Radiostimme


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi!

Was ist für euch eine gute Radiostimme? Also ich meine keine bestimmten Personen.

Also ich persönlich mag gerne tiefere Stimmen, wo "Power" hintersteckt...Findet man oft in Dokumentationen im Fernsehn aber auch gerne in den Titeln von Spielfilmen....davon gibts in der Radiolandschaft meiner Meinung nach zu wenig :(

Bis dann
 
#2
AW: Radiostimme

Bei den Hitdudlern dürfte dies zutreffen, aber sobald man auf Sender schaltet, die mehr Wortbeitrage jedweder Art bringen, wirst Du solche Stimmen schon eher finden, wobei auch die eher "getragene" Sprechweise das "gute" Gefühl geben soll.

ISI
 
#5
AW: Radiostimme

Zitat von Radioman2000:
Die beste Mikro-Stimme hat man, wenn man sich nicht verstellt. Das trifft auf gut 5% der Moderatoren im deutschsprachigen Raum zu!
Das sind genau die, die entweder eine vernüftige Sprechausbildung absolviert haben oder schon von Natur aus eine gute Radiostimme besitzen. Die müssen sich auch nicht verstellen. Der Rest imitiert irgend einen "Sound", der irgendwie nach Radio klingen soll. Am liebsten rülpsig-tief und gequält druckvoll gegen die entstehenden Knötchen auf den Stimmlippen...
 
#7
AW: Radiostimme

Glaube nicht, dass man alle Privaten über einen Kamm scheren kann. Landesweite Sender haben sicher höhere Ansprüche an eine gute Radiostimme (und lassen nicht gleich jeden Prakti on air gehen) - im Gegensatz zu manchem Lokalsender.
 
#8
AW: Radiostimme

wie bereits erwähnt - "personality" ist Trumpf, vor allen Dingen Selbstverständlichkeit, Authentizität usw.
Vermutlich kommen insgesamt ehr tiefere Stimmen besser an als höhere, weil die mehr Vertrauenswürdigkeit und Stabilität suggerieren.
Es macht ja grade Radio aus, daß in einer Stimme viel mehr liegt als nur das, WAS gesagt wird oder die reine Tonhöhe.....
Ich bevorzuge lakonische Typen wie..... ach nee - hier ja keine Namen..:)
 

Prodotto

Gesperrter Benutzer
#9
AW: Radioimme

Also, für mich darf sie nicht zu herausstechend sein. Wichtig ist mir besonders, dass man viel aus ihr herausholen kann. Ob sie also auch den Ertrag liefert, den ihre Anschaffung rechtfertigt. Klar, wir leben nicht mehr in einem Land, in dem Milch und Honig fließt; dennoch kann man mit einem guten Exemplar, wenn es aus dem richtigen "Stall" kommt, viel erreichen. Zusammenfassend und alles in allem gesprochen kann man sagen, dass es bei der perfekten Imme immer darauf ankommt, was hinten herauskommt. Jedoch zu aggressiv sollte sie nicht sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben