Radio und Coronavirus: Ideen und Maßnahmen in den Stationen (nicht ihre Berichterstattung)


#53
Ich habe gestern auch zufällig im Auto auf Radio SAW geschaltet. Auch dort werden die Leutchen auseinander gerissen. Nadine Radtke sitzt in Magdeburg, Holger Tapper sendet aus dem Landesstudio Halle und Frank Abel aus Berlin (wahrscheinlich Home-Office). Sie sind wohl per Skype zusammen geschaltet und geben sich dann auch die Kommandos, wer wann was sagen darf. Klingt auf jeden Fall professionell.
 
#54
Die Auswirkungen beim BR:
https://www.radioszene.de/141924/br-corona-ausbruch-b5-aktuell-und-bayern2-gemeinsam.html

Und Domian kehrt (vorerst einmalig) auch ins Radio zurück:
Eigentlich freute sich Jürgen Domian darüber, seinen Gästen nach mehr als 20 Jahren gegenübersitzen zu können. In Zeiten der Coronavirus-Ausbreitung wird der WDR-Talker allerdings wieder zu seinem ursprünglichen Konzept zurückkehren - wenn auch zunächst nur einmalig. Am kommenden Montag wird der Moderator mit einer Sonderausgabe von "Domian Live" live auf Sendung gehen. Ab 22:15 Uhr haben die Zuschauer die Möglichkeit, mit Domian zu sprechen.

Zu sehen gibt es die einstündige Ausgabe im WDR Fernsehen, daneben überträgt auch der Radiosender WDR2 das Special, in dem Jürgen Domian zuhören, Rat geben und Mut machen will, wie es heißt. "Domian möchte mit den Menschen darüber sprechen, wie sie mit der aktuellen Ausnahmesituation umgehen", teilte der WDR mit. "Er möchte über Sorgen und Ängste sprechen, aber auch über Dinge, die Hoffnung machen und darüber, wie alle gemeinsam diese Krise überstehen können."
Interessant, dass man das nun auf WDR 2 sendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#56
In Amerika sind senden gerade auch so einige Moderatoren von renommierten Radiosendern von daheim und zwar live. Technisch ist das schon lange kein Problem mehr. In Deutschland erinnere ich aber das Elmar Hörig, damals im Jahr 2013 bei Top20Radio live von Zuhause sendete und ziemlich regelmäßig seine Leitung bei Telekom zusammenbrach. Ich hoffe es hat sich hier zwischenzeitlich einiges verbessert, denn es muss heuer wirklich niemand mehr für eine Radiosendung durchs Land fahren.

Das ist allerdings kein Freibrief für dieses grässliche VT! Entweder Live oder eine aufgezeichnete Sendung.
In den 80er Jahren gab es bei Radio NDR2 die Sendung "Maxis Maximal", die kam grundsätzlich vom Band.
Moderiert wurde sie von Gerd Alzen, der die Sendung bei sich im Studio in Köln aufnahm und das Band anschließend hoch in den Norden schickte.
 
#60
Die Hörfunkwellen B5 aktuell und Bayern 2 werden ab kommendem Montag, 23. März 2020, bis auf Weiteres ein überwiegend gemeinsames Programm senden. Der Name des neuen Angebots lautet „Informationen, Hintergrund und Gespräche – das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2“.

Die gewohnte Trennung der Nachrichten für die einzelnen Hörfunkwellen wird künftig nur noch in der morgendlichen Primetime bis einschließlich 10 Uhr zu hören sein. Danach bietet der BR zwei zentrale Nachrichtenformate an, jeweils eines für B5 aktuell / Bayern 2 und BR-Klassik sowie eines für Bayern 1 und Bayern 3.

Das Regionalsplitting auf Bayern 1 findet künftig nur noch in der morgendlichen Primetime bis 11.30 Uhr statt, die Mittagssendung von 12 bis 13 Uhr wird ohne Regionalsplitting aus dem Studio Franken für ganz Bayern gesendet. Außerdem kommt aus dem Studio Franken auch die komplette Stunde von 13 bis 14 Uhr im gemeinsamen Programm B5 aktuell / Bayern 2 mit Themen für ganz Bayern.
https://www.radioszene.de/141924/br-corona-ausbruch-b5-aktuell-und-bayern2-gemeinsam.html
 
#62
MDR Thüringen übernimmt bereits jetzt die MDR-landesweiten Nachrichten, normalerweise erst zur MDR Musiknacht. Keine Sensationsmeldung, aber wohl ähnliche Auswirkungen wie beim BR. Aus Sicherheitsgründen, gab diverse Home-Office-Schaltungen diese Woche während der Sendung mit Marco Ramm.
 
Zuletzt bearbeitet:
#63
Gibt es denn in Deutschland Hinweise der Gesundheitsministerien im Radio, wie man sich zu verhalten hat, um der Hygiene vorzubeugen?
Am Montag Abend lief im Verkehrsservice des SWR halbstündlich und in verschiedenen Varianten ein Informationspaket der baden-württembergischen Landesregierung, zu hören in Anhang Nr. 1 (SWR3 um 23.30 Uhr).

In Nr. 2 geht es um die Auswirkungen auf die tägliche Interviewsendung "Leute" bei SWR1 BaWü. Aufnahme entstand am Dienstag ca. 9.15 Uhr.
Und Nr. 3 behandelt den Umbau der hr-Zentralnachrichten, dazu Erläuterungen durch den stellv. Nachrichten-Chef bei hr-iNFO vom Donnerstag ca. 17.50 Uhr.
 

Anhänge

#64
BFBS sendet regelmäßig Hinweise zum Schutz vor dem Virus und war übrigens auch am Freitag bei YNWA dabei.
Lustig, wie ausführlich Arno neuerdings in seiner Morgningshow von seinem "notgedrungenen" Home Office berichtet. Als ob er das erst seit Corona macht.

Immerhin kommen die anderen 104.6 RTL-Moderatoren nun auch in den Genuss, von daheim zu senden.

Achso, die meisten Mitarbeiter von der Mediengruppe Pressedruck arbeiten seit gestern auch von zu Hause aus. Soweit ich weiß, gehört ein Großteil der rt1-Belegschaft mit dazu.

Schade, denn B5 aktuell ist sicherlich einer der besseren Nachrichtenradios. Im Gegensatz zu SWR aktuell oder NDR Info. Immerhin ist Bayern 2 die richtige Wahl zur Zusammenarbeit. Super-Oldies und schöne Balladen aus den 80ern müssen nun wirklich nicht sein.
Und trotzdem ist es schade um das gutgemachte, anspruchsvolle Bayern 2-Programm, eigentlich schon fast ein "Luxus" wenn man so viele gute Pferde im Stall hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
#66
Bitte haltet euch an den Wunsch des Threaderstellers:
Da dieser Virus unser aller Leben als Medienschaffende im Moment angeht, würde ich mich freuen zu hören, wie es in unterschiedlichen Stationen läuft. Damit meine ich nicht die Berichterstattung, denn wie das läuft, wissen wir ja nun gerade alle. Ich meine: eine Art Ideenaustausch von Profis, um zu sehen, wie in unterschiedlicher Form damit umgegangen wird.
Über die Berichterstattung kann hier diskutiert werden:
https://www.radioforen.de/index.php...-berichterstattung-und-sondersendungen.44135/
 
#71
Die Programmkalender zu B2 und B5 sind nun aktualisiert worden:

Demnach läuft das Gemeinschaftsprogramm von 6 bis 18 Uhr. Anschließend übernimmt Bayern 2 mit seinem regulärem(?) Sendeschema. Auch B5 aktuell produziert drei Stunden Eigenprogramm mit Corona-Rubriken, ehe um 21 Uhr zur ausgedehnten ARD-Infonacht umgeschaltet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
#72
Hoffen wir es mal.

Hat eigentlich schon einer sowas wie das gemeinsame Singen oder Klatschen für die Helden dieser Tage eingebunden? Hab eben um Punkt 21 Uhr Radio Köln eingeschaltet, da hat der Moderator der nachfolgenden Sendung schon gerade ein paar Worte dazu gesprochen, dann hörte man einige akustische Eindrücke aus der Schanzenstrasse und anschließend ging es direkt mit "In unserem Veedel" weiter, hatte schon was von Gänsehaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
#73
Hier draußen klatschen sie auch seit Tagen um 21 Uhr. Ich dachte, das sei überall um 20 Uhr, oder ist Köln neuerdings auf GMT und ich habe es nur nicht mitbekommen?

Dann wissen wir ja jetzt wenigstens, wo die Leute wohnen, die sich Radio Köln anhören. :)
 
#74
Die HR-Nachrichten klangen eben schon ziemlich matschig. Auch von zuhause?

Ich finde es geradezu faszinierend wieviele Radioleute (fast alle?) ein komplettes Sendestudio zuhause haben scheinen, das dann auch noch mit der Musikdatenbank des jeweiligen Senders bzw. mit den Landesfunkhäusern verbunden ist. Wenn man das immer so macht könnte man Fahrtkosten sparen...
 
#75
Was es dazu braucht haben wir neulich im Sendertechnikbereich ein wenig diskutiert.
https://www.radioforen.de/index.php?threads/senden-von-zu-hause-wie-funktionierts.44132/
Hier draußen klatschen sie auch seit Tagen um 21 Uhr. Ich dachte, das sei überall um 20 Uhr, oder ist Köln neuerdings auf GMT und ich habe es nur nicht mitbekommen?

Dann wissen wir ja jetzt wenigstens, wo die Leute wohnen, die sich Radio Köln anhören. :)
U.a. auch in Hamburg :cool:

Und die Nachrichten der NRW-Lokalradios werden offenbar extern (also nicht aus Oberhausen) zugeliefert, könnte aber in den Randzeiten schon länger so sein.

88.8 vermeldet:
Liebe Fans der HeyMusic!

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise müssen wir die HeyMusic-Charts leider bis auf weiteres entfallen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben