist von vorne bis hinten geklaut.

Einen Bericht über die falsche Übersetzung von Werbeslogans konnte man schon vor Wochen in "Spiegel online" lesen und die "Imbißdeutsch"-Regeln stammen aus einer Hörfunk-Comedy, die ebenfalls bereits vor Wochen von jemandem hier in den Foren eingestellt wurde.

Für diejenigen, die es beim ersten mal verpaßt haben, stelle ich es noch mal rein. Weiß jemand, von welchem Sender die stammt?
 

Anhänge

#3
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Hab's in SWR3 gehört. Bei SWR3 kommt es schon mal vor, dass Dinge aus dem Internet 'ausgeliehen' werden und dann der Autor als 'Anonym' zugeordnet wird. Spart Kohle und ist trotzdem witzig. Ist halt nur mit ein wenig Risiko behaftet. Aber das interessiert heute keinen mehr...
 
#4
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Umgedreht wird ein Schuh draus, Freak. (Hast Du denn Belege für Deine SWR3-"These"?)
Meines Wissens ist das "Imbißdeutsch" eine Eigenproduktion des ach so schlechten NDR2. Die im Artikel aufgeführten Beispiele scheinen mir eins zu eins von den einzelnen Folgen übernommen.

Ist der Artikel denn vollständig, Postit? Wenn der Autor hier die Quelle verschweigen sollte, müßte man sich doch sehr, sehr wundern ...
 
#5
AW: [OT:] Imbißdeutsch

@ Ludwig:

Bei SWR3 hört man in der Tat mit wunderbarer Regelmäßigkeit Comedies, die eins zu eins vor wenigen Wochen als E-Kettenbrief durch die Postfächer dieser Welt gegeistert sind. Was jetzt natürlich die Frage aufwirft, ob nicht doch irgendwer eine dieser brillianten SWR3-Comedies abgeschrieben und durch's Netz geschickt hat.
 
#6
AW: [OT:] Imbißdeutsch

@postit/makeitso

so oder so ähnlich berichtete schon vor wochen die hamburger morgenpost darüber und nannte auch die urheber - das ndr2 morgenshow-team um andreas altenburg und co.

gruß

pfl
 
#9
AW: [OT:] Imbißdeutsch

@comedyfreak
es kommt ja auch vor, daß Comedy-Autoren sich Witzchen aus dem Internet holen und diese einfach mal ausproduzieren....

Ich kenn die Nummer auch von NDR2.
 
#10
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Das stimmt, das ist eine NDR 2 Comedy. In der Morgenshow wurde neulich mal über den Imbißdeutsch-Hype berichtet. Da sieht man mal, was für tolle Leute in der Redaktion von NDR 2 arbeiten...
 
#11
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Das Ding ist für die NDR 2 Morgenshow Anfang des Jahres produziert worden (so stands vor ein paar Wochen in der Hamburger Mopo:
http://archiv.mopo.de/archiv/2004/20040812/nachrichten/hamburg/panorama/hmp2004081118502933.html). Damals war auch eine Version zum Download auf der Senderhomepage. Die hat dann die rasende Verbreitung im Netz gefunden.

Ob das jetzt die NDR 2 Hasser in diesem Forum stört

:confused:

Die, die in anderen Beiträgen darüber philosophieren, dass NDR 2 nur zugekaufte Comedy hätte :eek:
 
#12
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Herrje,

ich habe den Artikel heute im Hamburger Abendblatt gefunden. Sollte Euch nur ein wenig amüsieren. Vorherige Versionen waren mir nicht bekannt.

Gruß postit
 
#13
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Ist auf jeden Fall köstlich.

Ist schon mal jemandem aufgefallen daß im Ruhrpott der Vokal in der zweiten Silbe fast immer ein E ist? - "Boah wat en Panerama!"
 
#15
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Regel 1: Der Plural ist abgeschafft. Der stört nur: "Zwei Bratwurst, bitte!" Oder dieses stilistische Meisterwerk: "Mach mich einmal zwei halbe Hahn!"

Der Singular ist aber auch nicht ungefährdet. "Gib mir mal ne saubere Jeans, mir ist mein klebriger Drops draufgefallen.

1 Gruß von B.
 
#20
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Das heißt jetz "Imbissdeutsch" -- ihr Vollspacken! Wenn ihr nicht so viel Zeit in der Pommesbude verbringen würdet um zu beweisen, wie armselig das kulturelle Fundament in diesem Land ist und auch immer schon war, dann wüsstet ihr nicht nur dass inzwischen neue Rechtschreibregeln in Kraft wären, sondern wüsstest auch dass diese einfacher und logischer sind als die alten. Nach einem kurzen i steht jetzt immer die ss!

Da aber euer geistiger Horizont offenber nicht über den einer mittleren Portion Pommes mit ohne Mayo hinausgeht, werdet ihr auch nicht begreifen dass das Imbissdeutsch spätens nach der Rechtschreibreform 2104 fakultativer Standard ist.

Dann aber gib ich mich die Kugel.
 
#22
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Wie siehts denn mit der Kommasetzung aus, Alki?

Auch abgeschafft?

(Lobend erwähne ich, daß Du immerhin das "dass" mit Doppel -S geschrieben hast. Prima! Aber vorher, mein Lieber, kommt ein Komma.)

Ich bleibe beim Eszett.

Und für Dich: Eine ganz, ganz dicke Sechs, Herr Lehrer.
 
#23
AW: [OT:] Imbißdeutsch

@ Ludwig

Man beachte die Uhrzeit des Aggro-Postings vom Alki; vielleicht kann der Lehrer ja auch die Bedeutung von 'fakultativ' nachschlagen...(und die Kommaregel im Satz: "...verbringen würdet um zu beweisen...") gleich mit... :D

Nachtrag:

"Nach einem kurzen i steht jetzt immer die ss!" :confused:

Alki sollte wohl mal nachsitzen (und nachdenken...).
 
#24
AW: [OT:] Imbißdeutsch

Zitat von Makeitso:
@ Bieringer:

Wie müßte es denn Deiner Ansicht nach richtig heißen?
Bei den "Drops" weiß ich mir auch keinen Rat, ein "Drop" ist ja wohl was anderes. Ein Bolschen?? Sehr volkstümlich. Aber die Jeans SIND versaut, nicht IST. Der Anglophone sieht wie bei den "pants" und "pair of trousers" auch hier zwei einzelne Hosenbeine, die sich an einer delikaten Stelle vereinigen. ;) Für die meisten Menschen ist das sowieso Hose wie Jacke!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben