Radio Berlin-Brandenburg perfekt


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#76
@handydoctor

du scheinst eins zu haben, wenn du diese diskussion auf eine andere ebene ziehst. ich sehe das ganze locker und mit humor und du anscheinend nicht. also mach dich locker junge......, lach mal wieder und mach hier nicht den wadenbeißer!
ich kann dich ja ´gut verstehen :) .

einen schönen tag wünsche ich!!
 
#77
Meine Vermutung:

Fritz - bleibt so

Radio 1 - bleibt in etwa so

Antenne - aufgeteilt in Antenne Brandenburg und Antenne Stadtradio 88.8

Inforadio - bleibt so

Radio Kultur / Radio 3 - Kultur/Klassik evtl wieder in Kooperation mit NDR ?

Multikulti ????? - das wird auch n Problem

Das größte Problem seh ich bei Antenne und 88.8. Jede Zusammenlegung, auch nur von Teilen des Programms wird große Aufstände der Hörer erzeugen, da dies auch etwas ein Ost-West-Problem ist. 88.8 wird eben doch mehr von den "alten" Westberlinern gehört, während Antenne seine Hörer eher in Brandenburg findet.
Also kann es meiner Meinung nach nur nach dem Muster SWR ein Vollprogramm für jedes land geben, bei dem maximal die Nachrichten gemeinsam gefahren werden. 5 Programme heißt ja nicht 5 Frequenzen oder 5 Wellen, oder ??
 
#78
@Spassti...He Junge bleibe mal sportlich!Habe mir wieder mal 2 Tage den Radiokrampf im wilden Osten rein gezogen.Es ist in der Tat so,das die einzigen Radimacher noch bei den Öra's sind.Der Rest auf den Berlin/BB-wellen kann ja nicht mehr als Dudelfunk bezeichnet werden,sondern Verblödung der Hörer.Ist das nicht schon ein Straftatbestand?
Mein Lichtblick ist Radio Eins,die haben fast schon ein durchhörbares Programm.
 
#79
bin immer sportlich. bin auch oft im wilden westen unterwegs(;)). da gibts in baden württemberg ja auch ganz ganz dunkle sender, außer swr(!!!) kann man die sender noch nicht mal als dudelfunk oder körperverletzung ansehen. da haben wohl ein paar gesellschafter und möchtegern radiomacher in berlin "gespickt" und versucht das auf ihre verhältnisse umzumünzen, vonn pig fm bis hitradio antenne 1, von radio regenbogen bis energy s gibt es nur schlechte kopien der grossen radiostationen in berlin, unterirdischer gehts garnicht :) !

p.s. im übrigen scheinen bundesweit die meisten öra`s den ruf des radios noch einigermaßen zu retten, da geb ich dir recht!
für mich sind aber nur eine handvoll sender echt noch RICHTIGES radio. da gibts in bayern, in brandenburg, in nrw und in berlin noch einen, okay den swr dürfen wir nicht vergessen!!!
 
#80
Wie findest Du, denn DRS 3?Höre ich immer wieder gerne im Radio,wenn ich in Richtung Süden fahre,in das,den(bin leider Deutscher;ist in italienisch einfacher) Tessin.
Sorry!Passt leider nicht zum Thema.
 
#81
@ alle die so'n schmarren von "Dudelsender a'la SWF3" oder "service-sender braucht man hier nicht" daherreden...
sag mal MERK IHR ÜBERHAUPT NOCH ETWAS ??????

ich wohne in berlin und höre radio; komme aber mit der musik
der hier ö/R Anstalten (SFB/ORB) nicht klar, wie tausend andere auch
weil sie eben zu spezifisch sind in einigen sparten, also zappe in die
privaten rüber weil die Werbung doch so schön ist,
104.6 RTL schönen Gruß von Arno und seinen Gewinnspielen, Werbung inclusive
94,3 RS 2 Werbung und Gewinnspiele lässt grüßen...
BB Radio Werbung und Gewinnspiele lässt grüßen...
etc...etc...etc...

Gotseidank sendet SWR3 halbwegs Werbefrei ohne Gewinnspiele im
Berliner Kabelnetz wo die Musik 100% stimmt und dort keine nervende Werbung
ertragen muss.

Also ö/R her mit den Werbefreien Dudelfunk, Berlin braucht dich....

Vielleicht würde auch so ein konzept wie in GB von selbst lösen,
BBC1, BBC2, BBC3 zumal man dadurch auch völlig
überflüssige Vorstände und Intendanten einsparen kann, die
die Gelder ins Bodenlose verschwenden.
Bundesweite ö/R Wellen z.B. ARD1, ARD2, ARD3 könnte die Lösung sein.
bleibt die Frage offen, welcher Sender die Servicewelle Bundesweit übernimmt,
Hauptsache irgendein 3er, bloß nicht SFB oder ORB.

Gruß an Tom2000 ich vertrete voll Deiner Meinung
 
#82
NACHTRAG

@radiowatcher

interessante theorie,
daß würde bedeuten, daß nach 13 Jahren Deutsche Einheit immer noch so'ne Art
Mauer in den Köpfen steckt, insbesondere bei den älteren Bürgen, für
die gerade das Program "AB" und "88 8" so richtig zugeschnitten ist.
Die beiden Programme gehören in jeden Fall zusammengelegt, allenfalls
getrennt im "Regionalfenstern" für Berlin und
z.B. Potsdam oder andere Kreise.

Das Berlin-Brandenburger Problem ist doch vielmehr die sogenannte
"Zweiklassen"-Gesellschaft zwischen Jung und Alt.

Die Alten hören die o.g. ö/R Programme und die Jungen hören allenfalls
die Privaten Programme die der ö/r sfb/orb für die breite masse nicht bietet.
FRITZ und Co kann man doch nur Stundenweise hören, wenn eine
spezielle Sendung einen interessiert, ansonsten wird wieder zu den privaten gezappt.


Mir ist es völlig suspect daß Leute behaupten, SWR 3 wird in Berlin
nicht gehört. Falsch ich höre es...
 
#83
Kann schon sein, aber bestimmt nicht einmal im Promillebereich. Ausserdem sind die Geschmäcker nun mal verschieden. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich hier in Sachsen radio EINS und Fritz! via UKW empfangen kann. Hat vielleicht auch historische Gründe, denn ich habe auch schon zu DDR-Zeiten die Vorgängerwellen SFB2 und DT64 gehört. Wer Dudelfunkwellen mag, bitteschön...
 
#84
@Wolf:
Fritz und Co. kann man wegen Spezialsendungen nur stundenweise hören? Erlaube mir bitte zwei Bemerkungen:

1. Fritz ist (tagsüber bis 20 Uhr) durchaus durchhörbar. Für viele alte Fritz-Hasen sogar langsam ZU durchhörbar. Und bei anderen Mitbewerbern wie Energy oder KISS FM kann man wohl nur in Ausnahmefällen von "nicht durchhörbaren" Spezialsendungen sprechen.

2. Wer/was ist "Co."?

Vielleicht bräuchte es in Berlin/Brandenburg wirklich eine ör-Servicewelle à la SWR 3, dann müßte man Fritz aber auch - wie abends - als anständigen alternativen Jugendsender positionieren. Das Programm wird immer chart- und Energy-Lastiger und daß gar Las Ketchup und Britney Spears in der Hot Rotation sind, ist ein Armutszeugnis für dieses Programm.
 
#85
niemand sagt daß swr3 nicht gehört wird aber es hören mehr leute radio paradiso oder multi kulti, also ist es kein vorherrschendes aber in berlin hörbares programm, technisch gesehen.

eine grosse powelle von sfb und orb kann ich mir nicht vorstellen. die stärken hier liegen eher in der sparte(siehe fritz und radio eins). eine zusammenlegung von 88.8 und antenne brandenburg kann ich mir auch nicht vorstellen, die beiden sender sind für sich gesehen ja auch ERFOLGREICH in den jeweiligen ländern , es iss so(man kann über das programm denken was man will). ein durchhörbares ör-programm hat es schon mal gegeben, radio b2, die konkurrenzsituation hat allerding ein "wachsen" zunichte gemacht!!!
die situation in berlin-brandenburg ist also eine andere als in den meisten anderen ländern!! nicht mal der kultsender rias 2 hat mit seinem klasse programm lange durchgehalten, denn anfangs war das programmm des damaligen rs2 das gleiche wie vom vorgänger, rs2 wurde allerdings absolut plattgemacht von der neuen privaten konkurrenz. also musste man sich etwas anderes überlegen und das programm heute beweist, man hat vieles verändert, iss erfolgreich und trotzdem qualitativ nicht so gut wie rias2, den hörer interessiert das absolut nicht, schon gar nicht was wir wollen!!

p.s. absolut lustig ist es bei energy und kiss noch von spezialsendungen zu sprechen, da muß ich jetzt aber wirklich mal lachen........hahahahaha!
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#86
@Wolf

ich bin ja sonst nicht so, aber wenn ich den Schwachsinn lese, den Du hier so schreibst, platzt mir die Hutschnur!

Ein ö-r Programm hat eben mehr zu sein, als eine werbe- und gewinnspielfreie Privatradiokopie! Auch wenn Du und einige tausend andere das nicht begreifen mögen.

Was glaubst Du wohl, wie das Echo aussähe, wenn RBB so ein Programm wie RTL oder Energy oder r.s.2 nur eben ohne Gewinne und Werbung machen würde?

Was würden die privaten Konkurrenten sagen? (Stichwort OK vs. NJoy)
Was würden die sagen, die anspruchsvolle Programme von den ö-r erwarten?

Wrzlbrnft hat schon Recht: Fritz ist doch durchhörbar! Wenn ich dagegen so Statements von Dir, Wolf, lese habe ich das Gefühl, Radio ist für Dich etwas, was nur einfach nicht auffallen darf, nicht wachrütteln darf, nicht zum Nachdenken anregen darf... Den Eindruck habe ich so von Deiner Schreiberei hier. Dann fahre doch nach BaWü und mache mit allen SWR3 Fans ne Riesenparty, weil da so wenig Werbung und Gewinnspiel läuft. Das ist garantiert einfacher als sich mal mit etwas Inhalt auseinander zu setzen.

Radio Eins ist eben kein durchhörbares (besser weghörbares) RTL und will es auch nicht sein.

Frag doch bei RTL und Energy, ob die nicht mal die Werbung kürzen und die Gewinnspiele rausschmeißen können

Solche Leute wie rabbe gibt es viele, die eben auch in entfernteren gegenden die Programme Fritz und Radio Eins verfolgen. Warum wohl? Mach Dir nur mal für 5 Minuten Gedanken darüber! Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand in Ulm an seiner Antenne einen Mordsaufwand treiben würde, um solchen RTL-Flachfunk aus Berlin zu empfangen, weil er es sowieso anders einfacher hätte (ortsüblichen Flachfunk eintunen).
Gerade die Tatsache, dass es Menschen gibt, die sich Programme reinziehen, die eigentlich für sie/ihre Region gar nicht bestimmt sind, zeigt was diese Programme Wert sind.
Und wenn Du gerne SWR 3 in Berlin hörst, na super! Dann ist das ja auch so etwas in der Art, nur eben auf geringerem Niveau und wenn dies hier nun nicht im Kabel wäre, würdest Du auch nichts vermissen, wenn Du ehrlich bist.

Und nur, weil Du nicht in der Lage bist, mit RadioEins oder Fritz umzugehen, muss das nicht heißen, dass hier auch ein SWR3 erforderlich ist. Niemand hat je gesagt, dass Fritz oder RadioEins eine Servicewelle seien, oder dass SFB/ORB eine solche veranstalten. Schon schade, wenn Du nur in solchen Kategorien denken kannst! Dann such Dir die zig anderen privaten Programme raus und schalte bei Werbung oder Gewinnspiel gelegentlich um! Machen ja eh alle so. Also!
 
#87
Na ganz so schlimm wie zu DDR-Zeiten mit 14 Element-Antenne und kurzzeitigen Fadings ist es glücklicherweise nicht mehr, seit es auch den Senderstandort Calau gibt. Da klappt es auch mit ausgezogener Kofferradiostabantenne oder im Auto, und im Wohnzimmer steht ja auch noch der gut behütete ADR-Receiver.
 
#88
@RayShapes

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Was glaubst Du wohl, wie das Echo aussähe, wenn RBB so ein Programm wie RTL oder Energy oder r.s.2 nur eben ohne Gewinne und Werbung machen würde? </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Ähm, genau das tut doch der MDR.... <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />
allerdings mit Gewinnen (?) und (auf einer der beiden Dudelwellen) mit Werbung....

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Was würden die privaten Konkurrenten sagen? (Stichwort OK vs. NJoy)</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Ein wenig jammern und dann den Wettbewerb um's flachste, dümmste Programm weiter perfektionieren...

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Was würden die sagen, die anspruchsvolle Programme von den ö-r erwarten?</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Abschalten, gar nicht mehr Radio hören, Gebühren verweigern.
Oder sich nach Alternativen umzuhören, solange die doch noch irgendwo in Nieschen zu finden sind. Wenn z.B. es aus beanchbarten Bundesländern auch nichts über UKW gibt, nach Möglichkeit z.b. auf Satellitenradio oder Internet umzusteigen...
Oder vielleicht Druck auf die Medienpolitiker des eigenen Vertrauens ausüben, um vielleicht die "dritte Säule" im Hörfunk, freies Radio auch in Berlin und BB zu ermöglichen (eine Frequenz dafür könnte ja gerade frei werden...)
 
#90
Hallo in die Szene,
laut radionews.de wird Radio 3 ab Januar zu NDR Kultur. Damit ist die Zusammenarbeit mit dem ORB wohl endgültig beendet. Was passiert jetzt mit den Frequenzen in Brandenburg? Welches zukünftige RBB-Programm bekommt die?
 
#92
...und wir begrüßen den nächsten Bewerber für den Intendantenposten:

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> Werner Sonne, Fernseh-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio Berlin, will Intendant beim neuen Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) werden. Er bewerbe sich als partei-unabhängiger Kandidat, bestätigte der 55-Jährige der dpa am Montag. Sonne war nach Stationen als WDR-Korrespondent in Bonn, Warschau und Washington 1999 nach Berlin gewechselt. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">dpa von gestern, falls es jemandem entgangen ist.
 
#93
Betr. Radio 3: Das wird im neuen Jahr nun eben eine reine ORB-Veranstaltung, die stundenweise NDR Kultur übernehmen wird. "Stundenweise" versteht sich dabei als deutlich geringerer Umfang als die jetzigen NDR-Anteile in der jetzigen ORB-Version des noch-Gemeinschaftsprogramms, oder andersherum gesagt, der ORB wird dann wesentlich größere Programmanteile selbst produzieren. Muß eben Mucke abgefahren werden, statt einfach den Übernahmeregler offenzulassen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben