Radio bei der Deutschen Bahn


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Bin selbst fast immer im Auto unterwegs, aber kürzlich mal Zug gefahren: Nach welchen Kriterien wird denn im ICE das Programm zusammengestellt (auf einem Kanal switschte es immer zwischen SWR3 und 1 hin und her)? Und die Privaten haben wohl gar keine Chance?
 
#2
ha,
da würden doch sofort köpfe rollen, nach zwei monaten würde man dem bahnchef nachweisen, daß er schonmal mit stationboss xy bier getrunken hat.
sowas geht ruckzuck
kopf ab

entweder einen oder alle.
alle passen sicher nicht in die vorgefertigten bahnreceiver.
 
#4
So wirklich funktionieren die Dinger doch eh nie. In der Schweiz etwa sollten laut Broschüre sinngemäss DRS 1-3 laufen, tatsächlich hatte ich z.B. in Zürich HB auf einem Kanal Radio 24 drin, auf einem anderen ein Rauschen und auf dem dritten wurde ständig zwischen DRS 3 und einem Rauschkanal hin- und hergeschalten.

Da auch das "Bordprogramm" selten interessantes bringt, ziehe ich es auch im ICE vor, meinen MP3-Player laufen zu lassen, der auch gleich einen besseren Radiotuner drin hat.
 
#7
@ eukabaer

Deine Aussage ist nur zum Teil richtig!
Es kommt darauf an welche ICE - Gattung du benutzt! Im ICE 1 und ICE T läuft u.a. B3 und B4 im ICE 2 und 3 laufen B1 + ABY + B4 (oder so ähnlich)! Wobei im ICE 1 mehr rauschen ist!
 
#10
Von Köln nach Hannover werden im ICE 1live, WDR3 und WDR5 eingespeist (so meine Recherchen). Ab Bielefeld dann NDR2, z.T. aber in grauenvoller Rausch-Qualität
 
#11
Hallole,

Auf dem weg von Stuttgart nach Heidelberg auf der Schnellstrecke ist mir schon aufgefallen, daß in den Tummesl eine andere Frequenz genommen wird, als im Freien. Man mußte also immer im Walkman hin und herschalten, bis dann tatsächlich der Zug in den Empfangsbereich ging, der der schon in den Tunnels unterstützt war.

Zudem sind die Sender im Tunnel nur mono.

Bei meiner letzen Fahrt von Heidelberg nach Stuttgart ist das eingestellte Programm immer zwischen SWR 3 und big FM hin und her gehüpft.

Auf der Fahrt zur Expo war es ein Kraus, das Radioprogramm zu hören, der blieb nie konstand bei einem Sender.

Gruß aus dem Neckarland

AFu
 
#12
Also: Ich fahre zwar selten ICE, meine Erfahrungen waren dann aber nicht ganz so negativ wie hier geschildert.

Der Empfang war zwar teilweise verrauscht, jedoch blieb er konstant bei einem Programm und ca. 5-10 Minuten nach überqueren der Landesgrenze wechselte dann auch das Radioprogramm.

Schlimm wars dann nur durch die Tunnels *rausch*
 
#13
Die Postings zeigen aber, dass es einige Probleme damit gibt. weiß jemand, ob der Bahn das bekannt ist bzw. ob die etwas dran verbessern wollen?

Wie funktioniert denn der Empfang im ICE technisch überhaupt?
 
#14
also ick weeß es jetzt janz jenau...

In den ICE´s sind im Schaffnerabteil 5 ganz normale Autoradios!
in diese radios sind die sender einprogrammiert die die konzernleitung für okay findet!
der zugabfertiger hat nur immer kurz nach der landesgrenze den knopf für den senderwechsel zu drücken!!!

das wars.... ahso das signal ist ein ganz normales UKW signal..

in den neuesten ICE`s sollen aber DAB Radios eingebaut werden...

PS: meine Quelle ist meine maus, die bei der Bahn schuftet
 
#15
Bin zwar schon längere Zeit nicht mehr gefahren (fliegen ist z.Z. halt billiger), aber soweit ich mich erinnere ist die Auswahl der drei UKW-Programme doch recht merkwürdig. Offiziell sollte da z.B. zwischen Augsburg und Würzburg Bayern 2 und zwischen Würzbirg und Fulda auf dem selben Kanal Bayern 3 kommen (vielleicht war's auch umgekehrt). Allerdings kam auf dme Kanal dann zwischen Würzburg und Augsburg irgenein Wechsel zwischen verschiedenen Programmen (Antenne Bayern war auch mal dabei...)
Zwischen Fulda und Kassel (?) dann die drei HR-Programme und kaum hatte man sich in ein Programm reingehört, war schon wieder die nächste Landesgrenze.... Für eine solche Strecke wäre doch z.B. das Deutschlandradio ideal: man hat Zeit zumintensiveren Zuhören und es müßte nicht an jeder Landesgrenze umgeschaltet werden, zumindest ab Würzburg/Fulda bis Hanover oder Berlin müßte sowas technisch drin sein...
 

watterson

Gesperrter Benutzer
#16
Von Hannover bis hinter Bonn/Siegburg wird flächendeckend Eins Live eingespeist. Früher wars glaube ich WDR2, nur wurde das dann denke ich mal geändert, da Eins Live keine Regionalprogramme hat und die 106,7 auch lange gehalten werden kann.

Lustig iss nur hinter Bonn/Siegburg, dass SWR3 zu empfangen ist, dann hr3 kommt für zirka 50 Minuten und dann wieder SWR3. :)

Im Osten meine ich JUMP gehört zu haben und oberhalb ab Hannover ist NDR2 zu hören.
 
#17
schon kurz hinter bielefeld richtung norden wird NDR2 eingespeist. Was mich an der ganzen Geschichte nur ein wenig nervt: Die Bahn selbst bietet einen Klassikkanal an und spielt zusätzlich noch 2 radioprogramme zu, die solch ähnliche musik spielen.

Soviel zum Thema Programmvielfalt...
 
#18
Wir empfehlen ...

... den Einsatz der mobilen Empfangstechnik, sofern man bewandert genug ist, im Handbetrieb von UKW-Sender zu UKW-Sender zu wechseln. Einmal darüber amüsiert, wie das Autoradio krampfhaft zwischen den Frequenzen hin- und herspringt, herzlich gelacht und das eigene Radio ausgepackt ...
 
#19
So ist es K6. Da die Bahn eh nur die Programme anbietet, die man mit einem handelsüblichen UKM-Empfänger ohnehin bekommt, ist ein eigenes Gerät sehr von Vorteil. Da kann ich mir meinen Dudelfunk wenigstens selbst aussuchen. Was so ein kleines aiwa in Feuerzeuggröße nicht für dankbare Dienste leistet! Vorausgesetzt, du sitzt nicht in einem empfangsgestörten "Stilleabteil"... :mad: db
 
#20
ich fahre fast täglich bahn und ich mach mir das ganz einfach. Anstatt das Programm vom Zug zu hören, hol ich mein handy rausm headset ran und dann gehts ab. Der Empfang ist super und selten gestört. Höre Einslive bis hannover stadt. Einmal bin ich mit ICE gefahren und die haben die Sender nicht umgeschaltet. Mein handy empfang war besser als der vom Zug.

Also leut so macht man das, und bei Tunnelfahrten würd ich sagen sind beide gleich schlecht. Da muss der mp3 player ran
 
#22
AW: Radio bei der Deutschen Bahn

Im Berliner Raum 88.8, D-Radio , teilweise Kulturradio und RadioMultikulti !!!
Warum nicht Radio1, warum statt 88.8 nicht Antenne ? (wesentlich größere Reichweite !)

Richtung Leipzig oder Hannover dann immer MDR1/SA und Jump.

in Bayern Bayern3, StarFM !, teilweise auch Bayern 1.

Der Empfang ist im Flachland ok, auf der Schnellstrecke Hannover-Würzburg und in Bayern grauenhaft.


Trotzdem nochmal die Frage: wer genau legts fest und haben die Zugchefs Einfluß drauf ?
 
#23
AW: Radio bei der Deutschen Bahn

Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein normaler Fahrgast dieser Rauschorgie überhaupt ernsthaft länger zuhört.

Bald gibt's WLAN Internet in den ICEs. Dann hat sich das Thema zumindest für mich erledigt.
 
#24
AW: Radio bei der Deutschen Bahn

Zitat von Grenzwelle:
Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein normaler Fahrgast dieser Rauschorgie überhaupt ernsthaft länger zuhört.

Bald gibt's WLAN Internet in den ICEs. Dann hat sich das Thema zumindest für mich erledigt.
Was immer gut im Zug funktioniert sind nur die Bordprogramme, doch die sind so dröge, dass man rasch einschläft. Die normalen Radioprogramme laufen vielleicht 5 Minuten dann kommt schon der nächste Tunnel oder ein anderes Programm mischt sich dazwischen. In Hessen hatte ich mal einen ständigen Wechsel zwischen HR 3 und der Jugendwelle des HR.
 
#25
AW: Radio bei der Deutschen Bahn

''In Hessen hatte ich mal einen ständigen Wechsel zwischen HR 3 und der Jugendwelle des HR.''

Na das merkt man doch kaum, so zwischen Daido, Naidoo und Marone Fünf ... :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben