Radio 7 - Beraterinferno?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo in die Runde,

ich hätte großen Spass an einer munteren Diskussion zum Thema Radio 7.
Dieser Sender war für mich vor 4 bis 5 Jahren definitiv Kult!
Starke Morningshow, professionelle Moderationen, RadioPartynächte (z.B. mit Raab), die Buntfunkshow am Nachmittag, das Rock am See Festival, innovative Gewinnspiele,etc. .. und Musik vom Feinsten.
Und was is' daraus geworden?
Bizarr on-air formatiert (siehe Dikussion zu den Slogans), eine Hardcore-Rotation die höchstens ein Großstadtsender verkraftet, ein seltsames Jinglepaket mit einer der abgenudeltsten Stationvoices der Republik, eine unverständlich monotone und gequält lustige Morningshow (klingt nach Linerkarten), ein amerikanischer Ex-Moderatorencoach als Geschäftsführer, Hörerzahlen die sich verabschieden, angeblich hat der GF jetzt auch den PD entsorgt usw.

Was ist da los? Beraterinferno? Wer weiß' mehr...?
 
#3
@ Howard
Gebe dir völlig recht. Auch ich habe früher Radio 7 gehört. Doch seit dem "der beste Mix die meissten Hits" kommt, wird einem manchmal schlecht. Jetzt höre ich Radio 7 kaum noch.
 
#4
Was meint Howard mit Beraterinferno?
Howard meint:

Coleman findet doch noch einen Dummen und verhöckert uralte Claims und Researchdaten, die er schon bei Radioton und dem Rest untergebracht hatte...
Melony kommt und erzählt, wie man "crazy" am Mikrofon ist...
Eichhorn muß irgendwie noch Musicmaster und seine zwei Ideen umsetzen...
Dann kommt ein GF, der nebenbei Radio selbst erfunden hat, und krönt sein Lebenswerk, indem er endlich bei einem Sender all das machen kann, was ihm damals schlaue Leute verboten haben...

Nu mein Gut'schter, isch des a Inferno oder net?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben