Polit-Talk-Farce


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Christiansen gegen Kerner oder andersrum? Wenn es nicht so traurig wäre, weil es wie immer Gebührengelder kostet, müßte man sich eigentlich schief lachen darüber. Bei ARD und ZDF reihern sie in die ersten Sitze... die Privaten wirds freuen, falls das Friedman-Gerücht (siehe Quelle) stimmt.
Quelle
 
#2
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

SAT.1 hat die Friedmann-Sache nachdrücklich dementiert. Und was Kerner anbetrifft - der ist zwar auch schlecht, aber zumindest steht die unsägliche Christiansen dann nicht mehr als Quoten-Queen da, weil ihr der aus unerfindlichen Gründen weithin beliebte ZDF-Kollege wohl die Mehrzahl ihrer 5 Millionen Zuschauer abspenstig machen wird.
 
#3
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

Ja klar Mr. Picard,

aber müssen diese zweifelhaften und sicher nicht billigen Scharmützel auf dem Rücken der Gebührenzahler ausgetragen werden?

Gibt es überhaupt noch ein Land auf diesem Planeten, das sich zwei konkurrierende öffentliche Sendeanstalten leistet?
 
#4
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

NPR und PRI schieben sich da ins Bewußtsein...

Wenn wir einmal dabei sind: Es ist vorletzten Monat bemerkt worden, daß Schächter 3sat künftig gern ohne die ARD betreiben würde?
 
#5
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

Sie dürfen gern Jean-Luc zu mir sagen, verehrter Herr Borderwave!

Im übrigen hat das nichts mit "billigen Scharmützeln auf dem Rücken der Gebührenzahler zu tun. Vielmehr sehen sich die ÖR-Anstalten in der Pflicht, eben diesen Gebührenzahlern am Sonntagabend ein umfassendes Paket an politischer und nicht ganz so politischer Information angedeihen zu lassen, um eben diese Gebühren zu rechtfertigen. Mit den bewährten und anerkannten Moderatoren Christiansen und Kerner hat man da ja, gottseidank, ein erstklassiges Duo, das durch geschicktes Auffangen der durch den anderen Kanal jeweils unterversorgten Zielgruppe deren Abdriften zu den gemeingefährlichen Privaten verhindern kann.

Oder so ähnlich... :rolleyes:

Im übrigen seheh ich das unter der in meinem ersten Beitrag genannten Prämisse durchaus positiv, denn wenn Kerner der Christiansen erst mal die Hälfte der Zuschauer abjagt, dann steht die Königin plötzlich ohne Kleider da und kann ihre journalistische Inkompetenz nicht länger hinter den durch mangelnde Konkurrenz auf den anderen Sendern und den vorher laufenden "Tatort" hochgepushten Einschaltquoten verstecken.
 
#6
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

Mich nervt daran nur, dass die Öffis mal wieder ihre "Quotenhengste" gegeneinander ausspielen und unterm Strich der Zuschauer dabei der Dumme ist. Bei derartigen Spielchen kann man zurecht fragen, wozu man eigentliche GEZ bezahlt. :rolleyes:
 
#10
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

daß Kerner Christiansen kaputtmachen würde
So oft, wie Du diesem Gedanken hier im Forum Leben einhauchst, scheint er Dich ja zu faszinieren, Jean Luc! :) Auch für mich hat die Sache einen gewissen Reiz, aber warum fällt mir dabei nur immer die Redensart vom Teufel und dem Belzebub ein....
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#11
AW: [OT] Polit-Talk-Farce

Vielleicht wird das ja doch noch was mit Friedman.
Das waren noch Zeiten, als Leute wie die frühere Justizministerin Däubler-Gmelin hysterisch die Sendung verlassen haben...als Friedman wiederborstige Politiker durch Hartnäckigkeit und körperliche Nähe wie Betatschen dazu brachte, Klartext zu reden...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben