Programmreform bei radioeins?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
AW: Programmreform bei radioeins?

Zumindest, daß "Sterne und Zeichen" entweder ausläuft oder bereits ausgelaufen ist, habe ich aus erhofft zuverlässiger und dann doch unerwartet ahnungsloser Quelle. Stimmt also offenbar. Alles weitere muß noch recherchiert (oder wie auch immer) werden.
 
#3
AW: Programmreform bei radioeins?

Nun, die Einstellung von "Sterne und Zeichen" wäre kein wirklicher Verlust. Das ist die einzige radioeins-Sendung, die mich zum Umschalten geradezu zwingt.

Zitat von Radiowaves:
aus erhofft zuverlässiger und dann doch unerwartet ahnungsloser Quelle
Hä? :confused:
 
#6
AW: Programmreform bei radioeins?

"Sex nach 9" läuft wohl gerade zum letzten Mal. Irina von Bentheim scheint ziemlich traurig über das Aus zu sein, macht häufiger Andeutungen, dass sie ja nun nen neuen Job suche...
 
#7
AW: Programmreform bei radioeins?

88.8 Radio Berlin wird "jünger". Radio EINS soll es auch werden. 100,6 gibt es nicht mehr. BB Radio soll noch jünger werden.
Welchen Sender sollen die Alten denn hören ?
50% der Berliner sind über 50 !
Und es werden immer mehr.
Alle nur noch Antenne Brandenburg ?
Die haben in Berlin schon über 70.000 Hörer.
Und es werden immer mehr.
 
#8
AW: Programmreform bei radioeins?

Auf dem "Sex nach 9"-Sendeplatz sollen ab nächste Woche drei Folgen einer Sendung namens "Zugabe" laufen. Konzertausschnitte und Interviews.
Laut Ankündigung von Irina von Bentheim.
 
#9
AW: Programmreform bei radioeins?

Zitat von Roberto Colani:
88.8 Radio Berlin wird "jünger". Radio EINS soll es auch werden. 100,6 gibt es nicht mehr. BB Radio soll noch jünger werden.
Welchen Sender sollen die Alten denn hören ?
50% der Berliner sind über 50 !
Und es werden immer mehr.
Alle nur noch Antenne Brandenburg ?
Die haben in Berlin schon über 70.000 Hörer.
Und es werden immer mehr.
RadioEins noch jünger? Die überschneiden sich doch schon mit Fritz. Glaub ich nicht.
 
#10
AW: Programmreform bei radioeins?

Schon merkwürdig, eine Sendung quasi von jetzt auf gleich aus dem Programm zu kippen, ohne das Monats- oder Quartalsende abzuwarten und anscheinend auch für die Moderatorin reichlich unerwartet. Derlei Schnellschüsse sind doch üblicherweise die Spezialität der Privaten. :confused:
 
#11
AW: Programmreform bei radioeins?

Na ja, möglicherweise war "Sex nach Neun" - ähnlich wie die Diskothek am Donnerstag - auch nur für ein Jahr vorgesehen. Start war am 04.02.2005 gewesen.

Ich wäre im Übrigen dafür, die Experience wieder auf die Zeit zu legen. Es ist nun mal Music-Special-Zeit. Dann könnte die Dubsolution wieder zurück auf Donnerstag Nacht moven...
 
#12
AW: Programmreform bei radioeins?

Zitat von Radiohorst:
Na ja, möglicherweise war "Sex nach Neun" - ähnlich wie die Diskothek am Donnerstag - auch nur für ein Jahr vorgesehen. Start war am 04.02.2005 gewesen.
Nein, das wäre bekannt gewesen. Zumindest die Moderatorin hätte das ja dann wenigstens wissen müssen.
Ich finde es übrigens gut, dass es auch Talkformate auf RadioEins gibt. Ich hoffe, sie werden nicht ganz abgeschafft.
 
#13
AW: Programmreform bei radioeins?

