Radio Situation Salzburg


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Nachdem bekanntlich dem KHR die Lizenz entzogen wurde, Antenne Salzburg angeblich zum Verkauf steht, Salzburg City Radio wohl bald abgehakt ist würde ich gerne wissen, wie`s weitergeht. Wer weiss Genaueres ??
 
#4
Der war nicht schlecht.

Aber wie wärs damit:
Antenne Salzburg wird teil des nationalen Antenne Verbundes, Krone bleibt Krone, Welle bleibt Welle, City lebt ewig, weil die Stadt Geld reinpumpt, somit wird auch die Radiofabrik ewig mitfinanziert?
 

Radioaxel

Gesperrter Benutzer
#5
Danke fürs mitdenken Radiowatch!!!
Damit hätt ma wieder ein durchgeschaltetes Radio mehr... Glaubst du nicht das damit auch die Regionalinformation verloren geht - und!!! vorallem auch wertvolle Arbeitsplätze???
 
#6
Naja, zum Jubeln ist das nicht.

Aber nachdem dieses Jahr kein Privater schwarze Zahlen schreibt - wird man wahrscheinlich Synergien suchen!

Jüngstes Beispiel: Antenne Wien News kommen jetzt von der Antenne Steiermark.

Nur Arbeitgeber, die Gewinn machen, sind gute Arbeitgeber. (so es sich um kommerzielle Radios handelt)
 

Radioaxel

Gesperrter Benutzer
#7
Ja die News aus der Steiermark übernehmen jetzt auch die Antenne Sbg und die Antenne Südtirol.
Entschuldige mal - wenn ich ein Radio aufmache muß ich damit rechnen das das Geld verschlingt - und man kann damit Geld verdienen... Schauen wir uns doch mal Radio Arabella 92,9 in Wien an - wieso schaffen es die? Und sonst keiner? Sind denn wirklich alle anderen sonst zu dumm oder wie muß man das verstehen...

Sicherlich ist es schwierig - aber muß man deshalb gleich auf Sparflamme fahren - durchschalten - und somit noch mehr Hörer verlieren - weil einfach kein Platz mehr für Regionales ist? Für mich klingt das nach einem Teufelskreis...
 
#8
Massenhaft Werbung in den Zeitungen, Gewinnspiele, abgeworbene Radioprofis, das alles ist nicht billig. Hier kann der Erfolg schnell eintreten, aber man kann schnell wieder verschwinden.

Oder man sucht sich neue Talente, spielt was G'scheits (in jeder Richtung gibts was Gutes), hat kompetente Mitarbeiter und der Erfolg stellt sich langsam ein. Hier ist die Chance aber größer, dass es Stammhörer sind.

Version 1 gilt für Zeitungen und Medienkonzerne, Version 2 für Radiopioniere der ersten Stunde.

Einwände?
 
#9
Kennst du die Arabella Bilanzen? Weißt du, ob Arabella im plus ist?

Nach der Gründerzeit, in der jeder mit Juchee gestartet ist, kommt jetzt die Ernüchterung:

Dieses Jahr schreiben alle kommerziellen Sender rote Zahlen. (ALLE!!)

Gründe dafür:

Unrealistische Businesspläne (MA´s zu hoch eingeschätzt)

Fehler in der Programmierung (More of the same statt klarem Positioning)

Fortführung der ORF-Ö3-Crosspromo (Trotz mehrfacher Verurteilungen)

Vergabe von Lizenzen in äußerst kleinen Versorgungsgebieten

Hohe Lohnnebenkosten

Feindschaft der Privaten untereinander mit gegenseitigem Verklagen

Starke Fluktuationen im Verkauf, dadurch bedingt: Wenig gute Privatradioverkäufer

Quantitatives statt Qualitativem Marketing

Hoher Know How Vorsprung von Ö3 durch konsequenten Import aus entwickelteren Märkten

Ö3 Vorwarnung durch Antenne Steiermark

15 Jahre Verhinderungspolitik

Willkürliche Entscheidungen des BKS gegen Lizenzinhaber ruinieren Investitionssicherheit

Ungeeignetes Gesetz, dass Privatradio primär als publizistisches Medium sieht

Kaum internationale Radiokonzerne im Markt

Konsequenz:

Sparen, sparen, sparen. Wer jetzt was erreicht, ist wirklich gut.

Positionieren, positionieren, positionieren: Nur wer jetzt klar macht, für wen er sendet, kann Erfolg haben.

Promoten, promoten, promoten: Nur wer jetzt seine Markte mit seinem individuellen Produktversprechen durchzieht, wird in der Radioszene Bestand haben.
 
#11
Sehe ich nicht so:

Positionieren ist eben nicht das Runterdreschen eines Claims - sondern schlicht klarmachen, wofür man steht. Und das sollte eben möglichst attraktiv, kommunizierbar und unique sein.

Vgl Ries/Trout: Positioning, USA 1975

Das Problem ist weniger ein zuviel positionieren, sondern das kontinuierlich penetrante Wiedergeben einer inhaltsleeren Phrasiologie auf Befehl der Vorgesetzten. Natürlich positionieren auch erfolgreiche Sender wie rs2 (Der Supermix=Abwechslung hoch 3), aber dahinter steckt eben eine komplette Lebenswelt, in diesem Fall junge Familien. Und aus diesem Gesichtspunkt gesehen ist rs2 wirklich ein perfektes Produkt.
Kein Sender positioniert so oft wie Ö3 (vor allem Wecker mit Kratky) - keiner beschwert sich darüber, weil es a) glaubwürdig ist und b) selbstverständlich aus der Produktlogik entspringt.

Promoten: Oft wird überschätzt, wie schnell der Hörer was im Radio gecheckt (Wir haben es ja eh gesagt). Abwechslungsreich in der Form, aber konsistent im Inhalt - das ist die Stärke erfolgreicher Formatradios wie ö3, 104.6 oder - jetzt wieder - Z100 NY, aber auch Arabella München oder Hitradio N1 zu seinen besten Zeiten.

Ich hab mal in Wien eine Lasershow für die Antenne gesehen - vor einem Film, mit Kommerz-Techno drunter. Gleichzeitig hing vor dem Kino, ein Plakat, in dem dieser Sender für Entspannung geworben hat.

Welche Typologien will man damit ansprechen? <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Erfolgreiche Sender haben schlüssige Markenwelten: Das gilt für Arabella und Ö3, aber auch für FM4. Weniger erfolgreiche Sender strecken sich nach der Decke, wollen überall dabei sein (super, da hamma Kontakte), und scheitern an der Erfüllung ihrer Markenwelt, weil sie sie meistens nicht einmal exakt definiert haben.

<small>[ 04-12-2002, 20:39: Beitrag editiert von radio_watch ]</small>
 
#12
Gute Analyse Radiowatch!

Zimper möchte ja - wenn ich das richtig mitbekommen habe - im 1.Quartal 03 das neue Krone Format präsentieren. Bin schon sehr gespannt welche Lebenswelt er uns verkaufen wird, wenn wir zu dieser Zeit mitten im Krieg der westlichen Welt gegen den Irak sein werden. Aber vielleicht gibts ja ein Happy End. (hoffentlich für alle)

Ich muss noch meine Vision für Salzburg 2004 loswerden. Was die Lebenswelten betrifft ist sie eine düstere mit viel Hoffnung und sehr viel Verdrängung.

Die Antenne spielt jede Stunde mindesten zwei Swing-Hits.
Die Welle macht den Beat zum Heartbeat.
Krone wird von 100 Prominenten zum romantischsten Radiosender Österreichs gewählt.
City lebt wirklich ewig - fast wie die Liebe.
 

Radioaxel

Gesperrter Benutzer
#14
Ich hab einen besseren Vorschlag - Antenne bleibt Antenne, Krone wird wieder Arabella und die Welle wird zu NRJ... (weil wenn die Welle Leut arbeitslos werden ist das auch ok - weil da verdienens gleich viel wie da Onkel Prähauser ihnen im Moment zahlt *G*)
 
#16
Zu diesen "Radioevents" scheint überhaupt niemand mehr hinzugehen. Ich wollte mir Donnerstags die "Antenne-Salzburg-Night" auf dem Mozarteis ansehen. Da waren ganze 3 Kinder am Eis !
 
#17
Naja am Freitag bei Welle 1 waren ein paar mehr... aber keine wußte so recht, was die von Welle 1 da wollen. Keine eigene Anlage - nur die allgemeine Beschallung von der Eisbahn - total übersteuert und doch zu leise, dass nicht mal die auf dem Eis gewußt haben, was zwei hoffnungslos überforderte Mods von ihnen wollten.
 
#18
Seit ein paar Tagen tut sich scheinbar doch was in der Salzburger Radiolandschaft: Das "ewig lebende" Cityradio spielt nur mehr Musik, keine Lokalnachrichten, keine Weltnachrichen, ein einziger Moderator...Was ist passiert?

sonne
 
#22
Nachdem das City-Radio in Salzburg abgehakt ist, bleibt es gleichwohl spannend in der Radio Szene Salzburg`s. Was macht die Radiofabrik ? Sie sendet im Moment noch auf der ehemaligen City Radio Frequenz ein full time Programm. Nach wie vor keine Nachricht über den Käufer von Antenne Salzburg. Krone Hit Radio kommt auch nicht auf die Füsse; wer weiss was Neues ??
 
#23
Die Radiofabrik wird wohl auf der 107,5 alleine weitersenden, ein anderer Sender wird dort bestimmt nicht hinkommen. Das Kronehitradio hat ja gerade ein Relaunch hinter sich und wird sicher auch in Salzburg vorerst weitersenden. Für Antenne Salzburg gibt es angeblich 3 Kaufinteressenten. Gerüchten zufolge könnte es ja auf dieser Frequenz ein Comeback von Radio Arabella geben.
 
#24
Hallo Oldies-Joe!

Freut mich, dich wieder gesund im Forum zu sehen!
Also vorgestern hab ich noch kein Full-Time-Radiofabrik-Programm gehört. Am Tag war schon noch das Cityradio zu hören, wenn auch ohne Mod, News und Info.
Andererseits find ich es gar nicht unangenehm mal einen Sender zu haben, der nur Musik spielt *grins*
Wie es weiter geht weiß ich leider auch nicht genau.

Weiterhin gute Besserung an:
1.) OldiesJoe
2.) Die Radiolandschaft in Salzburg

PS.: Weiß eigentlich irgendjemand wie weit der Verkauf der Geräte beim Cityradio schon fortgeschritten ist? Sind noch brauchbare Teile da?

<small>[ 09-05-2003, 23:46: Beitrag editiert von Radi-O ]</small>
 
#25
Ich weiß nicht, was hier alle haben - wenn ich mir die Radiotestzahlen in Salzburg so ansehe, dann zählen die privaten Sender dort wohl - im Vgl. zB zu den Wienern - eher zu den erfolgreichen in Österreich...? Die Welle hat doch gerade bei den Jungen viel Hörer, die Antenne bei den "mittelalterlichen", ok, das alte KHR grundelte ein wenig lustlos herum, aber alles zusammen: was soll daran erfolglos sein, wenn jeder dritte Salzburger zwischen 14 und 49 täglich Privatradio hört? Und was ist mit den "tollen" Sendern, die einzelne Sendungen anbieten, wie Ö1 und FM4? Warum haben die zusammen nicht mal so viel Hörer wie zB die Antenne? Warum hat die Welle in der Stadt Salzburg fast dreimal so viel Hörer wie FM4? Oder liegts vielleicht doch an der MASSE, die mit dem von uns so oft kritisierten "Einheitsbrei" gar nicht mal so unglücklich ist?? Auch in anderen Bundesländern: Ant Stmk, Ant Vlbg, Life Radio, sind die ERFOLGLOS, nur weil sie nicht so viel Hörer haben wie Ö3? Ich war mal bei einer Studioführung bei der Welle - da waren SATTE 2 Leute am Sender, die das Programm schmissen...Eigentlich eher peinlich für den ORF...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben