Radiomoderator-Gehalt in Bayern


#8
Woher kommen diese Riesen Unteschiede bzw. überhaupt diese Zahlen? Kann mir nicht vorstellen dass man in Würzburg solche Löhne zahlt. :eek:
Recherche: Was ist die Methodik bzw. Datenquelle dahinter? ;)

Kleines Beispiel:
http://www.gehaltsvergleich.com/job...eSize=20&page=4&size=1&new=true&jobId=1027652

schätzt die Seite auf 61k bis 80k. Mumpitz hoch zehn, das Ding ist eine 50%-Stelle und in TV-L E13 wären das in Stufe 1 knapp 23.000 Euro brutto. Mit extrem viel Mühe bekäme man einen Interessenten mit Berufserfahrung noch in Stufe 3, das sind 26.800 Euro brutto pro Jahr. Selbst für eine Vollzeitstelle 53.800 Euro p.A. also und damit über 10 % unter der Unterkante der Schätzung dieser Seite.
 
#9
Das Sendegebiet verursacht zusätzliche Unterschiede: im Großraum München darf ein Viertel mehr verdient werden als z. B. in Rothenfels, weil das Preisniveau und die Lebenshaltungskosten höher sind.
 
#10
Im Schnitt, bei einem Lokalradio in Bayern, kannst du von etwa 2500-3000 Euro Brutto ausgehen. Die Q3 Daten sind wahrscheinlich irgendwelchen Daten aus dem BR geschuldet. Insgesamt ist die Methodik auf der Seite wenigstens fragwürdig, aber ich habe bei 3 Lokalfunzeln in Bayern gesendet und deshalb kann ich dir von den 3000 berichten. Das ist aber kein Einstiegsgehalt. Da bist du dann schon n bisschen dabei würde ich sagen. Bin aber auch lange weg aus Bayern.
 
#11
Gibt es überhaupt so viele festangestellte Moderatoren, dass man da irgendeine halbwegs sinnvolle Statistik draus basteln kann? Die meisten Kollegen die ich kenne, sind in der Regel Freie. Allerdings hab ich von Bayern keine Ahnung.
 
#12
Bei kleinen Lokalfunzeln wirst du meist fest angestellt, weil der Sender sonst die Leute nicht halten kann. Die Moderatoren sind dann aber auch Redakteure, machen also meist noch anderes Zeug im redaktionellen Alltag. Ich hab damals zum Beispiel vormittags nen Termin besucht und daraus ne Meldung mit O-Ton gebastelt und am Nachmittag meine Sendung moderiert.
 
Oben