Radioempfang im St. Gotthard-/St. Bernhard-Tunnel


#26
Du bist ja immer noch "dran"... Unglaublich. ;)

Ich aber auch. Ich habe es am Sonntag endlich mal geschafft, die Tunneldurchsage über UKW aufzunehmen. Die Aufnahme zischelt leicht, da die Sendeleistung wirklich nicht der Rede wert ist.

Mit DAB wäre das nicht passiert. Oder doch?

Na ja, in Richtung Luzern fährt man dann durch den Seelisbergtunnel, in dem ja zumindest ein DAB-Ensemble drin ist. Seit Monaten schwächelt der Empfang aber mitten im Tunnel, bzw. ist vollkommen weg. Das hat aber offenbar noch niemand bemerkt. Bitte nicht weitersagen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#27
Kleines Update für den Gotthard-Tunnel. Seit Anfang Juni kann man im Tunnel auf 104,8 MHz auch SRF3 empfangen. DAB ist leider noch nicht im Tunnel.
 
#28
Nachdem ich gelesen habe, dass nun auch SRF 3 im Gotthardtunnel empfangen werden kann, habe ich mal nachgefragt ob nun auch noch andere Tunnel mit SRF 3 versorgt werden zb. auf der A13.
Ich war sehr erstaunt als ich diese Rückmeldung bekommen habe:

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Empfang von Radio SRF 3 im Gotthard Strassentunnel über UKW ist nicht möglich und wird nicht weiterverfolgt.

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) erstellt zur Zeit in Absprache mit der Branche einen Plan, um den Ausbau der Tunnel mit allen DAB+ Programmen gemäss den relevanten Sicherheitsvorgaben zu regeln. Die entsprechende technische Machbarkeit wurde in einem umfassenden Pilottest durch die SRG SSR zusammen mit der Industrie getestet und im März 2013 vollständig bestätigt. 2014 wird der Ausbau gemäss den Vorgaben gestartet und in den nächsten Jahren gemäss Ausbauplan umgesetzt. Danach wird SRF3 empfangbar sein.

Besten Dank für Verständnis und Geduld.

Für Fragen stehen wir Ihnen weiterhin gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse
[Klarname gelöscht, Mod.]
Technischer Mitarbeiter
Generaldirektion
Kundencenter
Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft
Fernsehstrasse 1-4, 8052 Zürich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#29
Hallo!

@swissmann01: Ich habe diese Antwort an dich schon woanders gelesen. Es bleibt aber trotzdem dabei: SRF3 ist auf 104,8 MHz (das ist auch die SRF3-Frequenz in Andermatt) im Tunnel zu hören. Woher sollte der gute Mann im Kundencenter das auch wissen? Zürich ist weit weg... Das steht ja auch nirgends auf den Hinweistafeln im Tunnel, denn dort ist einfach kein Platz für eine vierte Zeile. Okay, mit Klebeband könnte man viel machen... ;)


@teeküche: Du mußt jetzt wirklich sehr tapfer sein... ;)

Der Tunnel war ja in dieser Woche erneut nachts gesperrt. Zuvor (Pfingsten) hat man schon an der Funkanlage gebastelt, worauf sich ein Autoradio, welches diese Funktion des RDS unterstützt, während dieser Durchsagen nicht mehr auf einen anderen Sender umschalten lässt - die Tasten sind blockiert.

Neu ist nun, daß es seit dieser Woche eine neu - aber schlecht - produzierte Tunneldurchsage gibt, die mehr nach "HiFi" klingt, als die alte Version, die ich Ende Mai aufgenommen habe. Siehe oben.

Ich habe heute extra für dich über RETE UNO aufgenommen (und etwas Gelaber vorne und hinten stehengelassen), weil ich heute Nacht auf auf dem Weg in Richtung Süden auch erst dachte, ich habe mich beim Sender vertan. Nee: Alle vier UKW-Sender im Tunnel senden die selbe Version!

Das heißt im Klartext: Deutsch, Englisch, Französisch und last, but not least, Italienisch. Kein Scherz...

Wer nur Italienisch versteht, bleibt halt bis zum Schluß im Auto sitzen, und verliert damit im Ernstfall wertvolle Sekunden. Früher war es ja so, daß auf RETE UNO zuerst die Durchsage auf italienisch kam.

Das sind die Fakten. Und hier ist der Mitschnitt. Warum man die Durchsage mit diesen zwei "Löchern" am Anfang so auf die Sender gibt, verstehe wer will. Ich würde mich schämen!
 

Anhänge

#30
Warum man die Durchsage mit diesen zwei "Löchern" am Anfang so auf die Sender gibt, verstehe wer will. Ich würde mich schämen!
Mir ist bisher nur ein einziger plausibler Grund für diese zwei Löcher von jeweils rund fünf Sekunden Länge eingefallen: Aufmerksamkeit schaffen! Selbst ein "Nebenbeihörer" wird stutzig, wenn sein (Nebenbei-)Radio auf einmal schweigt - und dreht aus reiner Neugier lauter!



Nur nebenbei:
Insofern finde ich auch die sehr lange Pause in der aktuellen Radiowerbung für ein Navigationsgerät sehr interessant. Ich mußte auch mehrmals ansetzen, um wenigstens einen Spot einmal bewußt hören und den Gag dahinter verstehen zu können.

Aber leider kam auch hier in der Werbung der Hinweis des Navigationsgerätes zu spät. Die peinliche Situation war da - betroffenes Schweigen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
Hallo!
Das heißt im Klartext: Deutsch, Englisch, Französisch und last, but not least, Italienisch. Kein Scherz...
@teeküche: Entwarnung! ;) Im Gotthardtunnel hat man die Reihenfolge der Sprachen zumindest bei SRF3 wieder geändert: Deutsch, Italienisch, Französisch und last, but not least, Englisch. Das ist natürlich etwas sinnvoller. Andere Sender (besonders RETE UNO) konnte ich auf die Schnelle nicht testen, denn ich war auch überrascht und kann im Tunnel ja nicht einfach mal so 20 Minuten lang anhalten. ;)


Dafür habe ich dann im Seelisbergtunnel zum ersten Mal überhaupt eine Durchsage im Radio gehört! Der Verkehr in Richtung Luzern lief auch über die Röhre, die normalerweise nur für den Verkehr in Richtung Süden gedacht ist: Gegenverkehr. Aller paar Minuten kam diese Durchsage über UKW. (DAB funktionierte auch in dieser Woche nicht im Tunnel. Das liegt wohl an den Bauarbeiten.)
 

Anhänge

#32
Na ja, in Richtung Luzern fährt man dann durch den Seelisbergtunnel, in dem ja zumindest ein DAB-Ensemble drin ist. Seit Monaten schwächelt der Empfang aber mitten im Tunnel, bzw. ist vollkommen weg. Das hat aber offenbar noch niemand bemerkt. Bitte nicht weitersagen.
Der SRG-DAB-Mux in der Nordschweiz auf Kanal 12C funktioniert seit letzter Woche wieder (so wie er soll) im Seelisbergtunnel.
 
#34
Im Sommer, wenn irgendwelche "Angsthasen" mit 30km/h durch den Tunnel schleichen, hört man mitunter eine automatische Ansage, die darauf hinweist, daß man sich doch bitte an die zulässige Höchstgeschwindigkeit halten möge. Aber auch diese Ansage können die Sensoren im Tunnel "triggern". Weitere Ansagen kenne ich nicht.
Es ist zwar noch nicht Sommer, Ostern reicht auch erstmal! Dieser Irrsinn - halb Europa will offenbar nach Italien!

Karfreitag, gegen 1730 Uhr: Dauerschleife (!) im San Bernardino-Tunnel. Und dann wieder diese "Angsthasen" auf der Straße! Mal abgesehen von diesem festen Blitzer im Tunnel - da zieht man stumpf mit 90 oder mehr durch! Wo ist das Problem? Rechts ist "Gas"... ;)

BTW: Zürich - Mailand über den San Bernardino-Tunnel am Freitag: Start 12:30 - dann irgerndwann 30 Minuten Pause gemacht - Ankunft: 20:45! Irrsinn!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#35
Mal wieder ein Fundstück zum Thema. Ein Pannenfahrzeug im Tunnel Grancia zwischen Lugano-Süd und Melide. @teeküche: Es ging wirklich nicht besser! Ein bischen italienisch ist ja drauf. Und am Ende fehlt etwas vom englischen Text, denn da war ich schon wieder aus dem Tunnel raus... ;)

https://www.google.de/maps/@45.9628605,8.9416861,15z


EDIT: Altes Leiden...
...in Richtung Luzern fährt man dann durch den Seelisbergtunnel, in dem ja zumindest ein DAB-Ensemble drin ist. Seit Monaten schwächelt der Empfang aber mitten im Tunnel, bzw. ist vollkommen weg. Das hat aber offenbar noch niemand bemerkt. Bitte nicht weitersagen.
So ist es auch wieder seit einigen Wochen...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#38
Endlich! Good news:

Im Gotthardtunnel ist wohl seit dieser Woche der DAB-Kanal 12C (SRG SSR D01) aufgeschaltet. Am letzten Freitag (1. Juli) war das definitiv noch nicht der Fall.

Ich bin heute morgen um 06:50 aus dem Tessin kommend in den Tunnel gefahren und hatte Rete Tre über DAB an. Das Autoradio stand also auf AUX und verstummte im Tunnel. Um 0655 kam dann die obligatorische Tunnelansage über UKW durch. Da ich diese nicht unbedingt "brauche", mache ich AUTOTUNE am DAB-Radio, was relativ schnell geht, da es ja normalerweise nix zu empfangen gibt (NO SIGNAL). Aber auf einmal TUNING... und Swiss Classic ertönt. :D Da die Tunnelansage auf UKW noch nicht zu Ende war, kann man davon ausgehen, daß die DAB-Programme im Moment noch nicht unterbrochen werden. Ist vielleicht nur ein erster Test.
 
#39
Kleines Uptate: Ich war gestern morgen wieder im Tunnel unterwegs. (Natürlich in Richtung Norden - ich stelle mich doch nicht in einen 13 km langen Stau.)

Sicher ist, daß zwei Muxe im Tunnel empfangbar sind - 12 A (Tessin) und 12C (Nordschweiz). Sicher ist auch, daß die DAB-Programme wärend der Tunneldurchsagen auf UKW nicht unterbrochen werden.

Unten im Video kurble ich nach Autotune durch die Senderliste und schalte dann auf SRF 1 um. (Okay, beim nächsten Mal putze ich vorher die Scheibe.)
 

Anhänge

#40
Erfahrungsbericht Schweiz/Italien:
In Italien ist die Rundfunkversorgung an den Autobahnen suboptimal. Zwischen La Spezia und Genua verläuft die Strecke zu gut 50% in Tunnels. Dort ist ein einziges Programm eingespeist, die Verkehrsfunkwelle "RAI 103.3 Isoradio" mit Verkehrshinweisen und belangloser Popmusik. So weit, so gut. Nur ist dieses Programm auf den Freiluftabschnitten zwischen den Tunneln oft arg gestört durch Nachbarkanalsender oder böse verzerrt.
In manchen Tunneln ist auch die Versorgung defekt, bricht z.B. mitten im Tunnel ab etc.
Auf dem mautfreien Abschnitt vor Chiasso gibt es gar keine Versorgung. Dort herrscht ohnehin das absolute Frequenzchaos.

In der Schweiz dagegen ist alles perfekt: Auf der San Bernadino-Route werden die Programme SRF1, Rete Uno, Radio Rumantsch und Radio Südostschweiz ausgestrahlt.
Lustigerweise bricht dann der Empfang der letzten beiden am Tunnelausgang auf der Südseite direkt zusammen, da es dort keine Anschlussender für diese Programme mehr gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#41
Wie es aussieht, war @Radiocat im Urlaub... Gut erholt?


Italien und UKW - ein Abenteuer. Total enge Frequenzbelegung. Man braucht einen guten Tuner im Autoradio. Das "Gezischel" (gerade in bergigen Gegenden) ging mir früher echt auf den Sack!

Seitdem ich nur noch DAB höre, bin ich voll zufrieden. Da zischelt nix... Gut - wenn die Abdeckung nicht da ist oder ich durch irgendwelche Tunnel fahre - höre ich auch nix. Aber das ist überschaubar...


Anmerkung zum San Bernardino-Tunnel (A13): Am Samstag, 23. Juli 2016, fanden sich keine DAB-Signale im Tunnel. Ich bin von Italien kommend extra diesen Umweg in Richtung Basel gefahren. Ich bin halt ein Radiofreak... :)
 
#43
Ich wundere mich gerade, weshalb in dem Fehlalarmmitschnitt keine italienische Ansage zu hören ist. Ist der Stellenwert der Tessinerinnen und Tessiner in der Eidgenossenschaft inzwischen so massiv gesunken? :)
Nicht doch! Ganz im Gegenteil, die Eidgenossenschaft hat euch lieb!

Extra für die Tessiner wurde jetzt im Gotthardtunnel "Radio Fiume Ticino" auf 100.5 MHz aufgeschaltet.

Ich würde aber dringend davon abraten, diesen Sender während einer Tunneldurchfahrt einzuschalten. Warum? Weil Du und andere Tessiner sonst im Ernstfall im Auto sitzenbleibeiben, da dieses Programm IM MOMENT nicht von den Tunneldurchsagen unterbrochen wird.

Schau dir das Video an und achte auf die Uhrzeit "14:55:00". Extra für @teeküche habe ich dann zu SRF1 geswitcht... ;) (Den schlechten UKW-Empfang, bei dem sich stellenweise schon das RDS verabschiedet hat, bitte ich zu entschuldigen. Keine Ahnung, was da im Tunnel los war.)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#47
Keine Ahnung. *schulterzuck* Ich könnte natürlich bei der nächsten Durchfahrt eine Satelliten-Schüssel ans Autoradio klemmen und einen kompletten Scan machen. :rolleyes:

BTW: Wer lesen kann (dazu reicht schon dieser Thread), ist klar im Vorteil. Du solltest in deiner Liste am Ende fünf UKW-Sender und zwei DAB-Muxe finden. Oder ist das schon zu viel verlangt?
 
#50
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
Es gibt keine Liste, Du bist derjenige, der diese Liste erstellen wird aufgrund der Informationen, die Du in diesem Thread auf Seite 1 und 2 findest. Manche schriftlich, für den Rest musst Du Dir die Hörbeispiele durchhören. Alle!
Dazu legst Du Dir vorher Stift und Papier bereit, machst Dir beim anhören/angucken Notizen - und fertig ist die Liste. Diese Notizen können auch in elektronischer Form vorgenommen werden. Eine Satellitenschüssel ist dafür nicht notwendig, sofern man sein Internet per DSL oder LTE bezieht.
 
Oben