Zitat von Zapper276:
"Sex nach 9" läuft wohl gerade zum letzten Mal. Irina von Bentheim scheint ziemlich traurig über das Aus zu sein, macht häufiger Andeutungen, dass sie ja nun nen neuen Job suche...
Vorher, bei EINS am Abend, war die Rede davon, dass sie ab sofort 'Sex nach 8' an einem Theater macht.
 
#22
AW: Programmreform bei radioeins?

Holla! Hier überbeiten sich die Autoren ja derzeit mit Horrorszenarien. Ich hoffe, die bleiben hübsch in der Schublade...
Frau Pantel... also, als Loveparade-Blumenkind fand ich das ja noch passend, aber bei "Nur für Erwachsene"? Nee, danke!

Am 10.2. gibts ab 21 Uhr erstmal das exklusive Radio EINS-Konzert von Richard Ashcroft zu hören. Ich freu mich drauf.
 
#23
AW: Programmreform bei radioeins?

Nun bin ich ja kein Insider, aber regelmäßiger Hörer des besprochenen Programms. Und dort wurde in der vergangenen Woche das Ende von Sex nach 9 tatsächlich als 52 Wochen und dann ist Schluss dargestellt. Ob das auch am Anfang so dargestellt wurde, weiß ich nicht mehr (ist ja schließlich schon ein Jahr her).
Zum bevorstehenden Ende von Sterne und Zeichen äußerte sich Herr Finger Anfang Januar. Nächste Woche ist Berlinale-Special. Dann folgen noch zwei Sendungen - die Themen sollen die Hörer bestimmen. Ende Februar ist Schluss.
Das ist das, was der Hörer wissen kann.

Gruß
 
#24
AW: Programmreform bei radioeins?

Mein Vorschlag für die Neugestaltung der Sendezeiten:

Freitag, 21-23 Uhr: ein Music-Special, vorzugsweise wieder "Experience".
Sonntag, 21-23 Uhr: auch ein Music-Special, vorzugsweise "Lost in Music" (heißt ja "Der Soundtrack für wilde Nächte", und von 19 bis 21 Uhr ist noch nicht wirklich Nacht...)

Vorteil dieser Variante: Die Zeit von 21 bis 1 Uhr wäre einheitlich wieder für Music-Specials da.

Mögliche Konsequenzen: "Dubsolution" könnte zurück auf Donnerstag bis Freitag, 23-1 Uhr, und "Dancehall" könnte am Samstag auf 21 - 23 Uhr geschoben werden oder wieder vier Stunden von 19 - 23 Uhr dauern. Das wäre in jedem Falle so auch besser, da ein Moderator (Admiral Tuff) so nicht direkt zwei Sendungen hintereinander moderieren würde. Kommt immer komisch...

Frei für neue Konzepte, die nicht Music-Specils sind, würden unterm Strich werden:

vielleicht Samstag, 19 bis 21 Uhr
und Sonntag, 19 bis 21 Uhr.

Dann könnte man vielleicht sogar täglich "radio eins am Abend" senden. Auch möglich: Eine Sendung, in der die Airplay-Charts, die auf der Homepage stehen, auszugsweise gespielt werden. Natürlich nicht als nur dumpfer Countdown, sondern mit weiteren Hintergrundinfos zu den Interpreten und Songs der Charts, vorzugsweise denen, die nur bei radio eins und keinem anderen Programm laufen...
 
#25
AW: Programmreform bei radioeins?

Zitat von Radiohorst:
Auch möglich: Eine Sendung, in der die Airplay-Charts, die auf der Homepage stehen, auszugsweise gespielt werden. Natürlich nicht als nur dumpfer Countdown, sondern mit weiteren Hintergrundinfos zu den Interpreten und Songs der Charts, vorzugsweise denen, die nur bei radio eins und keinem anderen Programm laufen...
Eine sehr schöne Idee, hoffentlich liest Herr Barckhausen mit.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben