Provider rechnen bald nach GB ab! Das Ende von Webradios?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hoppel

Benutzer
ich habe gestern gelesen, daß t-online bald seine bisherigen flatrates einstellen und durch datenfransfer-rechnung erstetzen will. demnach soll eine pauschale von 5 gb traffic mtl. im paket enthalten sein. für jeden weiteren mb/gb muss man dann zusätzlich bezahlen. andere provider wie z.b. aol und nordcom wollen nachziehen!

das hat sicherlich auswirkungen auf das hörverhalten von webradio-hörern.

was haltet ihr davon und wie kann man hörer trotzdem animieren weiterhin webradio zu hören?

gruß
jan

<small>[ 18-02-2003, 11:33: Beitrag editiert von Hoppel ]</small>
 

Carpe

Benutzer
Also laut <a href="http://www.onlinekosten.de" target="_blank">http://www.onlinekosten.de</a> wird die Telekom die Flatrate nicht abschaffen. Das was Du gelesen hast war wohl ein Fake. Woher hast Du denn die Infos, dass die Flatrate eingestellt wird?
*mfg* Carpe
 

Hoppel

Benutzer
Die Meldung ist jetzt auch von der Website verschwunden! Vielleicht war es wirklich nur eine Ente. Wollen wir es mal hoffen. Unser Techniker erzählte aber etwas von einem Vorhaben bei der nordCom.

Mal Abwarten...

<small>[ 18-02-2003, 15:39: Beitrag editiert von Hoppel ]</small>
 

dampfradio

Benutzer
So ein Gerücht kursierte im letzten Herbst...
Die einzige mir bekannte volumenbegrenzungsfreie
DSL-Flatrate ist die (alte) der Telekom.

ALLE anderen mir bekannten DSL-Flatrate-Anbieter haben Max.-Volumen in den Flat-Tarifen (das Kleingedruckte!) auch die zusätzlichen, neuen DSL-Flattarife der Telekom sind volumenbegrenzt !

Sollte die "echte" DSL-Flat der Telekom irgendwann kippen, werden einige Webradios dicht machen können, weil ein Upstream zum Realserver pro Monat mit Volumenabrechnung den Anbieter bis zu 6000 EUR kosten würden. (mal ganz abgesehen von den fernbleibenden Hörern)

Aber malen wir mal nicht den Teufel an die Wand !

<small>[ 19-02-2003, 04:59: Beitrag editiert von dampfradio ]</small>
 

OWLer

Benutzer
Also die Flats die ich kenne sind nicht Volumenbegrenzt. Ich hatte zuerst Tiscalli ohne Begrenzung und jetzt Aol auch ohne
 
Die "osnatel", Mutter aller bescheuerten Kundenberater, hat auch eine lekkere Flatrate mit 0 Begrenzung.

Aber wenn wir mal weiterspielen, dass die Meldung doch stimmt und es so käme, dann würde ich fürchten, dass niemand mehr Webradio hören würde (außer den absoluten Freaks, soll ja Leute geben, die an die holländische Grenze fahren, um dort Sender zu empfangen, die sie hier nicht kriegen - früher, als noch alles besser war... <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" /> ), denn da kommt dann ja doch einiges an Kosten zusammen, es bleibt ja selten beim Webradio. Na ja, die *****seiten verschlingen nicht viel, weil man zu geizig ist, sich einzuloggen und die kostenlosen Vorschaubilder sehr klein sind... glaube ich... hähä... ähhh..., aber das läppert sich. Alleine dieses Forum <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> Gott lobe die Flatrate...

Und die "osnatel", Mutter aller bescheuerten Tarife!

Nachtrag: Das ist aber eine kleinliche Bad-Word-List! " *****seiten " soll "P*o*r*n*o*seiten" heißen.

<small>[ 21-02-2003, 04:14: Beitrag editiert von KanalratteDennis ]</small>
 

monotonie

Benutzer
Denke ohne Flatrates werden die Provider Kunden verlieren oder weniger gewinnen.
In München hat z.B. M"net zum Jahreswechsel die Volumenbegrenzung anläßlich der Einführung der 1500/192-Speed bei DSL abgeschafft...
 

PMark

Benutzer
Gerücht über Einstellung der T-Online Flatrate verunsicherte User
Ein Gerücht, das am 17.02.03 die Runde machte, hat viele User für Stunden in Schrecken versetzt.
Die T-Online Flatrate sollte nach einem Artikel am 1.4.2003 eingestellt und durch Volumentarife ersetzt werden.
Opfer wurde die Seite von <a href="http://www.onlinekosten.de" target="_blank">www.onlinekosten.de</a> , die detailgetreu mit der Endung .tk nachgebaut und auf welcher der Artikel mit allen Feinheiten geschrieben wurde.
Einem aufmerksamen Leser war dies aufgefallen und er meldete es sofort.
Dem Verfasser der Seite droht keine Strafe, da mittlerweile die Fake-Webseite wieder vom Netz genommen wurde.


Quelle: <a href="http://www.onlinekosten.de" target="_blank">www.onlinekosten.de</a>

Mehr sog I net.... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

<small>[ 25-02-2003, 15:14: Beitrag editiert von PMark ]</small>
 

JunkFM

Benutzer
Ausserdem würde ein Abschaffen der Flatrates nicht nur die Webradio-Hörer und -Macher beunruhigen, sondern vor allem die Tauschbörsen, und da gäbs wohl wirklich einen Aufstand, so dass sich das heute eigentlich kein Provider mehr leisten kann <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben