Presserabatte


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Freunde,

wollte mal fragen, in wiefern ihr Presserabatte in Anspruch nehmt. Wie sind eure Erfahrungen? Sind sie wirklich günstiger, als wenn man als Privatperson Rabatte aushandelt? (Meine Erfahrung: Nur unwesentlich.)
Wie seht ihr Presserabatte aus ethischer Sicht? Lasst ihr euch tatsächlich von Rabatten in eurer Berichterstattung beeinflussen? (Kauft ihr einen VW über Rabatt, schreibt/ berichtet ihr trotzdem kritisch über VW, so sich die publizistische Gelegenheit bietet?)
Sind Presserabatte ethisch verwerflich?
 
#2
AW: Presserabatte

Presserabatte halte ich grundsätzlich nicht für ehrenrührig oder verwerflich. Meist sind es allerdings Pseudojournalisten, die solche Rabatte ziehen. Die versauen dann zudem den Ruf der Branche erheblich,weil diese Typen (oft irgendwelche Gestalten von Anzeigenblättern) auf Teufel komm raus alle Unternehmen und Organisationen nach Rabatten und Sonderkonditionen angehen. Meiner Erfahrung nach bringen z. B Autokäufe über Presserabatte herzlich wenig. Warum? Nun, der Rabatt wird auf den Listenpreis eingeräumt. Bei VW wohl 10 bis 15% je nach Modell. Aber den Listenpreis zahlt heutzutage soundso niemand mehr. Die Rabatte bekommst du als Barzahler genausogut rausgehandelt, ohne den lästigen Anmeldekram über die VW Presseabteilung. Ich selber nutze Presserabatte nur für meinen Mobilfunkvertrag, da gibt es noch lohnenswerte Konditionen für Journalisten. Zumal ich mein Handy ja wirklich beruflich nutze. Meine Einstellung zu Vodafone ändert das grundsätzlich nicht, es bleibt ein ziemlich mieses Unternehmen. Aber das ist eine andere Geschichte. ... ach ja, eine Urlaubsreise (richtig teuer, 3 Wochen Island, megageil) habe ich mir 10% verbilligen lassen .... :D
 
#3
AW: Presserabatte

Moin,
ich denke, die Nutzung solcher Angebote hängt auch von der Einstellung ab. Solange ich journalistisch objektiv bleibe, ist es, denke ich, kein Problem. Wenn Rabatte allerdings dazu führen, dass ein Redakteur "als Gegenleistung" positive Berichte abliefert, sich eventuell sogar vom Anbieter Texte vorgeben lässt, ist die Grenze eindeutig überschritten.

Ich nutze hin und wieder den Presserabatt von Air Berlin (je nach Saison 25 oder 50 Prozent). Und das hält mich sicher nicht ab, falls erforderlich auch kritisch über dieses Unternehmen zu berichten.

Gruß
Pooky
 
#5
AW: Presserabatte

Vermutlich ist es derselbe, aus dem Beamte günstigere KFZ-Haftpflichttarife bekommen oder Bundestagsabgeordnete Freifahrten mit der (privaten!) Bahn oder Prominente schicke Autos quasi für lau vor die Tür gestellt bekommen oder, oder, oder.
 
#7
AW: Presserabatte

Zitat von Makeitso:
Vermutlich ist es derselbe, aus dem Beamte günstigere KFZ-Haftpflichttarife bekommen oder Bundestagsabgeordnete Freifahrten mit der (privaten!) Bahn oder Prominente schicke Autos quasi für lau vor die Tür gestellt bekommen oder, oder, oder.
Das würde ich aber noch in zwei Gründe unterteilen. Das eine wäre die vermeintliche Einflussnahme (Politiker, Beamte, Journalisten), das andere der Imagegewinn (Schauspieler, die im AUto XY gesehen werden ... hm, und vielleicht auch Journalisten).
Wobei ich letzteren Grund eher verstehen kann.
 
#8
AW: Presserabatte

Presserabatte sind super sinnvoll. Mir fällt da blos der Spruch meines Chefs ein beim Einstellungsgespräch: "Reich werden wir hier alle nicht...deshalb gibt es für dich...". Also: Presserabatte sorgen dafür, dass wir auch mal schicke Handys und Autos fahren können ohne ein Leben lang komplkett darauf zu sparen... :)
 
#11
AW: Presserabatte

Nachdem wir bei der ethischen Frage nicht so großartig weiterkommen, lasst uns doch zu diesem Punkt hier kommen:

wollte mal fragen, in wiefern ihr Presserabatte in Anspruch nehmt. Wie sind eure Erfahrungen? Sind sie wirklich günstiger, als wenn man als Privatperson Rabatte aushandelt? (Meine Erfahrung: Nur unwesentlich.)

Die Erfahrung Nomos mit VW habe ich auch gemacht. Der Rabatt im Autohaus war besser und ich brauchte mein Auto nicht in WOB abzuholen. Ansonsten: Sind sie wirklich günstiger? Wo nehmt ihr die Rabatte in Anspruch?
 
#12
AW: Presserabatte

In diesem Zusammenhang gerne mal wieder der Hinweis auf den Kodex des deutschen Presserates (kennt den noch jemand?). Zu dieser Diskussion passen wohl am ehesten die Punkte 7
7. Die Verantwortung der Presse gegenüber der Öffentlichkeit gebietet, dass
redaktionelle Veröffentlichungen nicht durch private oder geschäftliche
Interessen Dritter oder durch persönliche wirtschaftliche Interessen der
Journalistinnen und Journalisten beeinflusst werden. Verleger und Redakteure
wehren derartige Versuche ab und achten auf eine klare Trennung zwischen
redaktionellem Text und Veröffentlichungen zu werblichen Zwecken.
und 15
15. Die Annahme und Gewährung von Vorteilen jeder Art, die geeignet sein könnten,
die Entscheidungsfreiheit von Verlag und Redaktion zu beeinträchtigen, sind mit
dem Ansehen, der Unabhängigkeit und der Aufgabe der Presse unvereinbar. Wer
sich für die Verbreitung oder Unterdrückung von Nachrichten bestechen lässt,
handelt unehrenhaft und berufswidrig.
Auch wenn es hier wohl vor allem um Schleichwerbung und dergleichen geht, passen diese Absätze auch zu unserem Thema.
Entscheidend scheint mir hier die Formulierung "geeigent sein könnten" zu sein. Klar, wer auf Presserabatte verzichtet, der läuft gar nicht erst Gefahr, käuflich zu werden bzw. sich diesem Vorwurf auch nur auszusetzen.

Herrn Specht von Autobild ist es schließlich auch nicht mehr gelungen, einen möglichst objktiven Bericht über diesen Bremsassistenten zu verfassen - und er saß bestimmt nicht ehrenamtlich am Steuer der Testwagen.

Wer einen Presserabatt nutzt, schreibt nicht automatisch voreingenommene und verzerrte Texte - aber weil das niemand ausschließen kann, sollte man entweder auf Presserabatte verzichten, oder darauf verzichten, über das fragliche Themenfeld zu berichten (habe ich gerade neulich bei uns in der Redaktion erlebt: Da wurde jemandem ein Thema weggenommen, weil ein Unternehmer, über den derjenige berichten wollte, für den Verein des Kollegen ein stolzes Sümmchen spendiert hatte. Gute Entscheidung)
Unbestechliche Grüße,
FC
 
#13
AW: Presserabatte

moin, moin,

also, ich nutze den rabatt beim handy (seit 8 jahren, super konditionen), bei premiere und ab und an mal für zoo-besuche und sonstige veranstaltungen.
bei technick und autos steht das verfahren in keinem verhältnis zu den einsparungen. hier nutze ich meistens "normale" sonderangebote.
bei reisen ist nur dann rabatt möglich (nach meiner erfharung), wenn ich direkt bei (meist teuren) reiseveranstaltern nutze. hier buche ich liebr individuell.
und fliege dann mit air-berlin (mit presserabatt).
ich lasse mich für die erhaltenen rabatte aber nicht in meiner meinungsfindung und darstellung beeinflussen. obwohl das wohl der eigentliche grund für die presserabatte ist...

@ nomos
wo arbeitest du, dass du deine autos in bar bezahlen kannst? :wow:
 
#15
AW: Presserabatte

Hallo Leute,
Rabatte gibt es doch in Deutschland überall.
Siehe hier:
Sparen mit der ADAC-Clubkarte:
Satte Rabatte für Mitglieder
So leicht profitieren Sie von den attraktiven Ermäßigungen des Vorteilsprogramms: Zeigen Sie einfach Ihre ADAC-Clubkarte und sichern Sie sich zahlreiche Vergünstigungen. Die aktuellen Vorteilsbroschüren Deutschland und Europa erhalten Sie in Ihrer ADAC-Geschäftsstelle.
Oder hier:
Hertz: Buchen Sie jetzt unseren günstigen"BSC Fan Tarif" online. Bei der Anmietung müssen Sie Ihren Mitglieds- oder Fan-Ausweis, eine Eintrittskarte oder eine Kopie einer Fan-Tarif Anzeige aus der Stadionzeitung vorlegen.

Es gibt Rabatte für Journalisten, für Vereinsmitglieder, für Lehrer, für Beamte etc. pp.

Wahrscheinlich wäre das beste, alle dämlichen Rabatte zu streichen und gescheite Preise für alle zu kalkulieren, dann würde sich vermutlich jeder wohler fühlen.

Gruß
moonlight
 
#16
AW: Presserabatte

Zitat von moonlight:
Wahrscheinlich wäre das beste, alle dämlichen Rabatte zu streichen und gescheite Preise für alle zu kalkulieren, dann würde sich vermutlich jeder wohler fühlen.
"So stelle ich mir das Paradies vor: Sonne, 17 Grad und leichter Wind, kein Journalismus und keine Sonderangebote! Nur noch kaufmännisch sinnvoll kalkulierte Preise!"
Max Goldt
 
#17
AW: Presserabatte

moin, moin

@ makeitso

da wir ja hier unter uns sind, findest du den antrag im anhang.
das volle abo (und nur das gibt es) kostet mtl. 20 euro. den decoder hast du entweder, oder du bekommst ihn bei premiere (über den antrag) für einhundert euro.

viel spaß bei premiere.
ich bekomme übrigens, leider, keine abschlußprämie ;)
 

Anhänge

#20
AW: Presserabatte

Nicht nach meinen Kenntnissen. Sie nenne es zwar nicht "Grundgebühr", aber "Mindestumsatz" kommt letztlich aufs Gleiche raus. Insofern ist der T-Mobile-Tarif auch nicht günstiger als die Pressetarfie der anderen Anbieter.
 
#21
AW: Presserabatte

T-Mobile bietet Journalisten den TellyActive-Tarif ohne Grundgebühr. Einen TellyProfi-Tarif gibt es zum reduzierten Grundpreis von 20 Euro. Es wird 10/10 getaktet. Der monatliche Mindestumsatz liegt in beiden Tarifen bei 15 Euro. Data 30 gibt es gegen einen monatlichen Aufpreis von fünf Euro. Bestehende Verträge können nach einer gewissen Frist umgewandelt werden.

Ansonsten gibt es hier eine recht umfangreiche Liste von diversen Unternehmen mit den dazugehörigen Rabattmöglichkeiten für Pressefuzzis incl. Ansprechpersonen etc..
 
#22
AW: Presserabatte

Ich blättere mich gerade ungläubig den Kopf schüttelnd durch die Tarife: Während der Bürozeiten Gesprächspreise, die noch über denen eines dazu passenden Prepaidtarifs liegen (eine Mark vs. 80 Pfennige)? Aber was wundere ich mich eigentlich noch, nachdem ich selber mal miterlebt hatte, wie eine SMS getippert wurde, weil ein Anruf mit dem ach so tollen Journalistentarif als zu teuer empfunden wurde ...

Wirklich interessant ist, sich sozusagen privat an einen Geschäftskundenvertrag mit dranzuhängen. Da gibt es Angebote, bei denen die Mobilfunkbetreiber (zumindest T-Mobile) wohl hoffen und beten werden, daß kein sich gebauchpinselt fühlen sollender Journalist jemals Wind davon bekommt.
 

JB

RADIOSZENE
Mitarbeiter
#23
AW: Presserabatte

@Makeitso
Ich meinte T-Mobile Österreich, sorry.
Und da hat es innerhalb von 24 Stunden funktioniert. :)
Dafür werde ich jetzt einen Datentarif dazubestellen: 9 Euro für 25 MB/Monat. Mal sehen, wie lange ich damit auskomme. Dazu gibt es dann noch ein sog. Daten-Endgerät z.B. einen MDA compact für 49 Euro. Noch gibt es ja keinen Telefonier-iPod. ;)
 
#24
AW: Presserabatte

Sind sie wirklich günstiger? Wo nehmt ihr die Rabatte in Anspruch?
Ich buche bei Air Berlin mit Presserabatt. Macht bei Flügen in der Nebensaison 50% Rabatt und in der Ferienzeit immerhin noch 25%. Gilt auch für eine Begleitperson.
Ansonsten gibt es hier eine recht umfangreiche Liste von diversen Unternehmen mit den dazugehörigen Rabattmöglichkeiten für Pressefuzzis incl. Ansprechpersonen etc..
Besser hier: http://www.pressekonditionen.de/
 
#25
AW: Presserabatte

Zitat von K 6:
Ich blättere mich gerade ungläubig den Kopf schüttelnd durch die Tarife: Während der Bürozeiten Gesprächspreise, die noch über denen eines dazu passenden Prepaidtarifs liegen (eine Mark vs. 80 Pfennige)?
a) wirklich günstige Prepaid-Tarife gibt es erst seit sehr kurzer Zeit
b) alle 2 Jahre ein neues Handy bekommen ist auch ganz chic
c) die Datentarife bei Prepaid sind unter aller Kanone. Und ich hole mir gerne meine Mails mit dem Handy ab!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben