Rassismusvorwurf gegen Matthias Matuschik


s.matze

Benutzer
Dass man jetzt jeden Abend Hits, Hits und noch mehr Hits mit dem unlustigen und überhaupt nicht spontan klingenden Seelemann hören muss, ist doch Strafe und Bußgang genug für ALLE Beteiligten. Das hat bestimmt keiner der Entrüsteten gewollt. Damit kommen die BTS-Fans von der (seligen) Traufe in den (seelenlosen) Regen. Alles wird anders aber besser wird nichts.:thumbsdown:
 

Radiokult

Benutzer
Ich denke nicht, dass er in diesem Format zurück kommt.
Ich hoffe doch sehr das er das tut! Wie schon weiter oben erwähnt, er hats verbretzelt, sich aber entschuldigt. Damit sollte es dann aber auch gut sein. Es war eine verbale Entgleisung und kein Attentat! Und dem ansonsten meist bibelfesten und gottesfürchtigen BR möchte man fast mit auf den Weg geben: Der werfe den ersten Stein, der nie im Leben etwas verfehltes tat....
 
Sag mal, wie oft muss man dich eigentlich noch bitten, deine Meinung nicht als allgemeinen Fakt darzustellen? Ich halte Sascha Seelemann für einen der talentiertesten Radiomoderatoren Süddeutschlands.
Und in wiefern unterscheidet sich nun Ihre Aussage zu jener vom Matze? Beinhaltet auch für mich ausschließlich eine persönliche Meinung!
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Fand ihn gestern auch ganz gut.
Ein paar Mixe dabei, fast schon Samstagabend Hitmix.
Und ein paar (ehemalige) Lieblinge vom Matuschke, früher hätte man gesagt, "hat ja auch der Kerby zusammengestellt", aber von dem hat er sich ja auch mittlerweile getrennt, ist also die Frage welcher Musikredakteur sich jetzt um die Auswahl kümmert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Musik ist abends generell abwechslungsreicher als tagsüber. Das liegt aber nicht am Seelemann. Und als Matuschke-Ersatz...? Björn Strößner, Andi Christl, Kadda Gehret, Lea Geishauser etc. pp. All die genannten finde ich erträglicher, angenehmer und glaubwürdiger als Dampfplauderer u. Selbstdarsteller Seelemann.

Nein, kein Fakt. Nur meine Meinung. Wem es gefällt, bitteschön. Ich bin bei Seelemann jedenfalls raus.

Und ein paar (ehemalige) Lieblinge vom Matuschke, früher hätte man gesagt, "hat ja auch der Kerby zusammengestellt", aber von dem hat er sich ja auch mittlerweile getrennt, ist also die Frage welcher Musikredakteur sich jetzt um die Auswahl kümmert.
Zumindest Abseits von Matuschke macht das immer noch Kerby. Bei "Was geht"? und der "Abendshow" wurde er schon häufiger von den Mods für die Musikzusammenstellung gelobt.
 

count down

Benutzer
Ganz und gar nicht hat es Matuschik verdient, Angst um sich und seine Kinder zu haben zu müssen. Dennoch hätte er wissen müssen, dass dermaßig beleidigende Moderationen Konsequenzen nach sich ziehen würden. Inzwischen liegt der Fall bei der Intendanz.
 
Naja das ist ja völlig normal und erwartbar.
War ja beim Kinderchor nicht anders.

Die dürften da nicht erst seit heute beteiligt sein.

Je nach Entscheidung sehen wir ja dann auch welche Einstellung dort nun herrscht und ob man sich für den leichten vorsichtigen Kurs entscheidet und jedes Anecken vermeidet oder zum Programm steht.
Ist ja auch eine Art „niemanden angreifen“ vs „wenn ÖR nicht anecken darf, wer dann?“ Entscheidung.

Wie viele Bots es waren dürfte da natürlich auch ne Rolle spielen. Deswegen machen sie jetzt sicher auch erstmal Pause um das alles auszuwerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
M.E. weder noch. Es wäre dem BR anzuraten, die Sache richtig einzuordnen, da er sie nicht einfach so laufen lassen kann. Bin ich sehr gespannt, wie die zukünftigen Statements aussehen. Bisher waren sie jedenfalls laienhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Inzwischen liegt der Fall bei der Intendanz.

Kann man irgendwo eine pubertierende Empörungstruppe mieten? Offenbar ist das ja ein erfolgversprechender Weg. Ich will auch mal einen Fall bis in die Intendanz bringen und das auch erfolgreich - wegen Abbau der Popkultur beim NDR, wegen Verflachung beim RBB-Hörfunk, wegen Einstellung von 2 Sendungen beim BR-Hörfunk vor einigen Jahren, wegen...

Das Leben kann so unfair sein!
 

Radiocat

Benutzer
Hach, ich liebe das niederländische Radio (immer noch, trotz aller Verflachungstendenzen auch dort). Da wurden mal am Tag der Machtergreifung der Nazis die Nachrichten auf deutsch gelesen, mit rollendem R und mit Marschmusik unterlegt. Herrlich politisch unkorrekt. Und was macht der aufgeklärte Mensch? Entweder er lacht herzhaft oder er runzelt halt die Stirn und trinkt seinen Kaffee kopfschüttelnd. Was macht der kleinmütige Empörungsbürger. Er regt sich auf, setzt seine Brille auf die Nase und schreibt einen empörten Brief (alternativ Email, Foren- oder Facebookkommentar). Und dann kommt irgendein Ärmelschonerchen, das sich für wichtig hält (in Wirklichkeit so wichtig ist wie der Ficus hinterm Schreibtisch), kriegt Wind von der Sache und macht ne Welle draus. So scheint mir das hier der Fall zu sein.
 

Nordi207

Benutzer
Ich habe eine "pubertierende Empörungstruppe" ("Puberendo24"; anm.d.Red) für heute Nachmittag gebucht (Ich hatte noch einen Gutschein für das Liken bei Fb und die Bestellung des Newsletters).
Da soll nämlich im TV eine Sendung kommen, die mir ganz und gar nicht gefällt, bzw. die Meinung die da verbreitet wird.
Also ich weis noch nicht welche, mal sehen wen es trifft.

BTW. "Merkel öffne Shisha" ;)
 

Muehli

Benutzer
Heute hat sich auf radioeins (vom rbb) ein Moderator, der kein Fettnäpchen auslässt (Thommy Wosch), auch noch mal mit Matuschke auseinandergesetzt. Allerdings eigentlich ohne "Ergebnis".
Es ist anzumerken, das Wosch vor gut einem Jahr die Vorgängersendung dieses Formats "sprengte", weil sein Moderationspartner Gotti sich nicht eindeutig vom "Schaumkuss"-Vorgänger-Namen distanzierte.

Seine Anmerkungen zur Causa Matuschke Nachzuhören im Podcast von "Bonnies Ranch" mit dem Ehepaar Wosch (Sendung vom 5.3.)

Bonnies Ranch / radioeins

Das B3-Thema so gegen Minute 37
 
Zuletzt bearbeitet:
Komisches Format.
Mittendrin hören sie auf weil Nachrichten sind?
Was ist das denn für ne Sendeplanung...

Reden von individueller Betrachtung und hören dann bei der Hälfte auf, als sie nur seine Worte diskutiert haben und noch garnicht zu seinem Hintergrund (engagement gegen rechts) gekommen sind.

Ist kein Stück besser als andere, die es aus dem Kontext gerissen haben.
Gute Idee, anfangs gut gemacht, aber dann so offen stehen zu lassen? Meh.
 
BTS - erstmals bewusst wahrgenommen habe ich das Septett mittags im Deutschlandfunk (bekanntlich die allererste Adresse für neuste Trends der angesagten Popmusik):

Eventuell sollte sich Dietmar Wischmeyer mal mit dieser Boyband beschäftigen und einen schönen Beitrag drüber produzieren: selbstverständlich so meinungsstark wie eh und je und in dem ihm ureigenen Duktus. Ich bin mir sicher, Matuschik wäre in Sekundenschnelle aus der virtuellen "Schusslinie".
 

count down

Benutzer
@radioeins: Wie gruselig ist das denn?

Höre mir die Sendung via Link in #344 an. Wer ist denn der Dritte "Wayne" (?), der da spricht? Wird nicht gesagt. Und Kathrin Wosch hat, wenn man sie fragt, nach Schrecksekungen dann: nichts Wesentliches beizutragen. Au wei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Wosch hat seine beste (Radio-)Zeit offenbar inzwischen auch hinter sich. Aber dessen Talks waren ja schon immer ziemlich chaotisch, mal mehr mal weniger amüsant. Das kam immer ganz aufs Thema an.
 

Muehli

Benutzer
Höre mir die Sendung via Link in #344 an. Wer ist denn der Dritte "Wayne" (?), der da spricht? Wird nicht gesagt. Und Kathrin Wosch hat, wenn man sie fragt, nach Schrecksekungen dann: nichts Wesentliches beizutragen. Au wei.
Wayne ist so eine Art "Sidekick", der die Sendung vorbereitet.
Das Statement und die Themenbehandlung Matuschik war wirklich sehr "sparsam".

Wer das ganze Format (bzw. die 2 Vorgänger-Konzepte) nicht kennt, der ist beim ersten Hören auf jeden mal "erschlagen" von dem Chaos und dem Rumgeschreie. Es hat aber tatsächlich schon Hightlight-Sendungen gegeben. Letztlich ist es 100% Satire und das bemerkenswerteste dran ist der Mut eines ÖR-Senders, in der Mainzeit (Freitag 17 - 19 Uhr) seit Jahren ein derartiges Format inklusive Hörerbeschimpfung (beidseitig) durchzuziehen. Insofern schätze ich die Sendung schon allein aus Gründen des Sender-Selbstbewußtseins!
 
Oben