• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Playlists zu männlich?


#2
Tja, dann flashen wir nochmal die Jahre 1996 - 2007, dort dominierten die Girlgroups:
Spice Girls, No Angels, All Saints, Sugababes, Atomic Kitten, Monrose...

Aber es gibt ja auch nichts Wichtigeres auf der Welt...
 
#3
Spice Girls, No Angels, All Saints, Sugababes, Atomic Kitten, Monrose...
Drei Titel von denen hintereinander sind ein Abschaltgrund. Nicht, weil die Lieder oder die Interpretinnen unbeliebt wären, sondern weil man erwiesenermaßen als Hörer eher drei männlich gesungene Titel nacheinander erträgt als drei weiblich gesungene. Wird schon bei zweien riskant. Soweit kommt es noch, dass die Gleichberechtigung Vorrang vor einem gut fließenden Radioprogramm bekommt.
 
#4
Aber genau darauf will man auch in diesem Fall offensichtlich abzielen. Frauen müssen zu 50/50 gespielt werden, obwohl sie bei den Autoren bestenfalls auf 15% und bei den Interpretinnen (auch Sängerinnen in sonst männlichen Bands gezählt) auf weit unter 50% bringen. Ein 50/50-Programm ist da vollkommen jenseits irgendeiner Realität.

"Die Frauen" müssen aufpassen, dass sie sich nicht alle Sympathien mit ihrem derzeit allgegenwärtigen Gejammer verspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Definitiv! Es läuft viel zu wenig Pink, Rihanna, Tailor Swift, Lady Gaga, Katy Perry, Beyounce, Selena Gomez, Jennifer Lopez, Anastacia, Miley Cirus, Halsey, Arianna Grande, Camilla Cabello... im Radio. :)
 
#16
Ich empfehle mal, die entsprechenden Threads "welche 70er, 80er, 90er Hits ...." zu katalogisieren und auszuwerten. Dann bleibt nämlich nur noch: "Welche Plattenpressung aus den 70er, 80er, 90er ... wurde hier eigentlich noch nicht erwähnt?"
 
#17
Weil die Frauen vor hundert Jahren das erste Mal in Deutschland wählen durften,
sind gerade starke Frauen wieder ein Thema. Aber laut sein dürfen sie nicht.
Nicht mal mehr auf SWR3. :rolleyes: Die Laura Cox Band aus Frankreich(!) mit dem Titel "Hard Blues Shot" aus dem Jahr 2016.

 
Oben