RBB 2009 - die Einsparungen im Radio


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Am Montag hat Dagmar Reim verkündet, wo im Radio zukünftig gespart wird:

Neben einer recht drastischen Personalreduzierung ist geplant:

- Zusammenlegung des Abendprogramms von 88.8 und Antenne Brandenburg ab 22 Uhr

- Wegfall des "Ohrenzeugen" auf Fritz

- Nachrichtenzulieferung von Inforadio für die anderen Wellen

- Einparungen im Programm von Multikulti

- mehr Selbstfahrerstudios

Trotzdem sollen alle 7 Wellen erhalten bleiben.
Interessant auch die Bemerkung, daß 88.8 zu einem "modernen Stadtradio" umgebaut werden soll.
 
#2
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Würde mich mal interessieren, wie die
Zusammenlegung des Abendprogramms von 88.8 und Antenne Brandenburg ab 22 Uhr
konkret am Wochenende aussehen soll? Unsinnig übrigens insoweit, dass wochentags spätestens ab 1 sowieso auf beiden Wellen der Nachtexpress läuft.
Wegfall des "Ohrenzeugen" auf Fritz
Aus der Reihe: Wie machen wir gutes Radio kaputt... :rolleyes:

Erstaunlich, dass Radio EINS vorerst unangetastet bleibt.
 
#3
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

ich hoffe, daß Thomas Hehde dabei nicht unter die Räder kommt. Wünschte mir am Samstag abend eine Zuschaltung 88.8 ´s ab 22 Uhr zu Antenne. Das was 88.8 am Samstag abend bisher rumgedoktort hat (Rick de Lisle in allen Ehren) wat nicht sehr erfrischend.
 
#4
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Und ich wünsche mir, daß Michael Boliens Sendung ebenfalls nicht unter die Räder kommt.
"Deutsches Gold", jeden Mittwoch ab 22:05 Uhr auf 88acht. Eine selten angenehme Abwechslung in der tristen Radiolandschaft...
Und all' die schönen Nachtexpresse vom RBB...

ach ja, hoffen und abwarten...

LG sagt der Kobold
 
#5
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

da haben die beim RBB jetzt so lange gebraucht (wann war noch gleich die fusion?) um festzustellen, daß man 88acht und Antenne ab 22 h zusammenschalten sollte um geld zu sparen? wie revolutionär!

SWR4 RP + SWR4 BW schalten sich schon ab 19:30 zusammen (ebenso die SWR 1 Programme). und wenn ich mal bemerken darf, diese anstalt im süden ist ein wenig größer und hat ein deutlich höheres gebührenaufkommen als der notleidende RBB.
 
#6
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Die Herrschaften auf 88acht haben bei ihren Nachtexpressen die besondere, seltene Gabe, wirklich was zur Musik zu sagen und nicht nur bunte Meldungen zu sprechen. Schön ist das!

Hier mein Ranking der Fab Four:

1. Reinhard Meynen (erstens, erstens und erstens! Große Klasse!)

2. Michael Bolien
3. Uwe Hessenmüller
4. Arno Clauss

Da machen noch Menschen Programm, und keine PCs mit langweiligem Voice Tracking.

Potsdam höre ich zugegebenermaßen selten (kommt idR immer in der vierten Woche, die anderen drei von 88acht).

Wenngleich Thomas Froese gestern ebenfalls sehr nett anzuhören war.

hoffende und wartende Grüße sagt nochmals der
Kobold
 
#7
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Also die Nachtexpresse werden mit Sicherheit bleiben, die laufen ohnehin auf beiden Wellen. Ein Problem hätte ich mit dem Wochenende. Wie stellt man sich das vor? Hehde vs. de Lisle? Beide Namen ziehen, beide haben eine nicht zu verachtende Hörerschaft. Egal wer von den beiden abgesägt wird, der rbb tut sich keinen Gefallen damit. Die Bemerkung vom "modernen Stadtradio" läßt aber erahnen, was da bei 88.8 vor sich gehen wird... :rolleyes:

Hier mein Ranking der Fab Four:1. Reinhard Meynen (erstens, erstens und erstens! Große Klasse!)
Die gesamte Berlin/Brandenburger Radioszene braucht viel mehr Leute wie Meynen oder auch Hehde. Denn so, und nur so, hört sich echtes Radio an! :cool:
 
#8
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Jau Kulti,

und genau diese Vielfalt ist doch so nett an dem Sender.

