Phantasievolles deutsches Bildungsradio


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Lese soeben in der PM-Abteilung dieses geschätzten Forums die folgenden Zeilen, die mich zur Frage veranlassen, wieviel Radiomitarbeiter über das wissen müssen, was sie veranstalten.

"Im Oktober 03 kamen Augsburgs Lehrer tüchtig ins Schwitzen. Grund: Der Fantasy Nummerus Clausus - der megaharte, gnadenlose Wissenstest von und mit den Morgenmoderatoren von Radio Fantasy. (...) Und so läuft das Ganze ab: Die Frühstücksradio-Moderatoren Alex und Ekke kommen in der großen Pause an die Schule und stellen dem Lehrer im Beisein der Schüler 15 Fragen, die korrekt beantwortet werden müssen. (...) Denn Wissen macht satt!"

Müssen Fantasy-Mitarbeiter also hungern?
Haben sie sich ebenfalls schon einem solchen Test unterzogen?
Und wenn ja, wie fiel er aus?
Was müssen Radioleute können, um einen solchen Test glaubwürdig durchführen und verkaufen zu können?
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#2
AW: Phantasievolles deutsches Bildungsradio

Zitat von der beobachter:
Was müssen Radioleute können, um einen solchen Test glaubwürdig durchführen und verkaufen zu können?
Sie sollten lesen können. Den Rest erledigt ihre überwältigende Pörsonälliti. Wenn das noch nicht reicht, greifen Phantasie und überflüssige Buchstaben.
 
#4
AW: Phantasievolles deutsches Bildungsradio

Das Alltagsleben aus Sicht des Formatradios ist total Ga-Ga.

Die Lehrer bekommen also 15 Fragen gestellt, anhand deren Beantwortung ... ja was eigentlich??? Eine Ga-Ga-Beurteilung gefällt wird, von der Schule, dem Lehrer, dem Bildungsminister, dem Universum.

Die Moderatoren gehen in Deine Firma und machen einen Tag Deinen Job. Muss ein totaler Ga-Ga-Job sein, der ohne Einarbeitung zu erledigen ist und bei dem es nichts ausmacht, dass der Ausführende nicht die passende Qualifikation hat.

etc...

All you hear is Radio Ga-Ga...

Wie prophetisch, 1983 ....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben