Radio Neckarburg: Leistung der 104.6 erhöht?


#1
Hallo. Soeben stelle ich fest, das Radio Neckarburg bei mir auf der 104.6 (Enpfangsort südliches Freudenstadt) mit weitaus weniger Rauschen und sofort mit RDS ankommt. Bis vor kurzem war das überhaupt noch nicht der Fall. RDS kam nur mit etwas Glück im Techniradio1 durch und gerauscht hats auch viel mehr. Wurde da was an der Leistung oder der Richtcharakteristik verändert oder gar der Senderstandort gewechselt? So gut hab ich Radio Neckarburg hier noch nie empfangen. Und ich spreche nicht von höherwertigem Empfangsequipment sondern von einem etwas besseren Brüllwürfel DAB+/FM Radio das bei manchem DXn so seine Schwächen zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Das Technisat Techniradio1 ist Top sofern man auch eine F Buchse verbaut hat. Hatte das selbst mal gehabt verschenkte das Gerät aber an jemand. Zu deiner Frage es könnte Tropo gewesen sein zumindest im Norden herrscht diese zur Zeit. So kann auch mal die schwächste UKW Funzel mal mit RDS kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Bei Tropo kriege ich allerdings normalerweise immer fremde Sender rein und nie eine schwache Lokalfunzel besser. Zumal das schon ein paar Tage durchgehend so ist.
 

iro

Benutzer
#6
Bei Tropo kriege ich allerdings normalerweise immer fremde Sender rein und nie eine schwache Lokalfunzel besser.
Tropo kann sich auf verschiedenste Arten bemerkbar machen, eine davon ist, daß Funzeln in der näheren Umgebung (+- 60km) stärker einfallen. Eine andere die, daß genau diese Nahbereichs-Funzeln schwächer als normal einfallen. Tropo kann auch mehrere Tage anhalten, allerdings habe ich das bei einer Nahbereichstropo noch nie erlebt, die überdauert i.d.R. nur wenige Stunden.
Ich tippe auch mal auf eine Verbesserung durch die jetzt eigene Sendetechnik.
 
#7
Ich hab mal recherchiert: Der Übergang zur neuen Tochtergesellschaft, welche die Sendeanlagen betreibt, ist schon etwas her. Da wurde aber sicher nix an Leistung und Antennendiagramm geändert, da wäre sonst ein entsprechender Eintrag in der BNetzA-Liste erfolgt. Radio Neckarburg nimmt aber demnächst zwei neue Sender in Betrieb in Tuttlingen und Blumberg, wie man der homepage entnehmen kann.
 
#10
Ja, das ist die Blumberger Frequenz. Manchmal dauern Koordinierungen etwas länger, besonders wenn die Grenze nah ist. Ich denke, die gehen bald on air.
 
#12
Sankt Chrischona. Spielt in Blumberg keine Rolle. Mag sein, dass es ein Verwirrungsgebiet im Hotzenwald geben wird. Aber das lässt sich nicht vermeiden.
 
#15
Bei der 87,9 muß man mit Interferencen rechnen, da Radio Sunshine aus der Schweiz auf 88,0 einstrahlt.
Die 87.9 DLF Kultur aus Stuttgart darf man auch nicht vergessen. Die drückt hier im Schwarzwald teilweise richtig gut gegen die SWR4 87.9 Funzel aus Baiersbronn. Bereits bei mir (ca 8km Abstand von meinem Standort, 100W reichen normalerweise dafür aus um aus dieser Entfernung noch mind. 50dBų Empfangspegel zu gewähren., allerdings ist wegen den dichten Gebirgen hier davon null zu hören, dafür aber die über 80km 1 KW Frequenz aus Stuttgart welche sogar nur schwach rauscht).

Könnte mir gut vorstellen, dass die auch da unten im VS-Raum noch "reingrätscht" da ich die dort schon problemlos in rauschfreiem Mono drinhatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
DLF Kultur bekommt man auch in Teilen des Kreises Tuttlingen gut rein. Fahre demnächst mal den Blumberger Raum ab. Vielleicht strahlt die 87,9 bis zur Schweizer Grenze. Ab dem 20. August wird der Sender ja umbenannt in Antenne1 Neckarburg Rock u. Pop.
 
#19
Die Playlist wurde schon zum 1.8. auf Rock umgestellt und alle Softtitel flogen raus. Ich vermute mal, dass es da künftig noch einige Zusammenlegungen geben wird...
 
#21
Ich vermute mal, dass es da künftig noch einige Zusammenlegungen geben wird...
Am besten fängt man mit den Bereichssendern an. Es ist eh überall der selbe Schrott zu hören.
Und dann sollten am besten auch gleich alle auf "Rock und Pop" setzende Lokalsender verschmolzen werden.

Aber gestern abend lief da noch einmal Supertramp It's Raining Again als ich kurz reingezappt habe. Das war definitiv noch zu soft für Rock.
"Give a little bit" war früher auch so ein Rockland-Dauerbrenner.
 
#23
Ein besch***ener Name löst einen anderen besch***enen Namen ab. Das ist mit Regenbogen 2 zusammen das damlichste was im Bereich Privatfunk in Baden-Württemberg gerade so los ist.
Wir sehen also Rock & Pop wird als "die" Musikfarbe für als Lokalsender getarnte Beiboote "großer Radiomarken" gesehen. Was dann dabei rauskommt wird wohl die übliche Queen-Bruce Springsteen-AC/DC-KISS-Sauce sein. Bravo, welch glorreiche Idee!
 
#24
Noch ein Rock-Sender, dabei haben wir diese im Ländle schon zu genüge:
Die Neue 107.7 (Claim: Bester Rock & Pop)
Donau 3 FM (überwiegend Rock-Titel)
Neckaralb Live (Claim: Das Rock-Pop-Radio)
Radio Ton (überwiegend Rock-Titel)
Regenbogen 2 (Claim: Maximum Rock'n'Pop)
SWR1 (verstärkt Rock-Titel)

Irgendwie klingt die Radiolandschaft quer durch Baden-Württemberg überall gleich, da gibt es kaum Abwechslung. Dabei klingt (klang) Radio Neckarburg mit dem bisherigen Musikformat richtig gut und abwechslungsreich. Schade das dies (bald) auch der Vergangenheit angehört.
 
Oben