Ich hoffe (immer noch und immer weiter), daß das trotz aller - vielleicht nötiger - Einsparungsmaßnahmen erhalten bleibt, wenn auch besagtes Programm (=Nachtexpresse) gar nicht zur Debatte steht (so meinte ich das ja gar nicht...). War nur als Beispiel für die hübsche bunte Palette da gemeint...
Und genau: Mehr davon!
Noch mehr Vielfalt.
So!

hach, wer hört da schon auf uns?
...
*seufz

Liebe Grüße in die Nacht vom
Kobold
 

robert_nwm

Gesperrter Benutzer
#9
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

"Wegfall des "Ohrenzeugen" auf Fritz"

den Hörerkrimi fand ich eigentlich immer ganz interessant, kenne auch keinen anderen Sender wo ein vergleichbares Programm läuft (Krimi bei dem Hörer mitmachen können)

"Interessant auch die Bemerkung, daß 88.8 zu einem "modernen Stadtradio" umgebaut werden soll."

naja die haben sich ja in der letzten Zeit (vor einigen Monaten) schon etwas verändert, ich höre da oft mehr jüngere Sachen als bei Antenne BB

dass man 88acht und Antenne BB auseinander reformiert (ABB Schlager, 88acht Hits) ist nur eine logische Schlussfolgerung der Fusion

da kann man als Hörer froh sein dass man nicht radioeins geopfert hat, dann würde es zwar zwei Schlagerwellen geben, aber kein Qualitätsradio mehr

so hat die 99,7 wenigstens zum ersten Mal nach der Wende eine Berechtigung
 
#11
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Wenn der Forenhirsch sich so begeistert zeigt, wird es wohl wirklich hohe Zeit, sich den Kollegen Meynen mal anzutun. Bei mir hat er jetzt schon den Nimbus eines Sagenumwobenen. :D
 
#13
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Wenn denn mal die geheimen Radio EINS Tagebücher von Stermann & Grissemann nicht Realität werden, und Radio EINS seinen Sendebetrieb mit Indoor-Windstromanlagen betreiben muß und für Scripts und Notizen wegen Papiermangels die Rücken der geschändeten Mitarbeiter verwendet werden... ;)
 
#14
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Au weia ich seh es schon auf mich zukommen, RBB goes HR/SWR:
Eine Jugend-ChartsundHiphopdudelwelle (xy FM), ein AC-Verkehrsfunkdudler, eine Infowelle (hamse ja schon), ein Klassikdudler, eine Art SWR1 (88acht) und eins für die Kukidentgeneration (Preussenlatrine)...und MUltikulti dient dann als weltoffenes Alibiprojekt....
das wär wohl das Wörschd-Keis-Szenario!
 
#15
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

..Wegfall des Ohrenzeugen bei Fritz?
Ich finde das diese Sendung bleiben muß. Sie hat den Sender geprägt. Das wäre das selbe, wenn man den Blue Moon streichen würde und statt dessen eine langweilige "voice getrackte" Sendung bringen würde.

Oh je, was soll blos noch alles kommen :confused:
 

robert_nwm

Gesperrter Benutzer
#16
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

"Nochmal für dich: Das eine ist die Landeswelle für Brandenburg und das andere die für das Land Berlin. "

genau deshalb ist die 99,7 seit der Wende bzw. seit 1992 sinnlos, oder gehört die freie Hauptstadt Berlin jetzt zu BB `?
 
#18
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Zitat von robert_nwm:
"Nochmal für dich: Das eine ist die Landeswelle für Brandenburg und das andere die für das Land Berlin. "

genau deshalb ist die 99,7 seit der Wende bzw. seit 1992 sinnlos, oder gehört die freie Hauptstadt Berlin jetzt zu BB `?
Der brandenburgische Raum um Berlin wird funktechnisch halt von den dortigen Sendeanlagen versorgt. Deshalb hat man auch gleich die Medienanstalt Brandelin-Berliburg gegründet, um nicht solche Konstellationen wie etwa in Hamburg zu bekommen, wo man Privatsendern leistungsstarke Frequenzen zuwies, die ihnen mangels Versorgungsauftrag für Niedersachsen und Schleswig-Holstein eigentlich überhaupt nicht zustehen. 80 bzw. 40 kW für Hamburger Stadtsender haben mit normalen Overspill nun sicher nichts mehr zu tun.
 

robert_nwm

Gesperrter Benutzer
#19
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

genau, lieber Oldie 95 auf die 103,6 , das wär schön :)
die 95,0 ist so schwach und die 88,1 wird ständig von Aarhus weggedrückt
 
#20
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Interessant auch die Bemerkung, daß 88.8 zu einem "modernen Stadtradio" umgebaut werden soll.
Auf diesen großen Durchbruch warte ich täglich – wie er auch immer ausfällt.

Zur Zeit dümpelt das Programm nur so vor sich hin: totlangweilige mainstreamige Musikklänge, maximal zwei Wortbeiträge pro Stunde, abgesehen von den Nachrichten. In der Musikauswahl ist Antenne den 88achtlern z.Zt. um Welten voraus.

Zusammenlegung des Abendprogramms von 88.8 und Antenne Brandenburg ab 22 Uhr
Da gibt es wohl einige Ansätze:

Die Schlagerparaden von Nero Brandenburg und Karsten Minnich, die Countryshows.

Froeses Yesterday-Sendungen und Boliens „Deutsches Gold“ sind jedoch Kult und müssen bleiben.

Das was 88.8 am Samstag abend bisher rumgedoktort hat (Rick de Lisle in allen Ehren) wat nicht sehr erfrischend.
Den Rik könnte man gut auf den Freitagabend verlegen, ich glaube „Showtime“ ist nicht so der große Renner, dann ist bei 88acht Platz für eine Party-Wunschmusik-Sendung am Samstag. Hehde würde optimal passen. Aber auch Uwe Hessenmüller kann ich mir hier sehr gut vorstellen.

...Radioszene braucht viel mehr Leute wie Meynen ...
Ja, er könnte dem Musikchef zur Seite stehen, um wieder wie einst ein abwechslungsreiches Programm aus Pop-Hits, Oldies und Schlagern zusammenzubauen. Wenn einer sich wirklich auskennt in diesen Genres dann er.

da kann man als Hörer froh sein dass man nicht radioeins geopfert hat, dann würde es zwar zwei Schlagerwellen geben, aber kein Qualitätsradio mehr
Schließen Deutsche Schlager automatisch Qualitätsradio aus ?

Wenn Radio Eins in seinem Musikprogramm etwas mehr bekannte Titel hätte und 88acht seine Rotation wieder so richtig aufrüstet, dann wären wir dem Idealfall, zumindest aus meiner Sicht, doch um einiges näher.
 

robert_nwm

Gesperrter Benutzer
#21
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

"Schließen Deutsche Schlager automatisch Qualitätsradio aus ?"

nein, aber mit dem Qualitätsradio war radioeins gemeint, das ist nunmal ein Popsender
 

Trojaner

Gesperrter Benutzer
#23
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Das ständige aggressive Verhalten von Lt.Cmdr.Lee sollte auch einmal ein Thema werden...
Am Ende ist er vielleicht selbst nicht mal ein Profi.

Einmal nur mit Profis arbeiten... :D
 
#24
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Zitat von Trojaner:
Das ständige aggressive Verhalten von Lt.Cmdr.Lee sollte auch einmal ein Thema werden...
Am Ende ist er vielleicht selbst nicht mal ein Profi.

Einmal nur mit Profis arbeiten... :D

okay, dann mach doch mal einen thread auf. :D

aber ich kann dich trösten...ich habe mehr mit radio zu tun als nur zuzuhören. :D
 
#25
AW: RBB 2009 - die Einsparungen im Radio

Das mit dem Ohrenzeugen verstehe ich auch nicht so wirklich. Okay is nich unbedingt mein Ding, ABER: Auch der Ohrenzeuge macht Fritz zu etwas einzigartigem. Von daher sollte er schon bleiben. Zumal er ja auch nicht die Welt kosten wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben