Power Radio in NRW: Aus und vorbei


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Köln, 26. September 2003:
Zum Jahreswechsel wird in Nordrhein-Westfalen durch den Wegfall einer
Jugendwelle ein landesweiter digitaler Programmplatz frei.
Der nordrhein-westfälische private Mantelprogrammanbieter Radio NRW hat
seine DAB-Kapazitäten zum Jahresende gekündigt.
Bisher werden in NRW landesweit die beiden Jugendwellen Eins Live und
Powerradio, die Klassikprogramme WDR3 und WDR2 Klassik sowie die
Informationsprogramme DeutschlandRadio Berlin, Deutschlandfunk, der
Verkehrskanal Vera und der Datendienst WDR Info ausgestrahlt.
Mit dem Ausstieg der privaten Jugendwelle Powerradio bietet sich jetzt die
Möglichkeit auch ein attraktives Programm für breite Hörerschichten
auszustrahlen. Bei dem zuständigen Sendernetzbetreiber Digital Radio West
liegen bereits seit längerem Anfragen privater Programmanbieter nach
landesweiten Kapazitäten vor.

Der Geschäftsführer der Digital Radio West, Bert Pröpper, sieht die
Entwicklung daher sehr positiv: „Zunächst ist die Landesmedienanstalt
gefragt, den Programmplatz neu auszuschreiben und schnellstmöglich unter den
Bewerbern auszuwählen. Auch wenn es uns leid tut, das Radio NRW seinen
landesweiten Programmplatz aufgibt, freuen wir uns, doch endlich einem
unserer Interessenten Kapazitäten anbieten zu können. Schließlich ist es
traurig, seit einem halben Jahr die stetig wachsende Zahl der
Verbreitungswünsche interessierter Programmanbieter zurückweisen zu müssen.“
 

robbyugo

Gesperrter Benutzer
#9
Neuer DAB-Sender von Privaten?

Es wäre sicherlich vorteilhaft, wenn über DAB künftig private Sender wie zb. RPR1,RTL-Radio,104.6RTL oder89.0RTL,
über DAB zu empfangen sein werden, auch in NRW... und darüber hinaus!
 
#10
Generell wäre ein bundesweites DAB-Ensemble mit den bekannten bundesweiten Privatsendern tatsächlich wünschenswert:

sunshine live
JAM FM
Radio Melodie
Klassik Radio
RTL Radio (meinetwegen :rolleyes: :D)

plus - sofern Platz vorhanden - noch ein, zwei weitere Anbieter (vielleicht ein Rock-/Alternative-Programm und/oder bundesweites privates Nachrichtenradio?). Aber dazu wird's bei der deutschen Kleinstaaterei wohl eh nie kommen. Die großen privaten Landessender werden das Ihrige dazu beitragen, dies zu verhindern.
 
#11
Wen interessiert schon DAB?

Es ist VÖLLIG EGAL - und ich meine das in seiner letzten Konsequenz - ob es POWER RADIO gibt, oder nicht.

UND

Es ist VÖLLIG EGAL, ob es DAB gibt, oder nicht.

Gut, ersteres muss man doch ein bisschen einschränken: Power Radio hat als ABM für Norbert Lill treue Dienste geleistet, aber sonst?

DAB ist eine reine Geldfressmaschine an der sich nur eine handvoll Freaks und Testpersonen erfreuen:

DREIHUNDERT MILLIONEN EURO (!!) hat DAB bisher gekostet. Im Schnitt kostet ein Empfangsgerät 1500 Euro. Und wenn es tatsächlich ein paar reiche Irre gibt, die ihre vom wahnsinn geschüttelten Knochen in den nächsten Mediamarkt schleppen, werden sie auch noch herbe enttäuscht: Kein Technikladen, der nur einen Funken von kaufmännischem Gespür in sich trägt, bietet DAB-Empfänger an. Im Jahr 2001 haben nicht mehr als 1500 Menschen ein Gerät gekauft - das ist noch weniger als in ein Festzelt auf jedem x-beliebigen Pfarrfest passt.

Kurzum: Niemand kennt es bisher, niemand braucht es bisher und niemand würde es vermissen, wenn es verschwindet.

Nur im Jahr 2010 werden alle heulen. Dann ist nämlich immer noch geplant, die UKW-Frequenzen abzustellen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben