Radio Hannover


Das hat mir bisher noch niemand plausibel begründen können, warum das so sein sollte. Man hat in allen Planungsvarianten mit 6-8 Bedeckungen geplant, tlw. mit 2 regionalen Kanälen und in Ballungsräumen mit zusätzlichen Lokalkanälen. Darüber hinaus kann im Band III genauso wie bei UKW in vorhandene Lücken im Spektrum nachträglich weitere leistungsschwache Kanäle nachkoordinieren. Das mag auf Kosten des Overspills von Nachbarensembles gehen, aber das ist bei UKW auch nicht anders.
Schwierig wird es nur dann, wenn sich mehrere Lokalsender im gleichen Sendegebiet nicht einig werden und jeder sein eigenes Ensemble betreiben will. Dann könnte es schnell knapp werden mit Kanälen, und das wäre auch technisch wie wirtschaftlich nicht sinnvoll. Aber die paar Lokalsender, die wir, von Bayern, Baden-Württemberg und NRW abgesehen, heute auf UKW haben, lassen sich ja nun wirklich völlig problemlos abbilden.

Das Problem ist wohl eher, dass Radio Hannover vermutlich weder Lust hat, ein Lokalensemble für Hannover alleine zu stemmen, noch, sich Mitstreiter (also Konkurrenz) für ein Lokalensemble ins Boot zu holen. Daran scheitert es wohl eher! Nicht aber daran, das kapazitätsmäßig unterzubringen. Das ginge schon, wenn man wollte.
Wie ich oben schrieb, in dieser Form ....

und du schreibst ja weiter unten Stichwort Konkurenz und das ist der Punkt, was aber dann aus den Lokalmuxen wieder Regionalmuxe macht. Siehe Bayern.

Das grundsätzliche Problem von DAB+ im Vergleich zu DAB (alt) ist, dass man zwar durch die Nutzung von AAC und neuen Fehlerkorrektur Mechanismen, kostengünstig großflächige Muxe, wie den Bundesmux ermöglicht hat, aber somit eine Quantisierung geschaffen hat. Die Bandbreite ist immer noch für 6 mp2 Programme a 192 kbits ausgelegt. Man hat es also verpasst die DAB Kanäle Optional weiter zu unterteilen in zumindest 2 eventuell 3 Kanäle, wobei beim letzteren die Frage ist wie gut die FEC noch funktioniert.

Durch die geringe Bandbreite hätte sich auch automatisch die Reichweite erhöht und es hätten mehr Kanäle zur Verfügung gestanden.

Zurzeit ist ja so, dass ein Landesmux in der normalen Konfiguration für die ARD ANstalten alleine zu groß, aber zu klein ist, um die kompletten Privaten aufzunehmen.
 
Radio Hannover? - Lebt denn der alte Holzmichl noch???
Ich stelle fest der Sender Radio Hannover ist vier Jahre nach Eröffnung ....
Radio Hannover hat nicht nur / weniger / oder mehr / mit der Sender-Frequenz, sondern primär mit dem Inhalt ein Problem:
IM PRINZIP
hätte(!) RH die Chance gehabt als "START-UP!" in Hannover als 'privater' regionaler Stadtsender dem ÖR, dem 'großen', dem 'besten' NDR echt: "Contra!" geben können.
ABER
"Chance vergeigt!"
...
 
Zuletzt bearbeitet:
Manchmal klingt der Sender wie ffn und manchmal laufen wieder Songs, die man schon lange nicht mehr gehört hat. Ich muss sagen das es schon blöd ist, jeden Abend ab 19:00 Uhr außer Mittwoch und Samstag bis zum nächsten morgen 05:30 unmoderiert die Festplatte vor sich hindudeln zu lassen. Da habe ich oft das Gefühl, ich würde Absolut relax hören wo größtenteils nur die Festplatte dudelt. Mit der Frequenz hat man auch Mist gebaut und wenn man denen eine Mail schickt, dann heißt es wir würden ihnen gerne den Empfang z.B. in Hildesheim ermöglichen aber... Und von DAB+ will man ja auch nichts wissen und nur mit dem Livestream ist es auch nicht getan. Wenn man Radio Hannover mobil streamt, dauert es nicht lange und das Datenvolumen ist aufgebraucht. Während Radio Hannover mit seiner Funzel vor sich hindudelt, hat Radio38 ein deutlich größeres Sendegebiet, obwohl man ursprünglich die Kernregion Braunschweig-Wolfsburg erreichen wollte. Nur zu diesem Zeitpunkt war das Ende von BFBS noch nicht absehbar wobei ich mich frage, warum Radio 21 die 100,3 nicht bekommen hat und Radio38 stattdessen deren 104,1 übernommen hat?
 
Als Teilzeit Hannoveraner habe ich dann und wann die Chance rein zu hören und finde es gar nicht mal soooo blöd , was die Kollegen da machen.
Sehr angenehm finde ich die Musikauswahl und die Präsentation ; meint unaufgeregte , angenehme Moderation und sehr passendes On Air Design
(Die Jingles / auch der sparsame Einsatz/ und die Verpackungselemente sind absolut passend und gelungen / gut für meinen Geschmack auch, dass da keine Claims udergl. gesungen werden .)
Empfang , soundprozessing : buuuh.
Wort , meint Hannover-Berichterstattung : würde ich wirklich mehr erwarten.
Hey, Das ist ein Stadt-Sender, da geht mehr, oder ?

Mein Fazit : Radio Hannover , nutze Deine Chance !!!
Ich freue mich drauf .
 
... Nur zu diesem Zeitpunkt war das Ende von BFBS noch nicht absehbar wobei ich mich frage, warum Radio 21 die 100,3 nicht bekommen hat und Radio38 stattdessen deren 104,1 übernommen hat?
Die Frage kann ich recht schnell beantworten, lieber Radiospezialist: Radio 21 wollte die 100,3 nicht, denn sie hätte die Regionalisierungsmöglichkeit nicht (weiterhin) geboten und die strikte Aufteilung in regionale Gebiete, die Radio 21 bei der Werbevermarktung fährt, ist für den Sender finanziell so wichtig, dass es wichtiger war, das zu behalten. Ausserdem ist die 100,3 im Betrieb recht teuer (Strom). Liebe Grüße
 
Aber warum das denn? An den Werbetreibenden ändert sich doch nichts wenn man die 100.3 dazunehmen würde. Jeder normale Sender kriegt es gebacken auf weiterreichenden Frequenzen perfekt zu regionalisieren. Je größer die Region der erreichten Werbekunden umso besser müsste es finanziell für den Sender sein da mehr Leute die gleichen Spots hören würden und man mehr Werbekunden auf sich aufmerksam machen kann als wenn man jede Minifunzel einzeln mit jeweils anderer Werbung bespielen würde , was dann viel weniger Leute hören als es vielleicht hören könnten und somit auch weniger Einnahmen kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
An den Werbetreibenden ändert sich doch nichts wenn man die 100.3 dazunehmen würde.
Doch. Diverse potentielle Werbetreibende entfallen einfach, da ihnen das versorgte Gebiet zu groß - und vor allem zu teuer ist. Die sind nur dabei, solange der Werbesport - für das kleine Gebiet - zum Preis einer Kleinanzeige zu haben ist.
Du kannst den Werbeslot auf 3 Funzeln jeweils an einen dort ansässigen Hofladen verkaufen. Der gleichen Werbeslot auf dem Brummer dagegen erbringt nicht das gleiche Geld, wie 3xFunzel und vor allem: keiner der 3 Hofläden würde ihn buchen, da er zu teuer ist und Gebiete versorgt, in denen der Hofladen gar nicht vorhat, zu werben. Seine sonstige Werbung schaltet der auch nur im örtlichen Käseblatt und nicht in der FAZ.
Und Hofladen ist ernstgemeint: ich habe dort wirklich schon Werbesports des kleinen Bauern nebenan in Hatterwüsting laufen gehört.
 
Nein, würde es nicht. Niemand fährt 100km bis zum beworbenen Hofladen oder auch Frisör oder Fitnesstudio. Warum sollte der Hofladen etc. also dieses viel zu große Gebiet buchen und bezahlen, welches gar nicht zu seinem Einzugsgebiet gehört. Ein einzelnes Fitnesstudio sucht seine Kundschaft vor Ort, die Fitnessstudiokette dagegen würde einen Werbespot für ein größeres Gebiet buchen, ggf. sogar landesweit- oder bundesweit. Und Bauer Hansen bezahlt auf der Funzel teils nur 6,90€ für den 30 sek. Spot, auf dem 25kW Brummer von ffn bezahlst Du dafür ein Vielfaches!
Das ist ein Werbepotential, das erst mal gehoben werden musste und eines, das die größeren (ffn, Antenne) gar nicht heben können. Also eine Nische, die nur Radio 21 bedienen kann - und neuerdings auch die neuen privaten Lokalradios.

Stell Dir mal eine bundesweite/landesweite Gratis-Sonntagszeitung vor. Wen würdest Du da als potentielle Werbekunden haben (CocaCola, Aldi, Lidl, Persil)? Und wie viele potentielle Kunden hast Du auf einmal, wenn Du diese Gratis-Sonntagszeitung für alle Städte anbietest - für jeden Stadt eine eigene Ausgabe (Autohaus Meier, Freie Werkstatt Müller, Frisör Schmidt, Bäckerei Hinz, Nagelstudio Kunz)?
 
OK, mit 6,90€ für 30s kommst Du auch bei Radio 21 nicht mehr hin, der kleinste Preis sind jetzt 24€ für 30s. (0,80€/s)...

Preisliste Radio 21: https://www.radio21.de/fileadmin/us...n_r21/Tarife_2018_RADIO_21_regional_-_WEB.pdf
Preisliste ffn: https://www.ffnsales.de/fileadmin/f..._Preisliste_2018_Teilgebiet_Stand_03_2018.pdf

Blickpunkt auf Oldenburg, Mo-Fr 12-13 Uhr:
Radio 21 auf OL 104.1: 36,- € für 30 sek. (Gebiet: Stadt Oldenburg + etwas umzu = 3-20 km um den Sendemasten herum)
ffn auf Steinkimmen 102.3: 432€ für 30 sek. (Gebiet: Oldenburg, Wilhelmshaven, Cloppenburg, Vechta, Bremen, Bremerhaven, Rotenburg)

Wo würdest Du als Hofladen aus Hatterwüsting vor den Toren Oldenburgs Werbung buchen? Zum 12-fachen Preis bei ffn, nur um Gebiete zu erreichen, aus denen sich niemals ein Kunde zu Deinem Laden verirren wird. Oder doch lieber zum kleinen Preis nur in dem Gebiet, aus dem die Kunden tatsächlich kommen?

Das jetzt mal unabhängig von der Frage, welche Zielgruppe (unabhängig vom Ort) das Programm eigentlich anspricht, was natürlich eine zusätzliche Rolle spielen kann (Helene Fischer-CD-Werburg wäre bei Radio 21 sowieso fehl am Platz).

Radio 21 kann Dir für den Bereich, den ffn mit der 102.3 abdeckt, gleich 3 kleiner zugeschnittene Werbegebiete anbieten.
Wie bei ffn kannst Du natürlich auch mehrere Teilgebiete buchen und bekommst dafür einen Preisnachlass.
 
Zuletzt bearbeitet:
Radio Hannover hat allgemein angenehme Moderatoren. Nicht so nervig wie bei Antenne, ffn und NDR2. Leider ist der Empfang insgesamt noch schlechter geworden, während man die anderen 3 Dudelsender mit jeder Stummelantenne empfängt.
 
Jens-Peter Beiersdorf steht nicht mehr auf der Homepage bei Radio Hannover bei den Teammitglieder.
Ich hatte mich schon gewundert, dass Claudia Fyrnihs seit Oktober den Morgen moderiert. Gewundert im positiven Sinne.
Damit hatte Jens-Peter Beiersdorf also am 05.10.19 seine letzte Sendung. Das ist mehr als schade.
Weiß jemand, wohin er gegangen ist?
 
Jens-Peter Beiersdorf steht nicht mehr auf der Homepage bei Radio Hannover bei den Teammitglieder.
Ich hatte mich schon gewundert, dass Claudia Fyrnihs seit Oktober den Morgen moderiert. Gewundert im positiven Sinne.
Damit hatte Jens-Peter Beiersdorf also am 05.10.19 seine letzte Sendung. Das ist mehr als schade.
Weiß jemand, wohin er gegangen ist?
Echt schade🙁! Felix Rumpf ist auch nicht mehr gelistet. Der Sender hat eh sehr nachgelassen.
 
Stimmt! - Radio Hannover-Frequenz hat zu 100,0 gewechselt. Mein "auch" hatte ich auf den Vorschlag bezogen gedacht, dass der Faden "Radio Hannover 87,6" geschlossen werden kann.
"In der Asche ist noch Glut!" - Ich hoffe, zu Radio Hannover 100,0 gibt es noch was zu melden und zu kommentieren ... in vielleicht einem neuen Thread!
IMHO hatte RH auf 87,6 seinen Start vergeigt. Mit dem Wechsel auf 100,0 gab es eine zweite Chance. Schade, ich habe keinen echten: "Neustart!" bemerkt. Verpasst? - Oder 'röchelt' RH nur so weiter vor sich hin? - Hat da niemand den Arsch in der Hose die guten Mottos: "Einfach gute Musik!" und "Die Stimme Hannovers!" besser zu präsentieren? - Die Musik 'geht so'. Werbespots kann man ertragen. Es fehlen mehr Wortbeiträge.
 
Oben