[OT:] "Krokodiljäger" Steve Irwin nach Rochenstich tot


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
:( 04.09.2006 10:53
"Crocodile Hunter" Irwin nach Rochenstich tot


Foto: APA
Der durch zahlreiche Fernsehauftritte bekannte australische "Krokodiljäger" Steve Irwin ist tot. Der 44-Jährige starb bei Dreharbeiten für eine Meeres-Dokumentation durch den Stich eines Stachelrochens ins Herz. Dies berichteten australische Medien am Montag.

Er sei durch Herzstillstand gestorben, sagte Notarzt Ed O'Laughlin. Irwin hatte dem Mediziner zufolge bei dem Unfall vor der australischen Nordostküste keine Überlebenschance.

Irwin habe sich mit den Dreharbeiten so nahe an Stachelrochen in höchste Gefahr begeben, sagte der australische Naturfilmer David Ireland. "Sie haben einen oder zwei Stachel am Schwanz, die nicht nur von Gift umhüllt sind, sondern auch wie ein Bajonett wirken", erläuterte Ireland. "Wenn damit irgendein lebenswichtiges Organ getroffen wird, ist der Stachel tödlich wie ein Bajonett."

Die TV-Serie "Crocodile Hunter" hat Irwins Angaben zufolge weltweit 500 Millionen Zuschauer. 1991 hatte der Australier den Zoo seiner Eltern an der Sunshine Coast im Bundesstaat Queensland übernommen und zu einer Touristenattraktion gemacht. Nur ein Jahr später begann seine später so erfolgreiche TV-Serie.

Einen Bärendienst hatte sich der Fernseh-Tierfreund erwiesen, als er vor zwei Jahren vor laufender Kamera ein vier Meter langes Krokodil mit der Hand fütterte, während er seinen erst einen Monat alten Sohn Bob auf dem Arm hielt. Selbst treue Fans wunderten sich damals, ob Irwin noch bei Sinnen ist. Wegen der scharfen öffentlichen Kritik zog sich Irwin in Australien zurück.

Australische Politiker und Tourismusmanager würdigten die Verdienste des "Krokodiljägers". Steve Irwin hinterlässt eine Frau und zwei Kinder im Alter von drei und acht Jahren.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben