Radio 90.vier gestartet


#1
Radio 90vier ist ja nun auf Sendung gegangen. Dem Team wünsche ich viel Erfolg. Ich wundere mich weiterhin, dass sich der Aufwand eines solchen kleinen Senders lohnt (ebenso bei Radio Mittelweser oder Meer Radio). Bei den Sendegebieten von Radio 38 oder Radio Nordseewelle kann ich eine Rentabilität schon eher nachvollziehen.
 
#2
Immerhin ist die 90.4 noch in der Bremer City, wenn auch mit Einschränkungen, empfangbar. Und sogar besser als Radio Delmenhorst damals aus Delmenhorst, oder die 107.6 mit Radio 21 Delmenhorst.
 
#3
Glückwunsch zum Sendestart. Das Programm klingt nach erstem Eindruck gut und professionell gemacht. Gerade die Musik scheint - wie gesagt, nach erstem Eindruck - stimmig und abwechslungsreich ausgesucht zu sein. Peinlich, die machen schon jetzt den langweiligen RB-Formatprogrammen eins, zwei und vier was vor und Letztere leben ja u.a. vom ARD Finanzausgleich, Werbung und den Bremer Gebührenzahlern.

Bis etwa Bremen Mitte / Schwachhausen ist 90vier einigermaßen zu empfangen, natürlich kein Vergleich zu den Bremer Programmen, die aus der Stadt selbst abgestrahlt werden. In südlicheren und vor allem westlicheren Stadtteilen kann man Radio 90vier auch noch passabel empfangen. Gute Reichweite hat der Sender Richtung Süden, bis Asendorf geht er noch gerade so. Selbst hier im nördlichen Bereich von Nienburg kann man noch Fetzen der Frequenz empfangen. Wünschenswert wäre eine Abstrahlung aus Steinkimmen und gern können die weitgehend obsoleten RB-Programme das ein oder andere Kilowatt, am besten eine Frequenz, den Kollegen aus Ganderkesee spendieren... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

kudamm123

Gesperrter Benutzer
#4
Hallo,

wie findet ihr das neue 90.Vier was jetzt in Delmenhorst gestartet ist? Das Programm haut mich ehrlich gesagt nicht so um. Es gibt wenig Eigenproduktionen ist mir aufgefallen. Die Kinoshow ist doch genauso gekauft wie Enrico Ostendorf und Connect oder?
 
#8
Erstens sendet Radio Bremen nicht aus Steinkimmen und kann daher nichts abgeben. Zweitens ist mir jedes Radio Bremen Programm (selbst next) lieber als jeder Privatdudelfunk mit gesponsertem Wetterbericht und zweieinhalb Minuten Nachrichten (aus Deutschland und der Welt). Wenn einer Frequenzen abgeben sollte, dann wohl der NDR, bei dem jedes Programm außer Info und vielleicht noch Kultur entbehrlich ist. Drittens ist schon geradezu eine Unterstellung bei den Leuten von 90,4 und den meistens Journalisten von Radio Bremen von Kollegen zu sprechen. Das ist ein vergleich wie Bild und Süddeutsche...
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Ich habe heute mal über den Tag verteilt reingehört. Irgendwie kommt mir das ganze ein bisschen aufgezeichnet vor. Heute Morgen lief der Verkehr doppelt, vorhin bei connect gab es überhaupt keinen Verkehr und dass es bei connect bis 18:20 Uhr keine Moderation gab sollte glaube ich auch nicht so sein.
Die Moderation spricht mich überhaupt nicht an. Das klingt eher, wie ein Programm, dass eher die älteren hören, trotz du Ansprache.
Die Jingles klingen genauso wie die Musik. Ein bisschen nach Charts und ein bisschen nach Oldiesender.
Womit wir beim Thema währen. Die Musik ist ganz nett durchgemischt. Vor allem Fans der achtziger im Dudelfunk dürften sich freuen, dass diese hier nicht zu festen Zeiten, sondern wirklich überraschend laufen. Zur Qualität der achtziger Songs kann ich hier nicht sagen, da ich auf diesem Gebiet nicht so der Experte bin.
Ich werde das Programm wohl eher weniger hören. Connect fand ich ganz interessant, aber als dann als sensationeller App Tipp, wie vom Moderator angepriesen wurde, die Sender App beworben wurde habe ich doch lieber schnell zu Fritz umgeschaltet. Das war mir irgendwie zu blöd.
 

kudamm123

Gesperrter Benutzer
#10
Connect ist doch keine eigenproduzierte SEndung. Läuft auch auf anderen Sendern.. Wie der Großteil bei diesem Radiosender. Ralf Hohn muss nach dem Aus von Kultradio verzweifelt sein für welche Station er sich hergibt.
 

kudamm123

Gesperrter Benutzer
#12
Schade das es dir nicht gefällt Dr. Dudelfunk. Also mich würde interessieren welche Sendungen nun übernommen sind oder auf mehreren Sendungen laufen und welche Eigenproduktionen sind.

Nach meiner Recherche Connect und Enrico Ostendorf sind übernommen. Bei der Kinoshow weiß ich es nicht aber den Namen Nina Leipold habe ich schon mal woanders gehört. Was ist mit der Radioreise?

Unter den Moderatoren findet sich auch ein ehemaliger Neun LIve Moderator , Martin Scholz.
 
#13
Also wenn selbst der Morgen schon vor produziert ist, dann wollen die uns genauso veräppeln wie Radio Bob. Armes Niedersachsen!
Obwohl ich diesen Sender musikalisch besser finde, als Antenne Niedersachsen oder ffn.
Oder sagen wir, da ist die Auswahl größer was Titel angeht.
Leider finde ich die Moderation dort wie gesagt unter irdisch. Die Moderatoren, die ich heute gehört habe hatten alle grausame stimmen und die Moderation selbst hat mich auch null überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Gestern diesen Sender erstmals auf der Durchreise gehört. Die Frequenz geht überall und nirgendwo. So richtig störungsfrei nur rund um Ganderkesee, in Oldenburg und Delmenhorst ist sie teils gestört, in Bremen bricht's irgendwann endgültig ab. Habe da so meine Bedenken, ob die sich lange halten können. Ursprünglich war wohl ein Radio für Oldenburg geplant, da wäre das Werbeumfeld größer gewesen.
 
#15
Peinlich auf der HP ja alleine schon das Gewinnspiel zum GEZ-Gutschein. Wie lange gibt es diesen Namen schon nicht mehr?
Und ja, mich regt sowas auf. Da kann man in der Umgangssprache nach wie vor von der GEZ reden, von einem "Medium" erwarte ich einfach begriffliche Korrektheit.
 
#18
Es geht nicht um die Menschen. Sie sind teilweise sehr unvorteilhaft abgelichtet (ein Auge geschlossen, wirrer Blick usw.). Wirkt nach außen unprofessionell.
 
#20
Es geht nicht um die Menschen. Sie sind teilweise sehr unvorteilhaft abgelichtet (ein Auge geschlossen, wirrer Blick usw.). Wirkt nach außen unprofessionell.
Sorry, aber so sieht er nunmal aus. Der gute Mann kann auch auf dem nicht geschlossenen Auge nichts sehen. Den meisten hier ist auch bekannt, daß er blind ist.

Ein anderes Bild ist aber tatsächlich missraten: Portraitfotos macht man niemals von unten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Wow, was treiben die denn da? Offener Kanal Ganderkesee, gefangen in einer 90er Zeitschleife. :( Viel Erfolg mit den Konzepten der letzten 30 Jahre und den Highlights aus der Privatradio-Pionierphase!
 
Zuletzt bearbeitet:
#22
Ich finde es immer unheimlich spannend wenn irgendwo in der Republik in der heutigen Zeit noch ein neuer Sender startet. Ich frage mich dann, warum, was bringt das? Und meist höre ich dann auch rein.

Bei diesem Sender ist es auch so, dass er keinen Mehrwert bietet. Könnte auch nur über Internet laufen.
Die Shop 24 Direkt - Werbespots (die größten Hits auf 7 Cds...und wenn Sie jetzt anrufen schenken wir Ihnen das Best of von den Flippers gratis dazu) hat man wohl auch direkt aus den 90ern zurückgeholt. Mit einer Zeitmaschine. Die habe ich mindestens 25 Jahre nicht mehr im Radio gehört! Und ich glaube die hat auch keiner vermisst. Fehlt nur noch "Time life" mit seinen CD Collections wenn es die noch gibt.

Bei Ralph Hohne frage ich mich angesichts seiner Moderationszeiten (6 bis 10 und dann ab 18 Uhr schon wieder!) wann der gute Mann noch schläft. Nichts gegen ihn, aber der kommt ja vor lauter Engagement für ein halbes Dutzend Sender im gesamten Bundesgebiet wohl gar nicht mehr zum Essen! Respekt, wie der Mann das managt auf mehreren Stationen gleichzeitig Sendung zu machen. Aber mal ehrlich: Auf dauer kann das nicht der Gesundheit förderlichsein. Was sagt ein Arzt zu solchen Arbeitszeiten? Jeder weiß doch dass Schichtarbeit krank macht und Doppel- und Mehrfachschichten ganz sicher.

Dazu gefühlt stundenlange Gespräche mit irgendeinem CDU Politiker. Und von Ramptalk hat man da auch noch nichts gehört. Aber schön dass es solche Spielwiesen noch gibt. Wenn man schon musikalisch es nicht schafft, einen Gegenpol zu NDR und FFN zu setzen dann hat der Nachwuchs wenigstens einen Ausbildungsstandort wo man sich so richtig austoben kann, entgegen aller Regeln des Formatradios.

Also auf Geld verdienen ist man nicht aus, dafür ist das Programm zu sperrig und zu unkonventionell. Hörer die gezielt einschalten will man aber auch nicht, dafür ist die Musik zu wenig unangepasst. Also wozu dann die Hürde auf sich nehmen und über UKW senden? Webradio würde dafür wohl reichen.
 
#23
Sorry, aber so sieht er nunmal aus. Der gute Mann kann auch auf dem nicht geschlossenen Auge nichts sehen. Den meisten hier ist auch bekannt, daß er blind ist.

Ein anderes Bild ist aber tatsächlich missraten: Portraitfotos macht man niemals von unten.
Dass der Herr Hohn blind ist, war mir nicht bekannt. Dann ist mein Kommentar ein wenig unglücklich, das war nicht meine Absicht. Trotzdem sollte auch er jemanden im Umfeld haben, der ein schöneres Foto raussuchen könnte :)

Kommt dann die Morgensendung gar nicht aus der Region? Das wäre ja absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Kommt dann die Morgensendung gar nicht aus der Region? Das wäre ja absurd.
Das sind die technischen Möglichkeiten von heute... regionale Verkehrsmeldungen kannst Du auch von einem Bildschirm in Düsseldorf ablesen und vortragen, genauso wie sonstiges Regionales (siehe Carsten Döpp bei Radio Nordseewelle im Wochenend-Tagesprogramm).
Ich nehme doch stark an, daß Ralf Hohn die Sendungen aus dem Homestudio fährt. Er ist, wie ich gesehen habe, sogar Gesellschafter bei 90,vier.

Gestern Abend:
Um 20:03 gab es die Ansage "Kurz nach 19 Uhr am Mittwoch". Haben die schon auf Sommerzeit umgestellt?
Sommerzeit wäre 21 Uhr. Die haben auf UK-Time umgestellt. :D
"kurz nach" ist sowieso bereits ein deutlicher Hinweis auf eine VorPro.
 
Gefällt mir: dnS
Oben