Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
hallo,

wer kann mir für überschaubares geld
einen kleinen, kompakten und leichten 2-kanaligen
micpre empfehlen?
ich möchte 2 akg c-1000 dranhängen, eine verbesserung
(rauscharmut+dynamik) gegenüber dem eingebauten micpre
des edirol r-1 erzielen.

phantomspeisung muß nicht sein, da das akg auch mit 9volt block
zu betreiben ist.

danke für eure hilfe
dirk
 
#2
AW: preiswerter micpre gesucht

Also 9v akku im mikro kann ich dir nicht empfehlen. Aber schau doch mal bei der "Weltfirma" Behringer rein. Da gibt es preiswerte 2-Kanal Preamps
 
#3
AW: preiswerter micpre gesucht

Behringre Ultragain. Habe ich in Kombi mit dbx 266 XL und einem - Achtung - Neumann TLM 103. Obwohl das eigentlich mindestens ein Mindprint Envoice verdient hätte. Aber ich kann über den Ultragain nicht klagen. Hat neu etwa 300 Mark gekostet.
 
#5
AW: Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht

Lieber Fabi,

die Begriffe "Edel" und "Behringer" verhalten sich in etwa wie "Kafka" zu "Anlagenmonteur" und sollten dementsprechend nicht unbedingt in einem Atemzug genannt werden.
 
#6
AW: Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht

Zitat von Ludwig:
die Begriffe "Edel" und "Behringer" verhalten sich in etwa wie "Kafka" zu "Anlagenmonteur" und sollten dementsprechend nicht unbedingt in einem Atemzug genannt werden.
Da hast du wirklich vollkommen recht! Ich weiß, dass Behringer keine gute Marke ist. Statt "edleres" hätte ich vielleicht "besseres" schreiben sollen, wobei das auch nicht so gut zusammenpasst.
 
#7
AW: Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht

Ein freund von mir hat noch einige stuck YELLOWTEC VIP-1 voiceprocessors im verkauf. Alle werden verkauft mit handleitung und neue memorycard. Stuck preis ist 350,-
 
#8
AW: Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht

Zitat von dirkp:
wer kann mir für überschaubares geld
einen … micpre empfehlen?
Wenn es Dir nur um die Pegelanhebung geht, dann dürfte der Rane MS 1b völlig ausreichen. Wo und zu welchem Preis es ihn zu kaufen gibt, dies kann ich Dir leider nicht sagen. Aber auf der Rane-Webseite ist der Schaltplan als PDF-Datei abrufbar. Das IC kostet über farnell.com 6,61 zzgl. Märchensteuer. Eine kleine Platine lässt sich problemlos selber herstellen und die Selbstbaukosten betragen dann rund 15 Euro. Wenn man keinen Mist verzapft, dann erhält man dafür bereits eine Qualität, für die man im Laden locker das 10-fache auf die Theke hätte legen müssen. Gut, optisch macht er nicht viel her, aber das ist ja kein ausschlaggebendes Kriterium, oder?

da das akg auch mit 9volt block zu betreiben ist.
Schenke dem AKG eine ordentliche Phantomspeisung und es wird Dir dankbar sein. Dieser Batterie-Mist ist etwas für Notfälle, also eher ein nettes Gimmick.
 
#9
AW: preiswerter micpre gesucht

von den 2 Goldstückchen kann ich dir abraten *fg* Da die nur mit Presets einstellbar sind stößt du schnell an die Leistungsgrenze der 2 teile. Ich hatte selber das Mic 200 und habs schnell wieder verkauft *gg*

mein Tip: http://www.thomann.de/behringer_vx2496_ultravoice_digital_micpreamp_prodinfo.html

für kleines Geld bekommste ne super PreAmp die, wenn erstmal richtig eingestellt, der Stimme ordentlich bums und schöne höhen gibt.
 
#10
AW: Preiswerter Mikrofon-Preamp gesucht

Ja, mit dem Ultravoice habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Value for money, besser geht immer, ist aber auch deutlich teurer.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben